Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Barcelona - CA Osasuna. Spanien, La Liga.

Estadio Olimpico de MontjuicZuschauer37.888.

FC Barcelona 1

  • V Roque Ferreira (63. minute)

CA Osasuna 0

  • U Garcia (s/o 67. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen schönen Abend. Mit Spitzenfußball aus Spanien geht es bei uns aktuell schon wieder weiter - seit 21:00 Uhr ist Rayo Vallecano bei Atletico Madrid im Metropolitano zu Gast.

comment icon

Ein kurzer Ausblick auf die kommenden Aufgaben beider Mannschaften, die am Samstag wieder im Ligabetrieb gefordert sind: Während Barca dann wieder planmäßig zum 23. Spieltag bei Deportivo Alaves gastiert, könnte Osasuna im Heimspiel gegen Kellerkind Celta Vigo bereits einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

comment icon

In der Tabelle springt Barca mit nun 47 Zählern vorerst auf Rang 3 und bewahrt somit zumindest ein komfortables Polster im Kampf um die Champions-League-Ränge. Mit weiterhin acht Punkten Rückstand auf Tabellenführer Girona ist derzeit schlichtweg nicht mehr drin. Osasuna rutscht um einen Platz auf Rang 12 ab, doch befinden sich die Rojillos weiterhin im gesicherten Mittelfeld und liegen ganze zehn Punkte vor der Abstiegszone. 

comment icon

Am Ende fahren die Katalanen also einen glanzlosen Pflichtsieg ein, bei dem der junge Vitor Roque kurz nach seiner Einwechslung durch seinen ersten Treffer in La Liga den Unterschied machte. Barca agierte über 90 Minuten spielbestimmend, konnte sich ohne klar erkennbare Linie jedoch nur vereinzelt Torchancen erspielen und tat sich gegen eine kompakte Grundordnung der Gäste schwer. Weil sich Osasuna kurz nach dem Gegentreffer auch noch durch den Platzverweis für Unai Garcia selbst schwächte, brachte Barca den Sieg anschließend ohne große Mühe über die Ziellinie. 

full_time icon

Kurz darauf pfeift Referee Vazquez ab - Schluss! 

comment icon

Die anschließende Freistoßflanke können die Katalanen zunächst zur Ecke klären, die von links nach Verlängerung im Zentrum an den zweiten Pfosten rutscht. Mit etwas Glück kriegt Barca jedoch auch diese Situation bereinigt. 

comment icon

Osasuna bekommt hier womöglich noch eine Chance, nachdem Araujo zwischen linker Sechzehnergrenze und Seitenaus gegen Pablo Ibanez zu sehr klammert - Freistoß! 

comment icon

Drei Minuten gibt es derweil obendrauf. Osasuna wirft jetzt natürlich nochmal alles nach vorne, wirklich Druck kriegen die Rojillos dabei jedoch nicht in der Hälfte der Hausherren aufgebaut. 

comment icon

Cancelo tankt sich ohne echte Anspielstation links im Sechzehner gegen zwei Gegenspieler mit ganz viel Willen bis kurz vor die Grundlinie durch, wo der Winkel dann aber zu spitz wird. Mit seinem Abschluss schießt der Außenverteidiger Torhüter Aitor eher an - Osasuna kann klären. 

comment icon

Schon jetzt ist klar: Nach der Guardiola-Ära wird Barca im Sommer bereits den achten neuen Trainer installieren müssen - Interimstrainer ausgenommen. Der aktuelle Punkteschnitt Xavis von 2,03 wurde dabei im Übrigen einzig von Ronald Koeman unterboten (1,96). Wie der heutige Sieg zu Stande kommt, dürfte Xavi an diesem Abend egal sein - vorausgesetzt, er kommt denn zu Stande. Osasuna kann sich in dieser Phase jedoch kaum aus der eigenen Hälfte befreien. 

comment icon

Inzwischen laufen schon die letzten fünf Minuten. Barca hat hier die Kontrolle, wenngleich der zweite Treffer in dieser Phase keineswegs in der Luft liegt. Osasuna steht jetzt wieder geordnet und wird darauf hoffen, in den Schlussminuten noch den Lucky Punch setzen zu können. 

substitution icon

Zudem hat Torro vorzeitig Feierabend und muss für Pablo Ibanez weichen. 

substitution icon

Die Gäste wechseln für die Schlussminuten nochmal doppelt: Moncayola rein, Kike Barja raus. 

comment icon

Cancelo setzt sich auf dem linken Flügel gegen zwei Mann durch und flankt anschließend weit an den zweiten Pfosten, wo Lewandowski hochsteigt und versucht, in den Fünfer abzulegen. Weil dort jedoch kein Mitspieler bereitsteht - wie so oft am heutigen Abend - können die Gäste klären. Wirklich zwingend werden die Katalanen in dieser Phase nicht mehr. 

highlight icon

Auf der Gegenseite liegt der Ball im Tor, doch der Treffer zählt nicht. Gegen hochstehende Gäste bekommt Lewandowski den Ball aus dem Halbfeld von Roque durchgesteckt, ist anschließend auf und davon und bleibt halblinks im Sechzehner auch bei seinem Abschluss ins lange Eck ganz cool. Der Pole war zuvor jedoch knapp aus dem Abseits gestartet - die Fahne geht hoch. 

highlight icon

Gleich nochmal Osasuna, die hier noch voll im Spiel sind! Vor der rechten Seitenlinie erkennt Areso im letzten Drittel den freien Raum vor dem Sechzehner und spielt quer auf den nachgerückten Moncayola. Der Mittelfeldmann verwertet das Zuspiel direkt und hält aus 20 Metern halbrechter Position aus dem Lauf drauf. Sein wuchtiger Schlenzer gen rechtes Eck ist dann aber etwas zu zentral angesetzt, sodass sich Inaki Pena mit einer Flugeinlage auszeichnen darf und den Ball mit der rechten Hand zur Seite wischt. 

substitution icon

Nächster Wechsel bei den Hausherren: Ex-Stuttgarter Romeu kommt für Pedri in die Partie. 

highlight icon

Dicke Chance auf den Ausgleich! Im Aufbauspiel der Katalanen fängt David Garcia den Ball im Halbfeld mit einer riskanten Grätsche gegen Roque ab, woraufhin Ruben Garcia vor dem Sechzehner schnell schaltet und in die Tiefe auf den ebenfalls eingewechselten Raul durchsteckt. Halbrechts im Strafraum fackelt Raul nicht lange, visiert das lange Eck mit seinem flachen Abschluss aus zehn Metern an und trifft den Außenpfosten! 

comment icon

Defensiv noch anfälliger waren die Katalanen im spanischen Oberhaus zuletzt vor über 20 Jahren. 2002/03 waren es ganze 30 Gegentreffer nach 21. Spieltagen und somit ein Gegentor mehr im Vergleich zu dieser Saison. In Führung liegend dürfte jetzt erstmals an diesem Abend etwas mehr Arbeit auf die Abwehr der Katalanen zukommen, wenngleich Barca in Überzahl jetzt natürlich alle Trümpfe in der Hand hält. 

comment icon

Osasuna wird das Risiko zunehmend erhöhen müssen, und das in Unterzahl. Die kurze Drangphase der Katalanen nach dem Führungstreffer ist derweil wieder ein wenig verpufft. Osasuna, in den letzten Minuten noch sichtlich geschockt, wird wieder etwas mutiger und geht jetzt früh in der Hälfte der ballführenden Katalanen drauf. 

highlight icon

Barca sucht jetzt natürlich die Vorentscheidung: Gegen aufgerückte Gäste schalten die Katalanen schnell um und nehmen in der gegnerischen Hälfte in Person von Yamal so richtig Fahrt auf. Im letzten Drittel zieht der Youngster von halbrechts nach innen in den Strafraum und zieht dann aus 14 Metern zentraler Position flach ab. Aitor taucht blitzschnell ab und verhindert den Einschlag im rechten Eck. Bei seinem zweiten Versuch auf Höhe des Fünfers wird Yamal dann auch noch abgeblockt - dicke Chance!

substitution icon

Und zu guter Letzt ist nun auch Ruben Garcia für Ante Budimir dabei. 

substitution icon

Weiter gehts mit Brasanac, der nun an Stelle von Aimar mitwirkt. 

substitution icon

Arrasate wechselt jetzt ebenfalls zum ersten Mal an diesem Abend, dafür gleich dreifach: Den Anfang macht Raul Garcia, der für Jose Arnaiz kommt. 

second_yellow_card icon

Osasuna nur noch zu zehnt - jetzt wird es ganz schwer! Araujo will aus der eigenen Hälfte auf Roque durchstecken. Routinier Unai Garcia ringt den jungen Angreifer zu Boden und sieht völlig zu Recht die zweite Gelbe Karte, folglich Rot! 

comment icon

Die Gäste aus Pamplona mussten in dieser Saison im Übrigen bereits den elften Gegentreffer nach einem Kopfball hinnehmen - die meisten in La Liga. Vitor Roque wird es derweil Recht sein - erstes Saisontor für den Neuzugang aus Brasilien! 

goal icon

Tooor! BARCELONA - Osasuna 1:0. Führung für Barca! Yamal dribbelt sich halbrechts vor dem Sechzehner stark ins Zentrum und legt anschließend für de Jong ab, der links in den Strafraum auf den eingelaufenen Cancelo durchsteckt. Der Ex-Münchener flankt anschließend scharf per Außenrist herrlich an den ersten Pfosten, wo der eben erst eingewechselte Roque zwischen zwei Verteidigern der Rojillos aus dem Lauf zum Kopfball kommt und das Leder aus vier Metern im Tor versenkt. 

comment icon

Vorlage João Pedro Cavaco Cancelo

highlight icon

Jetzt aber! Nach Ablage flankt Yamal vor dem rechten Sechzehnereck mit viel Effet an den Fünfer. In zentraler Position kommt Gündogan frei zum Kopfball, doch scheint er dabei vom langen Bein seines Gegenspielers David Garcia irritiert zu sein und setzt diesen dann viel zu zaghaft links vorbei - das muss eigentlich die Führung sein! 

substitution icon

Früh in der ersten Hälfte eingewechselt, jetzt wieder raus: Fermin Lopez wird durch Vitor Roque ersetzt. 

comment icon

Das erstaunliche daran ist, dass Osasuna wahrlich nicht allzu viel investieren muss, um die Angriffe der Katalanen früh im Keim ersticken zu lassen. Die Rojillos betreiben kein allzu hohes Pressing, es reicht bereits ein geordnetes Verschieben gegen den Ball. 

comment icon

Gefühlt zum ersten Mal an diesem Abend spielen die Katalanen mal mehr als zwei kurze Pässe auf Höhe des gegnerischen Sechzehners - ohne Ertrag. Auch diesen müden Angriffsversuch können die Gäste relativ problemlos abfangen, es bleibt trist aus Barca-Sicht. 

comment icon

Immer wieder fliegen in dieser Phase irgendwelche geschlenzten Halbfeldflanken in den Strafraum der Gäste, womit aber weder Lewandowski, noch ein anderer Akteur der Blaugrana etwas anzufangen weiß. Inzwischen sind auch schon die ersten Pfiffe von den Zuschauerrängen wahrnehmbar. 

comment icon

An der Statik des Spiels hat sich derweil nicht allzu viel verändert. Im Ansatz sieht das Ganze bei den technisch beschlagenen Hausherren ja recht ordentlich aus, im letzten Drittel fehlt es dann aber schlicht an der Präzision, zumal der Raum zwischen Angriffsreihe und Mittelfeld oft einfach viel zu groß ist, wodurch man nicht wirklich den nötigen Druck in die Angriffsbemühungen bekommt. 

yellow_card icon

Im Kampf um den Ball geht Pedri gegen Torro mit zu hohem Bein und offener Sohle zu Werke. Seinen Gegenspieler trifft er nur leicht, eine Verwarnung ist das trotzdem wert - Gelb. 

comment icon

Zum insgesamt 95. Mal treffen die Katalanen und die Gäste aus Pamplona heute aufeinander - erstmals im Jahr 1935. Im direkten Vergleich liegt Barca mit bislang 56 Siegen deutlich vorne, dem gegenüber stehen 18 Triumphe für Osasuna.

comment icon

Gleich nochmal das Duo Lewandowski-Yamal, diesmal in umgekehrten Rollen: Im Anschluss an einen Eckball flankt Yamal halbrechts vor der Box mit Schnitt an den zweiten Pfosten, wo Lewandowski im Rücken seines Gegenspielers einen Schritt zu spät kommt und dadurch keine Chance hat, den Ball aus der Luft heraus zu kontrollieren - Abstoß Osasuna. 

comment icon

Kurz darauf der erste Abschluss für die Katalanen im zweiten Durchgang: Mit einem flachen Zuspiel in die Tiefe findet Gündogan auf Höhe des Sechzehners Lewandowski, der sich in zentraler Position mit dem Rücken zum Tor bei der Ballannahme aufdreht und wohl eher zufällig mit dem ersten Kontakt kurz in den Rückraum verlängert, wo der einlaufende Yamal unter Bedrängnis jedoch nur noch recht unkontrolliert den Fuß hinhalten kann und mit seinem zu zentralen Flachschuss aus 14 Metern Aitor folglich vor keine Probleme stellt. 

comment icon

Die erste kleinere Aufregung: Im Glauben, einen Abstoß zugesprochen zu bekommen, lässt Cubarsi den Ball bewusst ins Aus rollen und verschuldet damit einen Eckball für die Gäste. David Garcia steigt bei der Hereingabe von rechts anschließend am höchsten, kriegt den Kopfball jedoch nicht nach unten gedrückt - zu hoch. 

match_start icon

Ohne personelle Wechsel geht es wieder weiter - Osasuna stößt an. 

comment icon

Die Geschichte der ersten Hälfte ist schnell erzählt: Mit rund 70 Prozent Ballbesitz hat Barca erwartungsgemäß mehr vom Spiel, kommt gegen diszipliniert verteidigende Gäste offensiv bislang jedoch so gut wie gar nicht zur Entfaltung und ließ folglich auch nahezu jegliche Offensivgefahr vermissen. Osasuna steht kompakt, beschränkt sich im Spiel nach vorne auf vereinzelte Umschaltsituationen und hatte nach einem Eckball gar die bislang beste Chance durch Budimir. 

half_time icon

Kurz darauf geht es dann torlos in die Kabinen - Halbzeit! 

comment icon

Fast schon so etwas wie die beste Phase der Katalanen bislang. Erst wird ein Schuss von Fermin Lopez mit angelegtem Arm abgeblockt, kurz darauf kann David Garcia eine Hereingabe in den Fünfer in höchster Not ins Aus verlängern, woraufhin auch der Eckball nicht ungefährlich bleibt: Von rechts führen die Hausherren kurz aus, Fermin Lopez flankt anschließend an den zweiten Pfosten, wo Kounde zum wiederholten Male am höchsten steigt, den Ball aber neben den linken Pfosten setzt. 

comment icon

Zwei Minuten werden derweil nachgespielt. Barcelona läuft in dieser Phase nochmal etwas intensiver an, Osasuna macht das Zentrum dicht. 

comment icon

Ein Zufallsprodukt: Einen Eckball von der rechten Seite blockt der einspringende Unai Garcia mit dem Rücken aus der Gefahrenzone, doch lauert im Rückraum Ferminz Lopez, der aus 16 Metern zentraler Position sofort draufhält. Der junge Spanier trifft den Ball mit dem Außenrist jedoch nicht sauber und gerät dabei auch noch leicht in Rückenlage - deutlich drüber. 

comment icon

70 Prozent Ballbesitz können die Katalanen bis hierhin für sich verzeichnen. Doch wofür soll das gut sein? Für absolut gar nichts bislang - nicht mehr als brotlose Kunst. Osasuna steht und verschiebt gut, Barca fehlen die Ideen - kaum Kreativität im Spiel nach vorne, keine Überraschungsmomente, folglich keine Gefahr. 

highlight icon

Die bislang beste Chance geht an die Gäste aus Osasuna! Einen Eckball von der rechten Seite verlängert Lucas Torro am ersten Pfosten aus sieben Metern in den Fünfer, wo sich der lauernde Budimir im Rücken von Kounde lösen konnte, sich dann aber etwas zu überrascht zeigt und das Leder aus vier Metern in zentraler Position neben den linken Pfosten köpft - großes Glück für Barcelona! 

comment icon

Schön gemacht: Cancelo wartet links vor dem Sechzehner und steckt dann auf den durchgestarteten Fermin Lopez durch. Kurz vor der Grundlinie wird der Winkel jedoch zu spitz, weil auch Aitor selbigen gut verkürzt und den Ball abfängt. 

comment icon

Mit einem langen Zuspiel wird Lewandowski jetzt mal in der Tiefe gefunden. Weil seine Mitspieler jedoch nicht nachrücken, muss der Pole links im Sechzehner ohne Anspielstation wieder abbrechen und das Spiel nach hinten verlagern. 

comment icon

Dann muss eben eine Standardsituation her: Ein vom Tor weg getretener Eckball von der rechten Seite kommt zentral am Fünfer runter, wo sich Kounde am höchsten schraubt, seinen Kopfball dann aber knapp über den Querbalken setzt - Aitor wäre wohl ohnehin zur Stelle gewesen. 

comment icon

Barca tut sich hier nach wie vor wahnsinnig schwer. Osasuna verteidigt in dieser Phase recht hoch, wenn auch nicht wirklich intensiv - reicht in dem Fall dennoch aus, um die Wege zuzustellen und die Katalanen weit vom eigenen Tor fernzuhalten. 

comment icon

Im Halbfinale der Supercopa vor drei Wochen tat sich Barca gegen Osasuna lange Zeit schwer, bevor Lewandowski nach einer Stunde den Bann brechen konnte und Joao Felix in der Nachspielzeit den Sack verdient zumachte. Bei der anschließenden 1:4-Klatsche im Finale gegen die Königlichen war man hingegen bekanntlich chancenlos. 

comment icon

Auf der Gegenseite wartet Jose Arnaiz halblinks vor dem Sechzehner auf den nachrückenden Mojica, auf den der Spanier anschließend im richtigen Moment links in den Strafraum durchsteckt. Mojica hat in der Box etwas Platz, doch verrutscht ihm der Ball bei seiner Flanke im Anschluss völlig - keine Gefahr. 

highlight icon

Dicke Chance für Barca! Yamal flankt halbrechts vor dem Sechzehner herrlich an den zweiten Pfosten, wo Fermin Lopez einläuft, sich dabei von Gegenspieler Unai Garcia lösen kann und den Ball im Fünfer anschließend im Fallen direktnimmt. Der Youngster kann dem Ball bei seinem Abschluss jedoch nicht die nötige Richtung verleihen, trifft die Kugel mit dem Spann und legt sie somit ungewollt gar in den Rückraum zurück - Chance vertan. 

comment icon

Budimir steckt im Halbfeld rechts in den Lauf von Jose Arnaiz durch, der kurz darauf im Sechzehner kurz vor der Grundlinie im Zweikampf gegen Araujo zu Boden geht - was war passiert? Araujo setzt zum Tackling an und rutscht dann leicht in das Standbein seines Gegenspielers - zu wenig für einen Elfmeter. 

comment icon

Osasuna konnte im Übrigen nur eines der vergangenen 15 Spiele gegen die Katalanen in La Liga für sich entscheiden - im Juli 2020. Seitdem gewann Barca sechs der sieben Ligaduelle - inklusive knappem 2:1-Auswärtssieg im Hinspiel.

comment icon

Zumindest mal eine Idee, eine Art erster Überraschungsmoment: Ein langes Zuspiel kann Fermin Lopez auf Höhe des Sechzehners jedoch nicht kontrollieren, legt sich die Kugel bei der Ballannahme zu weit vor und wird folglich abgelaufen. 

comment icon

Ohnehin bleibt abzuwarten, wie Barcelona heute gegen einen erneut kompakt verteidigenden Gegner samt stabiler Grundordnung offensiv ankommt. Neben der löchrigen Defensive hat man sich zuletzt schließlich auch nicht im Spiel nach vorne gerade mit Ruhm bekleckert. 

comment icon

Aus anfänglichen Entlastungsangriffen der Gäste entwickelt sich in dieser Phase ein deutlich ausgeglicherenes Spiel, in dem Osasuna jetzt zunehmend aktiver wird. Die beiden ersten Eckbälle für die Rojillos kann Barcelona derweil jeweils ohne größere Schwierigkeiten klären. 

comment icon

Nicht ungefährlich: Joao Cancelo hebt den Ball auf Höhe der linken Sechzehnergrenze in den Fünfer, wo Lewandowski in Bedrängnis einen Schritt zu spät kommt und knapp verpasst. Das aufsetzende Spielgerät kann Aitor in der Folge locker aufnehmen. 

yellow_card icon

Barca kann das Spiel gegen aufgerückte Gäste schnellmachen, Unai Garcia kommt im Halbfeld gegen Lewandowski viel zu spät und räumt den Polen mit seiner Grätsche von hinten ab - die erste Gelbe Karte ist unstrittig. 

comment icon

Die ganz große Problemzone dieser Tage im Spiel der Katalanen bleibt schließlich die Defensive, die sich selten zuvor so anfällig präsentierte und seit Wochen jegliche Stabilität vermissen lässt. Allein in den letzten drei Heimspielen in La Liga musste man ganze elf Gegentore schlucken.

comment icon

Ansonsten erleben wir bislang eine gemächliche Anfangsphase, in der sich Osasuna jetzt auch zunehmend in die Hälfte der Hausherren wagt. Nach der Klatsche gegen Villarreal ist Barca hier sichtlich zunächst um Ordnung bemüht und meidet bislang das ganz große Risiko. 

comment icon

Erste gute Chance: Gündogan zieht einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit Schnitt an die Fünfergrenze, wo sich Lewandowski im Luftduell gegen Herrando hochschraubt und seinen anschließenden Kopfball aus zentraler Position knapp neben den linken Pfosten setzt. 

comment icon

Für Robert Lewandowski verläuft die Saison derweil mit erst acht Saisontoren weiterhin äußerst ernüchternd. Weniger als neun Treffer nach 19 gespielten Ligapartien konnte der Pole zuletzt in der Bundesligasaison 2014/15 für die Bayern vorweisen. Inzwischen wartet der 35-Jährige seit fünf Spielen auf ein Tor in La Liga.

comment icon

Barca bleibt spielbestimmend und kombiniert sich erstmals in den Sechzehner der Gäste, wo Lewandowski bei seinem Abschlussversuch in zentraler Position jedoch abgeblockt wird. Osasuna arbeitet bislang ausschließlich gegen den Ball. 

substitution icon

Und so muss Xavi kurz darauf auch schon zum ersten Mal an diesem Abend verletzungsbedingt wechseln: Fermin Lopez kommt für Ferran Torres in die Partie. 

highlight icon

Bitter aus Barca-Sicht: Ohne jegliche Fremdeinwirkung sinkt Ferran Torres zu Boden und zeigt sofort an, dass es wohl nicht mehr weitergehen wird. Erst in den Wiederholungen wird deutlich, wie sich der Offensivspieler bei einem Ausfallschritt sofort an den hinteren Oberschenkel greift. 

comment icon

In den Anfangsminuten lassen die Hausherren hier erstmal den Ball durch die eigenen Reihen laufen, wenngleich der Spielaufbau deutlich gediegener im Vergleich zu so manch Partie in den Vorwochen aussieht. Ein erster Abschluss aus der zweiten Reihe durch Cancelo verfehlt das Gehäuse von Aitor Fernandez derweil deutlich. 

comment icon

In der Innenverteidigung setzt Xavi neben Araujo wieder auf den 17-jährigen Cubarsi, der zuletzt bereits gegen Betis Sevilla sein Startelfdebüt in La Liga gefeiert hatte und am Wochenende gegen Villarreal in der Halbzeit für den schwachen Ex-Gladbacher Christensen in die Partie kam. Taktisch präsentiert sich Barca dabei gewohnt im 4-3-3.

match_start icon

Anpfiff in Barcelona, die Gastgeber stoßen an! 

comment icon

Geleitet wird die Partie von Jorge Figueroa Vazquez, der heute zu seinem zwölften Einsatz in der laufenden La-Liga-Saison kommt. Um 19:00 Uhr wird der 43-jährige FIFA-Referee die Partie im Estadi Olimpic Lluis Companys freigeben.

comment icon

Als Vater des Erfolgs gilt dabei Jagoba Arrasate, der bereits seit Juli 2018 im Traineramt ist - im Übrigen die längste Amtszeit in La Liga nach Diego Simeone. Und auch in diesem Jahr deutet wieder alles auf eine sorglose Saison hin, in der man frühzeitig den Klassenerhalt klarmachen wollen wird. Selbst nach zwischenzeitlich sechs Spielen ohne Sieg hat Osasuna zuletzt Ruhe bewahrt und holte aus den vergangenen fünf Partien starke zehn von möglichen 15 Punkten.

comment icon

Die Gäste aus Pamplona, die 2015 nur hauchdünn dem Abstieg in die Drittklassigkeit und dem finanziellen Ruin entgehen konnten, sind hingegen sportliche Krisen längst gewöhnt. Umso erstaunlicher ist es, dass sich Osasuna seit dem Wiederaufstieg 2019 mit äußerst bescheidenen finanziellen Mitteln inzwischen zu einer stabilen Mittelfeldmannschaft ganz ohne Abstiegssorgen in La Liga gemausert hat - eine Entwicklung, die vergangene Saison mit Rang 7 und dem Pokalfinale gekrönt wurde.

comment icon

Denn eines ist inzwischen so gut wie klar: Mit nun zehn Punkten Rückstand auf die Königlichen und gar elf Zählern auf Spitzenreiter Girona dürfte man in Barcelona auch die dritte von vier Titelchancen bereits früh in der Saison verspielt haben. Halbwegs realistische Chancen darf man sich einzig noch auf den ganz großen Coup in der Königsklasse machen, dessen Wahrscheinlichkeit in Anbetracht der gegenwärtigen Verfassung inklusive akuter Defensivschwäche wohl aber auch nur theoretischer Natur erscheint.

comment icon

Zwar war die Welt in Barcelona bereits vor der Villarreal-Klatsche längst nicht mehr in Ordnung, doch sorgte Trainer Xavi im Anschluss mit seinem angekündigten Rücktritt für einen echten Paukenschlag: "Ich möchte ankündigen, dass ich ab dem 30. Juni nicht mehr Trainer des FC Barcelona sein werde. Ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt und die beste Sache für den Verein. Es ist Zeit für einen Richtungswechsel". Zugleich betonte Xavi, die Entscheidung bereits im Vorfeld getroffen zu haben und durch die Verkündung zu hoffen, die Gesamtsituation für sich und allen voran die Spieler entspannen zu können. 

comment icon

Nachdem Barcelona und Osasuna in der Supercopa vor drei Wochen die weite Reise nach Saudi-Arabien antreten mussten, sieht man sich heute zum Nachholspiel des 20. Spieltags in La Liga wieder. Für Barca geht es tief in der Krise darum, sich nach der Villarreal-Pleite zu schütteln und mit einem Dreier wenigstens den aktuellen Champions-League-Platz abzusichern. Solange hingegen die Gäste nichts mit dem Tabellenkeller zu tun haben, kann man in der Regel von einer grundsoliden Saison ausgehen. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld sowie ein Polster von zehn Punkten auf den ersten Abstiegsplatz - für die Rojillos ist die Welt derweil in Ordnung. 

comment icon

Im Vergleich zu den Katalanen sollten die Gäste mit etwas mehr Selbstvertrauen anreisen, nachdem man am Sonntag nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang beim 1:1 gegen die Sevillistas immerhin einen Punkt aus Andalusien entführte. Trainer Arrasate scheint von Doppelbelastung derweil nicht allzu viel zu halten und wirft heute die Rotationsmaschine kräftig an. Mit David Garcia, Mojica und Budimir stehen nur drei Spieler in der Startelf, die bereits gegen Sevilla von Beginn an ran durften. Selbst im Tor wird Stammkeeper Herrera (Bank) durch Aitor ersetzt.

comment icon

Auf Seiten der Gäste aus dem fast 500 Kilometer entfernten Pamplona soll es hingegen folgende Elf richten: Aitor - Areso, Unai Garcia, David Garcia, Herrando, Mojica - Moncayola, Torro, Aimar - Budimir, Jose Arnaiz.

comment icon

Am vergangenen Wochenende mussten die Katalanen bei der Heimpleite gegen Villarreal den nächsten Rückschlag hinnehmen und fingen sich dabei in einem völlig verrückten Acht-Tore-Spektakel ganze fünf Gegentreffer. Im Vergleich dazu nimmt Noch-Trainer Xavi heute vier Änderungen vor: Christensen, Fort, Romeu (alle auf der Bank) und Joao Felix (Knöchelverstauchung) werden durch Cubarsi, Cancelo, Pedri sowie Ferran Torres ersetzt. An der langen Verletztenliste hat sich derweil nichts verändert: Ter Stegen, Martinez, Balde, Alonso, Gavi, Sergi Roberto sowie Raphinha stehen allesamt nicht zur Verfügung.

comment icon

Werfen wir zunächst einen Blick auf das heutige Personal und beginnen dabei mit der Anfangself der Hausherren: Pena - Kounde, Araujo, Cubarsi, Cancelo - Gündogan, de Jong, Pedri - Yamal, Lewandowski, Ferran Torres.

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen dem FC Barcelona und dem CA Osasuna.