Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim. Bundesliga.

Volkswagen ArenaZuschauer22.917.

VfL Wolfsburg 2

  • L Majer (58. minute, 70. minute 11m)

1899 Hoffenheim 2

  • M Beier (6. minute)
  • G Prömel (66. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich aus Wolfsburg. In Sachen Bundesliga geht es bei uns seit 17:30 Uhr zum Abschluss des Spieltags noch mit dem Duell Rasenballsport Leipzig gegen Union Berlin weiter. Bleiben Sie dran!

comment icon

Auch die Hoffenheimer kommen nicht so richtig von der Stelle, verpassen den Anschluss ans internationale Geschäft. Die Kraichgauer kamen sehr passiv aus der Kabine, reagierten dann auf den Ausgleich aber mit viel Offensivpower und gingen erneut in Führung. Nsoki macht dann in der Schlussphase eine unglückliche Figur, die der Matarazzo-Elf den ersten Sieg der Rückrunde kostete. Die TSG Hoffenheim trifft kommende Woche auf den 1. FC Köln.

comment icon

Das Unentschieden wird die Sorgen der Wolfsburger nicht kleiner machen. Das vierte Remis in Serie lässt die Gastgeber mit neun Punkten Vorsprung auf einen Relegationsplatz immer noch im Dunstkreis der Abstiegszone. Offensiv steigerte sich die Mannschaft von Niko Kovac im zweiten Durchgang zwar, wirklich überzeugend war aber auch die neue Besetzung um Wind und Behrens nicht. Wolfsburg reist kommende Woche zu Union Berlin.

full_time icon

Schluss in Wolfsburg! Beide Mannschaften trennen sich am Ende mit 2:2!

yellow_card icon

Majer unterbindet nach einem Ballverlust nochmal einen Konter gegen Conte, der Kroate wird zum dritten Mal in dieser Spielzeit verwarnt.

comment icon

Casteels steht wieder, Bornauw steht ebenfalls wieder. Die Begegnung kann nach leichter Unterbrechung fortgesetzt werden.

substitution icon

Hoffenheim tauscht ein weiteres Mal: Bülter kommt in den Schlussminuten für Beier in die Partie.

yellow_card icon

Und auch Jenz wird verwarnt, es ist seine dritte Gelbe Karte in dieser Saison.

yellow_card icon

Brooks holt sich damit eine unnötige Gelbe Karte ab, mit seiner fünften Verwarnung fehlt er kommende Woche gegen Köln.

comment icon

Rudelbildung in Wolfsburg! Bornauw und Casteels rauschen im eigenen Sechzehner zusammen, Jenz unterstellt dem eingewechselten Conte dabei, Bornauw in seinen eigenen Keeper geschubst zu haben. Anschließend gibt es eine kleine Schubserei, auch Brooks mischt sich ein.

comment icon

Die Nachspielzeit in Wolfsburg läuft, fünf Minuten sind angezeigt.

highlight icon

Svanberg! Der Mittelfeldspieler legt sich die Kugel links vom Sechzehner an der Strafraumkante zurecht und zieht direkt ab, Baumann lenkt den Flachschuss aber knapp links am eigenen Kasten vorbei.

comment icon

Beier und Jenz kämpfen links am Wolfsburger Strafraum um den Ball, am Ende hat der Wolfsburger das bessere Ende für sich. Eine klasse Leistung vom Innenverteidiger.

substitution icon

Hoffenheim tauscht auch nochmal in der Offensive: Conte kommt für Kramaric in die Partie.

substitution icon

Behrens hat nach 84 Minuten Feierabend, er wird in den Schlussminuten durch Pejcinovic ersetzt.

comment icon

Beide Teams gehen mit offenem Visier in die Schlussphase, die Begegnung ist nach einigen Hochs und Tiefs ziemlich ausgeglichen. Derzeit ist Hoffenheim am Drücker, Wolfsburg setzt aber immer wieder Nadelstiche.

comment icon

Zehn Minuten sind in Wolfsburg noch auf der Uhr. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 2:2?

highlight icon

Paredes auf der Gegenseite! Kabak wehrt zunächst eine Majer-Flanke von rechts zentral vor den Strafraum ab, wo Paredes den Abpraller aus 17 Metern aus der Drehung nimmt, Kaderabek fälscht den Schuss noch in den Fuß von Behrens ab, der kann den Ball aber nur noch ans Außennetz drücken.

highlight icon

Kramaric! Stach bringt einen Freistoß von rechts zentral an den Fünfer, wo der Kroate den Kopfball hinhält. Die Kugel geht knapp am linken Pfosten vorbei, Kramaric stand aber wohl knapp im Abseits.

comment icon

Plötzlich ist Hoffenheim wieder am Drücker! Kramaric setzt sich mit einem starken Haken gegen Arnold rechts an der Grundlinie durch, die Hereingabe des Kroaten findet im Zentrum aber keinen Abnehmer. Wolfsburg wirkt nun wieder deutlich passiver.

highlight icon

Kuriose Szene am Wolfsburger Sechzehner! Casteels wirft die Kugel ein wenig zu leichtfertig links in den eigenen Sechzehner, wo Beier an den Ball kommt, im Eins gegen Eins aber am herauseilenden Belgier scheitert. Ganz viel Glück für den VfL.

highlight icon

Die Wolfsburger bekommen den erneuten Ausgleich damit ebenfalls ein wenig geschenkt, Majer erzielt wenige Minuten nach seiner Einwechslung seinen ersten Bundesliga-Doppelpack. Die Wolfsburger erzielten damit zudem zum ersten Mal seit drei Begegnungen mehr als einen Treffer in einem Bundesliga-Spiel.

penalty_goal icon

Tooooor! VFL WOLFSBURG - TSG 1899 Hoffenheim 2:2. Majer schnürt den Doppelpack! Der Kroate schweißt den Ball oben rechts ins Tor. Baumann hat die Ecke, bei so einem Schuss aber keine Chance.

yellow_card icon

Elfmeter für Wolfsburg! Paredes flankt die Kugel von links zentral an den Fünfer, wo Majer seinen Kopfball aus vier Metern knapp über den Kasten von Baumann setzt. Er wird dabei allerdings klar von Nsoki geschubst, der seine erste Verwarnung in dieser Spielzeit bekommt.

highlight icon

Prömel erzielt damit seinen dritten Saisontreffer, beide Einwechselspieler der Hoffenheimer sind direkt am erneuten Führungstreffer beteiligt. Wolfsburg lässt sich erneut vom Tempo der Gäste überrumpeln. Niko Kovac rauft sich an der Seitenlinie die Haare.

goal icon

Toooooor! VfL Wolfsburg - TSG 1899 HOFFENHEIM 1:2. Was ein Patzer von Casteels! Casteels spielt unter Bedrängnis einen Pass in Richtung von Arnold, der die Kugel allerdings nicht aufnimmt und auf Skov durchrutschen lässt. Der eben erst eingewechselte Skov bedient den ebenfalls frisch gebrachten Bebou, der rechts aus dem Sechzehner an den Elfmeterpunkt legt. Dort zieht Prömel ab, Casteels kann den Schuss nicht mehr entscheidend abwehren.

comment icon

Vorlage Ihlas Bebou

substitution icon

... und Skov ersetzt den emsigen Tohumcu.

substitution icon

Hoffenheim zieht nun seinerseits die ersten beiden Wechsel: Bebou kommt für Weghorst ...

comment icon

Baku läuft auf der rechten Seite mal mit viel Tempo durch und bringt einen flachen Ball ins Zentrum, Prömel ist aber vor dem abschlussbereiten Behrens zur Stelle und klärt zum Eckball am kurzen Pfosten.

comment icon

Hoffenheim wirkt nach dem Ausgleichstreffer weiter enorm lethargisch, die Wolfsburger sind dagegen etwas aufgewacht. Gut möglich, dass die Begegnung nach rund einer Stunde kippt. Majers Einwechslung hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht.

highlight icon

Majer erzielt damit seinen dritten Saisontreffer, Behrens sammelt seinen ersten Assist im Wolfsburger Trikot. Die Gastgeber bestrafen damit einen im zweiten Durchgang sehr passiven Auftritt der Hoffenheimer, wirklich angedeutet hatte sich der Ausgleich allerdings nicht.

goal icon

Tooooor! VFL WOLFSBURG - TSG 1899 Hoffenheim 1:1. Und plötzlich gleichen die Wolfsburger aus! Svanberg spielt die Kugel von links ins Zentrum, wo Behrens gedankenschnell auf Majer zurücklegt. Der Kroate zieht aus 14 Metern rechter Position ab und trifft flach ins lange Eck.

comment icon

Vorlage Kevin Behrens

yellow_card icon

Kabak kommt im Mittelfeld ein wenig zu spät, nach abgesessener Gelbsperre in Heidenheim holt sich der türkische Nationalspieler direkt seine sechste Gelbe Karte in dieser Spielzeit ab.

substitution icon

... und Baku kommt für Maehle.

substitution icon

Niko Kovac muss erneut tauschen, der angeschlagene Vranckx wird durch Majer ersetzt ...

comment icon

Prömel bleibt am Boden liegen, der Mittelfeldspieler war nach einem Pass auf die Außenbahn von Jenz böse abgeräumt worden. Schiedsrichter Badstübner entscheidet sich aber gegen einen Freistoßpfiff.

comment icon

Nsoki gelingt im Mittelfeld ein ordentlicher Ballgewinn, der Verteidiger schickt Beier kurz darauf auf die linke Außenbahn. Der Junioren-Nationalspieler bleibt allerdings an Maehle hängen. Der Däne grätscht die Kugel ins Seitenaus.

comment icon

Auch wenn die Wolfsburger ein wenig mehr vom Spiel haben, so richtig wollen die Gastgeber nach Wiederbeginn noch keine Fahrt aufnehmen. Die Begegnung plätschert ein wenig vor sich hin, Strafraumszenen sind Mangelware.

comment icon

Paredes setzt sich kurz nach Wiederanpfiff mal an der linken Sechzehnerkante durch, seine Hereingabe findet allerdings im Zentrum keinen Abnehmer. Die Gäste haben sich im Spiel nach vorne einiges vorgenommen - Niko Kovac coacht in diesem zweiten Durchgang fast schon um seinen Job.

match_start icon

Hoffenheim bleibt ohne Wechsel - der Ball rollt wieder!

substitution icon

Niko Kovac tauscht einmal im Mittelfeld: Svanberg kommt für den blassen Cerny in die Partie.

comment icon

Auf Wolfsburger Seite dagegen fehlt es ebenfalls noch an den großen Offensivaktionen, die über ein paar Weitschüsse von Wind hinausgehen. Die Gastgeber sind im Spiel nach vorne trotz ihrer individuellen Qualität weiterhin erschreckend planlos, defensiv dagegen sind die Wolfsburger oft einen Schritt zu langsam. Kein guter Auftritt der Mannschaft von Niko Kovac.

comment icon

Die Hoffenheimer haben sich mit einer starken Anfangsphase die Führung verdient, sind seitdem aber sehr passiv aus dem eigenen Spielaufbau heraus. Die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo setzt vor allem auf schnelle Ballgewinne und das eigene Umschaltspiel, Kramaric, Weghorst und auch Beier fehlte es vor allem in den Minuten vor der Pause aber an Präzision. Ein weiterer Treffer wäre sicherlich nicht schlecht für das Nervenkostüm der Kraichgauer.

half_time icon

Halbzeit in Wolfsburg! Die TSG 1899 Hoffenheim führt nach 45 Minuten mit 1:0!

highlight icon

Nächste Chance von Wind! Paredes bedient den Dänen von links, Wind gerät beim Kopfball aus acht Metern aber leicht in Rücklage und setzt diesen deutlich über den Kasten von Baumann.

highlight icon

Kramaric probiert es direkt, setzt seinen Schuss aber knapp neben das rechte Lattenkreuz des Wolfsburger Tors. Derweil läuft die Nachspielzeit, vier Minuten gibt es obendrauf.

comment icon

Rogerio legt Tohumcu 18 Meter leicht rechts vor dem eigenen Tor, Badstübner steht direkt daneben, gute Freistoßposition für die Hoffenheimer!

comment icon

Stach aus der Distanz! Der Mittelfeldspieler versucht es mit ein wenig Raum einfach mal aus 25 Metern zentraler Position, sein Schuss landet aber auf dem Tordach. Da wäre Casteels chancenlos gewesen.

comment icon

Paredes verhindert die nächste Großchance! Kaderabek hat nach einem abgefälschten Pass von Prömel rechts im Strafraum viel Raum, um die Kugel bis in den gegnerischen Fünfer zu schlagen. Paredes wirft sich allerdings in den Ball und blockt den Tschechen, von dem der Ball schließlich ins Toraus prallt. Abstoß!

comment icon

Beide Mannschaften kommen mit ordentlich Tempo vor das gegnerische Tor, allerdings fehlt es derzeit noch an Großchancen, die auch wirklich mal auf den Kasten gehen. Fünf Minuten sind es noch bis zur Pause.

highlight icon

Beier mit dem nächsten Abschluss! Kramaric dribbelt sich auf der linken Seite bis in den Strafraum durch und legt den Ball dann zurück auf Beier, der aus acht Metern linker Position abzieht. Sein Schuss geht erneut knapp über den Kasten von Casteels.

comment icon

Zehn Minuten sind es noch bis zur Pause. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es bei der Führung für die Hoffenheimer?

comment icon

Die aus Protest geschmissenen Süßigkeiten sind aus dem Weg geräumt, die Gesänge gegen DFL und DFB und einen Investoren-Einstieg halten an. Nach rund zwei Minuten Unterbrechung gehts weiter!

highlight icon

Die Begegnung wird wegen zahlreicher Gegenstände, die von der Tribüne in die Hoffenheimer Hälfte geworfen wurden, kurzzeitig unterbrochen. Ordner sind derzeit dabei, den Bereich zu räumen.

highlight icon

Wind mit der nächsten Chance! Maehle bricht nach Steilpass von Cerny mal rechts an der Grundlinie im Strafraum durch, der Däne spielt sofort zurück an den kurzen Pfosten in Richtung Wind. Der Wolfsburger Stürmer probiert es aus zehn Metern erneut flach und direkt, Baumann hat im Torzentrum aber erneut das bessere Ende für sich.

highlight icon

Kramaric! Erneut macht Tohumcu die Kugel im linken Halbraum fest und geht ein paar Meter nach vorne, bevor er flach vor den Elfmeterpunkt legt. Dort läuft Kramaric in den Ball, drückt diesen per Direktabnahme aber gute zwei Meter über das Tor von Casteels.

highlight icon

Behrens! Der Stürmer geht nach einem Steckpass von Rogerio erstmals rechts im Sechzehner an Gegenspieler Brooks vorbei, sein Schuss aus 14 Metern ist im kurzen Eck aber kein Problem für Baumann. Es ist ein munteres Hin und Her in der Autostadt!

comment icon

Hoffenheim schaltet stets schnell und und nutzt die etwas schläfrige Wolfsburger Rückwärtsbewegung aus. Von außen kommt der Ball aber noch zu selten präzise ins Zentrum, sodass die Gäste ihre Konter noch nicht nutzen können.

highlight icon

Wind! Der Däne macht eine Hereingabe von der rechten Seite am Elfmeterpunkt fest und dreht sich einmal um die eigene Achse, bevor er den Schlenzer Richtung rechtes Eck auspackt. Baumann macht sich lang und fischt den halbhohen Versuch noch vor der Linie weg.

highlight icon

Hoffenheim wirkt nun ein wenig passiv, verlagert das eigene Offensivspiel vor allem auf Konter. Mit schnellen Spielern wie Beier oder Tohumcu ist das sicherlich kein schlechter Ansatz, könnte aber auch gefährlich werden. Denn ohne Fehler war die Hoffenheimer Defensive zuletzt auch nicht.

highlight icon

Bornauw mit der ersten Gelegenheit für die Wölfe! Der Innenverteidiger steigt nach einem Eckball von rechts hoch, sein Kopfball aus gut sechs Metern landet aber knapp über dem Kasten von Baumann.

comment icon

Wolfsburg hat mittlerweile ein wenig mehr Spielanteile in der Offensive, kommt aber kaum mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Vor allem Paredes probiert es immer wieder mit Positionswechseln, ist im Dribbling aber noch zu fehleranfällig.

highlight icon

Nächstes kleineres Scharmützel zwischen Baumann und Behrens, nachdem der TSG-Keeper dem Stürmer im Luftduell unabsichtlich ins Gesicht greift. Schiedsrichter Badstübner löst die Situation aber ohne große Debatte auf, zumal Behrens Baumann im Fünfmeterraum angegangen hatte.

comment icon

Die Begegnung ist umkämpft, immer wieder gibt es Unterbrechungen durch Fouls oder Ballverluste auf beiden Seiten. Hoffenheim hat mit 55 Prozent aller Ballaktionen leicht die Nase vorne, allerdings seit dem Führungstreffer auf keine nennenswerten Offensivaktionen.

comment icon

Nächste Gelegenheit durch Kramaric! Weghorst rückt mal auf die linke Seite heraus und bringt den Ball von dort aus flach ins Zentrum auf den Kroaten, der allerdings nicht richtig an den Ball kommt. Das Spielgerät kullert links am Tor des VfL vorbei.

comment icon

Wolfsburg setzt sich erstmals in der gegnerischen Hälfte fest, begleitet wird das Offensivspiel der Wölfe mit Pfiffen angesichts des Protests gegen die DFL. Eine Hereingabe von Rogerio ist am langen Pfosten aber kein Problem für Baumann.

highlight icon

Beier scheint wieder in die Spur zu finden, erzielt nun schon seinen dritten Scorerpunkt in drei Spielen, nachdem er zuvor fast zehn Spieltage nicht getroffen hatte. Die Hoffenheimer belohnten sich damit für einen besseren Start in die Partie, Wolfsburg gerät erneut früh ins Hintertreffen!

goal icon

Toooooor! VfL Wolfsburg - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:1. Was ein Solo von Beier! Tohumcu steckt die Kugel aus dem linken Halbraum ans kurze Sechzehneck durch, wo Beier an drei Wolfsburgern vorbeizieht und aus acht Metern und spitzem Winkel abzieht. Der Ball schlägt flach im langen Eck ein.

comment icon

Vorlage Umut Deger Tohumcu

highlight icon

Die TSG erwischt den besseren Start! Kaderabek hat an der linken Strafraumkante sehr viel Platz und bringt eine Flanke zentral vor den Fünfer, wo Stach aber noch entscheidend beim Kopfball gestört wird. Abstoß für die Wolfsburger.

comment icon

Erster kleinerer Aufreger, nachdem Tohumcu mit ausgestrecktem Bein und offener Sohle in Vranckx hineinrauscht. Der Hoffenheimer trifft noch leicht den Ball, Schiedsrichter Badstübner belässt es bei einer Ermahnung. 

match_start icon

Los gehts! Der Ball rollt in Wolfsburg!

comment icon

Schiedsrichter der Begegnung ist Florian Badstübner, seine Assistenten an den Seitenlinien sind Philipp Hüwe und Markus Schüller. Vierter Offizieller ist Max Burda. An den Videomonitoren sitzt heute Christian Dingert, sein Assistent ist Michael Emmer.

comment icon

Pellegrino Matarazzo muss dabei vor allem seine Offensive wieder in die Spur bekommen. Sturmtalent Maximilian Beier ist mit zwölf Torbeteiligungen zwar Topscorer der Hoffenheimer, blieb in der vergangenen Woche gegen Heidenheim in 74 Einsatzminuten erneut blass. Der junge Stürmer hat ebenso wie Wout Weghorst nach der Winterpause noch nicht zurück in die Spur gefunden, beide hoffen gegen zuletzt schwache Wolfsburger auf ein Erfolgserlebnis.

comment icon

Auch in Hoffenheim könnte die Stimmung besser sein, auch wenn die TSG mit einem Auswärtssieg bis auf drei Zähler an die internationalen Plätze heranspringen könnte. Das Team von Pellegrino Matarazzo ist seit fünf Spielen ohne Sieg, nach einem starken Saisonstart mit fünf Siegen aus sieben Spielen sind die Hoffenheimer in der Tabelle ins Mittelfeld abgerutscht. Gegen die strauchelnden Wolfsburger soll dringend ein Sieg her, um nicht noch in den Abstiegskampf zu geraten.

comment icon

Stürmer Jonas Wind ist mit neun Toren und fünf Vorlagen zwar weiterhin der beste Offensivspieler des VfL, hat nach einem starken Saisonstart aber merklich nachgelassen. Auch weil die Unterstützung in der restlichen Offensive fehlt: Mit Lovro Majer kann einer der Wunsch-Transfers von Niko Kovac noch nicht überzeugen, der Kroate kommt erst auf zwei Tore und drei Assists im Dress der Wolfsburger.

comment icon

Tabellarisch liegen beide Teams vor dem direkten Duell am 20. Spieltag eng beieinander. Hoffenheim hat mit 25 Zählern drei Punkte mehr auf dem Konto als die Wolfsburger, die sich mit einem Sieg heute vor die TSG setzen könnten. Wolfsburg hat allerdings keines der vergangenen vier Spiele gewinnen können, zuletzt gab es dreimal in Serie ein 1:1-Unentschieden. Vor allem die Offensive der heutigen Gastgeber wirkt enorm uninspiriert.

comment icon

Pellegrino Matarazzo tauscht nach dem 1:1 gegen den 1. FC Heidenheim auf nur zwei Positionen: Akpoguma wird in der Innenverteidigung durch Kabak ersetzt, im Mittelfeldzentrum beginnt zudem Tohumcu für Grillitsch, der wegen einer Gelbsperre aussetzen muss.

comment icon

Hoffenheim geht es folgendermaßen an: Baumann - Kaderabek, Kabak, Brooks, Nsoki - Tohumcu, Stach, Prömel - Kramaric - Beier, Weghorst.

comment icon

Niko Kovac tauscht damit im Vergleich zum 1:1 gegen den 1. FC Köln auf drei Positionen: Lacroix wird in der Innenverteidigung durch Bornauw ersetzt, im zentralen Mittelfeld beginnt der wiedergenesene Arnold für Svanberg. Im Sturm hofft Kovac auf den von Union Berlin verpflichteten Kevin Behrens, der für Majer beginnt und neben Wind sein Debüt für den VfL gibt.

comment icon

Die Aufstellungen sind da. Wolfsburg beginnt so: Casteels - Maehle, Bornauw, Jenz, Rogerio - Cerny, Vranckx, Arnold, Paredes - Behrens, Wind.

comment icon

Unruhige Zeiten im Tabellenmittelfeld. Während die Hoffenheimer seit Wochen um den Anschluss an die internationalen Plätze kämpfen, schrillen in Wolfsburg die Alarmglocken. Nach einem dünnen Auftritt in der Vorwoche gegen den 1. FC Köln braucht Niko Kovac dringend einen Sieg, um sich auf dem Trainerstuhl der Wölfe zu halten. Auf gehts!

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen dem VfL Wolfsburg und 1899 Hoffenheim.