Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Juventus Turin - Inter Mailand. Italien, Serie A.

Juventus StadiumZuschauer41.507.

Juventus Turin 1

  • D Vlahovic (27. minute)

Inter Mailand 1

  • L Martínez (33. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute und vom 13. Spieltag der Serie A, vielen Dank für Ihr Interesse und eine gute Nacht. 

comment icon

Inter seinerseits behält die zwei Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze. Mittwoch folgt das Champions-League-Spiel bei Benfica, dann der nächste Serie-A-Superkracher bei Napoli, wieder am Sonntag, wieder 20:45 Uhr, na klar. Juventus spielt bekanntlich nicht europäisch und muss daher schon am Freitag wieder in Monza ran. 

comment icon

Die erste Halbzeit war besser als die zweite. Und Inter war insgesamt etwas besser als Juve. Es hätte aber gut und gerne auch ein 0:0-Spiel werden können, denn beide Defensivreihen bestätigten ihre Extraklasse. Diese zeigten auch Chiesa und Vlahovic bzw. Thuram und Martinez in den Minuten 27 und 33, aber dies blieben die einzigen Szenen, in denen sich die Stürmer mal perfekt in Szene setzen konnten. Nur mehr ein einziger Torschuss nach der Pause, der kam von Inter und das war eher ein Querschläger von Thuram, den Szczesny locker aufnehmen konnte. Juve wollte zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr die Tabellenführung, sondern in erster Linie dieses Spiel nicht verlieren. Und zumindest das ist gelungen. 

full_time icon

Sieht auch Schiedsrichter Marco Guida so und pfeift ein paar Sekunden früher ab. Juve 1, Inter 1.

comment icon

Aus dem Freistoß wird dann nur ein Einwurf, der wird lang und Szczesny hat den Ball. Hier passiert nichts mehr!

comment icon

Cuadrado organisiert einen Freistoß für Inter auf der rechten Seite. Und die Nachspielzeit ist auch schon da, es sind vier Minuten.

substitution icon

Und auch Juve legt noch einmal Personal nach, Kostic raus, Alex Sandro rein.

substitution icon

Aber es gibt ja noch Alternativen auf der Bank, Marko Arnautovic beispielsweise. Thuram macht Platz für ihn. 

substitution icon

Auch Barella hat Feierabend, Frattesi kommt für die letzten Minuten.

comment icon

Und Inter will auch den Sieg mehr, aber man kommt einfach nicht zu Abschlüssen. 

substitution icon

Jetzt ist wieder Inter dran, Calhanoglu geht und Asllani kommt. 

comment icon

Und die ist auch nicht der Rede wert, also wechseln wir weiter. 

comment icon

Seit über einer halben Stunde gab es überhaupt keinen Torschuss mehr. Jetzt aber immerhin mal wieder eine Ecke für Juve, Inter hatte noch gar keine, seh ich grad. 

substitution icon

Zudem kommt auch noch Milik für Chiesa in die Partie. 

substitution icon

Nun die angedachten Wechsel bei Juve, Vlahovic raus, Kean rein, das war sehr erwartbar. 

yellow_card icon

Die Gelbe Karte sieht dann aber Filip Kostic. Tritt gegen Cuadrado ohne Chance auf den Ball, das ist eindeutig. 

comment icon

Rabiot rabiat gegen Barella, gibt keine Karte. Finden Mkhitaryan und Co. nicht so gut. 

yellow_card icon

Juve-Legende Cuadrado im Inter-Trikot zu sehen, das ist gewöhnungsbedürftig. Diese Gelbe Karte für ihn auch, er hat eigentlich klar zuerst den Ball gespielt und dann Kostic getroffen. 

comment icon

Massimiliano Allegri wird sicher auch gleich noch wechseln, sein Team braucht dringend neue Impulse. Nur das 1:1 zu verteidigen, das kann es ja im eigenen Stadion auch nicht sein. 

substitution icon

Außerdem macht bei Inter noch Dumfries Platz für Cuadrado.

substitution icon

Geht nicht weiter bei Federico Dimarco, Carlos Augusto ersetzt ihn. 

comment icon

Aktuell aber ruht der Ball ohnehin, Dimarco muss nach einem Foul im Mittelfeld behandelt werden. 

comment icon

Die xGoal-Zahlen zeigen aktuell 0,49 bei Juve und 0,85 bei Inter. Das entspricht dem, wie sich diese Partie präsentiert. Inter ist besser, aber die Chancen, dass wir einen weiteren Treffer sehen, die sind überschaubar. Es braucht wieder einen genialen Moment, so wie ihn Chiesa und Thuram bei ihren Assists vor der Pause hatten. 

substitution icon

Nachvollziehbarer Wechsel bei Juve, Hans Nicolussi Caviglia war schon längere Zeit komplett abgetaucht, jetzt darf Manuel Locatelli ran. 

comment icon

Vlahovic schimpft wie ein Rohrspatz, weil er einen gewünschten Freistoß nicht erhält, Glück für ihn, dass der Schiedsrichter so weit weg ist, sonst hätte er höchstens eine Karte bekommen. Wobei der Freistoß durchaus drin gewesen wäre, zumindest ohne Zeitlupe. 

comment icon

Aber das sind halt auch die zwei mit Abstand besten Defensivreihen der Liga. Es ist kaum ein Durchkommen, keine Fehler, jede Strafraumszene muss man sich hart erarbeiten. Inter arbeitet derzeit härter, aber kann man sich auch belohnen? 

comment icon

Dimarco sucht Lautaro Martinez in der Mitte, diesmal findet er ihn nicht. Inter bleibt am Drücker.

comment icon

Juve aktuell mehr defensiv gefordert als gewünscht. Das extrem aggressive Pressing von Inter zeigt Wirkung. 

comment icon

Schöne Kombination von Inter über links, diesmal ist Thuram in der Mitte der Profiteur. Der trifft dann aber den Ball nicht richtig, so fällt dieser Szczesny in die Arme. Mkhitaryan hatte nach seiner Hereingabe sicherlich schon auf den Assistpunkt spekuliert, so gut wie diese kam. 

comment icon

Und das ohne Wechsel auf beiden Seiten. Drängt sich auch keiner auf. 

match_start icon

Geht schon wieder weiter. 

comment icon

Ein unterhaltsames Spitzenspiel mit zwei wunderschönen Kombinationen, die zu den Toren von Vlahovic und Martinez führten. Tore, die sich nichts nahmen, vielleicht war der Antritt von Thuram einen Tick spektakulärer, aber da war einfach ganz große offensive Qualität bei allen Beteiligten im Spiel. Ansonsten waren die Abwehrreihen meist Herr der Lage, aber da beide Teams zügig nach vorne spielten, wurden wir Zeuge einer sehr kurzweiligen Partie. Nichts spricht dagegen, dass das auch nach der Pause so weitergehen wird, also dranbleiben. 

half_time icon

Die ist schon vorbei, mit 1:1 geht es in die Kabinen. 

comment icon

Gab kaum Unterbrechungen und daher auch nur eine Minute Nachspielzeit.

comment icon

Jetzt rafft sich Juve noch einmal auf, Vlahovic stachelt das Publikum an, das merklich ruhiger geworden ist.

comment icon

Aktuell eine Phase mit deutlich weniger Tempo, ich will aber nicht von Ballgeschiebe sprechen. Sei den Spielern auch vergönnt, die ersten 40 Minuten waren ja durchaus ein Feuerwerk der guten Laune. 

comment icon

Es war übrigens schon das 13. Saisontor von Martinez, der auch die Torjägerliste in der Serie A anführt. Die 25 Mio. Ablöse, die Inter vor fünf Jahren nach Argentinien überwiesen hat, war der Junge jedenfalls wert. 

comment icon

Und nun ist es Juve, das seinerseits sofort wieder antworten will. Sollte sich meine Prognose von einer Partie mit wenigen Großchancen und Toren doch als unwahr erweisen? Nichts wäre uns lieber als das. 

goal icon

Toooor! Juventus - INTER 1:1. Und dann doch die Blaupause vom 1:0! Unfassbar stark, wie Thuram hier auf rechts Meter macht und dann dieses perfekte Zuspiel zur Mitte. Dort hat Gatti seinen Gegenspieler Lautaro Martinez aus den Augen verloren, der trifft noch müheloser als Vlahovic auf der anderen Seite, aber genauso unhaltbar per Direktabnahme ins lange Eck.

comment icon

Vorlage Marcus Lilian Thuram-Ulien

highlight icon

Inter sucht die schnelle Antwort. Und Barella wird da auch tadellos in Szene gesetzt von seinen Mitspielern, hat ein, zwei Meter vor dem Strafraum freie Schussbahn. Aber der Abschluss ist komplett zum Vergessen, das zeigt er den Kollegen auch gleich entschuldigend an. 

goal icon

Toooor! JUVENTUS - Inter 1:0. Kaum schreibe ich das, ist es natürlich die Inter-Abwehr, die sich düpieren lässt. Chiesa ist auf links durch und passt zentimetergenau zur Mitte für Dusan Vlahovic. Der macht das technisch ganz fein, bugsiert das Leder mit einmal berühren unhaltbar und präzise ins rechte Eck. 

comment icon

Vorlage Federico Chiesa

comment icon

Es sind nur Nuancen, aber die Abwehr von Juve scheint mir nicht so sattelfest. Szczesny gestikuliert da durchaus intensiv, auch wenn er bisher nicht ernsthaft geprüft wurde. Auch nicht von diesem Weitschuss von Martinez, der geht deutlich links am Ziel vorbei. 

comment icon

Kurz war Juve mal am Drücker, jetzt ist die Sache schon wieder völlig ausgeglichen. 

comment icon

Auf der Gegenseite kommt Lautaro Martinez nach Flanke von Dumfries zum Kopfball, aber der Winkel ist sehr spitz. Kein Problem für Szczesny.

highlight icon

Gute Phase von Juve jetzt! Chiesa nimmt von der Strafraumgrenze Maß, visiert das linke Kreuzeck an, verfehlt dieses relativ knapp.

comment icon

Ecke Juve von links, Nicolussi überlegt lange, zieht den Ball dann aber zu nah vor das Tor, Sommer ist zur Stelle.

yellow_card icon

Gelbe Karte für Andrea Cambiaso! Ob für ein Handspiel oder Halten von Dimarco, das ist etwas unübersichtlich. 

comment icon

Dumfries winkt ab und Schiedsrichter Guida ist da seiner Meinung. Chiesa bekommt den erhofften Freistoß links vom Sechzehner nicht. 

comment icon

Beide Mannschaften mit Zug zum Tor, das gefällt. Aber auch beide Abwehrreihen sehr aufmerksam, das ist durch die Bank die Qualität eines Spitzenspiels. 

highlight icon

Freistoß für Inter von rechts, Dimarco führt aus, Thuram kommt an den Kopfball, platziert diesen aber genau auf Szczesny. Aber das war die erste Großchance des Abends, früher als gedacht. 

comment icon

Gleich mal ein Warnschuss von Cambiaso, aus der Distanz, aber nicht aufs Tor. Wird natürlich vom Heimpublikum freundlich beklatscht. 

match_start icon

Anpfiff!

comment icon

Und das auch gleich, denn Schiedsrichter und die beiden Teams sind schon anwesend. Natürlich ist die Hütte ausverkauft, das Wetter bei trockenen 6 Grad in Ordnung. Und eine Lasershow stimmt das Publikum auch noch ein.

comment icon

Was war bisher sonst so los an diesem 13. Spieltag? Napoli gewann den Samstagsschlager 2:1 bei Atalanta, Milan mit einem glücklichen 1:0 gegen die Fiorentina und eben noch die Roma mit einem 3:1-Heimsieg gegen Udinese. Sicherlich alles wichtig, aber da ich ziemlich fest davon überzeugt bin, dass keines dieser Teams letztlich mehr als Platz 3 erreichen kann, spielt halt die Musik doch im Allianz.

comment icon

Lustiges Detail am Rande, drei der letzten fünf Duelle fanden in der Coppa Italia statt, da hatte Inter jeweils das bessere Ende für sich, 2022 im Finale, 2023 im Halbfinale. Bei den letzten beiden Ligaspielen gewann jeweils die Gastmannschaft mit 1:0. Ziemlich gute Vorgaben, denn auch heute dürfen wir ein völlig offenes Spiel erwarten und - so ehrlich müssen wir sein - auch wenige Tore. Auch wenn uns ein Spektakel wie beim 3:2 von Juve im Mai 2021 lieber wäre.

comment icon

Das wollen die Nerazzurri natürlich unbedingt vermeiden, schließlich soll diese Saison der 20. Scudetto endlich eingefahren werden. Einen davon holte man übrigens nachträglich, der Titel 2006 wurde bekanntlich Juve aberkannt. Mit 36 Titeln sind die Bianconeri natürlich trotzdem Rekordmeister, der letzte ist mit vier Jahren aber ungewöhnlich lange her.

comment icon

Es ist das absolute Spitzenspiel. Beide haben sich an der Tabellenspitze schon etwas abgesetzt, Juve liegt dabei zwei Punkte hinter den Mailändern, könnte diese also heute mit einem Heimdreier überholen.

comment icon

Bei Inter stand zuletzt ein 2:0 gegen Frosinone zu Buche, nur eine Personalmaßnahme nimmt Inzaghi heute vor. In der Dreierabwehrkette wird Bastoni durch de Vrij ersetzt.

comment icon

Juve gewann zuletzt glanzlos 2:1 gegen Cagliari. Heute einige Änderungen, diese betreffen vor allem das Mittelfeld. Miretti und Locatelli machen Platz für Rabiot und Nicolussi Caviglia. Im Sturm darf Vlahovic neben Chiesa ran, Kean muss auf der Bank Platz nehmen.

comment icon

Und so der Tabellenführer Inter: Sommer - Darmian, de Vrij, Acerbi - Dumfries, Barella, Calhanoglu, Mkhitaryan, Dimarco - Thuram, Martinez.

comment icon

Die Startformationen sind da. So beginnen die gastgebenden Turiner: Szczesny - Rugani, Bremer, Gatti - Kostic, Rabiot, Nicolussi Caviglia, Cambiaso, McKennie - Vlahovic, Chiesa.

comment icon

Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen Juventus Turin und Inter Mailand.