Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Atletico Madrid - FC Valencia. Spanien, La Liga.

Wanda MetropolitanoZuschauer59.493.

Atletico Madrid 2

  • S Dias Lino (50. minute)
  • Memphis Depay (57. minute)

FC Valencia 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit diesem Liveticker! Vielen Dank fürs Mitlesen und einen angenehmen Abend noch!

    comment icon

    Am kommenden Spieltag empfängt Valencia dann UD Almeria, während Atletico auswärts im Madrid-Derby ein echter Knaller erwartet.

    comment icon

    Durch den Dreier erobert die Simeone-Elf Rang drei mit nun 44 Punkten zurück, Valencia muss sich erst einmal mit 32 Zählern und Platz 8 begnügen.

    comment icon

    Von der ersten Spielminute hinweg dominierten die Colchoneros die Partie und hatten ein heute völlig harmloses Valencia jederzeit unter Kontrolle. Lino und Depay erzielten nach zwei schön vorgetragenen Spielzügen die Treffer für das Heimteam, das bei höherer Effizienz sicher noch ein bis zwei Treffer mehr hätte erzielen können.

    full_time icon

    Dann ist Schluss! Atletico geht nach einer überzeugenden Darbietung verdient mit 2:0 als Sieger vom Platz.

    comment icon

    Pepelu spielt nochmal einen hohen Ball in die Box. Ein Verteidiger kann die Situation jedoch per Kopf bereinigen.

    comment icon

    Valencia spielt den kurz und vertändelt die Kugel postwendend. Die Szene ist sinnbildlich für die heute fehlende Torgefahr der Fledermäuse.

    comment icon

    Riquelme und Witsel agieren unachtsam und verursachen damit einen Eckball für die Gäste.

    comment icon

    Valencia sucht in den letzten Minuten noch einmal zunehmend den Weg nach vorne, agiert dabei aber wie zuvor weitgehend glücklos.

    comment icon

    Fünf Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

    substitution icon

    ... und der heute total harmlose Duro wird durch Alberto Mari ausgetauscht.

    substitution icon

    Noch ein Doppelwechsel bei den Fledermäusen: Hugo Gonzalez darf anstelle von Diego Lopez mitwirken ...

    comment icon

    Pepelu hält nochmal aus zweiter Reihe drauf. Der Ball wird abgefälscht. Es gibt nochmal Eckball für Valencia!

    comment icon

    Nach einem Griezmann-Eckball prüft der eigene Mitspieler Schlussmann Mamardashvili mit einem Kopfball in die falsche Richtung. Der Torwart ist weiterhin hellwach, begräbt das Kunstleder unter sich.

    comment icon

    Der Standard wird abgefälscht, immerhin erhält Valencia so noch einen Eckball.

    yellow_card icon

    Saul Niguez führt sich direkt mit einer Gelben Karte ein. Sein Gegenspieler war schon an ihm vorbeigedribbelt. Das gibt eine nette Freistoßposition für Valencia zentral vor dem Tor.

    substitution icon

    Noch ein Wechsel bei den Colchoneros: Barrios wird unter Standing Ovations verabschiedet. Saul Niguez erhält noch etwas Einsatzzeit.

    comment icon

    Flanke von links auf den heute total blassen Duro, der die Kugel aber nicht drücken kann und deutlich über den Kasten köpft.

    substitution icon

    ... und Cenk Özkacar betritt für Gabriel Paulista den Rasen.

    substitution icon

    Dieser Doppelwechsel ist wohl Barajas letzte Hoffnung: Jesus Vazquez ersetzt Guillamon ...

    comment icon

    Nach einem Foul vonseiten Valencias kochen die Gemüter bei den Hausherren schlagartig hoch, beruhigen sich aber ebenso schnell wieder.

    highlight icon

    Es gibt keinen Elfmeter! Der Unparteiische braucht nicht lange für die Entscheidung. Gaya hatte vor allem den Ball gespielt.

    comment icon

    Der Schiri zeigt auf den Punkt - Elfer für Atletico! Molina soll rechts in der Box von Gaya gefoult worden sein. Dieser kam von hinten, hat aber auch die Kugel erwischt. Der VAR greift ein und ruft den Unparteiischen zum Bildschirm. Dieser lässt sich nicht zwei Mal bitten, geht direkt raus und schaut sich die Szene nochmal an.

    comment icon

    Yaremchuk hat zentral vor dem Strafraum viel Platz und wird nicht attackiert. Der Einwechselspieler nutzt das für einen der seltenen Torabschlüsse der Gäste, bekommt aber nicht ausreichend Kraft hinter die Kugel. So ist das für Oblak eine willkommene Warmmachübung.

    substitution icon

    ... außerdem ist Marcos Llorente nun auf dem Rasen aktiv, De Paul geht vorzeitig runter.

    substitution icon

    ... der ebenfalls überzeugende Lino schafft Platz für Rodrigo Riquelme ...

    substitution icon

    Dreifachwechsel und Kräfte einteilen ist bei Atleti angesagt: Top-Torjäger Alvaro Morata ersetzt Torschütze Depay ...

    comment icon

    Zeit, mal einen Blick auf die Blitztabelle zu wagen: Die Colchoneros erobern, Stand jetzt, Platz 3 von Barca zurück, hätten dann 44 Punkte auf dem Konto. Valencia hingegen würde mit 32 Zählern auf Rang 8 verharren.

    comment icon

    Depay! Mit der Hacke legt der Niederländer die Kugel traumhaft über Mosquera, umkurvt diesen anschließend und sucht kurz vor dem Sechzehner direkt den Abschluss. Die Kugel senkt sich gefährlich und landet auf dem Tornetz. Ob Mamardashvili dieses potenzielle Tor des Monats wohl noch hätte verhindern können?

    comment icon

    Gimenez hält von der Entscheidung aber gar nichts, läuft wütend und stampfend in die Kabine.

    substitution icon

    Gimenez hat Feierabend, für ihn kommt der bereits in der Startelf erwartete Ex-Dortmunder Axel Witsel.

    goal icon

    TOOOOR! ATLETICO MADRID - Valencia 2:0. Ein traumhaft herausgespielter Treffer ebnet hier wohl den Weg zum Heimsieg für Atleti. Nachdem der erste Angriffsversuch scheitert, leitet Koke den zweiten mit einem traumhaften Volley auf den rechten Flügel ein. Dort braucht der im zweiten Durchgang auffällige Molina nicht lange, um mustergültig in die Mitte zu servieren, wo Depay zum Kopfball einspringt und Mamardashvili keine Chance lässt.

    comment icon

    Vorlage Nahuel Molina Lucero

    substitution icon

    Erster Wechsel der Partie: Roman Yaremchuk ersetzt Perez.

    comment icon

    Wieder ist Molina an einem Atleti-Angriff beteiligt, findet Depay, der den Ball nicht unter Kontrolle bekommt. Abstoß.

    comment icon

    Molinas Eckball findet den Kopf von Savic im Rückraum. Der Innenverteidiger trifft die Kugel gut, doch der handlungsschnelle Mamardashvili kann zur Seite abwehren.

    comment icon

    De Paul will auf Molina durchstecken, doch Paulista ist schneller am Spielgerät und klärt zum Eckball.

    comment icon

    Valencia hat aktuell wesentlich mehr Ballbesitz als im ersten Spielabschnitt. Seit der eigenen Führung lässt Atletico den Gegner auch mal kommen.

    yellow_card icon

    Molina sieht für ein Foulspiel die erste Gelbe Karte der Partie. Und es ist eine relevante: Nämlich seine fünfte im Wettbewerb, damit fehlt Molina im nächsten Ligaspiel gegen Rayo Vallecano gesperrt.

    comment icon

    Guerra mit dem ersten Torabschluss aufs Tor von Oblak! Der Schlenzer aus zweiter Reihe stellt aber keine echte Gefahr da. Oblak kann zur Seite abwehren.

    comment icon

    Wir starten mit einer Ballbesitzphase der Fledermäuse in den zweiten Durchgang. Diese scheinen sich Sicherheit holen zu wollen, spielen sich das Kunstleder tief in der eigenen Hälfte hin und her.

    comment icon

    Auf beiden Seiten gibt es zunächst keine personellen Veränderungen.

    match_start icon

    Weiter geht es mit dem zweiten Spielabschnitt!

    comment icon

    Von Beginn weg dominierten die Gastgeber und erspielten sich durchaus einige Chancen, die aber zunächst allesamt ungenutzt blieben. Erst nach einem der seltenen Vorstöße der Blanquinegros kurz vor der Pause konterte Atleti sich zur Führung. Dabei traf mit Lino der auffälligste Mann, der die traumhafte Vorarbeit von Griezmann zur hochverdienten Halbzeitführung nutzte.

    half_time icon

    Dann ertönt der Halbzeitpfiff! Mit 1:0 für Madrid geht es in die Kabine.

    goal icon

    TOOOOR! ATLETICO MADRID - Valencia 1:0. Die Colchoneros können nach einem der seltenen Vorstößen Valencias mal kontern und nutzen das direkt für die Führung. Griezmann spielt von der Mittellinie den traumhaften Ball über alle Verteidiger hinweg in den Lauf von Lino, der seine Schnelligkeit nutzt und die Kugel dann aus wenigen Metern rechts flach an Mamardashvili vorbeischiebt.

    comment icon

    Vorlage Antoine Griezmann

    comment icon

    Lopez setzt sich mal an der Torauslinie durch. Sein Flankenball wird aber direkt geklärt.

    comment icon

    Atleti versucht es weiter mit seinem Kombinationsspiel, findet aber zuletzt immer seltener ein Durchkommen.

    comment icon

    Satte fünf Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. Diese laufen bereits.

    comment icon

    Depay wird an der Torauslinie gleich von zwei Gegenspielern attackiert und verliert das Kunstleder. Der Niederländer hat die Faxen dicke, will ein Foulspiel gesehen haben und beschwert sich lautstark beim Unparteiischen.

    comment icon

    Molina mit dem Flankenball auf Griezmann, der von Paulista aus dem Tritt gebracht wird und das Kunstleder deshalb nicht richtig verarbeiten kann. Im Ansatz sah das nicht schlecht aus.

    comment icon

    Schöner diagonaler Ball auf links zum auffälligen Lino, der direkt stark auf Depay weiterleitet. Dessen Dribbelversuch taugt aber nichts, die Kugel geht verloren.

    comment icon

    Aktuell scheinen die Colchoneros etwas durchzuschnaufen, haben dabei aber weiterhin das Spielgeschehen unter Kontrolle.

    comment icon

    Erstmals gibt es einen Eckball für die Gäste - der in diesem Fall gleichbedeutend mit der ersten kleineren Torannäherung ist. Der Kopfball wird aber geblockt und anschließend aus der Gefahrenzone befördert.

    comment icon

    Die nächste schöne Abschlusschance hat Barrios, der aus halblinker Position aber viel zu zentral und damit zu harmlos abschließt. Der einzige Gästespieler, der bislang überzeugt, hütet das Tor.

    comment icon

    Lino bekommt links die Kugel, dribbelt an zwei Gegenspielern vorbei bis zur Grundlinie und schlägt den Ball dann auf die andere Seite. Dort nimmt De Paul das Kunstleder mit und marschiert ebenfalls zur Grundlinie, kommt aber zuvor zu Fall. Ein Foul war das aber nicht, eher eine Schwalbe.

    comment icon

    Wo ist nur das Selbstvertrauen der Blanquinegros nach vier Ligasiegen in Folge hin? Nichtmal einen Angriff haben die Gäste hier vorgetragen, bekommen auch nach mehr als einer halben Stunde überhaupt nichts auf den Rasen.

    comment icon

    De Paul mit einem schönen Chipball auf Lino, den die Fledermäuse aber eigentlich klären können müssten. Die Abstimmung stimmt aber nicht, so kommt Lino wenige Meter vor dem Tor mit der Fußspitze an die Kugel. Über sein gutes Stellungsspiel und seine schnelle Reaktion kann Mamardashvili abwehren.

    comment icon

    73 Prozent Ballbesitz für die Simeone-Elf, zudem 55 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 5:0 Schüsse. Die Statistiken sind eindeutig, nur die wichtigste Statistik noch nicht.

    comment icon

    Erneut kombiniert sich Atleti durch. Aus spitzem Winkel schließt erneut Griezmann von der linken Seite ab. Mamardashvili bekommt allerdings noch rechtzeitig die Füße zusammen.

    comment icon

    Barrios setzt Depay in Szene, der kurz vor der Box noch einen Gegenspieler umkurven will, um die Kugel auf den starken Fuß zu legen. Das ist in dieser Szene zu viel. Mosquera erobert die Kugel.

    comment icon

    Die Colchoneros haben mittlerweile in Sachen Druck nachgelassen, es spielt sich viel im Mittelfeld ab.

    comment icon

    Bei der Szene wurde ein mögliches Handspiel Valencias im eigenen Sechzehner geprüft, die Idee eines Elfmeterpfiffes wurde allerdings zeitnah wieder vom Schiedsrichter-Gespann verworfen.

    highlight icon

    Griezmann! Die erste dicke Gelegenheit vergibt der Angreifer, wird aus wenigen Metern geblockt. Zuvor ging es über Lino wieder zu schnell für die Baraja-Elf.

    comment icon

    Eine abgefälschte Hereingabe von Lino, der über links kommt, wird gefährlich. Vor Depay kann Mamardashvili die Kugel noch wegfischen.

    comment icon

    Über 66 Prozent Ballbesitz für die Gastgeber sprechen eine deutliche Sprache. Die Fledermäuse haben es noch überhaupt nicht ins gegnerische Drittel geschafft, das ist bislang deutlich zu wenig.

    comment icon

    Die Gäste konnten die Verletzungsunterbrechung nutzen, um sich aus der Umklammerung Atletis zu befreien. Erstmals rollt das Kunstleder über einige Stationen durch die Reihen der Gäste, bis Torwart Mamardashvili die Kugel ohne Bedrängnis zurück zum Gegner schlägt.

    comment icon

    Nach etwa einer Minute läuft das Spiel weiter. Wenig später ist auch Pepelu wieder mit von der Partie.

    comment icon

    Griezmann bleibt in der Mauer hängen und trifft Pepelu mit ordentlicher Wucht am Kopf. Der Mittelfeldmann bleibt benommen liegen, muss auf dem Feld behandelt werden.

    comment icon

    Nette Freistoßposition für die weiterhin dominierenden Rojiblancos nach einem Handspiel. Halbrechts, etwa 25 Meter. Koke und Griezmann stehen bereit.

    comment icon

    Die Colchoneros sind direkt präsent, körperlich und geistig, was sich auch in der intensiven Zweikampfführung ausdrückt. Valencia kommt in der Anfangsphase gar nicht zum Luftholen und wird in der eigenen Hälfte eingeschnürt.

    highlight icon

    Das Heimteam fährt den ersten Angriff - und der hat gleich mächtig Potenzial. Depay schickt Molina auf rechts in die Gasse, welcher nur noch einen Gegenspieler vor sich und mit Lino auf links die optimale Anspielstation im Angebot hat. Molina hat allerdings die Augen nur auf dem Spielgerät und schließt zu harmlos ab. Mamardashvili hat die Kugel, erstmals können die Fledermäuse tief durchatmen.

    match_start icon

    Los gehts! Der Ball rollt.

    comment icon

    Die Leitung der Partie übernimmt heute Ricardo De Burgos Bengoetxea. Aktuell läuft er mit seinen Assistenten sowie den Spielern ein, in wenigen Augenblicken wird es also losgehen.

    comment icon

    Die Gesamtbilanz spricht übrigens für den heutigen Gastgeber. 66 Siege stehen 58 Niederlagen gegenüber. 47 Partien endeten unentschieden.

    comment icon

    In der Hinrunde gewann Valencia übrigens überraschend mit 3:0. Atletico wird heute also auf Revanche aus sein!

    comment icon

    Werfen wir noch kurz einen Blick auf die Blitztabelle - denn bis auf Getafe und Granada waren die anderen Teams der Liga am 22. Spieltag bereits im Einsatz. Die Colchoneros belegen mit 41 Punkten Rang 5, könnten mithilfe eines Dreiers allerdings wieder Rang 3 von Barcelona zurückerobern. Die Blanquinegros haben bislang 32 Punkte gesammelt. Aktuell bedeutet das Platz 8 mit der heutigen Chance, wieder einen Rang vorzurutschen.

    comment icon

    Das Heimteam wird heute sicherlich wieder die eigene Festung mit den Fans im Rücken zu den eigenen Gunsten nutzen wollen. Daheim ist Atletico in La Liga nämlich noch ungeschlagen.

    comment icon

    Diese zusätzlichen Kräfte dürften heute auch nötig sein, denn die Gäste aus Valencia hatten nicht nur eine wesentlich längere Regenerationszeit, sondern reisen auch mit so viel Selbstbewusstsein wie lange nicht an. Nachdem die vergangene Saison Abstiegskampf angesagt war, entwickelt sich die junge Elf aktuell weiter und feierte zuletzt gleich vier Ligasiege in Folge, zuletzt sogar gegen das starke Bilbao. Lediglich das Pokalaus im Achtelfinale gegen Celta Vigo (1:3) dämpfte die Euphorie.

    comment icon

    Die Stimmung dürfte bei beiden Teams gut sein, denn zuletzt lief es. Atletico gewann drei Partien hintereinander, davon zwei im Pokal. Insbesondere der gefeierte 4:2-Heimsieg gegen Stadtrivale Real dürfte den Colchoneros Aufwind gegeben haben, aber auch der kürzliche Halbfinal-Einzug im Copa del Rey gegen Sevilla dürfte weitere Kräfte freigesetzt haben.

    comment icon

    Das Team von Ruben Baraja konnte sich bereits seit dem 1:0-Erfolg am Samstag vergangener Woche gegen Athletic Bilbao generieren. Die fitteren Beine könnten heute also für die Fledermäuse sprechen, die aufgrund ihrer guten Leistung kaum Wechselbedarf hatten. Lediglich Canos, der sich im letzten Spiel verletzte, fehlt heute im Kader. Die frei gewordene Position in der Stammelf übernimmt heute Guerra. Dieser wird vermutlich vorne stürmen, dafür könnte bei gleich bleibendem System Lopez von vorderster Front nach Linksaußen rücken.

    comment icon

    Die Gäste aus Valencia scheinen heute im selben Spielsystem wie der Gegner (4-4-2) aufzulaufen: Mamardashvili - Gaya, Mosquera, Paulista, Foulquier - Lopez, Guillamon, Pepelu, Perez - Duro, Guerra.

    comment icon

    Erst am Donnerstag war das Team von Trainer Diego Simeone im Copa-del-Rey-Viertelfinale mit 1:0 gegen den FC Sevilla siegreich. Vermutlich aus Gründen der Kräfteeinteilung nimmt der argentinische Coach vier personelle Veränderungen in der Startelf sowie einen Systemwechsel von 3-5-2 auf 4-4-2 vor. Neu dabei sind Mandava, Savic, Barrios und Depay, dafür nehmen Hermoso, Witsel, Niguez und Morata zunächst alle auf der Bank Platz.

    comment icon

    Richten wir zu Beginn dieses Traditionsduells direkt den Blick auf die Aufstellungen. Das favorisierte Heimteam könnte in einer 4-4-2-Formation starten: Oblak - Mandava, Savic, Gimenez, Molina - Lino, Koke, De Paul, Barrios - Griezmann, Depay.

    comment icon

    Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen Atletico Madrid und dem FC Valencia.