Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

RB Leipzig - Manchester City. UEFA Champions League Gruppe G.

Red Bull ArenaZuschauer45.228.

RB Leipzig 1

  • L Openda (48. minute)

Manchester City 3

  • P Foden (25. minute)
  • J Álvarez (84. minute)
  • J Doku (92. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen einen schönen Abend!

comment icon

Weiter geht’s für RB Leipzig mit dem Heimspiel gegen den VfL Bochum am kommenden Samstag (15.30 Uhr). Manchester City trifft sonntags in der Premier League auswärts auf den FC Arsenal (17.30 Uhr).

comment icon

Dank dieses Erfolgs setzt sich Manchester City allein an die Spitze der Gruppe G (6 Punkte). RB Leipzig (3) bleibt Zweiter, weil die verbleibenden Konkurrenten aus Belgrad und Bern sich mit einem 2:2-Unentschieden trennten. Nächster RB-Gegner in der Champions League ist Roter Stern Belgrad am 25. Oktober - in Leipzig.

comment icon

Zwei Joker bescherten Manchester City den zweiten Sieg in der CL-Gruppenphase und den ersten auf Leipziger Rasen überhaupt. Nach einer dominanten ersten Hälfte führten die Citizens verdient mit 1:0 (Tor: Foden), ehe Openda drei Minuten nach Wiederanpfiff einen Konter zum Ausgleich vergoldete. Die eingewechselten Alvarez per Traumtor und Doku nach Konter begruben aber spät alle Hoffnungen von RB auf einen Punktgewinn gegen in Summe schlicht bessere Gäste.

full_time icon

Das wars, die Partie ist aus: City gewinnt!

comment icon

Damit ist das Grab aller Leipziger Hoffnungen auf einen Punktgewinn geschaufelt.

goal icon

Tor! RB Leipzig - MANCHESTER CITY 1:3. Und dann rollt plötzlich der Konter, und City macht den Deckel drauf. Walker klärt eine Raum-Flanke genau auf Haaland, der tropfen lässt und Alvarez mitnimmt. Der Torschütze des 2:1 hat das Auge für Doku, der halblinks auf Blaswich zuläuft und in aller Ruhe zum 3:1 für City versenkt.

comment icon

Vorlage Julián Álvarez

comment icon

Vertauschte Rollen: RB umspielt den Strafraum jetzt City-like.

comment icon

Der vierte Offizielle zeigt drei Minuten Nachspielzeit an.

comment icon

Einen Simons-Freistoß bekommt City geklärt, dann schnappt sich Lukeba den Ball. RB baut neu auf.

comment icon

Die letzte reguläre Spielminute bricht an ...

substitution icon

Bernardo Silva macht Platz für Matheus.

highlight icon

"Was der Alvarez kann...", denkt sich Baumgartner wohl und nimmt 25 Meter vorm Tor all seinen Mut zusammen. Der Distanzschuss des Österreichers senkt sich rechts knapp oberhalb der Latte ins Toraus!

substitution icon

Wechsel bei RB: Haidara kommt für Seiwald.

goal icon

Tooor! RB Leipzig - MANCHESTER CITY 1:2. Aus dem Nichts stellt Alvarez auf 2:1 für City. Auf die individuelle Klasse ist dann eben Verlass. Doku nimmt Simakan mit einer Körpertäuschung aus dem Spiel und legt ab für Alvarez. 15 Meter halblinks vorm Tor schlenzt der Joker aus dem Stand aufs rechte Eck und versenkt in den Winkel. Seiwald fälschte den Schuss noch ganz leicht ab, aber wohl nicht entscheidend.

comment icon

Vorlage Jérémy Baffour Doku

highlight icon

Raum stört Haaland in letzter Sekunde! Frei vor Blaswich taucht Citys Neuner auf, will sich den Ball am Schlussmann vorbeilegen. Raum hält den Fuß hinein, dann klärt der mitgelaufene Klostermann die Szene endgültig. Super verteidigt!

comment icon

Seit der Hereinnahme Seskos versucht RB es vermehrt mit Flanken auf den bulligen, großgewachsenen Angreifer.

comment icon

Foden war es auch, der die meisten hohen Ballgewinne verzeichnete (im Angriffsdrittel), nämlich zwei. Ebenso viele gelangen RB Leipzig insgesamt (City: 5).

substitution icon

Foden kann den Leipzigern keinen weiteren Schaden mehr zufügen, er geht vom Feld. Weltmeister Alvarez ersetzt ihn.

highlight icon

Werner sprintet einem Steilpass von Baumgartner hinterher, erwischt den Ball rechts vom Tor nah der Grundlinie. Sesko hält sich derweil Walker vom Leib, kommt im Fünfer aber nicht an Werners gute Flanke: Ederson boxt das Spielgerät aus seinem Hoheitsgebiet.

yellow_card icon

Für einen Tritt gegen Bernardo Silva sieht Raum die Gelbe Karte.

comment icon

Eine Foden-Ecke wird schon im Flug abgepfiffen, weil Gvardiol Schlager umgerissen hatte.

comment icon

Starke Defensivaktion von Werner, der sich von Dokus angetäuschter Flanke nicht aus der Ruhe bringen lässt und den Gegenspieler per Grätsche am Vorbeikommen hindert.

comment icon

Rodri steht mittlerweile bei 100 gespielten Pässen: die personifizierte Dominanz Citys, wenn man so will ...

substitution icon

Jetzt hat auch Poulsen Feierabend. Baumgartner wird ihn ersetzen.

highlight icon

Ake wird die Position Akanjis einnehmen, und Doku die von Grealish. 

substitution icon

Außerdem geht der Gelb-vorbelastete Akanji runter, Doku darf ran.

substitution icon

Auch Guardiola bringt zwei frische Kräfte. Zum Einen kommt Ake für Grealish.

yellow_card icon

Für ein Foulspiel sieht Schlager die Gelbe Karte.

comment icon

Haaland und Foden beschäftigen die RB-Defensive unablässig. Der Ex-Dortmunder, im letzten Vergleich mit Leipzig (7:0) noch fünfmal erfolgreich, steht bei neun Ballaktionen im Strafraum. Ihm folgen in der Statistik Foden (7) und Bernardo Silva (5).

substitution icon

... und Sesko ersetzt Forsberg.

substitution icon

Doppelwechsel bei RB: Werner kommt für Openda ...

comment icon

Eine Walker-Flanke klärt Klostermann in höchster Not zwischen Haaland und Foden, 30 Sekunden später klopft der Abwehrmann Fodens Querpass ins Seitenaus; Haaland stand bereit.

comment icon

Walker hinterläuft Raum, damit Bernardo Silva etwas Platz gewinnt. Die Flanke köpft Lukeba dann aber aus dem Strafraum.

yellow_card icon

Für ein Foul in der Entstehung des Leipziger Angriffs von eben sieht Akanji nachträglich Gelb.

comment icon

Auf der Gegenseite kontert RB über Simons und Forsberg, dessen Querpass vom rechten Sechzehnereck für Openda gedacht ist, aber zu weit gerät. Weil Forsberg zu lange brauchte, stand der Torschütze des 1:1 überdies schon im Abseits.

comment icon

Rodri findet Lewis, der auf engem Raum abgibt für Haaland. Zwei kleine Schritte später hat Haaland dann Klostermann ausgetanzt und schießt aus 17 Metern flach aufs linke Eck. Blaswich lässt ins Aus prallen.

highlight icon

Frech, wie Foden einen direkten Freistoß nah der rechten Grundlinie direkt aufs Tor zieht. Blaswich wird davon etwas überrascht, am langen Eck prallt der Ball von der Unterkante der Latte zurück ins Feld!

comment icon

City erhöht den Druck, sammelt annähernd die Hälfte der Mannschaft in Leipzigs Box. bis Klostermann einen Silva-Pass ins Toraus lenkt. Auch die Ecke klärt Klostermann dann, der hier einen sehr soliden Eindruck hinterlässt.

highlight icon

Haaland verpasst das 2:1! City zieht die Leipziger mit vielen kurzen Pässen auseinander, von der Mitte nach links, wieder nach rechts, dann nach links. Dort steht Foden recht frei und flankt so scharf wie auch flach zur Mitte, wo Haaland zum Ball grätscht. Manchesters Sturmtank erwischt das Leder mit dem linken Außenrist und lenkt es fünf Meter rechts vorm Tor über die Querlatte.

comment icon

Raum setzt sich stark gegen Bernardo Silva durch und feiert den Einwurf respektive Ballgewinn gestenreich.

comment icon

Forsberg irritiert Citys Kette mit einem tiefen Lauf, dann springt Akanji auch noch am langen Ball von Lukeba vorbei. Leipzigs Nummer 10 rechnet damit aber nicht - und so landet die Kugel in Edersons Armen.

comment icon

City kommt über links, wo Grealish an die Grundlinie durchsteckt auf Foden, dessen Flanke Haaland erst im Nachsetzen erreicht, aber dann keinen Druck hinter den Kopfball bekommt.

comment icon

Der erste klare Angriff der Heimelf führt hier zum Ausgleich. Es ist zudem Opendas erster Treffer für RB Leipzig in der Champions League.

goal icon

TOOOR! RB LEIPZIG - Manchester City 1:1. Geht doch! Openda kommt kurz, Schlager spielt ihn an und der Stürmer lässt tropfen. Poulsen nimmt die Kugel auf und spielt an der Mittellinie steil für Openda, der sich mit einem Rempler gegen Akanji toll behauptet und aus 14 Metern halbrechter Position links unten einschiebt.

comment icon

Vorlage Yussuf Yurary Poulsen

comment icon

Wieder bleiben vier Leipziger nach Ballgewinn in einem Knäuel zusammen, sodass Poulsen nur der Rückpass bleibt. Das geht ja gut los ...

match_start icon

Ohne Wechsel gehts in Leipzig weiter!

comment icon

Nach einer einseitigen ersten Halbzeit führt ManCity in Leipzig verdient mit 1:0 durch einen Treffer von Foden, den der umtriebige Sechser Lewis vorbereitet hatte. RB fehlt hinten und vorn etwas die gegenseitige Unterstützung: Defensiv verließ man sich oft auf den Nebenmann, und bei den wenigen offensiven Gegenstößen rückten stets zu wenige nach. Wird RB nicht mutiger, nimmt City hier drei Punkte mit.

half_time icon

Nachspielzeit gibt es keine, es geht pünktlich in die Kabinen.

comment icon

Raum zieht sie an den langen Pfosten, wo Gvardiol Sieger bleibt gegen Openda - und zudem ein Offensivfoul für sich gepfiffen bekommt, weil der RB-Stürmer leicht geschubst hatte.

comment icon

Jetzt mal der erste Abschluss: Openda, Forsberg und Simons laufen zu dritt auf Citys Restverteidigung zu. Openda entscheidet sich direkt für den Distanzschuss, trifft den Rücken Gvardiols. Nächste Ecke!

highlight icon

Haaland tankt sich links gegen Klostermann durch und zieht unaufhaltsam aus spitzem Winkel zum Tor. Der Stürmer setzt dann auf Fortuna und knallt einfach mal in die Masse. Blaswich lässt auch prallen, aber dann steht Simakan richtig und klärt.

comment icon

Wirklich? RB spielt den Eckball kurz, die fast logische Not gebärt dann eine Alibi-Flanke Seiwalds aus dem Halbfeld.

comment icon

Openda setzt stark nach, als Dias den Ball zu Ederson zurückspielen möchte, holt am Ende einen Eckball heraus. 

comment icon

Dass die Führung verdient ist, lässt sich nicht wegdiskutieren. City steht schon bei neun Schüssen aufs Tor, geblockte ausgeklammert; RB wartet noch auf seinen ersten.

highlight icon

Simons luchts Bernardo Silva den Ball ab, der sich fast mit einem Horror-Foul (Grätsche von hinten) revanchiert, besäße der Leipziger nicht dieses Tempo im Dribbling. An der Mittellinie schickt Simons Openda auf links, der dann aber das Leder vergisst ...

comment icon

Blaswich schickt Raum mit einem sehr langen Ball, aber der Linksverteidiger stand etwas im Abseits.

comment icon

Wieder erobern die Leipziger relativ hoch den Ball, das ist gut. Aber dann stehen Simons und Openda nach 30-Meter-Läufen immer noch allein gegen Vier, weil keiner aufrückt - das ist schlecht.

highlight icon

Raum fehlt auf links etwas Unterstützung, der daher gegen Bernardo Silvas Doppelpass mit Lewis wenig ausrichten kann. Ein Angriff nach dem Muster des ersten Treffers, nur dass Fodens Schuss diesmal geblockt wird!

comment icon

Ein RB-Konter versandet, weil Poulsen das Spiel an der Mittellinie zu schnell macht und sofort - ins Niemandsland - tropfen lässt, anstatt den Ball mal zu halten und seinen Kollegen ein paar Sekunden zu geben, um nachzurücken.

goal icon

Tooor! RB Leipzig - MANCHESTER CITY 0:1. Die Sachsen kommen nicht an den Ball, als City über rechts aufbaut. Der bewegliche Lewis rückt auf, entwischt Schlager in dessen Rücken und wird von Bernardo Silva in der Schnittstelle bedient. Rechts vom Fünfer spielt Lewis in den Rückraum, wo Foden am Elfmeterpunkt angerauscht kommt und die Kugel per Dropkick-Aufsetzer im rechten Eck versenkt.

comment icon

Vorlage Rico Henry Mark Lewis

comment icon

Simakan spielt Gvardiol den Ball in den Fuß, der das zu einem Tempodribbling nutzt und links die Linie entlang marschiert. Seinen Rückpass auf Foden fälscht Simakan dann mit der Hacke ab, die Kugel landet bei Seiwald: Fehler korrigiert.

comment icon

Simons gibt den Pressingauslöser, läuft Rodri an und forciert einen Fehlpass. Das gefällt dem RB-Trainer schon besser.

comment icon

Rose wirft seinen Arm von einer Seite zur anderen und fordert seine Abwehrkette samt Vordermännern auf, nicht so tief zu stehen.

comment icon

Foden spielt von links flach zur Mitte, wo Haaland nur noch Blaswich vor sich hat - aber wegen Abseits' seines Teamkollegen zurückgepfiffen wird.

highlight icon

War da was? City moniert ein Handspiel Lukebas, der bei einem Abschluss Bernado Silvas hinter dem Körper tatsächlich an der linken Hand getroffen wird, aber da gerade im Begriff ist, sie aus der Schussbahn zu ziehen. Eine natürliche Bewegung - und damit kein Elfmeter.

comment icon

In der ersten Viertelstunde verfügte City über 87 Prozent Ballbesitz. RB muss leiden ...

highlight icon

Fast das 0:1! Lewis tanzt halbrechts in die Box und kommt aus acht Metern zum Abschluss. Klostermann hält das rechte Bein in den Schuss, der Abpraller landet links vom Fünfer bei Foden. Der Dropkick ist technisch schwierig und fliegt krumm aufs rechte Eck zu, wo Bernardo Silva noch die Fußspitze an den Ball bekommt, ihn aber nicht mehr platzieren kann. Knapp rechts vorbei!

comment icon

Der wachsame Raum fängt auf links ein Zuspiel für Bernardo Silva ab und leitet sofort den Konter ein. Von Forsberg bekommt der Linksverteidiger den Ball zurück und flankt halbhoch zur Mitte. Openda kommt angelaufen, aber Dias ist am Fünfer schneller.

comment icon

Nach zehn gespielten Minuten kann man festhalten, dass RB Leipzig trotz der Ausfälle von Henrichs und Kampl seine Grundordnung auch in veränderter Besetzung gefunden hat.

comment icon

Erster Abschluss, zumindest der Versuch dessen: Foden erspäht im linken Halbfeld etwas Raum, nimmt Maß und zieht ab. Klostermann, heute der rechte Innenverteidiger, wirft sich in die Schussbahn.

comment icon

Auf der anderen Seite jetzt Freistoß für die Gäste, weil Simons Lewis im Positionskampf leicht in den Rücken rempelt. Der Gefoulte will flanken, sein Ball segelt aber sechs Meter links vom Tor ins Aus. 

comment icon

Schlager luchst Lewis die Kugel hinter der Mittellinie ab, ganz stark! Aber Citys Sechser setzt ebenso gut nach, verfolgt den Leipziger und schnappt sich die Kugel am Sechzehner wieder. 

comment icon

RB gewinnt zum dritten Mal einen hohen Ball und spielt schnell nach vorn, Seiwald fehlt bei seinem langen Ball auf die rechte Flanke aber jede Präzision. 

comment icon

Dem jungen Simons ist etwas Nervosität anzumerken. Erst gerät ein einfacher Rückpass auf Lukeba zwei Meter am ungedeckten Kollegen vorbei, dann gerät auf der anderen Seite sein Zuspiel für Openda zu weit und landet im Toraus. 

comment icon

RB entscheidet sich vorerst für ein Mittelfeldpressing, um nicht gleich ins offene Messer zu laufen.

match_start icon

"Europapokal, Europapokal", singen die Fans in langgezogenen Silben. Die Stimmung ist prächtig - und der Ball rollt jetzt auch!

comment icon

Alles in allem sind das nicht die schlechtesten Voraussetzungen für RB, den Fokus nach der Eberl-Entlassung wieder ganz aufs Sportliche zu richten und - im Falle einer Top-Top-Leistung - einen Prestigeerfolg zu feiern. Leiten wird die Partie der Portugiese Artur Soares Dias.

comment icon

Hwangs Ex-Klub indes ist trotz hochkarätiger Abgänge, darunter Gvardiol, und prominenter Ausfälle (Olmo und Orban) gut in die Bundesliga-Saison gestartet. In den bisherigen sechs Spielen hat RB nur gegen Spitzenreiter Bayer Leverkusen verloren (2:3) und führte am Samstag im Topspiel gegen die Bayern verdient mit 2:0, ehe man sich doch mit einem Remis (2:2) zufrieden geben musste.

comment icon

RB-Coach Rose ordnete die Niederlage Citys im Vorfeld allerdings nüchtern ein, immerhin hatten die Citizens 23-mal aufs Tor geschossen, der siegreiche Kontrahent nur dreimal. Genau dieses "Quäntchen Glück" brauche man heute, sagte Rose im Vorfeld. 

comment icon

In der heimischen Premier League kam City dagegen ins Straucheln, fing sich bei den Wolverhampton Wanderers die erste Saisonniederlage ein (1:2), blieb aber immerhin Spitzenreiter. Zum Sieg für die Wolves traf übrigens der ehemalige RB-Stürmer Hwang …

comment icon

DasTrainer-Duell ist freilich nur eine Randnotiz im Aufeinandertreffen der siegreich gestarteten Konkurrenten: Leipzig siegte bei den Young Boys in Bern mit 3:1. City fuhr dasselbe Ergebnis zu Hause gegen Roter Stern Belgrad ein, dementsprechend teilt man sich Platz 1. Damit blieb Titelverteidiger Manchester City zum 14. Mal in Serie ungeschlagen in der Königsklasse - Vereinsrekord.

comment icon

Leipzig ist das härteste der deutschen Pflaster für ManCity: Von ihren letzten 21 Duellen in der Champions League gegen deutsche Klubs haben die Skyblues nur eins verloren: im Dezember 2021 bei RB (1:2). Anders als sein aktueller Arbeitgeber wartet Marco Rose allerdings noch auf einen persönlichen Erfolg gegen Pep Guardiola, der von vier Vergleichen drei gewann.

comment icon

Pep Guardiola verändert seine Startelf nach dem 1:2 bei den Wolverhampton Wanderers gleich auf fünf Positionen. Anstelle von Ake, Matheus, Kovacic, Alvarez und Doku (alle Bank) dürfen der Ex-Leipziger Gvardiol, die beiden Sechser Lewis und Rodri sowie die Offensivkräfte Bernardo Silva und Grealish von Beginn an ran.

comment icon

Manchester City schickt diese Elf (4-2-3-1) aufs Feld: Ederson - Walker, Akanji, Dias, Gvardiol - Lewis, Rodri - Foden, Bernardo Silva, Grealish - Haaland.

comment icon

RB-Coach Marco Rose muss im Vergleich zum 2:2 gegen den FC Bayern zwei Änderungen vornehmen, verletzungsbedingt. Auf Henrichs muss der Trainer ganz verzichten (Muskelverletzung). Klostermann rückt rein und gibt den rechten Innenverteidiger, Simakan weicht auf rechts aus. Für Kampl hat es nach Hüftproblemen nicht für die Startelf gereicht, er sitzt auf der Bank. Seiwald darf beginnen. Außerdem hat sich Timo Werner fit gemeldet und ist wieder Teil des Kaders.

comment icon

RB Leipzig beginnt im 4-2-2-2 wie folgt: Blaswich - Klostermann, Simakan, Lukeba, Raum - Schlager, Seiwald - Simons, Forsberg - Poulsen, Openda.

comment icon

Die Aufstellungen sind auch schon da. Werfen wir einen Blick drauf!

comment icon

Zum dritten Mal nacheinander treffen diese beiden Vereine in der CL aufeinander. Bislang sind die Sachsen gegen City zu Hause ungeschlagen. Eine solche Bilanz gegen die Elf aus Manchester kann sonst nur der FC Barcelona vorweisen (dreimal ungeschlagen). 

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen RB Leipzig und Manchester City.