Zum Inhalte wechseln

NBA: Hartenstein mit Knicks im Viertelfinale, Schröder und Lakers verlieren, Bucks scheitern

Schröder muss weiter zittern, Hartenstein jubelt - Topfavorit raus

Dennis Schröder vergibt mit seinen Los Angeles Lakers den ersten Matchball zum Weiterkommen in die zweite Runde der Playoffs.
Image: Dennis Schröder vergibt mit seinen Los Angeles Lakers den ersten Matchball zum Weiterkommen in die zweite Runde der Playoffs.  © Imago

Jubel bei Isaiah Hartenstein, Enttäuschung für Dennis Schröder: Während die New York Knicks vorzeitig den Einzug ins Viertelfinale der NBA-Playoffs klargemacht haben, verpassten die Los Angeles Lakers den entscheidenden Sieg vorerst.

Die Kalifornier unterlagen im fünften Spiel ihrer Best-of-seven-Serie bei den Memphis Grizzlies mit 99:116. Die Lakers haben beim Stand von 3:2 zwei weitere Matchbälle.

Sowohl der deutsche Basketball-Nationalspieler Schröder als auch Topstar LeBron James erwischten einen schwachen Tag. Schröder blieb ohne Punkt, James kam bei stark durchwachsener Trefferquote auf 15 Zähler. Bei den Grizzlies überzeugte Ja Morant mit 31 Punkten, Desmond Bane kam im Trikot der Gastgeber auf 33 Zähler.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Hartenstein trug zum 106:95-Sieg der Knicks bei den Cleveland Cavaliers, der die Serie mit 4:1 entschied, einen Punkt bei. Für die Knicks geht es jetzt gegen Miami Heat um den Einzug in die Conference Finals.

Miami sorgt für Überraschung

Das Team aus Florida schaltete durch einen 128:126-Sieg nach Verlängerung bei den Milwaukee Bucks den Favoriten um Giannis Antetokounmpo mit 4:1 aus. Erneut lief dabei Jimmy Butler mit 42 Punkten zur Hochform auf. Antetokounmpos 38 Zähler reichten nicht, erst zum sechsten Mal schied ein topgesetztes Team in der NBA-Historie in der ersten Runde gegen den an acht gesetzten Kontrahenten aus.

Warriors drehen Serie

Auch die Golden State Warriors sind weiter im Rennen. Nach einem 123:116-Erfolg bei den Sacramento Kings liegt das Team um Stephen Curry (31 Punkte) mit 3:2 vorn und hat die nächste Runde im Blick.

Mehr Nba

SID