Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Cagliari Calcio - Lazio Rom. Italien, Serie A.

Sardegna ArenaZuschauer16.155.

Cagliari Calcio 1

  • G Gaetano (51. minute)

Lazio Rom 3

  • A Deiola (26. minute ET)
  • C Immobile (49. minute)
  • F Anderson (65. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von der Serie A aus Cagliari. Aber trotzdem gibt es heute noch weitere tolle Spiele. Bleiben sie also dran und informieren Sie sich über den absoluten Kracher, wenn die AS Rom gleich Inter Mailand um 18 Uhr empfängt. Viel Spaß dabei, ich verabschiede mich an dieser Stelle. Ciao!

comment icon

In der kommenden Woche gibt es für beide Teams dann richtig knackige Spiele. Lazio trifft im Duell um den Anschluss an die Spitzengruppe auf Bologna, während Cagliari eine Standortbestimmung gegen Udinese hat. Das werden sehr entscheidende Spiele für beide.

comment icon

In der Tabelle macht Lazio mit diesem Sieg erst einmal einen ganz großen Satz. Jetzt steht Lazio auf dem 6. Rang mit 37 Punkten, auch wenn Bologna, Neapel und Florenz noch ihre Spiele haben und nachziehen können. Cagliari kann sich aus dem Abstiegssumpf nicht befreien. Während Salernitana weiterhin abgeschlagen ganz unten steht, bleibt Cagliari mit 18 Zählern auf dem 19. Rang hinter Verona, Udinese und Sassuolo die 18 respektive 19 Punkte auf dem Konto haben. 

comment icon

Lazio kam mit mehr Dampf in diese Partie und hatte dementsprechend in der ersten Halbzeit mehr Möglichkeiten und ging auch verdient in Führung. Im zweiten Durchgang aber kam auch Cagliari besser ins Spiel und hatte insgesamt mehr Möglichkeiten. Während Cagliari aber die Chancen herausspielte und letztlich nicht nutzte, blieb Lazio eiskalt und nutzte jede Chance, die sich bot. Am Ende also ein klassischer Fall von kämpferisch und bemüht gegen clever und effizient. Rom hatte die bessere Qualität in seinen Reihen und nutzte das aus, so geht auch der Sieg am Ende vollkommen in Ordnung, auch wenn Cagliari kämpferisch mehr auf dem Rasen gelassen hat.

red_card icon

Rote Karte Simone Aresti

full_time icon

Abpfiff. Lazio gewinnt gegen Cagliari mit 3:1. 

yellow_card icon

Vecino begeht im Mittelfeld ein taktisches Foul, dafür sieht er die Verwarnung. Auch er wird also gegen Bologna zuschauen, wie sein Kollege Romagnoli. 

comment icon

Fünf Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Anderson liegt auf dem Boden und hat wohl einen Krampf. Kurz vor dem Ende der regulären Zeit. 

comment icon

Die Schlussphase ist voll im Gange und auf dem Feld passiert derzeit nicht mehr all zu viel. Lazio hat die Ballhoheit und lässt nichts anbrennen, spielt auch gerne mal wieder ganz weit zurück zum Keeper. Cagliari läuft auch nicht mehr mit dem größten Engagement an. 

substitution icon

Sarri bringt für die Schlussphase nochmal Pedro rein, für ihn geht Isaksen auf die Bank.

comment icon

Alle Feldspieler befinden sich jetzt in der Hälfte von Lazio. Die Gäste ziehen sich enorm zurück und machen die Räume eng. Das wirkt jetzt sehr destruktiv, ist aber natürlich auch ergebnisorientiert.

comment icon

Cagliari gibt sich nicht auf und übt weiterhin Druck aus. Lazio lässt kaum was zu, aber trotzdem spielen die Gastgeber hier weiter fokussiert nach vorne. Es ist insgesamt ein guter Auftritt von Cagliari, auch wenn Lazio natürlich viel routinierter ist.

substitution icon

Neu mit im Spiel ist jetzt Kamada, für ihn jetzt Cataldi runter.

comment icon

Marusic bleibt nach einem Zusammenstoß auf dem Boden liegen, der Schiedsrichter unterbricht das Geschehen sofort und lässt die Ärzte auf das Feld. Es sieht nach einer Kopfverletzung aus, Marusic muss außerhalb des Feldes behandelt werden.

substitution icon

Lapadula geht vom Feld. Für ihn ist jetzt Pavoletti neu dabei.

comment icon

Nach dem dritten Tor ist Lazio wieder stabiler im eigenen Spiel. Zuvor wirkten die Gäste etwas verunsichert, ließen auch vermehrt Torchancen zu. Jetzt aber wird wieder kombiniert, dazu werden die Räume in der eigenen Hälfte gut zugestellt. 

substitution icon

Mina hatte ein recht unglückliches Spiel, jetzt ist es für ihn beendet. Wieteska übernimmt in der Abwehr.

comment icon

Mehr als 70 Minuten sind jetzt vorbei. Zwischenzeitlich hat Cagliari hier richtig Dampf gemacht und kratzte am Ausgleichstreffer, aber mittenrein in diese Druckphase löscht Anderson den Funken Hoffnung mit dem 3:1. Insgesamt ist der zweite Durchgang von Cagliari deutlich stärker, Lazio aber hat eine höhere Qualität, was ist eindrucksvoll auf den Platz bringt.

yellow_card icon

Hat Romagnoli hier wirklich den Ball blockiert und das Spiel von Cagliari damit behindert? So richtig ersichtlich ist die Situation nicht, trotzdem wird er dafür verwarnt. Direkt eilen mehrere Spieler von Lazio herbei und beschweren sich, weil diese Karte doch wirklich ein bisschen überzogen ist. Zudem ist es die fünfte Gelbe Karte für Romagnoli, das nächste Spiel gegen Bologna muss er also zusehen. 

goal icon

Toooooor! Cagliari - LAZIO 1:3. Mitten in die Druckphase der Gastgeber sticht Anderson die Kugel rein. Mit viel Tempo kommt er über die linke Seite in den Strafraum, setzt zum Haken an und schließt stramm in die kurze Ecke ab. Der Ball wird noch abgefälscht und ist dementsprechend für Scuffet nicht mehr zu parieren. 

comment icon

Vorlage Matías Vecino Falero

comment icon

Lazio kann sich in dieser Phase kaum befreien, Cagliari drückt richtig auf das Tor von Provedel und übt schon fast ein Powerplay aus. 

substitution icon

Der nächste Wechsel bei den Hausherren: Augello kommt für Obert rein.

substitution icon

Auch Castellanos ist neu in der Partie. Für ihn geht Immobile runter.

substitution icon

Jetzt wechselt auch Lazio das erste Mal aus. Vecino kommt für Alberto rein.

highlight icon

Cagliari greift jetzt an und kommt zu mehreren guten Chancen in wenigen Sekunden. Zuerst prüft Luvumbo den Keeper mit einem strammen Schuss aus der zweiten Reihe. Provedel kann zur Ecke klären. Die kann dann in erster Linie geklärt werden, aus der zweiten Reihe aber knallt Gaetano das Ding nochmal stramm flach in die linke Ecke. Wieder muss Provedel runter und pariert erneut glänzend!

highlight icon

Immobile setzt Luis Alberto in Szene, der aus 17 Metern zentraler Position den Abschluss sucht. Der Ball zischt flach und stramm links am Pfosten vorbei! Hauchzart, da passte kaum mehr ein Blatt zwischen.

comment icon

Cagliari ist mit einem ganz anderen Gesicht aus der Pause gekommen. Die Hausherren bäumen sich auf und stellen sich jetzt gegen das Spiel der Gäste. Dementsprechend sind auch die Fans wieder gut angeheizt und machen tolle Stimmung. 

comment icon

Bei der ganzen Hektik geht ein unglaublicher Meilenstein fast unter! Immobile hat hier eben sein 200. Tor in der Serie A erzielt. Dafür hat er lediglich 341 Partien gebraucht. So schnell hat das vor ihm in der modernen Ära niemand geschafft! Ein herausragender Stürmer in herausragender Form!

yellow_card icon

Makoumbou zimmert den Gegenspieler um und sieht dafür die Gelbe Karte. 

comment icon

Vorlage Zito Andre Sebastiao Luvumbo.

goal icon

Toooooooor! CAGLIARI - Lazio 1:2. Cagliari kontert dieses Lazio-Tor in unnachahmlicher Manier! Gaetano nimmt aus 25 Metern Maß und knallt die Kugel ansatzlos in den rechten Winkel! Wirklich alle sind total überrascht von diesem Geschoss, ein unglaubliches Traumtor!

goal icon

Tooooooor! Cagliari - LAZIO 0:2. Isaksen schließt aus 16 Metern flach ab und prüft Scuffet, der die Kugel aber nur abklatschen kann. Der Ball rollt rechts in den Fünfmeterraum, wo Immobile einläuft und aus kurzer Distanz das Ding über die Linie schießt! Unglücklich von Scuffet, aber Immobile beweist einen enormen Torriecher.

highlight icon

Luvumbo ist direkt mitten im Geschehen und bedient mit einer Hereingabe Nandez rechts im Strafraum. Der ist enorm frei, aber trifft die Kugel nicht richtig! Der Volley geht am Kasten vorbei, hätte aber durchaus auch reingehen können!

match_start icon

Weiter gehts mit dem zweiten Durchgang, Cagliari stößt an!

substitution icon

Auch Viola ist vom Feld. Für ihn ist Luvumbo drin.

substitution icon

Wir sehen zwei Wechsel: Azzi geht runter und wird durch Dossena ersetzt. 

comment icon

Lazio ist hier von Beginn weg die dominante Mannschaft und hat soweit alles im Griff. Startend beim Ballbesitz, hin zu Chancen und Tore, alles ist in der Hand der Gäste. Vielmehr kann Cagliari glücklich sein, dass es bisher nur ein 0:1-Rückstand ist. Die Hausherren zeigen in der Offensive kaum etwas und sind mit dem Spiel von Lazio merklich überfordert.

half_time icon

Das war die letzte Aktion der Halbzeit, es geht in die Kabinen. 

highlight icon

Lapedula kommt nach dem Freistoß aus dem Halbfeld in der Box zum Kopfball und prüft Provedel das erste Mal! Aber der Keeper kann diesen Kopfball aus kürzester Distanz hervorragend per Fußabwehr von der Linie kratzen. 

yellow_card icon

Immobile geht unnötig hart in der eigenen Hälfte in den Gegenspieler rein. Er tritt ihm von hinten in die Wade und kassiert dafür zu Recht die Gelbe Karte. Auch hier hat der Stürmer recht Glück, dass es nicht in Richtung Tätlichkeit abdriftet, das war schon unnötig hart.

comment icon

Luis Alberto wird von Guendouzi im Strafraum freigespielt. Der nimmt den Ball mit dem Oberschenkel mit und zieht direkt ab, der Abschluss ist aber überhastet und landet weit neben dem Tor.

comment icon

Mittlerweile mischen sich auch einige Pfiffe unter die sonst so motivierten Fans, die ihre Mannschaft kraftvoll unterstützen. Aber es bleibt ein sehr magerer Auftritt der Hausherren, weshalb man auch Verständnis für eine minimale Unzufriedenheit unter den Anhängern aufbringen kann. 

comment icon

Luis Alberto wird an der Seitenlinie nach einem Zweikampf von Azzi zu Boden gegrätscht. Das ist schon übel, eigentlich auch ein Fall für den VAR, wenn man hier auf eine Art Nachtreten schauen möchte. Aber es geht weiter, als sei nichts gewesen, das auch teilweise überrascht. 

comment icon

Lazio hat hier die Ruhe weg. Die Gäste spielen sich die Kugel durch die eigene Abwehr und lassen Cagliari anlaufen. Das ist zermürbend für die Hausherren, die einfach nicht an die Kugel kommen. Lazio zeigt sich also enorm ballsicher und überlegen.

comment icon

Cagliari wirkt überfordert und kann mit den schnellen Kombinationen der Gäste im Mittelfeld nicht mithalten. In der Offensive sieht man Cagliari auch noch nicht.

highlight icon

Alberto sieht Immobile starten und schickt ihn mit einem wunderbaren Pass in die Spitze. Der Stürmer zieht Mina davon, der das Tempo überhaupt nicht mitgehen kann. Dann zieht Immobile mit der Innenseite aus halblinker Position in die rechte Ecke ab, Scuffet taucht ab und klärt die Situation herausragend!

comment icon

Dieses Tor spielt Lazio natürlich in die Karten. Die Gäste spielen also jetzt weiterhin mit breiter Brust auf und lassen kaum etwas anbrennen. 

own_goal icon

Toooooor! Cagliari - LAZIO 0:1. Nach einem Freistoß der Gäste ist Cagliari recht unsortiert im eigenen Strafraum. Isaksen tankt sich dann links zur Grundlinie durch und bringt eine flache Hereingabe an Scuffet vorbei. Kein Stürmer kommt an die Kugel, aber Minia schießt Deiola unglücklich an, von dem der Ball dann wie in Zeitlupe über die Linie kullert!

comment icon

Lazio hat mittlerweile 70 Prozent Ballbesitz und ist deutlich überlegen. Aber weiterhin bleibt es ein Geduldspiel. 

comment icon

Nach einem Cagliari-Angriff geht es bei Lazio schnell. Isaksen zieht das Tempo an und geht aus dem Zentrum heraus links in den Strafraum. Der Abschluss ist aber nicht so stramm, der kullert rechts in die Arme von Scuffet. Kein Problem für den Keeper.

comment icon

Lazio kommt wieder zu einer Ecke von der linken Seite, es ist mittlerweile die vierte für Alberto. Er bringt bisher alle mit Schnitt zum Tor gefährlich in den Fünfmeterraum. Aber Scuffet ist immer zur Stelle. 

comment icon

Es ist ein flottes Spiel, das beide Teams hier auf den Rasen bringen. Trotzdem vermissen wir noch die ersten richtigen Torchancen.

comment icon

Lapadula tankt sich auf der rechten Seite mal durch zur Grundlinie, die Hereingabe landet aber problemlos in den Armen von Provedel.

comment icon

Die Anfangsphase ist sehr beruhigt. Lazio hat hier die Oberhand und mehr Ballbesitz, ist aber noch nicht bereit, ins Risiko zu gehen. Cagliari steht sehr tief und diszipliniert vor dem eigenen Strafraum. 

comment icon

Alberto führt die anschließende Ecke aus, in der Mitte kommt es zu einer Billard-Situation, am Ende hat Scuffet die Finger dazwischen und kratzt das Ding aus dem Eck. Das war sehr unübersichtlich, aber eine sehr wichtige Rettungstat von Scuffet.

comment icon

Lazio zeigt bereits zu den Anfangsminuten hier sehenswerte Kombination. Hier kommt Immobile gut links in den Strafraum, wird aber direkt von Mina beackert und gut nach außen gedrängt. Diesmal gibt es kein Durchkommen. 

comment icon

Die Trikots beider Teams überraschen heute nicht. Lazio Rom spielt natürlich in himmelblau, Cagliari trägt die Mischung aus Weinrot und Dunkelblau. 

match_start icon

Anpfiff. Auf gehts in die erste Halbzeit. 

comment icon

Wenn Lazio Rom und Cagliari aufeinandertreffen, ist Lazio bisher eigentlich immer Favorit. In ihren bisherigen 37 Spielen hat Lazio mit 23 Siegen klar die Nase vorn, während Cagliari 7 Mal gewinnen konnte und 7 Spiele unentschieden endeten. Besonders auffällig ist, dass Lazio in den letzten 5 Begegnungen 4 Mal als Sieger vom Platz ging und einmal nur ein Unentschieden am Ende auf der Anzeigetafel stand. Das letzte Aufeinandertreffen endete mit einem knappen 1:0-Sieg für Lazio. Heute, wenn Cagliari Lazio empfängt, sieht es so aus, als ob Lazio wieder der Favorit ist. Aber im Fußball weiß man nie, Cagliari könnte eine Überraschung gelingen, besonders wenn sie aus ihrer Heimstärke schöpfen können.

comment icon

Im Schatten der Abstiegszone ringt Cagliari Calcio mit dem Schicksal und steht derzeit im Abstiegskampf auf dem 19. Rang. Mit lediglich 4 Siegen, 6 Remis und einer schweren Last von 12 Niederlagen ist der Weg zur Rettung steinig und voller Tücken. Die Offensive, gezeichnet von 21 erzielten Toren, ringt um Durchschlagskraft, während die Defensive mit 38 Gegentoren allzu oft in Bedrängnis gerät. Die letzten fünf Auftritte stehen sinnbildlich für die gesamte Saison – ein einziger Sieg, ein Unentschieden und drei Niederlagen spiegeln die Zähigkeit und zugleich die Fragilität des Teams wider. Zuhause, in den Mauern der Sardegna Arena, lebt der Kampfgeist, doch auf fremdem Boden findet Cagliari selten zu seiner Form. Die Uhr tickt unerbittlich, und Cagliari steht vor der monumentalen Aufgabe, sich aus den Tiefen der Tabelle zu befreien.

comment icon

Lazio Rom, das stolze Team aus der ewigen Stadt, zeigt sich in dieser Saison als eine wahre Achterbahnfahrt der Emotionen. Mit einem aktuellen Platz im gesicherten Mittelfeld der Serie A, konkret auf Rang 9, schwingt das Pendel zwischen Triumph und Tragödie. Aus 22 hart umkämpften Partien konnten die Himmelsblauen 10 Siege erringen, mussten sich jedoch auch 8-mal geschlagen geben, während 4 Begegnungen Remis endeten. Mit einem Torverhältnis von 25:23 zeigt sich Lazio als Team, das sowohl für offensive Lichtblicke als auch defensive Solidität steht, allerdings mit einer Tendenz zur Unbeständigkeit. Besonders zu Hause im Olympiastadion zeigt es eine stärkere Performance, wohingegen die Auswärtsleistungen zu wünschen übriglassen. Die letzten fünf Spiele lassen aufhorchen – zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen zeugen von einer bedürftigen Form.

comment icon

Im letzten Spiel gegen AS Rom musste Cagliari eine 0:4-Niederlage hinnehmen. Für das heutige Spiel gegen Lazio Rom hat Trainer Leonardo Semplici einige Änderungen in der Aufstellung vorgenommen. Neu in der Startelf sind unter anderem Spieler wie Scuffet im Tor und Mina in der Verteidigung. Verletzungsbedingt fehlen Sulemana und Mancosu wegen Knieverletzungen sowie Oristanio und Shomurodov aufgrund von Fußverletzungen, was ihre Abwesenheit in der heutigen Aufstellung erklärt. Spieler wie Nandez, Makoumbou, Deiola, Gaetano, und Azzi im Mittelfeld sowie Viola und Lapadula im Angriff sind auch heute wieder dabei.

comment icon

Währenddessen schickt Coach Leonardo Semplici seine Cagliari-Spieler wie folgt aufs Feld: Scuffet - Zappa, Mina, Obert - Nandez, Makoumbou, Deiola, Gaetano, Azzi - Viola, Lapadula.

comment icon

Für das heutige Spiel von Lazio Rom gegen Cagliari im Vergleich zur letzten Woche bei der 1:3-Niederlage gegen Atalanta gibt es einige Veränderungen in der Startaufstellung. Aus dem Kader der letzten Woche fehlen Lazzari, der aufgrund einer Sperre nicht teilnehmen kann, und Rovella, der möglicherweise aus taktischen Gründen weichen musste. Luis Alberto und Immobile, die beide im letzten Spiel aufgrund von Verletzungen nicht verfügbar waren, sind wieder in die Startelf zurückgekehrt.

comment icon

Für das heutige Spiel hat Trainer Maurizio Sarri seine Mannschaft Lazio mit folgender Aufstellung zusammengestellt: Provedel - Marusic, Gila, Romagnoli, Hysaj - Guendouzi, Cataldi, Luis Alberto - Felipe Anderson, Immobile, Isaksen.

comment icon

Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 24. Spieltages zwischen Cagliari Calcio und Lazio Rom.