Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Celta Vigo - FC Barcelona. Spanien, La Liga.

BalaidosZuschauer23.096.

Celta Vigo 1

  • I Aspas (47. minute)

FC Barcelona 2

  • R Lewandowski (45. minute, 97. minute 11m)

Live-Kommentar

comment icon

Danke für das Interesse und bis zum nächsten Mal.

comment icon

Barcelona reist unter Woche nach Neapel zum Champions-League-Spiel, am folgenden Samstag kommt dann der FC Getafe zu den Katalanen.

comment icon

So geht es weiter für die beiden Teams: Vigo hat nun über eine Woche Pause und muss am Sonntag bei Cadiz antreten.

comment icon

Barcelona bleibt Tabellendritter und hält den Anschluss an Girona und hat im Fernduell heute mit einem Sieg schon einmal vorgelegt.

comment icon

Celta Vigo verbleibt auf dem 17. Platz und kann keine Bonuspunkte gegen den Abstieg sammeln.

comment icon

Die Zuschauer sahen heute zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Lewandowski brachte den Meister kurz vor der Halbzeit in Führung. Nachdem Iago Aspas direkt nach Wiederanpfiff ausgeglichen hatte, wollten beide Mannschaften den Dreier einfahren. Letztendlich hatte Barca viel Glück und bekam in der Nachspielzeit einen Elfmeter zugesprochen, den Lewandowski vergab. Weil der Keeper Guaita sich zu früh bewegt hatte, durfte Lewandowski noch einmal schießen und traf diesmal zum schmeichelhaften 2:1-Sieg.

full_time icon

Jetzt ist das Spiel aus. Barcelona gewinnt 2:1 bei Celta Vigo.

comment icon

Es ist viel Zeit für die Elfmeter draufgegangen. Wir befinden uns in der 102. Minute.

yellow_card icon

Gelbe Karte für Inigo Martinez wegen eines taktischen Fouls.

substitution icon

Yamal verlässt das Feld Oriol Romeu kommt.

penalty_goal icon

Tooor! Celta Vigo - FC BARCELONA 1:2. Lewandowski tritt nochmal an und wählt erneut die rechte Ecke. Diesmal kommt Guaita nicht mehr an den Ball.

highlight icon

Guaita hält den Elfmeter von Lewandowski. Der Keeper taucht in die rechte Ecke ab und pariert den nicht gut geschossenen Ball. Der Elfmeter wird aber wiederholt, weil Guaita sich zu früh von der Linie gelöst hat.

yellow_card icon

Auch Strand Larsen sieht die Gelbe Karte.

yellow_card icon

Ter Stegen mischt ebenso mit und sieht die Gelbe Karte.

yellow_card icon

De Jong sieht die Gelbe Karte für eine kleine Rangelei.

highlight icon

Fran Beltran kommt gegen Yamal zu spät und foult ihn an der Strafraumgrenze. Der gut positionierte Schiedsrichter entscheidet sofort auf Elfmeter. Eigentlich gab es gar keine konkrete Torgefahr. Das war unnötig.

comment icon

Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit.

comment icon

Barcelona fehlt es meist an Tempo. Wenn sich Konterchancen bieten, wird zu langsam gepasst. Der Tempospieler Yamal versucht es dann auf eigene Faust, rennt sich aber zu oft fest.

substitution icon

Und Strand Larsen wird durch Douvikas ersetzt.

substitution icon

Doppelwechsel bei Vigo. Die Spieler sind nun sichtlich erschöpft. Mingueza wird positionsgetreu durch Vazquez ersetzt.

comment icon

Das Heimteam spielt auf Zeit. Ein Punkt wäre schon ein riesiger Erfolg. Den wollen sie sich nicht nehmen lassen. Trotzdem wird auch weiter nach vorne gespielt.

comment icon

Bei Barcelona kommt nun der letzte Ball in den Strafraum gar nicht mehr an. Celta Vigo verteidigt alles souverän und bleibt immer für einen Konter gut. Manu Sanchez belebt seit seiner Einwechslung das Spiel nach vorne mit seiner sehenswerten Technik.

comment icon

Durch viele Verletzungspausen und die Einwechslungen ist der Spielfluss im Moment komplett raus aus der Partie. Celta Vigo kann damit besser leben als der Meister aus Barcelona. 

substitution icon

Debütant Allende verlässt unter großem Applaus das Spielfeld, Swedberg ist nun dabei.

substitution icon

Fermin Lopez ersetzt nun Pedri.

comment icon

Raphina bekommt den Kopf seines Gegenspielers an den Hinterkopf und bleibt im gegnerischen Strafraum liegen. Das war schmerzhaft, aber kein Elfmeter.

comment icon

Celta Vigo spielt sehr gut mit und wird immer mutiger. Aspas versucht es mit einem Zuspiel quer durch den Strafraum auf den langen Pfosten, wo Larsen freisteht. Cancelo verteidigt beherzt

comment icon

Es wird wieder munterer. Aspas legt einen langen Flankeball im Strafraum auf den einlaufenden de la Torre ab, im letzten Moment kann Pau Cubarsi aber den Pass blocken und den Ball aus der Gefahrenzone bringen.

highlight icon

Chance für Barcelona. Wenn es nicht aus dem Spiel heraus klappt, dann vielleicht mit ruhenden Bällen. Raphina zirkelt einen Freistoß aus 23 Metern mit links auf das Tor. Guaita muss sich strecken, um den Ball über die Latte zu lenken. 

comment icon

Die Teams eliminieren sich im Mittelfeld, Chancen sind Mangelware. Aber beide Teams haben bewiesen, dass sie auch aus dem nichts heraus treffen können.

substitution icon

Ristic muss verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen und wird durch Sanchez ersetzt.

substitution icon

Außerdem macht Vitor Roque Platz für Raphina.

substitution icon

Christensen macht nun Platz für den Kapitän der DFB-Elf Ilkay Gündogan.

comment icon

Das Spiel wird nun zunehmend ausgeglichener. Das Tor zum 1:1 hat in Vigo nicht nur die Zuschauer, sondern auch das Heimteam selbst wieder geweckt.

comment icon

Immer wieder setzt sich Yamal auf der rechten Seite durch und versucht Lewandowski in Szene zu setzen. Die letzte Flanke endet allerdings in den Händen von Guaita.

comment icon

Das Tor hat richtig Stimmung in das Stadion gebracht. Die Zuschauer stehen Kopf, alle wittern heute die Möglichkeit eines Überraschungssieges.

goal icon

Tooor! CELTA VIGO - FC Barcelona 1:1. Was für ein Auftakt! Iago Aspas trifft zum Ausgleich. Mingueza legt den Ball mit der Hacke auf Iago Aspas und der zieht aus 17 Metern aus der Zentralen mit links ab, unhaltbar für ter Stegen, weil Kounde den Ball noch abfälscht.

comment icon

Vorlage Óscar Mingueza García

match_start icon

Das Spiel wird wieder angepfiffen. Weiter geht es.

substitution icon

Auch Vigo wechselt einmal zur Halbzeit: Dominguez geht runter, Unai Nunez kommt für ihn auf das Feld.

substitution icon

Araujo bleibt in der Kabine, dafür spielt nun Inigo Martínez.

comment icon

Nach einer spritzigen Anfangs-Viertelstunde flachte das Spiel komplett ab. Barca war bemüht, Celta Vigo verteidigte diszipliniert und sicher. Als sich alle schon mit dem torlosen Halbzeitstand abfinden wollten, spielte Yamal Lewandowski frei und dieser traf auf unnachahmliche Weise zur Führung für Barcelona.

half_time icon

Jetzt wird zur Halbzeit gepfiffen. Barca führt mit 1:0 gegen Celta Vigo.

comment icon

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

goal icon

Tooor! Celta Vigo - FC BARCELONA 0:1. Yamal zieht von der rechten Seite in die Mitte, passt auf Lewandowski. Mit einem überragenden, ersten Kontakt legt er den Ball am Gegenspieler vorbei und knallt das Leder mit dem rechten Vollspann aus 15 Metern neben den rechten Pfosten in die Maschen.

comment icon

Vorlage Lamine Yamal Nasraoui Ebana

comment icon

Yamal versucht es von der rechten Strafraumgrenze mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss, Keeper Guaita kann abwehren.

highlight icon

Yamal nimmt den Ball im eigenen Strafraum an. Die Zuschauer fordern einen Handelfmeter. Das war wohl eher die Schulter als der Arm, also alles korrekt. Weiter geht es.

yellow_card icon

Christensen sieht die Gelbe Karte, weil er Iago Aspas auf die Ferse tritt.

comment icon

Zehn Minuten verbleiben in der der ersten Hälfte. Barca ist bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Celta Vigo verteidigt diszipliniert.

comment icon

Die Stimmung im Stadion passt zum Spielgeschehen. Im Moment schläft beides ein wenig ein.

comment icon

Die vielen verletzten Spieler auf Seiten des amtierenden Meisters spielen sicherlich eine Rolle dabei, dass es in dieser Saison noch nicht richtig rund läuft. Auch in dieser ersten halben Stunde wirkt das Team nicht eingespielt, lebt viel von Einzelaktionen.

comment icon

Was dem Spiel fehlt, sind Topchancen. Zwar gab es sechs Torschüsse von Barcelona und fünf von Celta Vigo. Auf das Gehäuse gelangten davon aber jeweils nur einer. Auch Lewandowski konnte sich noch nicht in eine gute Schussposition bringen. 

comment icon

Nächste Gelegenheit für Barca. Der Druck wird erhöht. Nach einem missglückten Abspiel kommt Lamine Yamal doch noch an den Ball, sein Schuss wird noch abgefälscht und geht über den Querbalken. 

comment icon

De Jong gewinnt den Ball in der gegnerischen Hälfte, passt auf Lewandowski, der zu dem mitgelaufenen Vitor Roque weiterleitet. Dieser versucht ein Dribbling im Strafraum, bleibt aber am Gegenspieler Starfelt hängen. Daraus hätte man mehr machen können.

comment icon

Barcelona wird von Minute zu Minute dominanter, lässt den Ball und den Gegner laufen. Celta Vigos Viererkette wird immer weiter in Richtung eigenes Tor gedrückt. Trainer Benitez wirkt unzufrieden mit der Entwicklung der letzten Minuten.

yellow_card icon

Allende unterbindet einen Konter durch ein Foul an Pedri. Dafür sieht er die Gelbe Karte.

comment icon

Bisher sind beide Teams bemüht, das Tempo zieht weiter an. Übergroßen Respekt scheinen beide Teams nicht voreinander zu haben.

comment icon

Celta Vigo spielt in Ballbesitz schnell nach vorne. Auch bei ihnen ist angekommen, dass Barcelona in dieser Saison große Abwehrprobleme hat und will das schon früh nutzen.

comment icon

Beide Teams beginnen das Spiel hektisch und mit vielen Fehlpässen. Das sieht noch sehr chaotisch aus. Barca mit mehr Ballbesitz.

comment icon

Ein Blick auf die Taktik: Celta Vigo spielt in einer ungewohnten 4-4-2-Grundordnung, der FC Barcelona hat sich in einem 4-3-3 formiert. 

match_start icon

Schiedsrichter Juan Pulido pfeift in diesem Moment an. Los geht's! 

comment icon

Es ist bewölkt bei milden 16 Grad Celsius in Galicien. Das Abanca Balaidos ist heute mit 29.000 Zuschauern ausverkauft. Geleitet wird das Spiel vom Referee Juan Luis Pulido Santana. 

comment icon

Im Hinspiel drehte Barca den 0:2-Rückstand ab der 81.Minute noch innerhalb von 9 Minuten mit drei späten Toren. Für Celta Vigo trafen Douvikas und Strand Larsen, für Barcelona zweimal Lewandowski und Joao Cancelo. Die Gesamtstatistik spricht natürlich klar für Tottenham: In 115 La Liga-Spielen verließ Barca 65 Mal den Platz als Sieger, 27 Mal trennte man sich Unentschieden, Celta Vigo konnte bisher 23 Siege verbuchen.

comment icon

Barcelona steht momentan nicht dort, wo der Verein sich selber sehen will. Mit 51 Punkten aus 24 Spielen liegt man auf dem dritten Rang, 10 Punkte hinter Real Madrid und 5 Punkte hinter dem FC Girona. Ein Dreier am heutigen Spieltag würde zumindest den Champions League-Platz weiter sichern, die Konkurrenten Atletico Madrid uns Atletico Bilbao befinden sich weiterhin in Schlagdistanz.

comment icon

Celta Vigo konnte nur in einem der letzten fünf Pflichtspiele siegen mussten nach einer starken Serie von ungeschlagenen Spielen in den letzten drei Spielen wieder zwei Niederlagen hinnehmen. Allerdings konnte man aber dazwischen einen Sieg gegen Chelsea verbuchen.  Mit 20 Punkten aus 24 Spielen liegt man ganz knapp als Tabellen-Siebzehnter über den Abstiegsrängen.

comment icon

Im Vergleich zur Vorwoche gibt es drei Wechsel: Für Nunez, Javi Marquillo und Jailson spielen heute Starfelt, Allende und Iago Aspas. Auch Celta Vigo hat eine ganze Reihe von Ausfällen zu verkraften: Boye, Diaz, Fernandez, Vallejo kurieren Verletzungen aus, Piatkowski und Villar sind gesperrt.

comment icon

Rafael Benitez fängt mit folgender Elf für Celta Vigo an: Guaita - Mingueza, Starfelt, Dominguez, Ristic - Allende, Tapia, Fran Beltran, de la Torre - Iago Aspas, Strand Larsen.

comment icon

Barca holte letzte Woche mit einem 3:3 nur einen Punkt gegen Granada. Coach Xavi wechselt im Vergleich dazu auf drei Positionen: Araujo und Vitor Roque rücken für Inigo Martinez, Gündogan ins Team. Eine ganze Reihe von Spielern stehen heute nicht zur Verfügung: Alonso, Balde, Gavi, Joao Felix, Roberto, Romeu, Torres können können heute verletzungsbedingt nur zuschauen.

comment icon

Barca-Coach Xavi spielt heute mit folgender Startelf: ter Stegen - Kounde, Araujo, Cubarsi, Joao Cancelo - F. de Jong, Christensen, Pedri - Lamine Yamal, Lewandowski, Vitor Roque.

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen Celta Vigo und dem FC Barcelona.