Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Valencia - FC Getafe. Spanien, La Liga.

MestallaZuschauer37.961.

FC Valencia 1

  • H Duro (40. minute)

FC Getafe 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Wir verabschieden uns an dieser Stelle und danken für die Aufmerksamkeit und wünschen noch ein schönes Wochenende. Bis bald.

    comment icon

    Weiter gehts ab 16:15 Uhr mit spanischem Erstligafußball aus Cadiz. Atletico Madrid ist zu Gast und will den nächsten Dreier im Kampf um die Champions League einfahren. Für das Spiel sind wir auch mit einem Liveticker am Start und laden herzlich dazu ein.

    comment icon

    Doch mit dem Sieg ist Valencia nur noch zwei Punkte von Platz sechs entfernt. Wird das internationale Geschäft sogar nochmal möglich? Das zeigen bestimmt die kommenden Wochen. Für Getafe geht es in der Saison wohl nur noch darum, sich halbwegs gut zu verkaufen.

    comment icon

    Alles in allem kann Valencia hier von einem glücklichen Sieg sprechen. Getafe hatte in der zweiten Halbzeit, vor allem zu Beginn des zweiten Durchgangs drei dicke Möglichkeiten. Valencia-Keeper Mamardashvili rettete gleich mehrfach, zudem hatte Mata die berühmte Sch... am Fuß. Die Partie bewegte sich auf mäßigem Niveau, beiden Mannschaften merkte man an, dass sie schon verdient im grauen Mittelfeld der Tabelle stehen. Es gab schon mal bessere La Liga-Spiele beider Teams.

    full_time icon

    Und dann ist Schluss. Valencia schlägt Getafe mit 1:0.

    comment icon

    Nochmal ein Einwurf für die Gäste. Der wird direkt geklärt.

    comment icon

    Kommt Getafe noch einmal zu einer Torchance? Seit einigen Minuten finden sie offensiv nahezu gar nicht mehr statt.

    comment icon

    Vier Minuten werden noch nachgespielt.

    yellow_card icon

    Guillamon sieht für fortwährendes Meckern Gelb. Der Schiedsrichter hat wirklich die Geduld gegenüber ihm verloren.

    highlight icon

    Meine Herren. Mamardashvili hält hier irgendwie das 1:0 fest. Gastons Kopfball nach einer Ecke fischt der Keeper gerade so aus dem Eck. Özkacar klärt im letzten Moment vor dem einschussbereiten Mata. Das hätte der Ausgleich sein müssen.

    substitution icon

    Außerdem ist Rodriguez für Maksimovic noch in die Partie gekommen.

    substitution icon

    Bei den Gästen kommt Perez für Iglesias.

    substitution icon

    Und Torschütze Duro macht Platz für Selim Amallah.

    substitution icon

    Zwei Wechsel noch bei Valencia. Für Javi Guerra kommt Correia.

    comment icon

    Lopez verpasst einen kullernden Ball um Haaresbreite. Soria ist vor ihm am Ball. Die anschließende Hereingabe von rechts landet bei Fran Peter, der den Schuss aber nicht aufs Tor setzen kann.

    yellow_card icon

    Djene scheint gefoult zu werden, wirft sich auf den Boden und begräbt den Ball unter sich. Blöd nur, dass es für das vermeintliche Foulspiel keinen Pfiff gibt, sondern für sein Handspiel. Obendrauf auch noch Gelb.

    comment icon

    Mosquera und Özkacar machen die Abwesenheit von Abwehrchef Diakhaby in jedem Fall bislang vergessen. Sie halten das Zentrum dicht.

    comment icon

    Von Getafe kommt in dieser Phase wieder zu wenig. Die Zeit rennt ihnen davon.

    yellow_card icon

    Carmona sieht für ein rüdes Foulspiel an Gaya Gelb. 

    comment icon

    Javi Guerra dribbelt sich im Strafraum frei, kriegt den Schuss aber nicht mehr gesetzt. Bei freier Schussbahn wäre das womöglich eine dicke Chance gewesen.

    comment icon

    Die Schlussviertelstunde bricht gleich an. Mittlerweile ein etwas offenerer Schlagabtausch wieder, das Heimteam hat es verstanden, auf den Druck der Gäste zu reagieren.

    substitution icon

    Außerdem wird Alderete für Diego Rico aus dem Spiel gebracht.

    substitution icon

    Yaremchuk wird unter Applaus verabschiedet. Für ihn kommt Hugo Guillamon.

    comment icon

    Latassa und Mata probieren viel, harmonieren auch recht vernünftig. Doch der entscheidende Pass kommt immer noch nicht richtig an.

    comment icon

    Mal eine Ecke für Valencia, die sich in den letzten Minuten etwas mehr befreien können.

    yellow_card icon

    Pepelu sieht Gelb - für Zeitspiel. Darauf hat Schiedsrichter Pulido offensichtlich gar keine Lust heute.

    comment icon

    Noch rund 30 Minuten hat der Madrider Vorstadt-Klub, Valencia zu knacken. Es ist bislang ein Spiel auf ein Tor, nämlich das auf des Gastgebers. Wie lange geht das überhaupt noch gut?

    substitution icon

    Zudem kommt Jorge Martin rein für Leipzig-Leihgabe Moriba.

    substitution icon

    Und auch Getafe tauscht zweimal. Alena wird für Carmona ausgewechselt.

    substitution icon

    Außerdem hat Sergi Canos Feierabend. Diego Lopez kommt für ihn rein.

    substitution icon

    Zwei Wechsel bei den Hausherren. Fran Peter kommt für Perez.

    comment icon

    Der nächste Aufreger. Özkacar vertändelt im eigenen Strafraum den Ball leichtfertig, Latasa geht dazwischen. Sein Pass auf Alena ist aber zu ungenau, sodass Gaya noch rechtzeitig klären kann.

    comment icon

    Von den Gastgebern ist im zweiten Abschnitt bislang herzlich wenig zu sehen. Die Ansprache von Getafe-Coach Bordalas scheint gesessen zu haben. Sie sind drauf und dran, hier den Ausgleich zu erzielen.

    highlight icon

    Meine Herren, wieder hat Getafe hier die Möglichkeit, auf 1:1 zu stellen. Wieder versagen Mata die Nerven. Latasas strammen Schuss kann Mamardashvili nur zur Seite abwehren, wo Mata goldrichtig steht, das leere Tor aber aus wenigen Metern verfehlt. Glück für ihn, dass er auch im Abseits stand.

    highlight icon

    Das war die beste Chance im Spiel für die Gäste. Nach einer Freistoßflanke legt Alvarez den Ball in die Mitte, wo Mata frei vor Mamardashvili steht und ihn aus wenigen Metern tunneln will. Das ahnt der Keeper und pariert stark. Den Nachschuss von Alena blockt Foulquier zur Seite ab.

    match_start icon

    Es geht weiter. Vorerst ohne frisches Personal in dieser Partie.

    comment icon

    Das erwartet enge Spiel, das es im ersten Abschnitt zu sehen gab. Valencia war das aktivere Team, hatte aber im letzten Drittel nie die Möglichkeit gefunden, Tiefe ins eigene Spiel zu bekommen. Bei den Gästen ging es vor allem darum, sich auf Konter zu beschränken. Offensiv ging herzlich wenig. Am Ende macht ein cleverer Pass aus von der linken Seite den Unterschied, natürlich auch der Abschluss von Torschütze Duro. Den Gästen ist anzumerken, dass mit Mayoral und Greenwood ihre besten Leute fehlen.

    half_time icon

    Halbzeit in Valencia. Zur Pause führt der Gastgeber mit 1:0.

    comment icon

    Die anschließende Ecke ist auch gefährlich, Maksimovic kann vom Strafraumrand abziehen, doch der neue Innenverteidiger blockt auch diesen Schuss ab.

    comment icon

    Drei Minuten werden insgesamt nachgespielt. Getafe probiert es mal mit einer Drangphase. Gaston bringt eine schöne Flanke in den Strafraum. Özkacar klärt im letzten Moment vor Alena.

    yellow_card icon

    Für Moriba gibt es Gelb. Er kommt gegen Foulquier deutlich zu spät und sieht die erste Karte des Spiels.

    goal icon

    Tooor! VALENCIA - Getafe 1:0. Kaum geschrieben, dass es hier nicht nach einem Tor aussieht, macht Duro das Ding. Canos spielt von links einen Pass in die Spitze. Eigentlich will Gaya den Ball annehmen, bekommt aber wohl ein Zeichen von Duro, der noch besser steht. So lässt Gaya clever durch und Duro steht vor Soria. Er überlupft ihn hervorragend aus über zwölf Metern, Alderete will noch retten, kommt aber an den Ball nicht mehr dran und kracht ins Tor.

    comment icon

    Vorlage Sergi Canós Tenés

    comment icon

    Wir bewegen uns mit großen Schritten Richtung Halbzeit. Die wird auch bitter nötig sein, dass beide Trainer mal für etwas mehr Offensivgeist sorgen können. Kein 0:0 zur Halbzeit würde gerade schon schwer überraschen.

    comment icon

    Djene will einen Ball klären, trifft dabei auch Duro, der ebenfalls zu Boden geht. Aber auch dafür gibt es keinen Pfiff. Mittlerweile etwas anstrengend, weil das Spiel dadurch nie in einen wirklichen Fluss kommt.

    comment icon

    Die Fallsucht setzt bei Jaime Mata ein. Es ist mittlerweile der dritte Versuch, entweder einen Freistoß oder einen Elfmeter zu schinden. Bislang ohne jeden Erfolg. Das sollte dem Offensivmann doch mittlerweile auch aufgefallen sein.

    comment icon

    Valencia ist bemüht, Getafe reagiert. So in etwa kann man die ersten knapp 30 Minuten im Mestalla zusammenfassen. Gerne bald mit mehr Action in den Strafräumen.

    comment icon

    Zwei Ecken bringen auch nicht den erhofften Erfolg ein.

    comment icon

    Weiterhin ein relativ unspektakuläres Spiel, das die Zuschauer bislang sehen. Vielleicht geht mal was über einen Standard. Djene verursacht einen Eckball für Valencia.

    comment icon

    Alena wird unten am Fuß getroffen und muss anschließend behandelt werden. Da das ganz im Strafraum von Valencia stattfand, wird der VAR bemüht. Es fällt beim ersten Blick aber schnell auf, dass da kein Foulspiel zu sehen ist, Alena und sein Gegenspieler rauschen einfach nur unglücklich ineinander. Für den Flügelspieler geht es auch gleich weiter.

    highlight icon

    Da haben wir die erste dicke Chance. Auf rechts wird Pepelu angespielt, der den Ball direkt in die Mitte abklatschen lässt. Canos läuft ein und schießt direkt auf den Kasten. Sein Schuss rauscht knapp über die Latte hinweg.

    comment icon

    Beide Teams sind noch damit beschäftigt, zum eigenen Spiel zu finden. Wahrscheinlich hat das auch ein wenig mit der Akklimatisierung zu tun, weil das Wetter nun wirklich alles andere als berauschend ist.

    comment icon

    Gaya und Carles Alena wollen beide zum Ball. Der Offensivmann der Gäste ist eine Sekunde zu spät dran und begeht das Foulspiel. Beide liegen darauf auf dem Boden, benötigen aber keine medizinische Behandlung.

    comment icon

    Yaremchuk wird auf der linken Bahn freigespielt. Sein Pass in die Mitte wird von Alderete geklärt. Zudem stand der Ukrainer auch im Vorfeld im Abseits.

    comment icon

    Valencia startet mit Spielkontrolle, lässt Ball und Gegner - wie man so schön sagt - laufen. Klar ist aber auch relativ schnell, dass es heute nicht so einfach wird, hohe Pässe sicher zu kontrollieren. Der Rasen scheint extrem glitschig zu sein.

    match_start icon

    Auf gehts. Die Partie läuft. Juan Luis Pulido hat soeben das Spiel freigegeben.

    comment icon

    Vor Start gibt es noch eine Schweigeminute für einen verstorbenen Fan. Beide Mannschaften trugen zudem ein Shirt mit einem Motivationsspruch für Valencia-Verteidiger Diakhaby, der nach der OP nun mit seiner Reha beginnt.

    comment icon

    Die Teams kommen auf den Rasen. Es ist nass und kalt in Valencia. Die Bedingungen sind alles andere als einfach. Das darf aber kein Faktor sein. Schiedsrichter ist heute Juan Luis Pulido.

    comment icon

    Wir dürfen ein offenes und gleichzeitig kampfbetontes Spiel im berühmt berüchtigten Estadio Mestalla zur Siesta-Zeit erwarten. Um gleich 14 Uhr sind rund 25.000 Zuschauer wohl zugegen.

    comment icon

    Getafe spielt eine für ihre Verhältnisse gute Runde. Für Aufsehen sorgte die Verpflichtung von Mason Greenwood, der bei Manchester United aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen gegen seine damalige Freundin in Ungnade fiel, später aber von seiner Anklage freigesprochen wurde. Dieser Transfer zahlte sich aus, Greenwood steht bei elf Scorerpunkten und harmoniert mit Goalgetter Borja Mayoral prächtig. Heute aber bekanntermaßen nicht.

    comment icon

    In der ohnehin heimstarken La Liga also die Chance für den einst so großen Klub aus der autonomen Gemeinschaft Valencia, nach Jahren wieder international Fußball zu spielen. Dafür muss aber - wie erwähnt - der Dreier her. Mit Ruben Baraja, einer Vereinsikone, als Trainer, soll dies gelingen. Erst rettete er den Futbol Club vor dem Abstieg, nun läuft es rund ein Jahr später schon deutlich besser.

    comment icon

    Erschwerend kommt hinzu, dass die beiden besten Offensivakteure nicht dabei sind. Borja Mayoral und Mason Greenwood sind an 27 der 36 Saisontore direkt beteiligt gewesen. Wer soll da bloß heute für Torgefahr sorgen? Juan Miguel Latasa - 22-jähriger Reservist - schickt sich als Mittelstürmer heute an. Zwei Saisontore stehen auf seinem Konto.

    comment icon

    Es ist also noch etwas möglich in dieser ansonsten eher ruhigen Spielzeit für beide Seiten. Geht man nach dem direkten Vergleich, kann man eins eigentlich so gut wie ausschließen - dass Getafe gewinnt. Denn seit Ende 2018 warten beide Mannschaften im Head-to-Head auf einen Auswärtssieg. Es gewinnt meistens das Heimteam, ein paar Unentschieden schleichen sich zwischendurch auch ein.

    comment icon

    Wer kann im Rennen um einen möglichen Conference-League-Platz noch mithalten und wer muss sich wahrscheinlich verabschieden? Valencia und Getafe stehen beide im gesicherten Mittelfeld. Nach hinten müssen sie bei 18 beziehungsweise 16 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze eigentlich nicht mehr schauen. Auf Platz sechs und sieben wird eher geschielt. Dort könnten die Plätze für die Qualifikation zur Europa Conference League liegen. Aktuell beträgt der Rückstand auf den Sechsten - Betis Sevilla - für Valencia fünf, für Getafe sieben Zähler.

    comment icon

    Getafe-Coach Jose Bordalas Jimenez bringt die Verteidiger Djene und Alderete wieder zurück in die erste Elf, nachdem sie vergangene Woche aufgrund von Gelbsperren fehlten. Bedeutet im Umkehrschluss, dass Duarte auf die Bank weicht, Maksimovic wieder vorrückt. Blöd nur, dass mit Mayoral (Knieverletzung) und Greenwood (Gelbsperre) die beiden besten Offensivmänner fehlen. Sie werden durch Moriba und Latasa ersetzt.

    comment icon

    Bei Getafe startet diese Elf: Soria - Djene, Alderete, Alvarez - Iglesias, Moriba, Milla, Alena - Mata, Maksimovic - Latasa.

    comment icon

    Ruben Baraja baut nach dem 2:2 gegen Real Madrid die Startaufstellung auf nur einer Position um. Özkacar rückt in die Innenverteidigung. Er ersetzt den schwer verletzten Diakhaby.

    comment icon

    So spielt Valencia heute: Mamardashvili - Foulquier, Özkacar, Mosquera, Gaya - Perez, Pepelu, Guerra, Canos - Yaremchuk, Duro.

    comment icon

    Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 28. Spieltages zwischen dem FC Valencia und dem FC Getafe.