Zum Inhalte wechseln

Didi Hamann, Marco Rose und Toni Kroos zum aberkannten Tor von RB Leipzig

Wirbel um aberkanntes RB-Tor! Rose wütet - Kroos & Hamann uneins

Toni Kroos hat eingeräumt, dass der Auswärtssieg des spanischen Rekordmeisters Real Madrid im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei RB Leipzig mit etwas Glück zustande kam.

"Er pfeift am Ende Abseits, weil er ihn behindert. Aber der Torwart erreicht niemals den Ball. Also war es ein Tor", sagte der Weltmeister von 2014 über den nicht gegeben Treffer des RB-Stürmers Benjamin Sesko (2.). Benjamin Henrichs soll aber zuvor Torhüter Andrij Lunin behindert haben.

Für den 1:0 (0:0)-Erfolg der Königlichen sorgte Brahim Diaz (49.) mit einem Traumtor. "Eine Einzelaktion entscheidet das Ding. Es hätte in beide Richtungen gehen können. Da sind wir ehrlich", sagte Kroos bei Prime Video.

Rose wird deutlich - Hamann stimmt Schiedsrichter zu

RB-Trainer Marco Rose wurde nach dem Spiel bei Sky Austria deutlich: "Wir haben ein schnelles Tor gemacht, was hätte zählen müssen. Mit dem Schiedsrichter habe ich nicht geredet. Ich hatte schon Gelb und wollte gern in Madrid dabei sein. Ich glaube, jeder im Stadion hat es gesehen. Es ist kein Foul, es ist kein Abseits. Fertig, aus. In Zeiten von VAR - und wer da noch alles draufgucken kann - sollte so etwas nicht passieren. Der Meinung bin ich und trotzdem glaube ich, dass die Jungs Menschen sind. Wenn sie ihren Fehler einsehen, und das hoffe ich, dann muss man das akzeptieren und kann es verzeihen. Das ist dann auch immer wichtig, denke ich. Aber mit einer 1:0-Führung und einem megalauten Stadion - was dann natürlich trotzdem da war - und einer Leistung, wie wir sie gebracht haben, da gehen dann noch mal andere Räume auf."

Sky Experte Didi Hamann hat eine andere Sichtweise auf das Tor. "Er steht hinter dem Torwart und gibt ihm einen kleinen Schubser. Das steht außer Frage. Dass er nicht an den Ball kommt, das steht auch außer Frage. Wenn die Regelauslegung so ist, dass wenn er behindert wird, dann muss das zurückgepfiffen werden, dann haben sie richtig entschieden", meinte der 50-Jährige bei Sky Austria.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de / mit SID

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: