Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Ralf Schumacher exklusiv über Alpine, Oscar Piastri, Daniel Ricciardo

Schumacher kritisiert Alpine & glaubt an F1-Aus für Ricciardo

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Das Wechselchaos um Alpine und Nachwuchsfahrer Oscar Piastri kommt nicht zur Ruhe. Während Alpine-Teamchef Otmar Szafnauer Piastri fehlende Loyalität vorwirft, sieht Sky Experte Ralf Schumacher bei dem Jungprofi kein Verschulden.

Die Silly Season hält die Formel 1 in diesem Jahr auch in der Sommerpause ordentlich in Bewegung. Besonders die Posse um Alpine und Oscar Piastri hat zuletzt für Schlagzeilen gesorgt. Auch die Personalie Daniel Ricciardo ist immer wieder im Fokus.

Sky Experte Ralf Schumacher blickt im Interview auf die aktuellen Themen in der Königsklasse des Motorsports.

Ralf Schumacher ...

... über die Konstellation Piastri/Alpine: "Es gibt viele Gerüchte. Eines war klar: Alpine hatte zu Beginn kein Interesse, Piastri im kommenden Jahr ins Auto zu setzen, weil man gesehen hat, dass junge Fahrer eine gewisse Zeit brauchen, [bis sie in der Formel 1 ankommen]. Man wollte ihn ein bis zwei Jahre woanders unterbringen. Es gab eine Option von Seiten Alpines, [Piastri ins Cockpit zu setzen], diese wurde aber nicht gezogen, weil man nicht damit gerechnet hat, dass Fernando Alonso geht. Wenn man ein solches Juwel hat, ist es sträflich, es gehen zu lassen. Wenn man dann selbst nicht in der Lage ist, die Verträge richtig zu gestalten, dann kann man es dem jungen Mann nicht vorwerfen. Man darf auch eines nicht vergessen: Piastris Manager Mark Webber hat einen sehr, sehr engen Draht zu McLaren-Teamchef Andreas Seidl."

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

"Oscar hat nichts falsch gemacht"

... über die Kritik von Alpine-Teamchef Otmar Szafnauer an Oscar Piastri: "Die Moral ist da völlig fehl am Platz. Es tut mir leid. Ich mag Otmar [Szafnauer] gerne, aber da ist er selber von seiner eigenen Leistung enttäuscht, dass er das mit Alonso nicht hat kommen sehen und dass er keinen Plan B hat. Das ist das Peinliche an der ganzen Sache. Dementsprechend muss er sich da selbst die Schuld geben. Oscar hat nichts falsch gemacht. Letztendlich hätte man bei Renault die Personalie Alonso früher in Frage stellen können und Piastri vermitteln müssen, dass man zukünftig auf ihn setzt. Er hat die Formel 3 im ersten Jahr gewonnen, die Formel 2 ebenso. Worauf soll der denn warten? Ich hätte das Gleiche gemacht, wenn ich ein Angebot bekommen hätte. Und McLaren ist sicherlich ein Top-Team."

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

... über den möglichen Schritt Piastris zu McLaren: "Ich finde das ist ein sehr guter Karriereschritt. Auch Otmar ist ein super Teamchef, aber unter Andi [Seidl] wird er sich wohlfühlen, dort wird er behutsam aufgebaut. In Lando Norris hat er einen jungen, starken Teamkollegen, von dem er viel lernen kann. Daher hat Piastri alles richtig gemacht. Jetzt kann man nur hoffen, dass nicht der schlechte Verlierer - in dem Fall Alpine - dem Jungen Steine in den Weg legt. Der Junge war bei ihnen, sie hatten alles in der Hand, sie hätten ihm nur einen Vertrag geben müssen."

Tischtuch zwischen Piastri und Alpine zerschnitten

... ob die Möglichkeit eines Engagements von Piastri bei Alpine weiterhin besteht: "Ich glaube, das Thema ist vom Tisch. Da ist jetzt so viel zerbrochen. Man geht jetzt noch vor das Schiedsgericht. So etwas hat nochmal gewisse Gefahren, aber ich glaube, dass niemand mehr auf eine Zusammenarbeit Wert legt. Da geht es vielleicht noch um ein bisschen Geldentschädigung von Seiten McLarens."

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App noch näher dran!

... über die möglichen Kandidaten bei Alpine neben Esteban Ocon: "Die Namen sind da, bei jedem Cockpit. Mick [Schumacher] hat auch noch keinen Vertrag unterschrieben. Daher wäre er ein Kandidat. Ein Kandidat mit Speed, wie man gesehen hat. Nico Hülkenberg steht auch noch in den Startlöchern. Und dann stellt sich noch die Frage nach Daniel Ricciardo. Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, dass er nochmal eine Chance in der Formel 1 bekommt. Aber ich wüsste nicht, wen Alpine im Moment nehmen soll."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: