Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Nicholas Latifi nach Morddrohungen mit Leibwächtern unterwegs

Drastischer Schritt! Latifi mit Leibwächtern unterwegs

Williams-Pilot Nicholas Latifi (r.) mit seiner Freundin Sandra Dziwiszek.
Image: Williams-Pilot Nicholas Latifi (r.) mit seiner Freundin Sandra Dziwiszek.  © Imago

Williams-Pilot Nicholas Latifi erhielt nach seinem Unfall im letzten Rennen der Saison 2021, der Lewis Hamilton den WM-Titel kostete, Morddrohungen. Wie der Kanadier nun verraten hat, musste er deswegen zu drastischen Mitteln greifen.

Latifi wurde im Internet heftig beschimpft. Die Beleidigungen gingen sogar in Morddrohungen über und seien so extrem gewesen, dass er bei einem Besuch des Winter Wonderland im Londoner Hyde Park mit seiner Freundin Sandra Dziwiszek Personenschutz in Anspruch nahm.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die WM-Entscheidung aus der spektakulären Cockpit-Sicht - inklusive Teamfunk! Verstappen vs. Hamilton - seid mit dabei bei der allerletzten und entscheidenden Runde beim Saisonfinale in Abu Dhabi!

Latifi spricht von "extremen Morddrohungen"

"Für manche Leute klingt es albern, aber letztendlich weiß man nicht, wie ernst die Leute es meinen", sagte Latifi bei der Vorstellung des neuen Williams. "Es braucht nur einen betrunkenen Fan am Flughafen, oder man trifft jemanden, der einen schlechten Tag hat und unter dem Einfluss von irgendetwas betrunken ist, und schon hat er diese wirklich extremen Meinungen. Es braucht nur diese eine Person unter einer Million."

So sieht der neue FW44 von Williams aus

  1. Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing
    Image: Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing
  2. Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing
    Image: Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing
  3. Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing
    Image: Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing
  4. Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing
    Image: Das ist der FW44 - Quelle: Williams Racing

Und weiter: "Ich war nach dem Rennen wieder in London und hatte Sicherheitsleute dabei, als ich mit meiner Freundin ins Winter Wonderland ging. Man muss die Drohungen ernst nehmen, weil man nicht weiß, was passieren könnte, und es ist einfach die traurige Realität der Welt, in der wir leben. Es gab extreme Morddrohungen, die weit über das Ziel hinausgeschossen sind."

Latifi erhielt Nachricht von Hamilton & Mercedes-Mitgliedern

Lafiti erklärte zudem, dass er eine unterstützende Nachricht von Lewis Hamilton und Mitgliedern des Mercedes-Teams erhalten habe. "Lewis hat mir ein paar Tage nach dem Rennen und kurz bevor ich die Erklärung in den sozialen Medien veröffentlichte, eine Nachricht geschickt. Ich werde nicht näher darauf eingehen, was er gesagt hat, aber ich habe Nachrichten der Unterstützung von anderen Teammitgliedern bei Mercedes erhalten und es gab auch einen Aufschrei der Unterstützung von Fahrern und Teams in den sozialen Medien, was schön zu sehen war."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Mehr dazu

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten