Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Heidenheim - FC Augsburg. Bundesliga.

Voith-ArenaZuschauer15.000.

1. FC Heidenheim 2

  • T Kleindienst (17. minute)
  • J Beste (18. minute)

FC Augsburg 5

  • P Tietz (29. minute)
  • M Pedersen (40. minute)
  • E Demirovic (42. minute)
  • F Uduokhai (64. minute)
  • E Rexhbecaj (88. minute 11m)

Live-Kommentar

comment icon

Damit endet die Berichterstattung vom 8. Spieltag der Bundesliga. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Restsonntag. Bis bald!

comment icon

Tabellarisch bringt dieser Dreier den FCA gehörig nach vorn. Die Augsburger setzen sich direkt vor den heutigen Gegner auf Platz 10, haben nun einen Zähler mehr auf dem Konto. Nun kann man dem nächsten Heimspiel gegen Wolfsburg zuversichtlich entgegensehen. Heidenheim muss am kommenden Samstag nach Mönchengladbach.

comment icon

Nach mehr als einem Jahr gewinnt der FC Augsburg in der Bundesliga mal wieder ein Auswärtsspiel, setzt sich beim 1. FC Heidenheim spektakulär mit 5:2 durch. Dabei stand dieser gelungene Einstand für den neuen Trainer Jess Thorup zunächst sehr in Frage. Die Hausherren legten vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Voith-Arena stark los, gingen mittels Doppelschlag in Führung. Doch die Gäste ließen sich nicht aus der Bahn werfen, blieben ruhig und trumpfen dann mit einer famosen Effizienz auf. Noch vor der Pause drehten die Fuggerstädter tatsächlich das Spiel. Nach Wiederbeginn litt die Effektivität nur ein wenig, die bayerischen Schwaben legten noch zwei Dinger nach, machten aus insgesamt neun Torschüssen fünf Treffer. Dagegen war heute kein Kraut gewachsen. Der FCH rackerte sich vergeblich ab, verzeichnete nach Wiederbeginn lediglich eine nennenswerte Torchance.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Tobias Stieler das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Natürlich wissen die Heidenheimer, dass hier nichts mehr zu holen ist. Dennoch mühen sich die Gastgeber weiter ab, tun das aber ohne Überzeugung. So plätschert die Partie vor sich hin.

yellow_card icon

An der Mittellinie lädt Tim Siersleben noch etwas Frust ab, ist gegen Ermedin Demirovic viel zu spät dran und holt sich für das heftige Foul seine erste Gelbe Karte in der Bundesliga ab.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Fünf Minuten soll es noch obendrauf geben.

penalty_goal icon

Tooooor! 1. FC Heidenheim - FC AUGSBURG 2:5. Elvis Rexhbecaj übernimmt die Verantwortung, schießt den Handelfmeter mit dem linken Fuß überlegt ins linke Eck, während Kevin Müller auf die andere Seite unterwegs ist. Der Mittelfeldspieler markiert seinen zweiten Saisontreffer und macht hier endgültig den Deckel drauf.

highlight icon

Elfmeter für den FC Augsburg! Arne Engels schickt Robert Gumny rechts in die Box. Dieser flankt in die Mitte. Tim Siersleben rutscht in die Hereingabe und stoppt die mit dem Arm. Klare Sache!

comment icon

Viel fällt den Hausherren nicht mehr ein. So bekommen die Heidenheimer gar keine Schlussoffensive zustande. Die Minuten verrinnen. Und Augsburg hat die Sache recht gut im Griff.

comment icon

Kurz darauf streckt Stefan Schimmer Gegenspieler Tim Breithaupt nieder. Das ist viel eher Gelb, doch hier bleibt die Karte stecken.

yellow_card icon

Beim Versuch, an Tim Siersleben vorbeizugehen, tritt Maximilian Bauer diesem auf den Fuß. Dafür gibt es Gelb, was eine ziemlich kleinliche Entscheidung von Tobias Stieler ist. Für Bauer bedeutet das die erste Verwarnung der laufenden Spielzeit.

substitution icon

Aufseiten der Gäste steht noch ein frischer Mann bereit. Der heißt Florian Pick und kommt für Eren Dinkci. Frank Schmidt schöpft sein Wechselkontingent restlos aus.

substitution icon

Zugleich wird Niklas Dorsch durch Tim Breithaupt ersetzt. Jess Thorup ist mit seinen Spielerwechseln durch.

substitution icon

In der Tat geht der angeschlagene Phillip Tietz runter. Als Ersatz steht Maximilian Bauer bereit.

highlight icon

Phillip Tietz geht ohne gegnerische Einwirkung zu Boden. Ist das ein Krampf im linken Bein? Der Angreifer deutet gleich an, dass gewechselt werden muss.

comment icon

Auf der Gegenseite probiert sich einmal mehr Jan-Niklas Beste, tut das immerhin im Sechzehner. Der Rechtsschuss wird eine Beute von Finn Dahmen.

highlight icon

Augsburg kommt über links. Iago ist da schon im Sechzehner, spielt Phillip Tietz an, der das direkt machen muss, dem Ball aber nicht die gewünschte Richtung mitgeben kann. Zudem ist da noch ein Heidenheimer dran. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein. Wie auch - Fredrik Jensen ist ja nicht mehr dabei!

substitution icon

Zudem verlässt Omar Traore den Rasen, den dafür Marnon Busch betritt.

substitution icon

Ferner räumt Denis Thomalla zugunsten von Marvin Pieringer das Feld.

substitution icon

Mehr Grund zum Wechseln hat Frank Schmidt und tut das jetzt ausgiebig. Anstelle von Tim Kleindienst spielt fortan Stefan Schimmer.

substitution icon

Dann nimmt Thorup einen seiner Stärksten runter. Für Fredrik Jensen kommt Arne Engels.

comment icon

Nach wie vor ist das wahnsinnig effizient, was die Gäste hier veranstalten. Sieben Torschussversuche, vier Treffer! Natürlich kann der neue Trainer dies nicht allein für sich beanspruchen. Doch die Überzeugung, mit der seine Männer in schwierigen Situationen zu Werke gehen, lässt sich Jess Thorup schon zusprechen.

goal icon

Tooooor! 1. FC Heidenheim - FC AUGSBURG 2:4. Fredrik Jensen läuft gleich durch zur linken Eckfahne, tritt den Ball von dort herein. Die Kugel springt zunächst an Freund und Feind vorbei. Im Torraum kann Felix Uduokhai fast gar nicht mehr ausweichen und lenkt das Ding mit der Brust in den Kasten. Die dritte Torvorlage von Jensen in dieser Partie begünstigt den ersten Saisontreffer von Uduokhai.

comment icon

Vorlage Hans Fredrik Jensen

highlight icon

Die Gäste tauen gerade wieder auf. Jetzt stürmt Fredrik Jensen nach vorn, zieht rechts von der Strafraumgrenze ab. Den strammen Rechtsschuss lenkt Kevin Müller am langen Eck vorbei.

substitution icon

Nun tauscht auch Jess Thorup erstmals, nimmt Sven Michel aus dem Spiel und bringt Iago.

highlight icon

Urplötzlich bricht Phillip Tietz in der Mitte durch, wird von Fredrik Jensen geschickt. Auf dem schwer bespielbaren Rasen bekommt der Angreifer den Abschluss nicht sauber hin, verzieht mit dem rechten Fuß deutlich. So landet der fünfte Augsburger Torschuss nicht in der Kiste.

comment icon

Für den nächsten Heidenheimer Schuss sorgt Eren Dinkci. Auch hier fehlt die Präzision. Für Finn Dahmen gibt es demnach nichts zu tun.

comment icon

Seit Wiederbeginn präsentiert sich der FCH als die aktivere Mannschaft. Die Ostwürttemberger arbeiten am Ausgleich und bringen die Bälle auch zum Tor. Das tut der FCA seit der Pause gar nicht mehr.

substitution icon

Erstmals greift einer der Trainer aktiv ein. Frank Schmidt nimmt Adrian Beck aus dem Spiel, um dafür Kevin Sessa bringen zu können.

comment icon

Nach der Ecke sucht Eren Dinkci aus der zweiten Reihe den Abschluss, schießt rechts vorbei. Wenig später probiert es Jan-Niklas Beste aus der Distanz, setzt seinen Schuss aber zu hoch an.

highlight icon

Plötzlich wird Heidenheim gefährlich. Links in der Box taucht Lennard Maloney auf. Doch gerade als der den Rechtsschuss anbringen möchte, grätscht von hinten Niklas Dorsch dazwischen und klärt zur Ecke.

yellow_card icon

Während im Gästeblock heftig gezündelt wird, bringt auf dem Spielfeld Adrian Beck mit einem Hakler von hinten Niklas Dorsch zu Fall und holt sich seine erste Gelbe Karte in der Bundesliga ab.

highlight icon

Abermals bringt Fredrik Jensen von rechts einen gefährlichen Ball herein. Zwei Tore hat der Finne schon vorbereitet. Jetzt ist Phillip Tietz wieder das Ziel, doch irgendwie bekommt Kevin Müller die Finger dazwischen.

comment icon

Dann kombinieren die Gäste gut, spielen sich im Zentrum auch mit etwas Glück durch. Ermedin Demirovic gelangt in den Sechzehner, wird nach rechts abgedrängt und findet dann keinen Mitspieler.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der Voith-Arena.

comment icon

Nach einer furiosen ersten Hälfte liegt der 1. FC Heidenheim gegen den FC Augsburg mit 2:3 zurück. Dabei schien zunächst alles für die Hausherren zu laufen. Die Ostwürttemberger waren die bessere Mannschaft und gingen mittels Doppelschlag komfortabel in Führung. Das verleitete den Bundesliganeuling, in der Folge weniger zu tun und vor allem auch nachlässig zu werden. Die Gäste steckten diese Rückschläge in ihrer insgesamt schwierigen Situation überraschend gut weg, auch wenn sie dafür etwas Zeit brauchten. Mit ihrem ersten Torschuss der Partie kamen die bayerischen Schwaben gleich zum Erfolg. Und in Sachen Effizienz hatte der FCA tatsächlich noch mehr zu bieten. Die Fuggerstädter schlugen überdies ebenfalls noch doppelt zu und drehten somit das Spiel. Von vier Augsburger Torschüssen waren drei drin.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Tobias Stieler die Akteure zur Pause in die Kabinen.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Omar Traore kassiert Mads Pedersen seine zweite Gelbe Karte der Saison.

comment icon

Omar Traore flankt von der rechten Seite. Links am Torraum kommt Adrian Beck zum Kopfball, kann diesen aber nicht aufs Tor setzen.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.

goal icon

Tooooor! 1. FC Heidenheim - FC AUGSBURG 2:3. Nicht zu glauben, auch die Fuggerstädter können Doppelschlag, benötigen dafür noch ein paar Sekunden weniger. Auf rechts hat Fredrik Jensen viel Platz, schaut in die Mitte und spielt den Ball dann clever flach in den Torraum. Dort rutscht Ermedin Demirovic in die Hereingabe und bugsiert die Kugel aus kurzer Distanz mit dem rechten Unterschenkel in die Maschen. Der beste Augsburger Saisontorschütze kommt nun auf fünf Treffer.

comment icon

Vorlage Phillip Tietz

goal icon

Tooooor! 1. FC Heidenheim - FC AUGSBURG 2:2. Die Gäste greifen über rechts an, verlagern das Geschehen letztlich durch Phillip Tietz zur Mitte. Halblinks an der Strafraumgrenze zieht Mads Pedersen mit dem linken Außenrist ab und trifft unhaltbar ins rechte Eck. Für den Dänen bedeutet das den ersten Saisontreffer.

comment icon

Übrigens war der bis hierhin letzte Heidenheimer Torschuss der von Jan-Niklas Beste zum zwischenzeitlichen 2:0. Und der letzte der Gäste ging aufs Konto von Phillip Tietz, der ebenfalls zum Tor führte. Die letzten drei Torschüsse waren allesamt drin. Mehr allerdings tut sich seither auch nicht.

comment icon

Schon steht Fredrik Jensen zur nächsten Augsburger Ecke bereit. Aber natürlich klappt das nicht immer so wie eben. Die Heidenheimer verteidigen das jetzt viel aufmerksamer.

comment icon

Augsburg bleibt weiter aktiv, hat inzwischen mehr vom Spiel. Natürlich können die Jungs von Jess Thorup jetzt umso überzeugter daran glauben, dass hier noch mehr drin ist.

yellow_card icon

Erstmals greift Tobias Stieler zum gelben Karton. Den bekommt Tim Kleindienst nach einem Foul an Elvis Rexhbecaj zu sehen. Für den Angreifer ist das die erste Verwarnung in dieser Saison.

goal icon

Tooooor! 1. FC Heidenheim - FC AUGSBURG 2:1. Über ihre zweite Ecke kommen die Gäste zu ihrem ersten Torabschluss. Fredrik Jensen tritt den Ball von der rechten Seite hoch hinein. Nahe dem linken Torraumeck steht Phillip Tietz völlig frei, nimmt den Ball volley mit der rechten Innenseite und trifft aus etwa sechs Metern tatsächlich ins Netz. Der Mittelstürmer freut sich über sein erstes Bundesligator überhaupt.

comment icon

Vorlage Hans Fredrik Jensen

comment icon

Mit ihren Bemühungen arbeiten die Augsburger daran, in Sachen Ballbesitz alsbald ausgleichen zu können. Doch in der Form ist das natürlich brotlose Kunst. Einen Torschuss hat der FCA noch immer nicht angebracht.

comment icon

Zumindest bemühen sich die Gäste um den Ball, lassen den laufen, tun das aber fern der torgefährlichen Zone. Und das gestatten die Heidenheimer ihrem Gegner so recht großzügig.

comment icon

Das müssen die Augsburger natürlich erst einmal verdauen. In ihrer Situation strotzen die Fuggerstädter natürlich nicht vor Selbstvertrauen, was den Verdauungsprozess zusätzlich erschwert.

goal icon

Tooooor! 1. FC HEIDENHEIM - FC Augsburg 2:0. Die Hausherren machen einen Doppelschlag draus. Etwa anderthalb Minuten nach der Führung legen die Ostwürttemberger nach. Tim Kleindienst führt auf rechts den Ball, bedient dort Omar Traore. Dessen flache Hereingabe kommt perfekt für Jan-Niklas Beste. Der kann noch vor Höhe des ersten Pfostens direkt mit dem rechten Fuß schießen und trifft aus etwa elf Metern unhaltbar ins lange Eck. Damit schließt Beste zu Heidenheims Toptorschützen Eren Dinkci auf, kommt nun auf vier Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Omar Haktab Traoré

goal icon

Tooooor! 1. FC HEIDENHEIM - FC Augsburg 1:0. Beinahe folgerichtig ist es eine Ecke von Jan-Niklas Beste, die den Führungstreffer einleitet. Die hohe Hereingabe von der rechten Seite fliegt weit links an den Torraum. Dort steht Adrian Beck recht frei, nimmt das Ding volley und bringt die Kugel in die Mitte. Dort ist Tim Kleindienst handlungsschnell, stellt den rechten Fuß hin und vollstreckt aus knapp drei Metern. Saisontor Nummer 3!

comment icon

Vorlage Adrian Beck

comment icon

Dann tritt Jan-Niklas Beste fleißig Ecken. Und da hat wirklich nahezu jede Potenzial.

comment icon

Dann meldet sich der FCA wieder zu Wort. Die bayerischen Schwaben nähern sich über rechts dem Strafraum. Sven Michel versucht, mit einem Querpass Phillip Tietz zu finden. Eren Dinkci arbeitet gut nach hinten und klärt zur ersten Ecke der Gäste, die in der Folge nichts einbringt.

comment icon

In dieser Phase bekommt der FCH die Angelegenheit besser in den Griff, gibt aktuell den Ton an. Entsprechend schlagen die Zahlen in Sachen Ballbesitz in Richtung des Aufsteigers aus.

highlight icon

Auf der Gegenseite holt Eren Dinkci den ersten Eckstoß dieser Partie heraus. Diesen tritt Jan-Niklas Beste von rechts. Tim Siersleben verschafft sich vehement Raum, kommt dennoch nicht kontrolliert zum Kopfball. Es wird kurz unübersichtlich, einen klaren Abschluss der Heidenheimer gibt es nicht, da stehen zu viele Gegenspieler im Weg.

comment icon

Über einen Freistoß suchen die Augsburger den Weg in den Sechzehner. Fredrik Jensen spielt den Ball lang nach vorn. Links im Strafraum erwischt Felix Uduokhai den Pass nicht.

comment icon

Nun gibt es aufseiten der Hausherren erste konstruktive Ansätze. Auch hier erreicht man den Bereich 20 Meter vor dem Tor bei Weitem nicht.

comment icon

In der Anfangsphase zeigen sich die Gäste recht bemüht, haben ausgiebig den Ball und halten sich auch in der gegnerischen Hälfte auf. Von Abschlusshandlungen sind wir allerdings noch sehr weit entfernt.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff auf dem Schlossberg, die Gastgeber stoßen an.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Tobias Stieler. Der 42-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 168. Einsatz in der Bundesliga. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Christian Gittelmann und Philipp Hüwe. Den Vierten Offiziellen gibt Tom Bauer. Vor den Monitoren haben Günter Perl und Dr. Justus Zorn das Geschehen im Blick.

comment icon

Erstmals treffen diese beiden Klubs in einem Pflichtspiel aufeinander. Mit Blick auf die vergangenen drei Jahre sind vier Testbegegnungen überliefert, von denen Heidenheim keine gewinnen konnte. Neben einem Unentschieden gab es drei Augsburger Siege.

comment icon

Heidenheim wird froh sein, zu Hause antreten zu dürfen. Der Bundesliganeuling hat sechs seiner sieben Punkte in der Voith-Arena errungen, lediglich die Partie gegen Hoffenheim verloren (2:3), danach aber Bremen (4:2) und Union Berlin (1:0) bezwungen. Dadurch wird überdeckt, dass auch der FCH ziemlich auswärtsschwach ist.

comment icon

Allerdings hat der FCA gerade auswärts bisher gar nichts auf die Reihe bekommen. Das fing schon im DFB-Pokal mit dem Aus beim Drittligisten Unterhaching an (0:2). In der Bundesliga kehrte man von den Gastspielen in München (1:3), Leipzig (0:3) und Freiburg (0:2) mit leeren Händen zurück, hat dabei also ein kümmerliches Tor zustande gebracht. Saisonübergreifend sind das auf Reisen inzwischen sechs Pflichtspielniederlagen in Serie. Den letzten Auswärtspunkt gab es Ende April in Frankfurt (1:1). Gewinnen konnten die Fuggerstädter in der Fremde letztmals vor mehr als einem Jahr - Anfang Oktober 2022 auf Schalke (3:2).

comment icon

Zum Abschluss des 8. Spieltages hat aus tabellarischer Sicht der aktuell Zehnte den Fünfzehnten zu Gast. Zwischen beiden Mannschaften liegen lediglich zwei Punkte. Sollte der Augsburger Trainerwechsel direkt einen Effekt haben und den bayerischen Schwaben heute ein Sieg gelingen, dann würde das einen beachtlichen Satz nach vorn zur Folge haben.

comment icon

Aufseiten der Gäste gibt es einen neuen Coach. Mit dem ersten Trainerwechsel dieser Bundesligasaison wurde Enrico Maaßen von seinen Aufgaben entbunden. Dafür übernahm Jess Thorup, der heute sein Debüt im deutschen Fußball-Oberhaus gibt. Als Spieler hat der Däne in den 1990er Jahren 41 Pflichtspiele für den damaligen Zweitligisten KFC Uerdingen bestritten. Auf die Augsburger Anfangsformation hatte das nach der 1:2-Heimniederlage folgende Auswirkungen. Dort sind Patric Pfeiffer, Iago, Tim Breithaupt und Dion Beljo (alle Bank) nicht zu finden. Dafür beordert Thorup heute Mads Pedersen, Fredrik Jensen, Niklas Dorsch und Sven Michel von Beginn an auf den Platz.

comment icon

Für den FC Augsburg stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Dahmen - Gumny, Gouweleeuw, Uduokhai, Pedersen - Dorsch, Rexhbecaj - Jensen, Demirovic - Michel, Tietz.

comment icon

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage vor zwei Wochen in Frankfurt nimmt Frank Schmidt zwei Wechsel vor. Anstelle von Norman Theuerkauf und Marvin Pieringer (beide Bank) rücken Dennis Thomalla und Adrian Beck in die Heidenheimer Startelf.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung des 1. FC Heidenheim: Müller - Traore, Mainka, Siersleben, Föhrenbach - Maloney - Dinkci, Thomalla, Beck, Beste - Kleindienst.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem FC Augsburg.