Zum Inhalte wechseln

Streckenprofil Marina Bay Circuit

Der Große Preis von Singapur

Der Marina Bay Street Circuit in Singapur.
Image: Der Marina Bay Street Circuit in Singapur.  © Sky

Die Strecke von Singapur im Kurz-Porträt.

Wann wurde die Strecke gebaut?

Der Marina Bay Circuit wurde 2008 ins Leben gerufen. Als Straßenkurs mit der berühmten Skyline der Stadt als spektakuläre Kulisse wurde der ursprüngliche Streckenplan von Herman Tilke von KBR Inc. verfeinert, während sich die Veranstaltung schnell als eine der herausragenden im F1-Kalender etabliert hat. Die Streckenlänge beträgt 5,063km.

Wann fand der erste Grand Prix statt?

Im Jahr 2008 wurde Singapur die Ehre zuteil, das erste Nachtrennen in der Geschichte der Formel 1 auszurichten. Der Grand Prix - der 15. in jener Saison - erwies sich als großer Erfolg bei den Teams und Fahrern, und Fernando Alonso von Renault holte einen umstrittenen Sieg.

Das Nachtrennen in Singapur
Image: In Singapur findet wie gewohnt ein Nachtrennen statt.  © Getty

Was zeichnet den Kurs aus?

Der Marina Bay Circuit ist eine der physisch anspruchsvollsten Strecken des Rennkalenders. Der holprige Straßenbelag und die feuchten Bedingungen geben den Fahrern viel zu denken. Mit 23 Kurven müssen sie auf der Hochgeschwindigkeitsrunde auch viel mit den Rädern arbeiten - die körperliche Belastung führt dazu, dass sie im Laufe eines Rennens bis zu 3 kg verlieren. Die Strecke verfügt über einige der einzigartigsten Merkmale aller F1-Strecken, darunter die Kurve 18, in der die Fahrer unter einer Tribüne durchfahren. Insgesamt sind 61 Runden zu fahren.

Die letzten drei Sieger in Singapur

2023: Carlos Sainz (Ferrari)

2022: Sergio Perez (Red Bull)

2021: kein GP wegen Corona-Pandemie

Mehr Formel 1

2020: kein GP wegen Corona-Pandemie

2019: Sebastian Vettel (Ferrari)