Zum Inhalte wechseln

Leclerc verlängert Vertrag bei Ferrari wohl bis 2029

Ein Jahrzehnt bei Ferrari? Leclerc wohl vor neuer Unterschrift

Charles Leclerc ist im Hinblick auf seine Vertragsgespräche mit Ferrari gelassen.
Image: Charles Leclerc könnte seinen Vertrag mit Ferrari schon bald verlängern.  © DPA pa

Ein Jahrzehnt bei Ferrari? Formel-1-Pilot Charles Leclerc könnte seinen Vertrag bei der Scuderia offenbar bis 2029 verlängern, das berichtet die Gazzetta dello Sport.

Demnach arbeiten die Italiener aussichtsreich an einer spektakulären Verlängerung um fünf Jahre zu deutlich erhöhten Bezügen. Der aktuelle Vertrag des Monegassen läuft bis Ende 2024. (Letztes F1-Cockpit für 2024 vergeben!)

Aktuell betrage das Gehalt 25 Millionen Euro, dieses soll mit jedem Vertragsjahr steigen und am Ende des neuen Kontraktes bis zu 50 Millionen Euro erreichen. Bereits Ende 2019, nach Leclercs erstem Jahr bei Ferrari, berichtete zuerst die Gazzetta über einen neuen Fünfjahres-Vertrag und lag damit richtig. (Sascha Roos' Saisonbilanz: "Dieses Team vegetiert ein bisschen vor sich hin")

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky
Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Sainz-Zukunft ungewisser

Deutlich ungewisser ist laut der Zeitung die Situation bei Leclercs Teamkollegen Carlos Sainz. Der Spanier, dessen Vertrag ebenfalls im kommenden Jahr endet, strebe eine Verlängerung um mindestens zwei Jahre an. Ferrari spiele aber mit dem Gedanken an einen Einjahresvertrag, um flexibel auf Chancen auf dem Fahrermarkt reagieren zu können. Der Vertrag des hocheingeschätzten Lando Norris bei McLaren etwa läuft 2025 aus. (Eine Saison für die F1-Geschichtsbücher)

Im für die Scuderia enttäuschenden Jahr 2023 landete das Team nur auf Rang drei der Konstrukteurswertung hinter Red Bull und Mercedes. Leclerc und Sainz indes bewegten sich fast auf Augenhöhe: Der Monegasse holte 206 WM-Punkte und sechs Podestplatzierungen. Der Spanier sammelte 200 Punkte und drei Podien, darunter beim Sieg in Singapur. Es war das einzige Rennen des Jahres, das nicht an das Red-Bull-Team um Weltmeister Max Verstappen ging. (Mehr Samstagsrennen! Der F1-Kalender 2024)

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten