Zum Inhalte wechseln

Nawrath bester Deutscher im Massenstart

Doll verpasst Medaille - Bö zieht mit Björndalen gleich

Benedikt Doll verpasst das Podium deutlich.
Image: Benedikt Doll verpasst das Podium deutlich.  © DPA pa

Benedikt Doll hat in seinem womöglich letzten WM-Rennen eine Medaille verpasst.

Der Schwarzwälder, der in den nächsten Tagen Klarheit über seine weitere Biathlon-Karriere schaffen will, belegte im Massenstart über 15 Kilometer nach drei Strafrunden den zwölften Platz (+1:32,,7 Minuten). Zuvor hatte der 33-Jährige in Nove Mesto Bronze im Einzel gewonnen.

Den Sieg im Massenstart sicherte sich der Norweger Johannes Thingnes Bö vor dem Letten Andrejs Rastorgujevs (0/+15,1 Sekunden) und Quentin Fillon Maillet aus Frankreich (1/+33,0). Für Bö war es die 20. Goldmedaille bei einer WM. Damit zog er mit Rekordweltmeister und Landsmann Ole Einer Björndalen gleich.

Nawrath bester Deutscher

Bester Deutscher war Philipp Nawrath (3/+1:25,4 Minuten) auf Platz zehn. Johannes Kühn (3/+1:48,2) wurde 14., Justus Strelow (1/+1:57,3) belegte den 16. Rang.

Der Deutsche Skiverband schließt die WM in Tschechien damit mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen ab. Auch bei der vergangenen WM in Oberhof hatte man sich dreimal Edelmetall gesichert, am Rennsteig durfte das DSV-Team aber noch über eine Gold- und zwei Silbermedaillen jubeln. In diesem Jahrtausend war es erst die vierte WM ohne deutsches Gold.

SID

Mehr Wintersport

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten