Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - VfL Bochum. Bundesliga.

Europa-Park StadionZuschauer33.900.

SC Freiburg 2

  • R Doan (26. minute)
  • V Grifo (47. minute 11m)

VfL Bochum 1

  • G Paciência (15. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Ich bedanke mich für Ihr Interesse und darf Ihnen die letzte Bundesligapartie dieses Samstags ans Herz legen: Der FC Bayern trifft um 18:30 Uhr auf Mainz!

comment icon

Bevor in der Bundesliga mit dem Gastspiel bei Bayer 04 Leverkusen (1.) am Sonntag nächster Woche eine große Aufgabe wartet, müssen die Freiburger in der Europa League ran: Am Donnerstag gehts nach Serbien zum TSC Backla Topola (18:45 Uhr). Die Bochumer erwarten am Freitagabend den FSV Mainz 05 und stehen dann, gegen den aktuellen Tabellenletzten, unter Druck.

comment icon

Dank des Heimsiegs macht Freiburg einen Platz in der Tabelle gut und steht mit jetzt 13 Punkten auf Rang 8. Bochum bleibt Drittletzter der Bundesliga.

comment icon

Zum fünften Mal in Folge gewinnt der SC Freiburg gegen Bochum. Die Breisgauer schüttelten sich nach einem traumhaften Volley von Paciencia und drehten die Partie dank Grifo (Tor und Assist) noch vor dem Halbzeitpfiff. Im zweiten Durchgang fehlte den Bochumern durchgehend der Punch, um Freiburg in Bedrängnis zu bringen. 

full_time icon

Daschner stoppt einen Freiburger Konter, dann pfeift Reichel ab.

comment icon

Wittek setzt zu forsch nach, das dritte Bochumer Foul binnen weniger Minuten. 

comment icon

Antwi-Adjei räumt Höler ab. Nächster Freistoß.

comment icon

Freiburg spielt den Sieg über die Zeit und bekommt nah der Seitenauslinie einen Freistoß zugesprochen.

yellow_card icon

Eggestein sieht eine späte Gelbe für ein Foulspiel.

comment icon

Fünf Minuten werden nachgespielt!

substitution icon

Der Spielentscheider geht vom Rasen: Grifo geht runter, Adamu bekommt noch ein paar Minuten.

highlight icon

Eggestein verpasst die Entscheidung! Nach kurzer Ablage kommt er mit links aus 15 Metern zum Abschluss, trifft aber den Schlappen eines Bochumers. Das Leder senkt sich knapp oberhalb der Latte ins Aus.

comment icon

Sildillia traut sich eine Menge zu und lässt zwei Mann stehen. Wittek will da nicht zusehen und stoppt den Vorwärtsdrang des Eingewechselten.

substitution icon

Der letzte Bochumer Wechsel: Soares, der mit drei erfolgreichen Tacklings diese Kategorie anführt, wird durch Wittek ersetzt.

substitution icon

Auch für Doan ist Schluss: Sildillia soll helfen, den Vorsprung über die Zeit zu verteidigen.

substitution icon

Der starke Weißhaupt bekommt bei der Auswechslung Applaus. Kübler ersetzt ihn und wird seine Rolle defensiver interpretieren.

comment icon

Die letzten zehn Minuten brechen an. Was geht noch beim VfL? Der Glaube ist jedenfalls noch lange nicht gebrochen.

comment icon

Über Umwege landet Försters Flanke bei Daschner, dessen Kopfball geblockt wird. Im Nachsetzen stochert Ordets den Ball in die Arme von Atubolu.

comment icon

Antwi-Adjei bekommt nah der Grundlinie einen Freistoß zugesprochen. Jetzt wirds kuschelig im Sechzehner des SC.

comment icon

Mit sieben Ballaktionen im gegnerischen Strafraum ist Doan heute endlich einmal ein Faktor, was die SC-Fans sich öfter erwarten würden.  

comment icon

Der SC versteift sich mittlerweile aufs Kontern. Eine Viertelstunde vor Ende könnte das etwas früh sein.

substitution icon

Außerdem kommt Förster für Stöger. 

substitution icon

Weiter geht die Wechselorgie: Losilla wird von Daschner ersetzt.

substitution icon

... und Höler kommt für Philipp.

substitution icon

Jetzt wechseln auch die Freiburger erstmals: Gregoritsch ersetzt Sallai ...

comment icon

Doan kommt gleich zweimal zum Abschluss: Erst ist Ordets mit einem langen Bein dazwischen, dann macht Riemann die Beine zu und klärt den am linken Fünfereck abgefeuerten Flachschuss.

comment icon

Für ein hervorragendes Tackling gegen Stöger wird Doan nicht belohnt: Reichel entscheidet fälschlicherweise auf Foul.

comment icon

Hofmann verlängert eine Hereingabe per Kopf ans rechte Fünfereck, aber Asano kommt zu spät - und deshalb nicht zum Abschluss.

substitution icon

Außerdem kommt mit Broschinski ein weiterer klarer Stürmer. Letsch holt dafür Gamboa runter, der an Gelb-Rot schnupperte. 

substitution icon

Bochum wechselt zweifach: Torschütze Paciencia macht Platz für Hofmann.

yellow_card icon

Riemann sieht Gelb wegen Ballwegschlagens.

yellow_card icon

Gamboa kommt mit Weißhaupt nicht zurecht. Der Offensivmann geht vorbei, Gamboa fährt das Bein aus - Gelb!

comment icon

Den Freistoß links des Sechzehners zieht Grifo direkt aufs kurze Eck, zielt aber etwas zu hoch!

comment icon

Es war schon das fünfte Foul an Weißhaupt ...

comment icon

Die ersten Wechsel beim VfL stehen an, Letsch wird offensiv nachlegen.

comment icon

Plötzlich ist Tag der offenen Tür beim SC - und Streich stinkt das! Asano kann frei auf Gulde zulaufen, der den Stürmer aber gut ausbremst. So sucht Asano schon vor der Strafraumkante den Abschluss und verzieht deutlich rechts übers Tor.

highlight icon

Atubolu bekommt Standing Ovations. Stöger sieht Antwi-Adjei sprinten und chippt den Ball in dessen Lauf. Der Flügelstürmer ignoriert Asano rechts von sich und will den Ball rechts am Keeper vorbeischieben, aber der wehrt mit einem starken Reflex ab!

comment icon

Sallai hat auf rechts Platz, nimmt den Kopf runter und schließt aus spitzem Winkel ab. Der Flachschuss passiert den linken Pfosten auf der falschen Seite, auch Grifo kommt nicht mehr ran.

highlight icon

Bernardo präsentiert Eggestein das Leder bei einer schwachen Kopfballabwehr auf dem Silbertablett. Die Stärken des Mittelfeldmanns liegen allerdings in der Defensive, wovon dieser Schuss ein Lied singen kann: Auf dem Außenrist rutscht ihm der Ball ab.

yellow_card icon

Schlotterbeck kommt gegen Weißhaupt zu spät und sieht Gelb.

comment icon

Den Freistoß aus dem linken Halbfeld überlässt Grifo für Doan, der Lienhart in Szene setzt. Aus abseitsverdächtiger Position setzt der Innenverteidiger den Ball im Fallen links neben den Kasten.

comment icon

Stöger hebt die Kugel in den Lauf von Losilla, der sich gegen Ginter behauptet und links nah der Grundlinie ans lange Fünfereck flankt. Atubolu macht sich ganz lang und krallt sich die Kugel mit den Fingerspitzen.

comment icon

Weißhaupt chippt den Ball mit Schnitt an den rechten Pfosten. Philipp kommt fast auf der Grundlinie zum Volley und trifft daher nur das Außennetz.

comment icon

Wechsel gab es keine. Übrigens: Wenn die Bochumer zur Halbzeit zurücklagen, gab es für VfL auch nichts mehr zu holen (drei Niederlagen).

match_start icon

Die zweite Hälfte startet!

comment icon

In einer unterhaltsamen ersten Hälfte schockte Paciencia die Heimelf und Keeper Atubolu mit einem traumhaften, völlig unerwarteten Volley vom linken Strafraumeck aus. Ginter bewahrte den SC dann vor dem 0:2, ehe Doan nach einer Grifo-Flanke aus dem Nichts per Kopf der Ausgleich gelang. Fast mit dem Halbzeitpfiff drehte Grifo höchstselbst die Partie und verwandelte einen berechtigten Handelfmeter halbhoch rechts ins Eck. Allerdings: Grifo hätte zuvor für ein brutales Foul des Feldes verwiesen werden müssen.

half_time icon

Tobias Reichel nutzt die Zwangspause zum Halbzeitpfiff.

highlight icon

Antwi-Adjei und Ginter prallen mit den Köpfen zusammen, der Freiburger scheint am Kopf zu bluten. Die Partie ist kurz unterbrochen, die Spieler werden behandelt.

comment icon

Vermutlich kommen jetzt noch die erwähnten drei Minuten hinzu.

penalty_goal icon

Tor! SC FREIBURG - VfL Bochum 2:1. Grifo versenkt in die rechte Ecke und lässt Elferkiller Riemann keine Chance, auch wenn der die Ecke geahnt hatte. "Ausgerechnet" Grifo also, der eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz stehen dürfte...

comment icon

Grifo wird an den Punkt treten. Der VAR greift nicht ein, diesmal ist das Handspiel unstrittig.

comment icon

Drei Minuten werden übrigens nachgespielt ...

highlight icon

Elfmeter! Bernardo blockt einen Philipp-Abschluss mit der Hand. Klare Sache.

comment icon

Einen Grifo-Schlenzer aus 22 Metern halblinker Position nimmt Riemann als Einladung für eine kleine Flugshow. Schöne Parade.

comment icon

Seit dem glücklichen Ausgleich hat sich der SC deutlich gesteigert und fährt nun Angriff um Angriff.

highlight icon

Riesenchance aufs 2:1! Soares pennt, als Doan im richtigen Moment in seinem Rücken startet. Lienhart sieht das und chippt den Ball wunderbar über 30 Meter an den Elfmeterpunkt. Doan kann völlig frei abschließen, platziert den Volley aber mittig auf Riemann.

comment icon

Auf dem Platz gehts in den Zweikämpfen weiter munter zur Sache: Asano schubst Weißhaupt im Sprint um den Ball, das Offensivfoul beendet diesen VfL-Angriff.

comment icon

Sallai lenkt den Ball mit der Hand zu Grifo, dessen Direktabnahme in den Wolken landet. Auch das hat der Referee richtig bewertet.

comment icon

Paciencia verlängert einen Riemann-Abschlag per Kopf in den Lauf von Asano, der von Lienhart gelegt wird, dabei aber im Abseits stand. 

comment icon

Philipp behauptet sich im Strafraum, nimmt dabei aber die Hand zu Hilfe und der Assistent hat's gesehen. Ballbesitz Bochum ...

yellow_card icon

Für ein taktisches Foul an Weißhaupt tief in der Freiburger Hälfte sieht Antwi-Adjei Gelb.

comment icon

Einen Volley von Gamboa faustet Atubolu zum Einwurf. Dem Torhüter fehlt die Sicherheit.

yellow_card icon

Grifo verliert etwas die Orientierung und kommt gegen Gamboa deutlich zu spät, trifft den Bochumer böse mit den Stollen am Knöchel. Mit Gelb ist Grifo da richtig gut bedient, es hätte auch mehr als nachvollziehbare Argumente für eine andere Farbe gegeben. Auch wenn es Grifos erstes Foul in dieser Saison war.

goal icon

Tooor! SC FREIBURG - VfL Bochum 1:1. Der Ausgleich aus dem Nichts! Ein zweiter Ball landet vor den Füßen Weißhaupts, der Grifo am rechten Sechzehnerrand findet. Dessen Bananenflanke nickt der vergleichsweise kleine Doan am langen Pfosten ein, weil Soares nicht wirklich in den Zweikampf geht.

comment icon

Vorlage Vincenzo Grifo

comment icon

Nach etwas mehr als 20 Minuten haben die Gäste schon viermal aufs Tor geschossen, der SC steht bei einem Versuch.

yellow_card icon

Gulde bekommt Panik, als Asano abdreht und Stöger schon aufzieht für den nächsten langen Ball. Fürs folgende taktische Foul sieht der SC-Innenverteidiger die Gelbe Karte.

comment icon

Der SC verfügt zwar über mehr als 70 Prozent Ballbesitz, aber gefährlich werden vor allem die Gäste. Das 1:0 gibt der Letsch-Elf Auftrieb.

highlight icon

Ginter rettet! Um ein Haar kommt der VfL zum 2:0, und wieder bringt ein langer Ball Unordnung in die SC-Defensive. Doan springt unterm Ball her, am Fünfereck legt Soares per Aufsetzer für Paciencia ab. Atubolu ist schon geschlagen und darf sich bei Ginter bedanken, der den Ball im Sprung gegen das Knie des Torschützen von eben schießt, von dort prallt das Leder über die Querlatte.

comment icon

Über SC-Keeper Atubolu wird man bei diesem Gegentreffer wohl dennoch reden müssen. Der Volley war platziert, ja - aber die Entfernung war schon enorm.

goal icon

TOOOOR! SC Freiburg - VFL BOCHUM 0:1. Unglaublich! Riemann schlägt den Ball schnell nach vorn, der an Eggestein abprallt und Asano an der Mittellinie vor die Füße springt. Der Japaner nimmt den Kopf hoch und schickt einen Diagonalball ans linke Strafraumeck. Paciencia nimmt die Kugel aus 20 Metern halblinker Position mit links direkt aus der Luft und versenkt den Aufsetzer doch tatsächlich zu seinem ersten Saisontor im langen Eck!

comment icon

Vorlage Takuma Asano

comment icon

Doan braucht nach Sallais Zuspiel etwas zu lang, Bernardo kann die Flanke blocken. Grifos Ecke köpft dann Paciencia aus der Box.

comment icon

Ordets verlängert Stögers Ecke am kurzen Pfosten, hinten verpasst Bernardo den Ball nur knapp. Gute Aktion!

comment icon

Gamboa holt gegen Weißhaupt einen Eckball heraus, den ersten für den VfL. Erst ein Tor schoss Bochum nach einem Standard.

comment icon

Asano marschiert durchs Zentrum und gibt 25 Meter vorm Tor ab für Paciencia. Dessen Ablage flankt Stöger in den Lauf von Antwi-Adjei, der aber zwei Schritte zu spät kommt.

highlight icon

Grifo sprintet einem Gamboa-Rückpass hinterher und es fehlte nicht viel, um Riemann das Leder vorm Befreiungsschlag noch vom Fuß zu spitzeln. Da spielten die Bochumer mit dem Feuer ...

comment icon

Und das klappt! Weißhaupt startet im Rücken von Gamboa in die Tiefe, Grifo liefert den entsprechenden Pass. An der Grundlinie fehlen ihm dann allerdings die Anspielstationen.

comment icon

Der SC schiebt mit allen Feldspielern in die Hälfte des VfL und legt sich die Gäste zurecht.

match_start icon

Auf gehts, der Ball rollt in Freiburg!

comment icon

Schiedsrichter der Partie im Europapokal-Stadion ist Tobias Reichel.

comment icon

Jedoch: Freiburg verlor keins der letzten 28 Bundesliga-Spiele gegen Mannschaften, die vor dem Spieltag in der unteren Tabellenhälfte standen (20 Siege). Die letzte gab es im November 2021 gegen, und da ist der Hoffnungsschimmer, den VfL Bochum.

comment icon

Beim VfL dürfte man das noch als Luxusproblem abtun. Bochum wartet noch immer auf seinen ersten Sieg. Das war ihnen zuvor nur in der Vorsaison passiert, da wurde man am 9. Spieltag erlöst.

comment icon

Wirklich rund läuft es bei Freiburg aber nicht, Kapitän Christian Günter wird schmerzlich vermisst. Der SC steht bereits bei 13 Gegentoren. Seit der Rückkehr in die Bundesliga 2016 waren es nur 2020/21 mehr nach sieben Spielen (16).

comment icon

Der VfL Bochum verlor seine letzten vier Pflichtspiele gegen den SC Freiburg alle. Nach drei Siegen aus sieben Spielen stehen die Breisgauer im Mittelfeld der Tabelle: Rang 9 mit zehn Punkten.

comment icon

Das 0:0 vor zwei Wochen gegen RB Leipzig hat VfL-Coach Thomas Letsch gefallen. Demgegenüber nimmt er nur eine Veränderung vor: Antwi-Adjei startet anstelle des angeschlagenen Osterhage.

comment icon

Der VfL Bochum läuft ebenfalls im 3-4-3 auf: Riemann - Ordets, Schlotterbeck, Bernardo - Gamboa, Losilla, Stöger, Soares - Asano, Paciencia, Antwi-Adjei. 

comment icon

Vier Neue bringt Streich nach dem 0:3 gegen die Bayern vor der Länderspielpause. Ginter und Höfler (Rot-Sperre abgesessen) kehren zurück in die Startelf, außerdem starten Philipp und Weißhaupt. Auf der Bank nehmen dafür Sildillia, Kübler, Röhl und Höler Platz.

comment icon

Das ist die Startelf des SC Freiburg (3-4-3): Atubolu - Ginter, Lienhart, Gulde - Sallai, Eggestein, Höfler, Weißhaupt - Doan, Philipp, Grifo.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und dem VfL Bochum.