Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05. Bundesliga.

1899 Hoffenheim 4

  • A Kramaric ()
  • G Prömel ()
  • M Dabour ()
  • P Kaderábek ()

1. FSV Mainz 05 1

  • A Hack (s/o )
  • D Kohr ()

Bundesliga: TSG Hoffenheim holt drei Punkte gegen Mainz 05

Hacken-Tor krönt Hoffenheim-Sieg gegen Mainz

Die TSG Hoffenheim hat ihre schwarze Serie gegen zehn Mann des FSV Mainz 05 beendet und ist in der Tabelle an den Rheinhessen vorbeigezogen.

Nach drei Heim-Niederlagen gegen den FSV in Folge gewannen die Kraichgauer am 6. Spieltag der Fußball-Bundesliga 4:1 (0:0) gegen die lange in Unterzahl spielenden Mainzer.

Bester Hoffenheimer Heim-Saisonstart

Stürmerstar Andrej Kramaric (53.), Grischa Prömel (69.), Munas Dabbur (80.) und Pavel Kaderabek (90.+2) trafen für die Hoffenheimer, die alle drei Heimspiele der jungen Saison gewinnen konnten - so eine Serie zum Start einer Spielzeit gab es im Kraichgau zuvor noch nie.

Der Mainzer Alexander Hack wurde wegen einer Notbremse vom Platz gestellt (41.). Kramaric verschoss in der Folge seinen zweiten Strafstoß (44.) in der laufenden Spielzeit.

Alle Kolumnen von Lothar Matthäus
Alle Kolumnen von Lothar Matthäus

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Sky Sport Kolumne aktuelle Themen der Fußballwelt - nur auf skysport.de

Perfekte Serie für Mainz endet

Für den FSV, der alle drei bisherigen Saison-Auswärtsspiele gewinnen konnte, endete die perfekte Serie. Trainer Bo Svensson, der zuvor weder als Spieler noch als Coach gegen die TSG verloren hatte, muss sich einen neuen Lieblingsgegner suchen. Daran änderte auch das Tor von Dominik Kohr (83.) nichts.

Die 20.114 Zuschauer in Sinsheim, darunter Bundestrainer Hansi Flick, sahen zu Beginn starke Mainzer. Jonathan Burkhardt hatte früh die Führung auf dem Fuß (4.). Kurz darauf sorgte der agile Angreifer wieder, den Flick für die WM-Endrunde in Katar noch auf dem Schirm haben dürfte, für Gefahr (7.).

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Zwei frühe gelbe Karten

Die Hoffenheimer konnten zunächst nur reagieren. Nach zehn Minuten standen bereits zwei Gelbe Karten für die TSG zu Buche, nach einem harten Foul von Kevin Akpoguma musste Burkhardt mit einer Verletzung am Schienbein bereits in der zwölften Minute ausgewechselt werden. Für Burkhardt kam Delano Burgzorg.

Mehr dazu

Die Auswechslung des auffälligsten Akteurs sorgte für einen Bruch im Mainzer Spiel. Hoffenheim übernahm nach einer Viertelstunde die Kontrolle.

Nach einigen kleineren Chancen hatte Christoph Baumgartner die TSG-Führung auf dem Fuß (27.). Nach einer halben Stunde kamen die Mainzer wieder besser zurecht. Die beste Möglichkeit hatte dennoch erneut der Österreicher Baumgartner (37.).

House of the Dragon - exklusiv auf Sky
House of the Dragon - exklusiv auf Sky

Alle Infos zur gefeierten Game of Thrones Prequel-Serie - ab sofort exklusiv auf Sky Q, Sky Atlantic und im Stream!

Rote Karte nach Notbremse für Hack

Kurz darauf überschlugen sich die Ereignisse. Hack sah nach einer Notbremse am Hoffenheimer Angreifer Georginio Rutter die Rote Karte von Schiedsrichter Daniel Schlager (Hügelsheim). Zudem gab es Strafstoß nach Videobeweis. Svensson wurde wegen Meckerns verwarnt - und Kramaric setzte den Ball vom Punkt neben das Tor. Der kroatische Vize-Weltmeister vergab damit im zweiten Anlauf zum zweiten Mal in dieser Saison aus elf Metern.

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Rutter bereitet Kramaric-Treffer vor

Zu Beginn des zweiten Durchgangs "opferte" Svensson den eingewechselten Stürmer Burgzorg und brachte Verteidiger Niklas Tauer, um Hack zu ersetzen. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, Kramaric traf nach Vorarbeit von Rutter.

Nach rund einer Stunde setzten die Mainzer trotz Unterzahl alles auf eine Karte und spielten offensiv mit. Das wurde prompt bestraft. Prömel traf nach Vorarbeit von Baumgartner. Der eingewechselte Dabbur erhöhte den Vorsprung.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: