Zum Inhalte wechseln

VfB benachteiligt? Hoeneß wegen Andrich-Foul "angefressen"

Rot-Aufreger: Hoeneß "angefressen" nach Pokal-K.o.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trainer Sebastian Hoeneß nach dem Aus im DFB-Pokal von Stuttgart in Leverkusen.

Es war die wohl strittigste Szene des Pokal-Krachers zwischen Bayer Leverkusen und dem VfB Stuttgart.

In der 36. Minute kam Robert Andrich gegen Enzo Millot zu spät, der Bayer-Profi war zu diesem Zeitpunkt bereits verwarnt. "Ich bin nicht nur enttäuscht, sondern auch angefressen", kommentierte VfB-Trainer Sebastian Hoeneß nach der dramatischen 3:2-Niederlage im Pokal-Viertelfinale bei Sky die nicht gegebene Gelb-Rote Karte.

"Die erste Gelbe: Klar, da komme ich zu spät. Die zweite Szene habe ich nicht so wahrgenommen, da hat sich auch keiner beschwert", sagte Andrich. Im "normalen Tempo" könne man das "weiterlaufen lassen. Der Schiedsrichter kam auch nicht zu mir, deshalb war ich jetzt nach dem Abpfiff verwundert, dass so viele zu mir kamen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

DFB-Pokal Viertelfinale: Bayer Leverkusen besiegt den VfB Stuttgart in einem packenden Spiel mit 3:2. Das Siegtor gegen tapfer kämpfende Stuttgarter köpft Jonathan Tah in der 90. Minute.

Trotz des Ärgers habe Hoeneß ein "großartiges Fußballspiel gesehen." Bayer und der VfB seien "auf jeden Fall zwei Mannschaften, die gerade Spaß machen, weil sie mutigen, frechen, offensiven Fußball spielen." Das bessere Ende hatte dieses Mal Bayer.

SID

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten