Zum Inhalte wechseln

Real Madrid mit Unentschieden gegen Valencia in LaLiga

Unfassbares Ende! Schiri pfeift Spiel Sekunden vor Real-Siegtor ab

Die Real-Partie gegen Valencia hat ein denkwürdiges Ende genommen.
Image: Die Real-Partie gegen Valencia hat ein denkwürdiges Ende genommen.  © Imago

Der spanische Tabellenführer Real Madrid hat erneut Punkte liegen lassen und geht mit einem Remis ins Champions-League-Rückspiel gegen RB Leipzig. Kurz vor dem Abpfiff kam es zu einer unfassbaren Szene.

Die Königlichen kamen beim FC Valencia nach Rückstand zurück und spielten 2:2 (1:2). Am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) geht es für das Team von Trainer Carlo Ancelotti gegen die Leipziger um den Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse (Hinspiel: 1:0).

Gegen Valencia gab es zunächst gute Nachrichten - auch hinsichtlich des Leipzig-Spiels: Starspieler Jude Bellingham stand nach seiner Knöchelverletzung wie von Ancelotti angekündigt wieder in der Startelf. Auch die deutschen Profis Toni Kroos und Antonio Rüdiger begannen bei Real.

Unglaubliches Ende - Bellingham sieht Rot

Doch der Favorit wurde durch einen Doppelschlag geschockt. Zwei schnelle Treffer von Hugo Duro (27.) und Roman Jaremtschuk (30.) brachten die Gastgeber auf Kurs. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Vinicius Junior (45.+5), in der Schlussphase glich der Brasilianer aus (76.).

Rund um den Schlusspfiff kam es zu wilden Szenen. Schiedsrichter Jesus Gil Manzano pfiff die Partie ab, während Real Madrid noch eine Flanke in den gegnerischen Strafraum schlug und sogar ein Tor erzielte. Im Anschluss kam es zu regen Diskussionen, Bellingham sah nach Abpfiff Rot.

Durch das Unentschieden ließ der Spitzenreiter in der Liga die Verfolger FC Girona und FC Barcelona neue Hoffnung im Titelrennen schöpfen. Beide könnten mit einem Sieg am Sonntag Boden auf die Madrilenen gutmachen.

SID

Mehr zum Thema Antonio Rüdiger

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten