Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Paris Saint-Germain - FC Barcelona. UEFA Champions League Viertelfinale.

Parc des PrincesZuschauer47.470.

Paris Saint-Germain 2

  • O Dembélé (48. minute)
  • Vintinha (50. minute)

FC Barcelona 3

  • Raphinha (37. minute, 62. minute)
  • A Christensen (77. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das soll es von diesem Spiel gewesen sein. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche noch eine gute Nacht!

comment icon

Jenes Rückspiel findet dann in sechs Tagen in Barcelona statt. Die Franzosen haben bis dahin einen leichten Vorteil, denn Paris hat am Wochenende spielfrei, während der FCB am Samstag beim FC Cadiz gefordert ist.

comment icon

Barcelona führte nach 45 Minuten nicht unverdient mit 1:0, dann aber kam Paris fulminant aus der Pause. Per Doppelschlag drehten die Franzosen schnell die Partie und gingen daraufhin sogar auf das dritte Tor. Das gelang nicht, stattdessen bewies Xavi mit seinen Wechseln ein glückliches Händchen. Erst bereitete Pedri das 2:2 vor, dann besorgte Christensen das 3:2 für die Spanier. Es war ein hochinteressantes Spiel, für das Rückspiel ist jedoch noch alles offen!

full_time icon

Das wars! Barcelona gewinnt das Hinspiel in Paris mit 3:2.

comment icon

So richtig gefährlich wird PSG wohl nicht mehr. Mbappe zieht mal aus 20 Metern ab, Cubarsi fälscht die Kugel ab, sodass diese links am Tor vorbeifliegt. Die anschließende Ecke pflückt ter Stegen aus der Luft.

comment icon

Paris will hier noch das 3:3 erzwingen. Da wird im Strafraum jeder noch so kleine Kontakt angenommen, darauf fällt Schiedsrichter Taylor jedoch nicht rein. Goncalo Ramos wird hier abgewunken.

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt!

yellow_card icon

... dann wird aber auch Beraldo für das Foul verwarnt.

yellow_card icon

Kurios: Beraldo hindert Kounde mit einem Foul an einem Konter, zunächst sieht aber Fermin Lopez Gelb, weil dieser zu sehr die Verwarnung fordert ...

yellow_card icon

Christensen holt sich die nächste Gelbe Karte für ein taktisches Foul im Mittelfeld ab.

comment icon

Eine Flanke von Barcola rutscht links in die Box zu Dembele durch, der dann eine Mischung aus Schuss und Flanke abgibt. Mbappe kommt beinahe noch an den Ball, wäre aber ohnehin im Abseits gestanden.

substitution icon

Und bei Barcelona hat Ilkay Gündogan Feierabend, Fermin Lopez ersetzt ihn.

substitution icon

Nochmal ein offensiver Wechsel bei Paris: Goncalo Ramos kommt für Fabian Ruiz.

comment icon

War da was? Nuno Mendes und Vitinha versuchen einen Doppelpass, letzterer kommt dann am Strafraumrand gegen Christensen zu Fall. Tatsächlich zieht der Abwehrmann etwas lange an Vitinha, das Foul wäre aber eher außerhalb gewesen. Weiter gehts.

yellow_card icon

Paris kommt noch nicht richtig nach vorne, jetzt gibt es aber mal Gelb für Cubarsi für ein taktisches Foul.

comment icon

Pedri brauchte nur eine Minute nach seiner Einwechslung für den Assist zum 2:2, bei Christensen ist es sogar direkt der Treffer. Die Wechsel bei Barcelona schlagen also voll ein, hat Paris noch eine Antwort parat?

goal icon

Toooor! Paris Saint-Germain - FC BARCELONA 2:3. Erneut sticht ein Joker sofort, jetzt dreht Barcelona das Spiel! Gündogan steht bei einer Ecke auf der linken Seite bereit und löffelt die Kugel einfach mal in den Fünfer. Donnarumma kommt nicht an den Ball, Zaire-Emery verliert Christensen aus den Augen, der dann aus vier Metern nur noch einnicken muss.

comment icon

Vorlage İlkay Gündoğan

substitution icon

... und Ferran Torres darf sich für einen starken Raphinha zeigen.

substitution icon

Der nächste Doppelwechsel bei Barcelona: Frenkie de Jong weicht für Andreas Christensen ...

highlight icon

Wieder rettet das Aluminium für Barcelona! Vitinha einmal mehr mit einem starken Lauf in der gegnerischen Hälfte, dann steckt er links in den Sechzehner zu Dembele durch. Der Offensivmann macht eigentlich alles richtig und visiert aus elf Metern das rechte Eck an, doch er trifft nur den Pfosten!

comment icon

Nach längerer Zeit mal wieder ein Konter von Barcelona. Raphinhas Tempolauf auf der rechten Seite wird noch gestoppt, dann zieht Joao Felix aus der Distanz einfach mal ab. Für Donnarumma ist das ein dankbarer Ball, der Keeper hat die Kugel im rechten Eck sicher.

highlight icon

Araujo mit einer Wahnsinnsaktion! Vitinha schickt Barcola mit einem feinen Heber, der Offensivmann ist frei durch. Im Strafraum verliert Barcola etwas das Tempo, so kann Araujo mit einer grandiosen Grätsche den Schuss gerade noch rechtzeitig abblocken.

comment icon

Den fälligen Freistoß schießt Raphinha halbhoch per Aufsetzer aufs Torwarteck, doch davon lässt sich Donnarumma nicht überraschen. Der Keeper greift sicher zu.

comment icon

Schiedsrichter Taylor ist hier gnädig und schickt Vitinha nicht vom Platz. Der Mittelfeldmann läuft Lewandowski von hinten unglücklich in die Beine und verursacht einen Freistoß rund 25 Meter vor dem Tor. Dass er ohne Gelb-Rot davonkommt, ist vertretbar.

comment icon

Dass das Niveau in einem Champions-League-Viertelfinale hoch ist, sollte nicht überraschen, doch diese Partie bietet wirklich einen sehr hohen Unterhaltungswert. Zaire-Emery bricht hier fast durch, bringt dann aber das Zuspiel auf Mbappe nicht an den Mann.

yellow_card icon

Und schon ist das Spiel wieder ausgeglichen. Vitinha hat in dieser Szene den Fuß gegen Joao Felix zu weit oben und sieht für dieses gefährliche Spiel Gelb.

goal icon

Toooor! Paris Saint-Germain - FC BARCELONA 2:2. Aus dem Nichts der Ausgleich - und was für einer! Barcelona presst mal hoch und zwingt Donnarumma zu einem schwachen Abschlag. Die Katalanen erobern die Kugel und dann ist das Extraklasse von Pedri. Mit seiner ersten Aktion chippt er die Kugel in den Strafraum zum einlaufenden Raphinha, der per Direktabnahme aus zwölf Metern sehenswert ins linke Eck trifft. Kann man so machen.

comment icon

Vorlage Pedro González López

substitution icon

... und Sergi Roberto macht Platz für Pedri.

substitution icon

Bei Barcelona gibt es sogar zwei frische Kräfte: Joao Felix ist für Lamine Yamal neu dabei ...

substitution icon

Ein weiterer Wechsel bei Paris: Warren Zaire-Emery kommt für Kang-In Lee.

comment icon

Erst jetzt geht es Paris mal etwas ruhiger an und wartet geduldig auf Lücken in der Defensive von Barcelona. Bei Ballverlusten geht das Team von Luis Enrique aber sofort ins Gegenpressing. So kommt Lee rechts in der Box an den Ball und wird von Cancelo zu Fall gebracht, das reicht aber nicht für einen Elfmeter.

highlight icon

Diese zweite Hälfte ist unglaublich, es gibt Chancen am Fließband. Ruiz hat vor dem Strafraum enorm viel Platz, Mbappe und Dembele laufen in Position. Ruiz schließt aber aus der Distanz ab, Cubarsi grätscht bockstark dazwischen. Starke Szene!

highlight icon

Das Tempo bleibt hoch! Dembele schickt Barcola rechts an den Sechzehner. Der Joker schaut sich erst nach Mbappe um, macht es dann aber selbst und knallt den Ball aus 16 Metern an die Latte. Ter Stegen war da sogar noch dran.

highlight icon

Auf der anderen Seite hat Lewandowski die Chance! Yamal wird auf seiner Seite nicht entscheidend angegriffen und kann dann scharf in den Strafraum flanken. Lewandowski läuft ein, trifft die Kugel aber sieben Meter vor dem Tor per Kopf alles andere als sauber. So einen hat er schon einmal gemacht.

goal icon

Toooor! PARIS SAINT-GERMAIN - FC Barcelona 2:1. Unfassbar, per Doppelschlag dreht Paris die Partie! Barcola treibt den Ball nach vorne und nimmt dann Lee mit. Der Südkoreaner bedient Ruiz am rechten Strafraumeck, der im richtigen Moment in den Lauf von Vitinha durchsteckt. Sergi Roberto geht den Weg nicht mit, also muss Vitinha aus zehn Metern rechts im Sechzehner nur noch ins linke Eck schießen.

comment icon

Vorlage Fabián Ruiz Peña

goal icon

Toooor! PARIS SAINT-GERMAIN - FC Barcelona 1:1. Der Ausgleich durch den Ex-Spieler des FC Barcelona! Dembele steckt erst links in die Box zu Mbappe durch, der die Kugel gerade noch von der Grundlinie kratzt. Araujo will klären, spielt den Ball aber direkt zu Dembele, der links im Sechzehner gegen de Jong einen Haken schlägt und den Ball dann wuchtig aus elf Metern unter die Latte schweißt.

comment icon

Vitinha gehört die erste Offensivaktion der zweiten Hälfte. Der Mittelfeldmann kann durch die Hälfte der Gäste marschieren und zieht dann aus 20 Metern ab - drüber.

match_start icon

Und damit rein in den zweiten Durchgang!

substitution icon

Paris wechselt zur Pause: Bradley Barcola ersetzt Marco Asensio und soll für mehr Schwung in der Offensive sorgen.

comment icon

Paris fand richtig gut in die Partie, bestimmte das Geschehen, ließ aber noch klare Torchancen vermissen. Die hatte dann Barcelona und wurde fortan immer stärker. Defensiv ließen die Katalanen ohnehin nur wenig zu, dann wurden sie offensiv immer aktiver. Raphinha besorgte nach einer tollen Aktion von Yamal die Führung, vor der Pause wäre sogar ein zweiter Treffer drin gewesen. Es fehlte noch oft an der Ruhe im letzten Drittel. Paris hingegen muss sich klar steigern.

half_time icon

Dann ist Pause in Paris!

comment icon

Ich wiederhole mich: Da war mehr drin: Bei einem langen Pass ist Raphinha links in der Box durch, weil Marquinhos ins Stolpern gerät. Für Raphinha wird der Winkel zu spitz, also setzt er Yamal rechts hinten ein, der aber nur weit über das Tor schlenzen kann. Da wäre der - zugegeben etwas kompliziertere - Pass auf Lewandowski die bessere Variante gewesen.

comment icon

Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

comment icon

Auf beiden Seiten könnten hier bei besseren Entscheidungen gefährlichere Aktionen entstehen. Rechts setzt Yamal Sergi Roberto mit der Hacke ein, doch das Zuspiel ist nicht genau genug. So wird Sergi Roberto zur Flanke gezwungen, die dann beim im Abseits stehenden Lewandowski landet.

comment icon

Auch wenn die Fahne hier oben ist, das kann Mbappe besser. Nach einem Steilpass von Lee ist der Angreifer frei durch, zögert aber zu lange und wird dann noch von Cubarsi gestoppt. Es war ohnehin Abseits.

comment icon

So auch in dieser Szene: Cancelo kann von links mit Tempo auf den Strafraum zulaufen, in der Mitte hätte er Anspielstationen. Der Außenverteidiger macht es aber selbst und schießt aus 16 Metern schwach links vorbei. Da war mehr drin!

comment icon

Diese Führung für Barcelona ist nicht unverdient. Paris hatte den besseren Start mit 5:0 Torschüssen nach 15 Minuten, doch es fehlte die große Gefahr. Seit der Chance von Lewandowski waren aber die Katalanen zwingender in der Offensive und führen bei den Torschüssen sogar mit 8:6.

goal icon

Toooor! Paris Saint-Germain - FC BARCELONA 0:1. Die Gäste gehen in Führung! Lewandowski kann nach einem Pass von Cubarsi an der Mittellinie unbedrängt Fahrt aufnehmen und spielt den Ball dann rechts zu Yamal. Mit dem linken Außenrist bringt der Youngster die Kugel sehenswert in die Mitte, Donnarumma kann mit den Fingerspitzen nicht richtig klären. So landet der Ball bei Raphinha, der aus elf Metern ins leere Tor unter die Latte trifft.

yellow_card icon

Nicht schlecht: Barcelona führt eine Ecke von links flach an den Elfmeterpunkt aus, wo Raphinha gerade noch geblockt wird. Im Gegenzug muss Sergi Roberto ein taktisches Foul begehen, sieht dafür Gelb und fehlt damit im Rückspiel gesperrt.

comment icon

Das hätte gefährlich werden können: Donnarumma klärt mal wieder vor Raphinha, spielt den Ball aber zu Gündogan. Der Mittelfeldmann nimmt rechts Yamal mit, der aber keine gute Flanke schlägt.

highlight icon

Mbappe fordert Elfmeter, aber die Fahne ist oben! Tatsächlich trifft ihn Cancelo rechts am Fünfer am Schienbein, das wäre wohl ein Strafstoß gewesen. Doch bei der Flanke steht Mbappe knapp im Abseits, Glück für Barcelona.

comment icon

Barcelona hat sich also in dieses Spiel gekämpft und wird offensiv immer aktiver. In dieser Szene fehlt jedoch die Gefahr, der Distanzversuch von Cancelo kullert weit links am Tor vorbei.

highlight icon

Und nochmal Barcelona, plötzlich sind die Gäste dran: Raphinha kommt aus rund 20 Metern zum Abschluss und visiert das rechte Eck an, doch Donnarumma taucht ab und lenkt den Ball um den Pfosten.

highlight icon

Dann die dicke Chance für Barcelona! Bei einer Ecke segelt Donnarumma am Ball vorbei, dahinter köpft Lewandowski aufs leere Tor. Nuno Mendes steht goldrichtig und blockt auf der Linie.

comment icon

Teilweise sieht es so aus, als würde das Tempo in diesem Spiel fehlen. Das ist allerdings nur der Fall, wenn Barcelona hinten geordnet steht. Bei Umschaltsituationen sind beide Teams blitzschnell, vor allem PSG ist hier mit Mbappe und Co. gefährlich.

comment icon

62 Prozent Ballbesitz und 5:0 Torschüsse für PSG sprechen hier eine deutliche Sprache. Was den Hausherren noch fehlt, ist die klare Torchance. Barcelona ist hier defensiv richtig gefordert.

comment icon

Halb so wild, Raphinha steht wieder auf dem Platz und muss den nächsten Angriff von Paris mitansehen. Dembele versucht es einmal mehr über rechts, diesmal bleibt der Offensivmann aber an Cubarsi hängen.

highlight icon

Raphinha bleibt nach einem harten Zweikampf im Mittelfeld liegen. Beraldo trifft bei einer Grätsche auch den Gegenspieler, der wohl erstmal behandelt werden muss. Ein Foul wurde übrigens nicht gepfiffen, vertretbar.

comment icon

Fast eine Wiederholung der vorherigen Szene, nur mit einem anderen Protagonisten: Asensio zieht von der rechten Seite ins Zentrum und hält dann aus 19 Metern drauf, doch auch hier hat ter Stegen beim zentralen Versuch keine Probleme.

comment icon

Es wird temporeicher, aber noch nicht gefährlicher bei PSG. Dembele setzt Lee am rechten Strafraumeck ein, der sofort den Schlenzer versucht, diesen aber in die Arme von ter Stegen schießt.

comment icon

Auf der anderen Seite wird es beinahe brandgefährlich! Ein langer Abschlag von ter Stegen rutscht durch und landet bei Raphinha, der freie Bahn hat. Donnarumma hat aber den Braten gerochen und ist vor dem Angreifer vor dem Strafraum am Ball.

comment icon

Der erste Abschluss gehört folgerichtig auch den Franzosen. Nuno Mendes marschiert die linke Seite entlang und findet dann Mbappe in der Box, der aus 14 Metern nicht lange fackelt, aber rechts vorbeischießt.

comment icon

Paris beginnt diese Anfangsminuten mit viel Ballbesitz. Ein erster Freistoß von der rechten Seite bleibt noch ungefährlich, wie auch ein Dribbling von Dembele über die rechte Seite, der von Cancelo gestoppt wird.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das heute aus England kommt und von Anthony Taylor geleitet wird. Für den 45-Jährigen ist es erst der 33. Einsatz in der Champions League. Übrigens pfiff er dieses Duell schon 2021 im Achtelfinale. Damals reichte Paris im Rückspiel ein 1:1 (Hinspiel 4:1).

comment icon

Wenn man an Paris gegen Barcelona denkt, kommt natürlich sofort "La Remontada" in den Sinn. 2017 gewann PSG das Hinspiel deutlich mit 4:0, nur um im Rückspiel dann mit 1:6 unterzugehen. Damals auf dem Platz: Sergi Roberto, der das entscheidende 6:1 in der Nachspielzeit erzielte. Und an der Seitenlinie: Luis Enrique, allerdings auf Seiten von Barcelona. Heute steht der Spanier an der Seitenlinie von Paris.

comment icon

Barcelona hat eine nicht ganz so starke Serie aufzuweisen, elf Spiele ohne Niederlage können sich dennoch sehen lassen. Seit der Bekanntgabe, dass Xavi im Sommer aufhören wird, läuft es wieder bei den Katalanen. In der Liga reicht es aktuell dennoch nur zu Platz 2, der Rivale Real Madrid ist bereits acht Punkte enteilt. Die Champions League wird also wohl die letzte Chance auf einen Titel sein.

comment icon

Der Wirbel um Kylian Mbappe (wechselt er oder wechselt er nicht?), der in den letzten Wochen immer wieder ausgewechselt wurde oder sogar von der Bank kommen musste, täuscht etwas darüber hinweg, dass PSG unglaublich formstark ist. Seit satten 27 Pflichtspielen ist Paris ungeschlagen, die letzte Niederlage gab es im November beim 1:2 bei Milan in der Königsklasse. Die Liga führt man einmal mehr mit zehn Punkten Vorsprung an.

comment icon

Paris war in dieser Champions-League-Saison noch nicht vollends überzeugend unterwegs. In der Gruppe wurde man mit acht Punkten nur Zweiter hinter dem BVB und ließ Milan und Newcastle hinter sich. Im Achtelfinale gelang dann ein souveränes Weiterkommen gegen Real Sociedad. Barcelona wurde in der Gruppenphase Erster, war allerdings punktgleich mit Porto (vor Shakhtar und Antwerpen), im Achtelfinale gewannen die Katalanen ein enges Duell gegen Neapel.

comment icon

Das letzte Spiel von Barcelona ist bereits eineinhalb Wochen her, vor elf Tagen gab es ein 1:0 in der Liga gegen Las Palmas. Im Vergleich zu dieser Partie bringt Trainer Xavi zwei Neue: Ronald Araujo und Frenkie de Jong verdrängen Inigo Martinez und Fermin Lopez auf die Bank.

comment icon

Barcelona geht mit folgender Elf in die Partie: ter Stegen - Kounde, Araujo, Cubarsi, Cancelo - Sergi Roberto, de Jong, Gündogan - Yamal, Lewandowski, Raphinha.

comment icon

Am vergangenen Wochenende rotierte Trainer Luis Enrique im Heimspiel gegen Kellerkind Clermont ordentlich und bekam mit einem 1:1 die Quittung. Heute schickt er wieder die Stammelf aufs Feld, lediglich Marco Asensio stand auch am Wochenende in der Startformation. Es gibt also zehn Wechsel. Nicht dabei ist heute Achraf Hakimi, der eine Gelbsperre absitzen muss.

comment icon

Gestern gab es keine Vorentscheidungen in den Hinspielen. Wie sieht es heute aus? Blicken wir zunächst auf die Aufstellungen, angefangen bei Paris Saint-Germain: Donnarumma - Marquinhos, Hernandez, Beraldo, Nuno Mendes - Lee, Vitinha, Ruiz - Asensio, Dembele, Mbappe.

comment icon

Herzlich willkommen zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League zwischen Paris St.-Germain und dem FC Barcelona.