Zum Inhalte wechseln

Sebastian Kehl wünscht sich den FC Bayern in Wembley

"Die Bayern würden mir gefallen"

Der BVB feiert den Einzug ins Champions-League-Finale ausgelassen. Das gilt auch für Sebastian Kehl, der sich euphorisch äußert.

"In der Kabine war die Hölle los, laute Musik und Alkohol", strahlte der Sportdirektor nach dem 1:0 bei PSG in der Mixed Zone des Pariser Prinzenparks.

Der 44-Jährige wünscht sich für das Finale am 1. Juni in Wembley ein Wiedersehen mit dem FC Bayern. "Die Bayern würden mir gefallen. Ich habe das Gefühl, wir haben noch eine Rechnung zu begleichen." 2013 hatte der BVB seinerzeit in Wembley mit 1:2 gegen die Münchner verloren.

"Das Tor sollten wir abbauen"

Der FC Bayern bekommt es am Mittwoch (21 Uhr im Liveticker bei skysport.de & in der Sky Sport App) im zweiten Halbfinale im Bernabeu mit Real Madrid zu tun. Das Hinspiel endete 2:2.

Angesprochen auf die vier Alu-Treffer der Pariser im Rückspiel sagte Kehl: "Das Tor sollten wir abbauen und mit nach Dortmund nehmen. Vielleicht brauchen wir es in Wembley noch mal."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Mehr zum Thema Sebastian Kehl

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.