Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Barcelona - FC Villarreal. Spanien, La Liga.

Estadio Olimpico de MontjuicZuschauer46.229.

FC Barcelona 3

  • I Gündogan (60. minute)
  • Pedri (68. minute)
  • E Bailly (71. minute ET)

FC Villarreal 5

  • Gerard (41. minute)
  • I Akhomach (54. minute)
  • G Guedes (84. minute)
  • A Sørloth (99. minute)
  • J Morales (102. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen schönen Abend. Mit Fußball aus dem spanischen Oberhaus geht es bei uns schon morgen wieder weiter, wenn um 18:30 Uhr zunächst Krisenklub Sevilla die Gäste von Osasuna in Andalusien empfängt. Bis dann!

comment icon

Ein kurzer Ausblick auf die kommenden Aufgaben beider Mannschaften, die nächste Woche wieder im Ligabetrieb gefordert sind: Während Barca bereits am Mittwochabend im Nachholspiel des 20. Spieltags zu Hause gegen Osasuna ran muss, empfängt Villarreal am Sonntag Kellerkind Cadiz in einer womöglich richtungsweisenden Partie im heimischen La Ceramica.

comment icon

Nach der Niederlage dürfte sich Barcelona endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet haben. Weil sich Real gegen Las Palmas durchsetzen konnte, beträgt der Rückstand auf die Königlichen jetzt stolze zehn Punkte. Morgen könnte sogar noch Atletico an den Katalanen vorbeiziehen. Villarreal landet derweil einen immens wichtigen Befreiungsschlag und liegt mit jetzt 23 Punkten komfortable acht Zähler vor der Abstiegszone. 

comment icon

Was für ein verrücktes Acht-Tore-Spektakel! Nach einem chancenarmen ersten Durchgang konnte Villarreal nach einem Cancelo-Bock früh im zweiten Durchgang erhöhen, woraufhin Barcelona endlich aufwachte, angeführt von Gündogan zur Aufholjagd blies und das Spiel innerhalb von nur elf Minuten zunächst drehen konnte. Weil die Katalanen in der Folge die Vorentscheidung verpassten, blieb Villarreal im Spiel und glich aus dem Nichts in einer Schlussphase aus, die noch eine wilde Nachspielzeit bereithalten sollte. In der neunten Minute der Nachspielzeit war es ein erneuter Bock in der Barca-Defensive, der dem Gelben U-Boot gar noch den kaum mehr geglaubten Dreier bescherte. Weil Barcelona den erneuten Ausgleich kurz darauf liegen ließ, konterte Villarreal mit dem Abpfiff sogar noch zum 5:3-Endstand. 

full_time icon

Gleich danach ist Schluss - Villarreal gewinnt 5:3! 

goal icon

Tooor! Barcelona - VILLARREAL 3:5. Weil der Ball dabei im Spiel bleibt, kontern die Gäste im Anschluss gegen aufgerückte Gastgeber über die rechte Seite und machen jetzt endgültig den Sack zu: Guedes zieht ab der Mittellinie an und legt den Ball dann auf Höhe des rechten Sechzehnerecks auf den mitgelaufenen Morales quer in die Mitte. Morales nimmt die Kugel zweimal kurz mit und versenkt diese dann aus zwölf Metern zentraler Position im Fallen rechts unten. 

comment icon

Vorlage Gonçalo Manuel Ganchinho Guedes

highlight icon

Um ein Haar der erneute Ausgleich - Wahnsinn! Bei einer Kounde-Flanke von der rechten Seite kommt Araujo am zweiten Pfosten eigentlich genau richtig, trifft den Ball grätschend aus kürzester Distanz aber nicht richtig - Villarreal kann aufatmen! 

goal icon

Tooor! Barcelona - VILLARREAL 3:4. Der Wahnsinn nimmt kein Ende, Villarreal geht wieder in Führung - was für ein krummes Ding! Die Katalanen fangen den Ball gegen konternde Gäste im eigenen Strafraum eigentlich schon ab und wollen sich dann von hinten rauskombinieren. Araujo spielt rechts vor dem Fünfer einen fatalen Fehlpass direkt in die Füße von Capoue, der anschließend sofort auf Sörloth querlegt. Aus acht Metern zentraler Position trifft der Norweger den Ball nicht richtig und bleibt an Cubarsi hängen. Weil der Ball daraufhin kurz frei ist, kommt Pena aus seinem Kasten und wischt die Kugel an der Fünfergrenze gegen den rechten Fuß von Sörloth, von wo die Kugel mit Hilfe des rechten Innenpfostens ins Tor springt - Wahnsinn! 

comment icon

Die fünfminütige Nachspielzeit ist inzwischen längst überschritten, doch kommt durch den VAR-Einsatz noch einiges drauf. Es geht in dieser Phase inzwischen drunter und drüber. Gelingt hier jemanden tatsächlich noch der Lucky Punch? Barca läuft natürlich an und gibt sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden - fünf Treffer haben die Hausherren in dieser Saison bereits in der Nachspielzeit erzielt. 

yellow_card icon

Cuenca hält Yamal fest, unterbindet damit einen Angriff der Katalanen und sieht für dieses taktische Vergehen Gelb. 

highlight icon

Nach Ansicht der Bilder darf es eigentlich keine zwei Meinungen geben. Kurze Distanz, der Spieler dreht sich weg und der Arm war angelegt - folglich revidiert Referee Montero seine Entscheidung und nimmt den Strafstoß zurück. Kein Elfmeter! 

comment icon

Und plötzlich zeigt Montero auf den Punkt - Elfmeter für Barca, oder etwa nicht? Im Anschluss an den nachfolgenden Eckball hebt Pedri den zweiten Ball halblinks vor dem Sechzehner rechts in den Strafraum, wo die Kugel auf Gündogan durchrutscht, der in der Folge aus recht aussichtsloser Position abzieht. Santi steht in der Schussbahn, dreht sich vom Ball weg und kriegt das Leder an den maximal angelegten Unterarm. Montero entscheidet dennoch auf Elfmeter, bekommt kurz darauf aber das Signal vom Videoschiedsrichter und wird nun gebeten, sich das Ganze selbst anzusehen. 

highlight icon

Großes Glück für Jörgensen! Den Eckball von der linken Seite lässt der Keeper im eigenen Fünfer wieder fallen. Kounde reagiert aus dem Getümmel heraus am schnellsten und zieht aus fünf Metern zentraler Position ab, doch reagiert Sörloth geistesgegenwärtig, hält das lange Bein in den Schuss und lenkt den Ball gerade noch über den Querbalken. 

yellow_card icon

Und weil natürlich gleiches Recht für alle gilt, gibt es obligatorisch auch für Mosquera in dessen Debüt für das Gelbe U-Boot Gelb. 

yellow_card icon

Vor der Ausführung eines Eckballs für die Hausherren geraten Araujo und Mosquera aneinander, woraufhin Montero Gelb für Araujo zückt. 

comment icon

Ein solches Spektakel, nachdem das Hinspiel doch bereits zu einem völlig wilden Ritt wurde! Spätestens jetzt scheint hier nichts mehr ausgeschlossen zu sein - Barca rennt jetzt natürlich nochmal an, ein stückweit mit dem Kopf durch die Wand. Die Mannschaft von Marcelino lässt sich zunächst fallen und würde einen Punktgewinn in Barcelona natürlich unterschreiben. 

comment icon

Der Ausgleich hatte sich wahrlich nicht angedeutet und ist aus Barca-Sicht natürlich maximal überflüssig, die im Rückwärtsgang nur raumorientiert und somit viel zu passiv verteidigen. Aber was für ein Abend für Guedes, der nach seinem Wechsel aus Lissabon in seinem zweiten Joker-Einsatz für Villarreal seinen ersten Treffer erzielt. 

goal icon

Tooor! Barcelona - VILLARREAL 3:3. Was für ein Spiel - Villarreal gleicht aus! Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte schalten die Gäste gegen hochverteidigende Hausherren blitzschnell um. Sörloth wird zentral freigespielt und steckt nach einigen Metern im Halbkreis halbrechts auf den startenden Guedes durch. Der Portugiese nimmt das scharfe Zuspiel stak an, legt sich den Ball in der gleichen Bewegung in den Strafraum vor und versenkt das Leder schließlich aus 13 Metern halbrechter Position trocken wie flach im langen Eck - Cubarsi kommt mit seiner Grätsche zu spät, Inaki Pena hat keine Chance. 

comment icon

Vorlage Alexander Sørloth

highlight icon

Wieder Jörgensen! Den fälligen Eckball spielen die Katalanen kurz aus. Cancelo bekommt die Kugel dabei in den Rückraum gelegt und zieht aus der zweiten Reihe in halblinker Position ab. Weil Roque noch gefährlich abfälscht, muss sich Jörgensen auf Höhe des rechten Pfostens mächtig strecken und wischt den Ball zur Seite. 

highlight icon

Um ein Haar die Vorentscheidung! Der überragende Gündogan richtet den Blick nach Balleroberung sofort in die Tiefe und steckt aus dem zentralen Halbfeld links auf Roque durch. Roque zieht aus zehn Metern halblinker Position sofort flach ab, Jörgensen kriegt die Beine gerade noch geschlossen und lenkt den Ball zur Ecke. 

comment icon

Barca muss aber hellwach bleiben! Nach einem Ballverlust von Pedri wird der Ball von links in den Sechzehner auf Sörloth durchgesteckt. Cubarsi ist ganz nah an seinem Gegenspieler und klärt mit einem höchst riskanten Tackling - stark gemacht! 

comment icon

Offensiv ist derweil weiterhin kaum mehr etwas zu sehen von Villarreal, die das Risiko jetzt natürlich erhöhen werden müssen. Die Schlussviertelstunde läuft inzwischen - Barca lauert jetzt natürlich auf freie Räume, die sich den Katalanen zunehmend bieten sollten. 

substitution icon

Zudem feiert Neuzugang Mosquera sein Debüt und ersetzt Kiko Femenia in der Abwehr. 

substitution icon

Bei den Gästen tauscht Marcelino derweil gleich doppelt: Morales rein, Gerard Moreno raus - ein positionsgetreuer Tausch in der Sturmspitze. 

substitution icon

Für die Schlussviertelstunde wird auf beiden Seiten nochmal gewechselt. Bei Barcelona kommt Roque für den weitestgehend blassen Lewandowski, der somit zum fünften Mal in Folge in La Liga ohne eigenen Treffer bleibt. 

comment icon

Nur fünf Siege bis zum 21. Spieltag konnten die Gäste im spanischen Oberhaus zuvor erst ein einziges Mal in ihrer Vereinsgeschichte unterbieten. 2018/19 waren es bis zu diesem Zeitpunkt sogar nur drei - durch einen starken Saisonendspurt war der mögliche Abstieg am Ende aber kein Thema. Dieser Tage scheint selbst eine 2:0-Führung nicht zu reichen, oder kommt das Gelbe U-Boot nochmal zurück? Viel deutet in diesen Minuten jedenfalls nicht darauf hin. 

comment icon

Ganze elf Minuten haben die Katalanen benötigt, um einen 0:2-Rückstand zu drehen. Im Mittelpunkt dieses Blitz-Comebacks steht natürlich Gündogan, der an allen drei Treffern maßgeblich beteiligt war. Villarreal ist jetzt natürlich angeknockt und kam mit Ausnahme des frühen Treffers offensiv im zweiten Durchgang überhaupt noch nicht zur Entfaltung. Man muss wahrlich kein Prophet sein, um zu wissen, dass Barca hier jetzt frühzeitig das Spiel zumachen wollen wird. 

own_goal icon

Tooor! BARCELONA - Villarreal 3:2. Barca dreht das Spiel - und jetzt ist wirklich mehr als nur eine kleine Portion Glück dabei! Gündogan zieht die Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld scharf mit Schnitt an den ersten Pfosten, wo Bailly an der Fünfergrenze in den Ball springt und die Kugel dabei unglücklich mit dem Arm ins kurze Eck verlängert - Eigentor! 

substitution icon

Zudem wird Alex Baena noch vor der Ausführung eines Freistoßes für die Katalanen durch Capoue ersetzt. 

substitution icon

Auf Seiten der Gäste aus Villarreal wechselt Marcelino doppelt, was in dieser Phase überflüssig erscheint: Mandi kommt zunächst für Alberto Moreno. 

comment icon

Wenngleich Barca im zweiten Durchgang hier bislang natürlich deutlich den Ton angibt und Villarreal in dieser Phase kaum mehr aus der eigenen Hälfte kam, so war bei beiden Treffern eine gehörige Portion Glück von Nöten. Gleich zweimal prallt von der Hacke des Mitspielers und wird dadurch ungewollt zur perfekten Vorlage. Für Pedri war es im Übrigen der zweite Saisontreffer. 

yellow_card icon

Und selbstverständlich auch Gelb für den polnischen Nationalspieler. 

yellow_card icon

Lewandowski will den Ball im Anschluss schnell aus dem Netz fischen, schließlich hat Barca noch lange nicht genug, wodurch es zu einer kurzen Rudelbildung mit ihm und Bailly als Hauptakteure kommt. Wie sowas in der Regel ausgeht, kennt man nur zu gut: Gelb für Bailly. 

goal icon

Tooor! BARCELONA - Villarreal 2:2. Der Ausgleich! Yamal dribbelt sich rechts im Strafraum herrlich gegen Moreno bis fünf Meter vor die Grundlinie und legt dann vor der rechten Fünfergrenze quer in die Mitte zurück, wo Gündogan den Ball aus sieben Metern nicht richtig trifft. Gündogan schießt sich dabei aber selbst so unglücklich an, dass der Ball von seiner linken Hacke in den Rückraum perfekt vor die Füße von Pedri prallt, der aus elf Metern halbrechter Position direkt flach abzieht. Der Schuss wird noch entscheidend von Santi abgefälscht und schlägt dadurch unhaltbar im kurzen Eck ein. 

comment icon

Vorlage İlkay Gündoğan

comment icon

Villarreal-Coach Marcelino hat im Übrigen keines seiner bislang 20 Spiele auf der Trainerbank gegen Barca im spanischen Oberhaus gewonnen (7U 13N) - kein anderer Trainer in der La-Liga-Geschichte trat gegen eine Mannschaft so oft an ohne auch nur einmal zu gewinnen. Derweil bleibt der Druck der Katalanen natürlich hoch - Villarreal kommt nur selten zu Entlastungsangriffen, die dann früh im Ansatz verpuffen. 

highlight icon

Die große Chance zum Ausgleich! Lewandowski hebt den Ball zentral vor dem Sechzehner rechts in den Strafraum in den Lauf von Gündogan, der zwischen zwei Gegenspielern sofort mit dem Kopf quer auf Torres legt. Frei vor Jörgensen kriegt Torres auf Höhe des Elfmeterpunktes seine Beine irgendwie nicht rechtzeitig sortiert und verzieht dann mit links deutlich - Glück für Villarreal! 

comment icon

Das Hinspiel Ende August entwickelte sich im Übrigen zu einer dramatischen Angelegenheit, in der die Katalanen am Ende die Oberhand behielten. Zunächst konnte Villarreal einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand drehen, bevor wiederum Barca mit einem Doppelschlag durch Ferran Torres und Lewandowski konterte. Bläst Barcelona auch jetzt wieder zur Aufholjagd? Für Gündogan war es im Übrigen der vierte Treffer in der laufenden Saison. 

goal icon

Tooor! BARCELONA - Villarreal 1:2. Anschlusstreffer! Endlich kombinieren sich die Katalanen mal flüssig durch die Hälfte der Gäste: Ferran Torres wird im zentralen Halbfeld freigespielt und macht anschließend ungehindert einige Meter, bevor er den Ball an den Sechzehner flach auf den zentral positionierten Lewandowski durchsteckt. Zwar ist das Zuspiel unsauber in den Rücken des Polen gespielt, doch prallt der Ball von Lewandowskis Hacke glücklich vor die Füße von Gündogan, der aus 16 Metern leicht halbrechter Position direkt abzieht und das Leder trocken wie flach ins lange Eck legt. 

comment icon

Vorlage Robert Lewandowski

comment icon

Pedri legt auf Höhe des Sechzehners auf den eben erst eingewechselten Ferran Torres ab, dessen Direktabnahme aus halbrechter Position jedoch der Druck fehlt - kein Problem für Jörgensen auf Höhe des rechten Pfostens. 

substitution icon

Auch Xavi wechselt nochmal und bringt jetzt Ferran Torres für Joao Felix. 

substitution icon

Akhomach scheint angeschlagen zu sein und muss nach seinem Treffer runter, Guedes kommt rein. 

comment icon

Für Youngster Akhomach ist es der erste Treffer in der laufenden Saison - für Barcelona wird die Aussicht hingegen immer düsterer. Und nochmal: Was für ein Bock von Cancelo! 

goal icon

Tooor! Barcelona - VILLARREAL 0:2. Und plötzlich schenkt Cancelo den Gästen den zweiten Treffer! Nach einem langen Ball von Jörgensen will Cancelo den aufsetzenden Ball nach dem Mittelkreis scheinbar mitnehmen, was dem Verteidiger als letzter Mann in der Rückwärtsbewegung aber gänzlich  misslingt. Die Kugel verspringt dem Verteidiger dabei völlig, woraufhin Akhomach dazwischenspritzt und anschließend auf und davon ist. Vor dem Elfmeterpunkt umkurvt der 19-Jährige Inaki Pena, zieht dabei nach links und schiebt dann ganz cool ins leere Tor ein. 

comment icon

Zumindest ist das jetzt aber ein ganz anderer Zug im Offensivspiel der Katalanen, die mit Schwung aus der Kabine kommen. Villarreal ist zunächst mit Arbeit gegen den Ball beschäftigt und wird zunehmend nach hinten gedrückt. 

comment icon

Barca bleibt dran: Joao Felix steckt links im Sechzehner an die Grundlinie auf Joao Cancelo durch, der mit seiner Hereingabe Yamal im Fünfer am kurzen Pfosten bedient. Der 16-jährige Spanier schraubt sich hoch, kriegt den Kopfball aber weder nach unten gedrückt, noch kontrolliert - klar drüber. 

comment icon

Erste Offensivaktion der Katalanen im zweiten Durchgang: Nach einem kurz ausgeführten Freistoß im Halbfeld wird der Ball quer auf Yamal gespielt, der anschließend halbrechts vor dem Sechzehner mit viel Schnitt an den zweiten Pfosten flankt. Dort kommen jedoch gleich zwei Akteure der Katalanen mindestens einen Schritt zu spät - Abstoß Villarreal. 

match_start icon

Weiter gehts - die Hausherren stoßen an. 

substitution icon

Zu guter Letzt muss auch der schwache Romeu weichen und macht Platz für Pedri. Ohnehin ein Transfer, der inzwischen vermehrt Fragezeichen aufwirft, ob das denn wirklich Barca-Niveau sein soll. 

substitution icon

Weiter gehts mit dem 17-jährigen Cubarsi, der fortan an Stelle von Christensen mitwirkt. 

substitution icon

Xavi muss natürlich etwas ändern und wechselt bereits zu Beginn der ersten Hälfte, und das gleich dreifach: Joao Cancelo macht den Anfang und ersetzt den jungen Hector Fort. 

comment icon

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte begann Barca mutig, wirkte im Spiel nach vorne dann aber doch zunehmend ideenlos und brachte kaum eine gelungene Offensivaktion zu Stande. Die Gäste verteidigten hingegen diszipliniert und wurden mit ihren vereinzelten Vorstößen immer wieder gefährlich. Ein erstes Tor von Gerard Moreno nahm das Schiedsrichtergespann nach einer äußerst fragwürdigen Abseitsentscheidung noch zurück, kurz vor der Halbzeit hatte dann aber auch der Unparteiische nichts gegen den nicht unverdienten Führungstreffer des Stürmers einzuwenden. 

half_time icon

Zwei Minuten gab es obendrauf, passiert ist nichts - Halbzeit! 

comment icon

Für Robert Lewandowski verläuft die Saison derweil mit erst acht Saisontoren weiterhin äußerst ernüchternd. Weniger als neun Treffer nach 18 gespielten Ligapartien konnte der Pole zuletzt in der Bundesligasaison 2014/15 für die Bayern vorweisen. Inzwischen wartet der 35-Jährige seit vier Spielen auf ein Tor in La Liga. Deshalb erwähnenswert, weil der Pole auch heute bislang völlig blass bleibt. Villarreal lässt sich derweil fallen und will die Führung mit in die Halbzeit nehmen. 

comment icon

Barca sucht natürlich die prompte Antwort und läuft an - wirklich viel kommt dabei aber nach wie vor nicht zu Stande, nahezu gar nichts. Ein schwaches und ideenloses Barcelona, deren Auftritt inzwischen bereits mit den ersten Pfiffen quittiert wird. Bei den Gästen reicht es nach wie vor auch ohne aggressives Anlaufverhalten aus, zwischen den Linien zu verschieben und das Zentrum dicht zu machen. 

goal icon

Tooor! Barcelona - VILLARREAL 0:1. Die Gäste gehen in Führung! Mit einem Einwurf von der linken Seite auf Höhe des Sechzehners bedient Moreno Sörloth, der die Kugel gegen Romeu festmacht, sich dann viel zu einfach gegen den schwach verteidigenden Ex-Stuttgarter drehen und von links in den Strafraum eindringen darf, bevor er den Ball kurz darauf quer ins Zentrum spielt. Aus elf Metern zentraler Position ist dann auch Christensen zu weit entfernt von Torschütze Moreno, der die Kugel direkt nimmt und mit der Innenseite trocken im linken Eck unterbringt. 

comment icon

Vorlage Alexander Sørloth

comment icon

Gegen eine leicht aufgerückte Gäste hat Yamal auf der rechten Seite nach Zuspiel mal etwas Platz, bleibt dann aber doch früh an Cuenca hängen, der mit einem starken Tackling dazwischen ist und den Gegenangriff für Villarreal einleitet. 

comment icon

Dem Offensivspiel der Katalenen fehlen hier bislang schlichtweg die nötigen Ideen. Villarreal verschiebt im Spiel gegen den Ball kompakt und macht somit die Räume dicht. Immer wieder muss Barca auf die Außen ausweichen, wo Villarreal dann aber mit Druck anläuft und die Angriffe der Hausherren im Keim ersticken lässt. 

comment icon

Villarreal kann weiterhin offensiv vereinzelt Akzente setzen: Diesmal legt Sörloth vor dem Fünfer mit dem Rücken zum Tor stehend per Kopfball auf Sturmpartner Moreno ab, der den Ball bei seinem direkten Abschluss aus halbrechter Position aber nicht sauber trifft - kein Problem für Pena. 

comment icon

Die Katalanen haben im Übrigen elf der letzten zwölf Heimspiele im spanischen Oberhaus gegen Villarreal gewonnen und dabei im Schnitt genau drei Tore pro Partie erzielt. Davon scheint man heute bislang aber nach wie vor weit entfernt zu sein. 

yellow_card icon

Romeu geht bei seinem Tackling im Mittelkreis gegen Santi viel zu großes Risiko, zieht bei seiner Grätsche auch noch die Sohle hoch und darf von Glück sprechen, dass er seinen Gegenspieler nur leicht trifft - für Gelb reicht das dennoch. 

comment icon

Villarreal konnte im Übrigen nur ein einziges der vergangenen 29 Spiele gegen die Katalanen in La Liga für sich entscheiden und musste gleich 22 Niederlagen in dieser Zeit hinnehmen. Am letzten Spieltag der vorletzten Saison behielt das Gelbe U-Boot im Camp Nou beim 2:0-Auswärtssieg letztmals die Oberhand - immerhin bereits mit Xavi auf der Barca-Bank.

comment icon

An der Statik des Spiels ändert sich derweil nichts: Barcelona bleibt die aktivere Mannschaft, kriegt im Spiel nach vorne bislang aber nicht den nötigen Druck aufgebaut - etwas uninspiriert wirkt das Ganze. Villarreal steht nach wie vor gut und lässt nicht viel zu. 

comment icon

Letzte Woche das Theater rund um Real, jetzt die nächste mehr als strittige Entscheidung. Äußerst strittig wird es dadurch, weil der Videoschiedsrichter nicht eingreift - Referee Montero hätte sich das Ganze zumindest mal ansehen müssen. Kurz nochmal zur Erläuterung: Anscheinend will man gesehen haben, dass Sörloth seinen Gegenspieler, bekanntlich im Abseits stehend, leicht geblockt hatte, als Moreno entscheidend Fahrt aufnahm. Eine äußerst spannende Auslegung des Schiedsrichtergespanns. 

comment icon

Villarreal versteht die Welt nicht mehr. Schiedsrichter Montero erklärt den aufgebrachten Gäste-Akteuren das Ganze, bevor das Spiel nach einer Weile wieder fortgesetzt werden kann. Die Entscheidung scheint jedenfalls Bestand zu haben. 

highlight icon

Und jetzt liegt der Ball im Tor der Hausherren! Kiko flankt halbrechts vor dem Sechzehner nach innen, wo Baena auf Höhe des Elfmeterpunktes zum Seitfallzieher ansetzt, den Ball dabei jedoch nicht richtig trifft. Stattdessen blockt Kounde, woraufhin kurze Unordnung entsteht. Gerard Moreno reagiert am schnellsten, schnappt sicht die Kugel, zieht nach links und schweißt den Ball aus sieben Metern links unter den Querbalken ein! Im Anschluss geht die Fahne hoch: Sörloth soll bei der Entstehung im Abseits gestanden und dabei Araujo geblockt haben - wilde Auslegung, großes Glück für Barca.

comment icon

Villarreal gelingt es inzwischen, das Spiel äußerst ausgeglichen zu gestalten. Verstecken scheint man sich hier jedenfalls nicht zu wollen - das Gelbe U-Boot hält hier jetzt gut mit. 

comment icon

Akhomach tankt sich rechts im Strafraum gegen Fort bis zur Grundlinie vor und legt dann scharf wie flach nach innen, wo ein Bein der Katalanen jedoch dazwischen ist - Barcelona kann klären. 

comment icon

Wirklich hitzig ist das bisherige Geschehen noch nicht. Gäste-Coach Marcelino präsentiert sich dennoch früh heißblütig an der Seitenlinie und wird von Referee Montero mit einer Gelben Karte zurechtgewiesen. 

yellow_card icon

Baena kommt auf Höhe der Seitenlinie zu spät gegen Yamal und zieht den Youngster mit einer unsanften Grätsche von der Seite unsanft von den Beinen - die erste Gelbe Karte am heutigen Abend. 

highlight icon

Glanztat Jörgensen! Joao Felix wird halbrechts vor dem Sechzehner angespielt, nimmt die Kugel an und legt sich diese zeitgleich leicht nach innen vor. Der anschließende Abschluss des Portugiesen aus rund 20 Metern leicht halblinker Position wird noch leicht abgefälscht und senkt sich gefährlich gen linkes Eck. Jörgensen macht sich ganz lang und kratzt den Ball über den Querbalken - stark gehalten! 

comment icon

Aus Villarreal-Sicht dürfte die Richtung klar sein: Aus einer kompakten Defensive setzen die Gäste bei Balleroberung auf schnelle Umschaltmomente. Mal sehen, wie viele Möglichkeiten sich dafür am frühen Abend heute in Barcelona noch bieten werden. 

comment icon

Wenngleich bei Villarreal in dieser Saison nicht vieles funktioniert, so kann man sich zumindest bislang nicht über das Sturmduo um Gerard Moreno und Ex-Leipziger Sörloth beklagen. Zusammen bringen es die beiden schließlich bis zu diesem Spieltag auf 20 Scorer-Punkte, und das bei insgesamt 28 Saisontoren der Gäste.

comment icon

Barcelona bleibt hier weiterhin die deutlich aktivere Mannschaft. Zwar bietet sich den Gästen jetzt mal die Möglichkeit auf einen schnellen Umschaltmoment, doch verliert Sörloth die Kugel im zentralen Halbfeld leichtfertig - Barca wieder in der Vorwärtsbewegung. 

comment icon

Nächster Abschluss bei den Hausherren: Nach einem kurz ausgeführten Freistoß im Halbfeld hat Yamal anschließend etwas Platz, zieht an und schlenzt dann aus rund 20 Metern halbrechter Position wuchtig gen langes Eck. Jörgensen steht jedoch richtig und fängt den dann doch etwas zu unplatzierten Schuss sicher ab. 

comment icon

Ansonsten wird schnell deutlich, dass sich die Katalanen hier etwas vorgenommen haben für diese Partie. Barca hat die Spielkontrolle inzwischen übernommen und lässt den Ball durch die Hälfte der Gäste laufen. 

highlight icon

Munterer Beginn - erste gute Chance für Barca! Yamal nimmt auf der rechten Seite Fahrt auf, zieht mit Tempo in den Sechzehner und legt dann kurz vor der rechten Grundlinie in den Rückraum auf Gündogan zurück, bei dessen flacher Direktabnahme Cuenca in der Schussbahn steht und in höchster Not zur Ecke blockt, die in der Folge verpufft. 

highlight icon

Kurz darauf liegt der Ball dann auch schon im Tor von Inaki Pena. Nach einem langen Steckpass ist Baena plötzlich frei durch und schweißt den Ball dann vor der rechten Fünfergrenze aus spitzem Winkel humorlos unter den Querbalken. Beim langen Zuspiel stand Baena aber mindestens zwei Meter im Abseits - die Fahne geht hoch, eigentlich viel zu spät. 

comment icon

Früh in dieser Partie wird erkenntlich, dass die Gäste ihre Offensivvorträge wohl überwiegend über die rechte  Seite aufziehen wollen werden. Na klar - so ein 17-jähriger Fort muss sich auf der Position des Rechtsverteidigers auch erstmal finden. 

match_start icon

Nach einer Gedenkminute für Horacio Segui sowie Franz Beckenbauer kann es losgehen - Villarreal stößt an.

comment icon

Geleitet wird die Partie von Jose Luis Munuera Montero, der heute zu seinem elften Einsatz in der laufenden La-Liga-Saison kommt. Um 18:30 Uhr wird der 40-jährige FIFA-Referee die Partie im Estadi Olimpic Lluis Companys freigeben.

comment icon

Umso weniger überraschte es, dass die Mannschaft um Trainer Marcelino im Winter-Transferfenster bereits dreifach personell nachrüstete. Während sich Rückkehrer Eric Bailly schnell in der Innenverteidigung festspielen konnte und auch Wolverhampton-Leihgabe Goncalo Guedes bereits gegen Mallorca debütierte, präsentierte man zu Wochenbeginn mit Yerson Mosquera einen weiteren Innenverteidiger. Wie schon Offensivmann Guedes, wurde der 22-jährige Kolumbianer zunächst von den Wolves bis Saisonende ausgeliehen.

comment icon

Gegen die Gäste aus Villarreal wird ein Dreier dabei heute zur Pflichtaufgabe. Mit nur 20 Zählern nach 21 Partien spielt das Gelbe U-Boot schließlich eine der schlechtesten Spielzeiten in den vergangenen Jahren und muss zunächst zusehen, nicht bald schon in akute Abstiegssorgen zu geraten. Denn auch die aktuelle Formkurve spricht eine deutliche Sprache gegen die Ostspanier: Nur eine der vergangenen sieben Ligapartien konnte man für sich entscheiden, gleich vier Spiele gingen dabei verloren.

comment icon

Gewinnen will man in Barcelona natürlich nicht nur einzelne Spiele, sondern ganze Titel, wobei hierfür in dieser Saison nur noch die Chance in der Liga und der Königsklasse bleibt. Und selbst in der Meisterschaft sind die Chancen für den amtierenden Titelträger in der aktuellen Verfassung und dem deutlichen Rückstand auf Girona und Real wohl nur noch theoretischer Natur. Immerhin konnten sich die defensiv äußerst anfälligen Katalanen zumindest ergebnistechnisch zuletzt wieder stabilisieren und holten in La Liga jüngst drei Siege am Stück - wenn auch hart umkämpft.

comment icon

Nachdem die Katalanen am Mittwochabend innerhalb von nur wenigen Tagen die zweite Titelchance verspielten und auch spielerisch den eigenen Ansprüchen weit hinterherhinken, zählte sich mit Xavi der Trainer höchstpersönlich bereits an: "Wenn wir nicht konkurrenzfähig sind, ist es für mich normal zu gehen. Wir sind bei einem großen Verein. Ich bin bei Barca. Wenn man nicht gewinnt, wird der Trainer ausgesondert."

comment icon

Mit dem FC Barcelona und Villarreal treffen heute zwei Mannschaften aufeinander, die mit dem bisherigen Saisonverlauf natürlich alles andere als zufrieden sein dürften. Während die Katalanen im Meisterkampf längst mit dem Rücken zur Wand stehen und heute dringend Wiedergutmachung nach dem Aus im Pokal betreiben müssen, erlebt Euro-League-Teilnehmer Villarreal bislang eine Saison zum Vergessen und liegt derzeit nur fünf Punkte vor der Abstiegszone.

comment icon

Viel besser dürfte die Stimmung auch bei den Gästen nicht sein, die am vergangenen Wochenende in La Liga im Heimspiel gegen Mallorca nicht über ein ernüchterndes 1:1 hinauskamen. Trainer Marcelino verzichtet jedoch auf personelle Änderungen und vertraut auch heute der gleichen Startelf. Neuzugang Mosquera sitzt derweil erstmals auf der Bank.  

comment icon

Auf Seiten der Gäste aus dem fast 300 Kilometer entfernten Villarreal soll es hingegen folgende Elf richten: Jörgensen - Kiko Femenia, Bailly, Cuenca, Moreno - Akhomach, Santi, Coquelin, Alex Baena - Gerard, Sörloth.

comment icon

Nach dem Pokal-Aus am Mittwochabend bei der 2:4-Niederlage gegen Athletic Bilbao will bei den kriselnden Katalanen weiterhin keine Ruhe einkehren. Im Vergleich dazu nimmt Trainer Xavi heute drei personelle Wechsel vor: Links in der Viererkette wird Balde nach seinem erlittenen Sehnenriss durch den 17-jährigen Hector Fort ersetzt, der heute sein La-Liga-Debüt feiert. Zudem beginnen Romeu und Joao Felix an Stelle von Pedri sowie Ferran Torres, denen heute höchstens die Joker-Rolle bleibt.

comment icon

Werfen wir zunächst einen Blick auf das heutige Personal und beginnen dabei mit der Anfangself der Hausherren: Pena - Kounde, Araujo, Christensen, Fort - de Jong, Romeu, Gündogan - Yamal, Lewandowski, Felix.

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen dem FC Barcelona und dem FC Villarreal.