Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SSC Neapel - Salernitana. Italien, Serie A.

Diego Armando MaradonaZuschauer40.000.

SSC Neapel 2

  • M Politano (49. minute 11m)
  • A Rrahmani (96. minute)

Salernitana 1

  • A Candreva (29. minute)

Live-Kommentar

comment icon

So viel von dieser Stelle aus der Serie A. Einen schönen Abend noch.

comment icon

Für Napoli geht es Donnerstag in der Supercoppa daheim gegen Florenz weiter, Salernitana begrüßt in acht Tagen Genua.

comment icon

Auch heute wusste der amtierende Meister nur in seltenen Phasen zu überzeugen. Im ersten Durchgang gab es auf beiden Seiten nur wenige klare Abschlüsse. Candreva nutzte einen davon, um Salernitana in Führung zu bringen. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Napoli per Elfmeter der Ausgleich. Im zweiten Abschnitt machten die Hausherren mehr für das Spiel, wirkten selbst aber defensiv nicht sehr sattelfest. Salernitanas Defensive hingegen ließ wenig zu. Erst in der absoluten Schlussphase wurde es hektisch vor dem Tor der Gäste - und Napoli gelang tatsächlich noch der Siegtreffer. Durch die drei Punkte schiebt sich die SSC auf den 6. Platz, Salernitana bleibt Tabellenletzter.

full_time icon

Dann ist Schluss! Napoli gewinnt 2:1 gegen Salernitana.

yellow_card icon

Khvicha Kvaratskhelia schießt den Ball weg und kassiert seine fünfte Gelbe. Damit fehlt er im nächsten Spiel.

yellow_card icon

Beim Jubel zieht Amir Rrahmani sein Trikot aus. Auch dafür gibt es Gelb.

goal icon

Tooor! SSC NEAPEL – US Salernitana 2:1. Der Lucky Punch! Eigentlich hat Salernitana die Freistoßflanke bereits geklärt, doch die erneute Hereingabe landet direkt vor den Füßen von Amir Rrahmani. Der steht sechs Meter vor dem Kasten frei und wuchtet den Ball rechts ins Tor.

yellow_card icon

Für ein taktisches Foul an Zerbin holt sich Domagoj Bradaric Gelb ab.

highlight icon

Durch einen Doppelpass mit Zerbin taucht Kvaratskhelia plötzlich wenige Meter vor dem Tor auf. Von links einlaufend schießt er unter Bedrängnis, Ochoa pariert und hält wohl den Punkt fest.

substitution icon

Simy hat Feierabend. Chukwubuikem Ikwuemesi ersetzt ihn.

substitution icon

Junior Sambia geht vom Feld und Dylan Bronn betritt es.

comment icon

Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit.

comment icon

Die absolute Schlussphase hat begonnen und es wird hektischer. Neapel probiert vieles, agiert aber weiterhin eher glücklos. Einzig Kvaratskhelia traut man gerade einen Treffer zu.

substitution icon

Flavius Daniliuc ersetzt bei den Gästen den angeschlagenen Norbert Gyömber.

highlight icon

Von der linken Seite tankt sich Kvaratskhelia bis in den Sechzehner durch, schließlich schießt er aus zehn Metern. Abgefälscht geht der Ball einen Meter rechts am Tor vorbei.

comment icon

Und schon verbleiben nur noch zehn Minuten plus Nachspielzeit. Napoli läuft die Zeit davon.

substitution icon

Jens Cajuste muss runter, der Oberschenkel hat zugemacht. Der Ex-Leipziger Diego Demme kommt ins Spiel.

highlight icon

Jetzt hat es Cajuste erwischt. Nach einem riskanten Tackle hält sich der Schwede den rechten Oberschenkel und muss behandelt werden.

comment icon

Zerbin rennt Bradaric an der Außenlinie über den Haufen und auch der Flügelspieler braucht eine Verschnaufpause. Das geht jetzt schon leicht in Richtung Zeitspiel bei Salernitana. Eine gute Viertelstunde bleibt aber noch.

comment icon

Abwehrspieler Gyömber bleibt nach einer Grätsche kurz liegen, kann aber wohl erstmal weiterspielen.

comment icon

Jetzt plätschert das Spiel etwas vor sich hin, gerade wieder mit deutlich mehr Spielanteilen für Napoli. Salernitana kann mit dem Punkt leben und zieht sich weit zurück.

substitution icon

Auf der Gegenseite kommt Niccolo Pierozzi für Mateusz Legowski ins Spiel.

substitution icon

Zweiter Wechsel bei den Hausherren: Alessio Zerbin für Torschütze Matteo Politano.

comment icon

Simeone wirft sich einfach Mal in einen Flankenball von Kvaratskhelia, der Kopfball aus zwölf Metern geht als Bogenlampe weit hinter das Tor. So sehen momentan die Möglichkeiten des Meisters aus.

comment icon

Eine Stunde ist gespielt und es ist eine insgesamt ausgeglichene Partie. Die Gäste haben immer wieder Phasen, in denen sie sich am gegnerischen Strafraum festsetzen. Doch auch bei Salernitana führt das alles nicht zu klaren Chancen.

comment icon

Nach einer Druckphase Salernitanas ist nun wieder Napoli dran. Gegen defensiv aufmerksame Gäste springen aber weiterhin nicht gerade viele gefährliche Szenen heraus. 

substitution icon

Ein erster Wechsel: Giacomo Raspadori kommt für Gianluca Gaetano ins Spiel.

comment icon

Die Partie ist deutlich lebendiger als in der ersten Hälfte. Beide Teams spielen mit mehr Druck nach vorne und auch kämpferisch schenken sie sich nichts.

highlight icon

Kvaratskhelia erobert einen zuvor verlorenen Ball am gegnerischen Sechzehner, der springt zu Cajuste. Aus 18 Metern hält der drauf, visiert das rechte Eck an und schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen - knapp vorbei.

comment icon

Beide Trainer verzichten auf personelle Wechsel zum Wiederanpfiff.

match_start icon

Es geht weiter.

comment icon

In einem lange Zeit eher ereignisarmen Spiel setzte der Gast den ersten Treffer, Candrva zauberte die Führung für den Außenseiter aus dem Fuß. In der Folge sammelte Napoli viel Ballbesitz, kam aber kaum mal zu einer klaren Chance. Kurz vor dem Pausenpfiff foulte Fazio Gegenspieler Simeone elfmeterreif - so kamen die Hausherren doch noch zum 1:1.

half_time icon

Pause! Zwischen Napoli und Salernitana steht es 1:1.

penalty_goal icon

Tooor! SSC NEAPEL - US Salernitana 1:1. Matteo Politano tritt an und schießt halbhoch in die linke Ecke. Ochoa hat das geahnt, kriegt die Hände aber nichts ans Leder. Der Ausgleich!

highlight icon

Wie gesagt, der VAR greift ein und der Unparteiische Livio Marinelli schaut sich die Szene draußen an. Er entscheidet zügig auf Strafstoß!

comment icon

Eine Minute soll nachgespielt werden.

comment icon

Eine Kvaratskhelia-Flanke auf den zweiten Pfosten legt Politano per Kopf an den Fünfer. Simeone und Fazio gehen zum Ball, der Angreifer in der Folge zu Boden - zunächst läuft das Spiel weiter. Die Szene wird vom VAR untersucht.

yellow_card icon

Für sein Halten gegen Kvaratskhelia im Mittelfeld kassiert Mateusz Legowski eine Gelbe Karte.

highlight icon

Der nächste Schuss aus der Distanz, dieses Mal durch Gaetano. Der Ball segelt aus 18 Metern einen halben Meter am linken Winkel vorbei. Das war vielleicht die beste Chance Napolis bisher.

comment icon

Die Hausherren sammeln wieder jede Menge Ballbesitz, finden momentan aber nicht mal im Ansatz eine Lücke im Abwehrverbund Salernitanas.

comment icon

Nach einer abgewehrten Hereingabe di Lorenzos springt der Ball zu Poitano, der 15 Meter vor dem Tor Platz hat. Die Kugel rutscht ihm über den Spann und geht sehr weit am Ziel vorbei.

yellow_card icon

Jens Cajuste holt sich für sein drittes Foul, dieses Mal an Candreva, die erste Gelbe des Spiels ab.

highlight icon

Jetzt aber! Simeone scheitert mit seinem Versuch aus spitzem Winkel rechts im Strafraum an Ochoa. Auch sein Nachschuss wird geblockt, doch der Argentinier stand ohnehin im Abseits.

comment icon

Eine halbe Stunde ist absolviert und Napoli droht weiter in die Krise zu rutschen. Bisher hat der amtierende Meister keine klare Torchance kreiert.

goal icon

Tooor! SSC Neapel - US SALERNITANA 0:1. Im direkten Gegenangriff verschafft sich Routinier Antonio Candreva 22 Meter vor dem Kasten etwas Platz und visiert mit seinem Abschluss die obere rechte Ecke an. Gollini fliegt vergebens und der Ball schlägt zur Führung ein. Starker Treffer!

comment icon

Vorlage Domagoj Bradarić

comment icon

Gaetano bekommt den Ball etwa 25 Meter vor dem Tor und zieht sofort ab. Der Ball segelt in Richtung Oberrang.

comment icon

Immerhin holt Napoli mal eine Ecke heraus. Die Hereingabe durch Politano von der rechten Seite wird per Kopf geklärt. In dieser Saison ist den Hausherren noch kein Treffer nach einer Ecke geglückt.

comment icon

Man merkt beiden Teams deutlich an, dass es sportlich zuletzt nichts so wirklich gut gelaufen ist. Selbstverständliches wird zur harten Prüfung, beide Seiten begehen weiterhin viele einfache Fehler.

comment icon

Zwischenzeitlich hatten die Gäste etwas mehr von der Partie und strahlten etwas mehr Torgefahr aus. Nun aber hat Napoli die Kontrolle zurückgewonnen und schnürt Salernitana wieder in deren Hälfte ein.

highlight icon

Nach einigem Hin und Her im Mittelfeld, jeder Menge technischer Fehler und Missverständnissen gibt Tchaouna den ersten Schuss auf eines der Tore ab. Sein Versuch von rechts an der Box ist kein Problem für Gollini.

comment icon

Dem Spiel fehlt es in vielen Szenen an Tempo, beide Seiten haben es nicht gerade eilig, ins letzte Drittel zu gelangen.

comment icon

Nach zehn Minuten kommen auch die Gäste zu ihrer ersten Ballbesitzphase. Martegani flankt von links in den Sechzehner, die Kopfballabwehr landet vor dem Strafraum bei Gyömber, dessen Linksschuss aus 19 Metern deutlich rechts am Kasten vorbeigeht.

comment icon

Napolis Probleme, durch flache Kombinationen kreativ zu Torchancen zu kommen,  zeigen sich auch heute. Immer wieder greifen die Hausherren zu Diagonalbällen oder Flanken - bisher komplett ohne Erfolg.

comment icon

Auch nach fünf Minuten kann Salernitana fast gar keinen Ballbesitz vorweisen. Da es gegen den Ball bisher ordentlich läuft, wird der Außenseiter zunächst trotzdem zufrieden sein.

comment icon

Wie zu erwarten war, positioniert sich der Gast in der eigenen Hälfte und agiert nur gegen den Ball. Napoli lässt die Kugel laufen, das aber vor allem rund um den Mittelkreis.

match_start icon

Das Spiel läuft.

comment icon

Die US Salernitana steht noch bedeutend schlechter da, gerade belegt sie das Ende des Tableaus. Mit erst zwei Siegen und nur 16 Treffern aus 19 Spielen hat man noch mal ganz andere Probleme als der heutige Gegner. Allerdings sind es auch nur drei Punkte Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

comment icon

Und auch nach dem Erfolg am 16. Spieltag über Cagliari gab es bis heute keinen Dreier mehr, sogar ein eigener Treffer blieb den Mannen von Walter Mazzari seitdem verwehrt. Neben der 0:4-Pleite im Pokal gegen Frosinone gab es auch gegen die Roma (0:2) und den FC Turin (0:3) nichts zu holen. Zwischen den beiden Partien gab es noch ein torlorses Remis zuhause gegen Monza.

comment icon

Seit Anfang Dezember hat die SSC nur zwei Spiele gewonnen: 2:0 gegen Braga in der CL-Gruppenphase und Mitte Dezember gegen Cagliari Calcio in der Liga - davor gingen die Topspiele gegen Inter und Juve verloren.

comment icon

Der amtierende Meister hat weiterhin große Probleme an die Leistungen der vergangenen Saison anzuknüpfen und befindet sich inzwischen nur noch im Mittelfeld der Liga. Momentan steht er auf dem 9. Rang, was nach der Euphorie der Meisterschaft doch für einen deutlichen Stimmungsabfall bei den sonst so begeisterten Anhängern Napolis gesorgt hat.

comment icon

Im Vergleich zur Last-Minute-Niederlage gegen Juve stellt Trainer Filippo Inzaghi Keeper Ochoa, Lovato und Martegani für Costil, Daniliuc und den gesperrten Maggiore auf.

comment icon

Dies ist die Startelf der Gäste: Ochoa - Lovato, Gyömber, Fazio - Sambia, Martegani, Legowski, Candreva, Bradaric - Tchaouna, Simy. 

comment icon

Bei den Gastgebern stehen nach dem 0:3 beim FC Turin zwei Neue in der Startelf: Gaetano und Simeone für Zielinski und Raspadori. In Abwesenheit von Topstürmer Osimhen, der beim Afrika-Cup weilt, soll es der Sohn des Atletico-Trainers ganz vorne richten.

comment icon

Dies ist die Startelf der Hausherren: Gollini - di Lorenzo, Rrahmani, Juan Jesus, Mario Rui - Cajuste, Lobotka, Gaetano - Politano, Simeone, Kvaratskhelia.

comment icon

Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen der SSC Neapel und US Salernitana.