Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund. Bundesliga.

Coface ArenaZuschauer31.500.

1. FSV Mainz 05 1

  • J Lee (2. minute)

Borussia Dortmund 2

  • J Ryerson (4. minute)
  • G Reyna (93. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank fürs Mitlesen! Mit der Fußball-Bundesliga geht es direkt weiter, denn soeben haben die 20:30-Uhr-Spiele begonnen. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Abend!

comment icon

Dank des Sieges klettern die Borussen in der Tabelle vorübergehend auf Rang 3, das aber ist nur eine Momentaufnahme. Wichtiger erscheint der Abstand zum Spitzenreiter Bayern München. Und das sind jetzt nur noch fünf Punkte. Als nächste Aufgabe wartet auf die Schwarz-Gelben am Sonntag ein Auswärtsspiel in Leverkusen. Tags zuvor müssen die Mainzer zu Hause gegen Bochum ran.

comment icon

Auf den letzten Drücker gewinnt Borussia Dortmund beim 1. FSV Mainz 05 mit 2:1. Ein Tor in der Nachspielzeit beschert dem BVB den wertvollen Auswärtsdreier. In der Summe ist dieses Ergebnis vertretbar, weil die Gäste vor 31.500 Zuschauern mehr in die Partie investierten und vor allem im ersten Durchgang zumeist tonangebend waren. Nur die zweite Hälfte betrachtet, hätten sich die Hausherren sicherlich einen Punkt verdient. In den letzten 20 Minuten verzeichneten nur die Rheinhessen Torabschlüsse, schraubten die Schussbilanz so auf 12:11. Am Ende war es aus Mainzer Sicht ein wenig Pech, gepaart mit Unvermögen, dass man sich noch diesen Standardtreffer einfing.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Sascha Stegemann das Treiben auf dem Platz.

substitution icon

Nochmals wird getauscht. Edin Terzic möchte ein wenig an der Uhr drehen. Für Julian Brandt kommt Mats Hummels. Damit schöpfen beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos aus.

goal icon

Tooooor! Mainz 05 - BORUSSIA DORTMUND 1:2. Über eine Standardsituation sorgen die Gäste für die Entscheidung. Julian Brandt tritt den Eckball von der rechten Seite. Im Zentrum holt sich Sebastien Haller den Kopfball. Links im Torraum hat Giovanni Reyna den Raum, hält den linken Fuß hin und bugsiert das Kunstleder aus etwa drei Metern in die Maschen. Für Reyna ist das der vierte Saisontreffer in der Bundesliga.

comment icon

Vorlage Sébastien Romain Teddy Haller

comment icon

Während der BVB immer wieder hängenbleibt, kommen die Mainzer jetzt regelmäßig zum Abschluss. Aus halblinker Position setzt Aaron Martin seinen Linksschuss viel zu hoch an.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

substitution icon

Kurz vor Schluss verlässt Aymen Barkok das Spielfeld. Bo Svensson verhilft dem 18-jährigen Brajan Gruda zum Bundesligadebüt.

highlight icon

Plötzlich können die Nullfünfer umschalten. Zentral an der Strafraumgrenze setzt sich Ludovic Ajorque durch, hat den Blick für Anton Stach. Dieser zieht links im Sechzehner ab. Der Linksschuss streicht ganz knapp am langen Eck vorbei.

comment icon

Jetzt versucht der BVB, mal Tempo reinzubringen. Julian Brandt taucht rechts in der Box auf und kommt zu Fall. Das ist zu wenig für einen Elfmeter, obwohl Edimilson Fernandes unvorsichtigerweise schon mit beiden Händen etwas schiebt.

comment icon

Zuletzt also erwiesen sich die Rheinhessen als zielstrebiger. Die letzte Dortmunder Abschlusshandlung liegt mehr als eine Viertelstunde zurück. Und allmählich geht uns hier die Zeit aus.

comment icon

Erneut wird Ludovic Ajorque gesucht. Der kopfballstarke Franzose kann sich dort vorn behaupten. So kommt Leandro Barreiro mittig an der Strafraumkante zum Linksschuss, trifft den aber nicht sauber. Den Aufsetzer fängt Gregor Kobel ohne Probleme.

substitution icon

Bei den Gästen wird Karim Onisiwo durch Ludovic Ajorque ersetzt. Der Neuzugang kommt zu seinem ersten Bundesligaspiel.

highlight icon

Der neue Mittelstürmer Ajorque gewinnt gleich ein Kopfballduell. In der Folge kommt Aymen Barkok halbrechts an der Strafraumgrenze zum Rechtsschuss. Dieser verfehlt den Kasten von Gregor Kobel.

substitution icon

Und anstelle von Anthony Caci darf ab sofort Alexander Hack mitmischen.

substitution icon

Aufseiten der Gäste verlässt Karim Adeyemi den Rasen, den dafür Marius Wolf betritt.

yellow_card icon

Dann schaltet sich Nico Schlotterbeck ins Dortmunder Angriffsspiel ein, wird von Edimilson Fernandes niedergestreckt. Der Schweizer fängt sich seine dritte Gelbe Karte der Saison ein.

comment icon

Etwas mehr Schwung kommt gerade rein. Es geht hin und her. Beide Seiten sind bereit, etwas zu unternehmen. Das stimmt uns hoffnungsfroh für die Schlussphase.

comment icon

Andreas Hanche-Olsen spielt den Ball an den Sechzehner. Anton Stach verlängert per Kopf. Links im Strafraum versucht Angelo Fulgini sein Glück. Den recht schwachen Rechtsschuss fischt Gregor Kobel weg.

comment icon

Allmählich braucht es eine Idee. Wer auch immer mehr als den einen Punkt einsacken möchte, sollte sich alsbald etwas einfallen lassen.

highlight icon

Jamie Bynoe-Gittens bekommt links in der Box den Ball, schlägt noch einen Haken und zieht mit dem rechten Fuß ab. Der Flachschuss gerät nicht platziert genug und wird von Finn Dahmen gehalten.

highlight icon

Sascha Stegemann wird vom Vierten Offiziellen gerufen. Patrick Alt hat etwas zum Verhalten von Bo Svensson zu vermelden. Als Konsequenz zieht der Unparteiische die Gelbe Karte für den Mainzer Trainer.

comment icon

Zwar wirkt die Partie optisch etwas offener, nach der Pause wurden 3:3 Torschüsse verzeichnet, doch nach wie vor hat der BVB mehr Ballbesitz. Allerdings machen die Westfalen da nichts draus.

substitution icon

Ferner räumt Marcus Ingvartsen das Feld zugunsten von Angelo Fulgini.

substitution icon

Dann lässt sich auch Bo Svensson nicht länger bitten, holt Jae-Sung Lee vom Platz, um Anton Stach bringen zu können.

substitution icon

Und den Platz von Emre Can nimmt Giovanni Reyna ein.

substitution icon

Anstelle von Youssoufa Moukoko darf sich fortan Sebastien Haller versuchen.

substitution icon

Edin Terzic sieht sich zum Handeln gezwungen und bringt drei frische Leute. Für Donyell Malen kommt Jamie Bynoe-Gittens.

highlight icon

Mainz nähert sich an. Aymen Barkok flankt von rechts. Am Torraum steigt Marcus Ingvartsen hoch, wird beim Kopfball aber noch von Niklas Süle gestört. Die Kugel fliegt über die Kiste.

highlight icon

Auf der Gegenseite taucht Karim Adeyemi halbrechts im Strafraum auf und schießt mit dem linken Fuß rechts am Gehäuse von Finn Dahmen vorbei.

highlight icon

Dann kommt bei den Mainzern mal Bewegung rein. Silvan Widmer flankt von der rechten Seite. Karim Onisiwo geht kurz und verlängert die Hereingabe. Der Ball verfehlt das kurze Eck.

comment icon

Da im Spiel nach wie vor wenig passiert, hat Can Gelegenheit, die Schmerzen und Probleme rauszulaufen.

highlight icon

Fast eine Minute nachdem der Spielbetrieb wieder aufgenommen wurde, kehrt Emre Can auf den Rasen zurück, wirkt aber recht mitgenommen.

highlight icon

Nach einem Zweikampf mit Karim Onisiwo bleibt Emre Can liegen und muss zum zweiten Mal heute behandelt werden. Der Mittelfeldspieler hat einiges einzustecken.

comment icon

Auf der Gegenseite flankt Aymen Barkok aus Nähe des rechten Strafraumecks. Im Zentrum holt sich Marcus Ingvartsen den Kopfball, bekommt den allerdings nicht sauber platziert.

comment icon

Dortmund übernimmt jetzt wieder das Kommando. Rechts von der Strafraumgrenze schießt Karim Adeyemi mit dem linken Fuß. Doch Edimilson Fernandes steht im Weg.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der MEWA ARENA.

comment icon

Nach 45 Minuten steht es zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund 1:1. Ein beiderseitiger Blitzstart machte Appetit auf mehr. Die jeweils ersten Torschüsse der Hausherren wie der Gäste zappelten im Netz. Doch was in den ersten dreieinhalb Minuten vielversprechend begann, verflachte alsbald. Der BVB hatte über weite Strecken mehr vom Spiel und verzeichnete zunächst auch noch drei, vier recht ordentliche Torannäherungen. Das Niveau vermochten die Schwarz-Gelben aber nicht zu halten. Und da die Nullfünfer nach vorn überhaupt nicht mehr zielstrebig wurden, machte sich zunehmend Trostlosigkeit breit. Folglich kann das hier eigentlich nur besser werden.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Sascha Stegemann die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Julian Ryerson bringt zumindest noch eine Flanke von der rechten Seite an. Diese gerät zu nah ans Tor und wird eine sichere Beute von Finn Dahmen.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Mainz nimmt nochmals Anlauf, möchte dann doch etwas auf die Beine stellen. Allerdings gibt es kein Durchkommen. Die Nullfünfer wirken ähnlich einfallslos wie die Dortmunder.

comment icon

Plötzlich prägen beiderseits auch noch zahlreiche Fehlpässe das Geschehen. Das trägt schon mal gar nicht zur Qualität dieser Begegnung bei. Ganz offensichtlich wird es dringend Zeit für eine Pause.

highlight icon

Jetzt inszenieren die Borussen mal wieder etwas. Julian Ryerson schiebt an, spielt zu Karim Adeyemi. Nach dessen Querpass fackelt Donyell Malen nicht lange und schießt aus etwa 18 Metern. Den Rechtsschuss hält Finn Dahmen sicher.

comment icon

Nachdem die anfänglich starken Schmerzen nachgelassen haben, die Behandlung Früchte getragen hat, kann Emre Can weiterspielen

yellow_card icon

Übermotiviert geht Jae-Sung Lee zu Werke, tritt mit seinem langen Bein in die rechte Wade von Emre Can, was diesem große Schmerzen bereitet. Sascha Stegemann lässt das eine Weile auf sich wirken und zieht dann doch die Gelbe Karte. Für den Südkoreaner ist das die zweite Verwarnung der laufenden Spielzeit.

comment icon

Nach dem furiosen Auftakt ist die Partie gewaltig verflacht. Beide Mannschaften gehen behäbig zu Werke. Da gibt es wenig Tempo. Durch die Initiative der Mainzer geht es zumindest etwas abwechslungsreicher zu, was aber in schwacher Trost ist.

comment icon

Über links spielen sich die Mainzer durch. Karim Onisiwo bringt den Ball einfach mal blind zur Mitte. Mit Riesenschritten eilt Leandro Barreiro herbei und schießt aus etwa 19 Metern direkt. Der Rechtsschuss verfehlt das Ziel deutlich.

comment icon

In dieser Phase beteiligen sich die Hausherren mal etwas aktiver am Spielgeschehen, gelangen über einen Einwurf in den Sechzehner. Doch auch die Dortmunder sind da jetzt defensiv zahlreich vertreten, womit es kein Durchkommen gibt.

comment icon

Dann gibt es mal eine Balleroberung. Raphael Guerreiro geht schlampig zu Werke, was Aymen Barkok ins Spiel bringt. Doch dessen flache Hereingabe von der rechten Seite kommt in den Rücken von Karim Onisiwo.

comment icon

Eine gewisse Ballsicherheit bringen die Borussen in jedem Fall mit. Deshalb ergeben sich für den Gegner eben keine Umschaltmomente, welche diese so dringend nötig hätten.

comment icon

Sonderlich eilig haben es die Schwarz-Gelben nicht. Die Männer von Edin Terzic ziehen ihr Spiel auf, werden dabei aber nicht zielstrebig. Wegen der tiefstehenden Mainzer ist einfach kaum Platz.

comment icon

Ein Freistoß von der linken Seite verhilft den Nullfünfern auch nicht in den Strafraum. Schnell ist der Ball wieder weg. Dortmund hat die Kontrolle.

comment icon

Seit ihrem Führungstreffer in der 2. Minute setzen die Mainzer überhaupt keine Akzente mehr. Inzwischen ist das ein recht sparsamer Auftritt der Gastgeber.

highlight icon

Dann wursteln sich die Dortmunder mittig im Sechzehner durch. Im Fallen bringt Karim Adeyemi aus etwa 13 Metern einen Linksschuss an. Dieser streicht über die Querlatte.

comment icon

So spielt sich das Geschehen dauerhaft in der Mainzer Hälfte ab. Die Hintermannschaft der Rheinhessen wirkt aber inzwischen besser sortiert. Da tun sich momentan keine Lücken auf.

comment icon

Seit dem Ausgleich geben die Gäste den Ton an. Mainz beschränkt sich jetzt darauf, defensiv gut zu stehen. Und dann lauern die Nullfünfer auf Umschaltsituationen, die sich derzeit aber gar nicht ergeben.

highlight icon

Im Anschluss an die erste Dortmunder Ecke versucht sich Niklas Süle aus der Distanz. Der Rechtsschuss des heutigen BVB-Kapitäns wird von Finn Dahmen erneut zur Ecke abgewehrt. Diese bringt in der Folge nichts ein.

highlight icon

Dortmund spielt den Ball über links einfach mal nach vorn. Der Mainzer Andreas Hanche-Olsen steht schlecht. Und so hat Youssoufa Moukoko freie Bahn in den Strafraum. Sein Linksschuss wird von Finn Dahmen zur Ecke gelenkt.

goal icon

Tooooor! Mainz 05 - BORUSSIA DORTMUND 1:1. Auch der zweite Torschuss dieser Begegnung sitzt, der BVB findet die postwendende Antwort. Nach einem Zuspiel von Niklas Süle bewegt sich Julian Ryerson noch deutlich außerhalb des Sechzehners Richtung Mitte und haut dann einfach mal aus halbrechter Position drauf. Der Linksschuss wird von Edimilson Fernandes unhaltbar ins rechte Eck abgefälscht. Der Neuzugang trifft erstmals für die Borussia und zum ersten Mal in dieser Saison.

comment icon

Vorlage Niklas Süle

goal icon

Tooooor! MAINZ 05 - Borussia Dortmund 1:0. Früh erarbeiten sich die Hausherren eine erste Ecke. Auf der linken Seite schreitet Edimilson Fernandes zur Tat. Um dessen hohe Hereingabe bemüht sich noch vor Höhe des ersten Pfostens Jae-Sung Lee, der wird nicht ernsthaft gestört und köpft ins kurze Eck. Saisontor Nummer 3 für den Südkoreaner!

comment icon

Vorlage Edimilson Fernandes Ribeiro

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff. Bei bewölktem Himmel und Temperaturen um den Gefrierpunkt stoßen die Gäste an.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Sascha Stegemann. Der 38-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 124. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Christof Günsch und Frederick Assmuth. Als vierter Offizielle fungiert Patrick Alt. Vor den Monitoren haben Robert Schröder und Marco Achmüller ein Auge auf das Spielgeschehen.

comment icon

Von den letzten fünf Gastspielen in Mainz nahmen die Dortmunder immer die volle Punktzahl mit, sind dort seit sieben Bundesligaspielen ungeschlagen. Im Januar 2017 behielten die Nullfünfer letztmals einen Zähler hier (1:1). Der letzte Heimsieg gegen den BVB gelang den Rheinhessen im September 2014 (2:0).

comment icon

Dortmund verbreitet auf Reisen weder Furcht noch Schrecken. Die letzten beiden Partien in der Fremde gingen im November in Wolfsburg (0:2) und in Mönchengladbach (2:4) verloren. Somit geht der letzte Auswärtssieg auf Ende Oktober und ein 2:1 in Frankfurt zurück. Aus der Pause sind die Schwarz-Gelben am Sonntag mit einem 4:3 zu Hause gegen Augsburg zurückgekehrt.

comment icon

Allerdings sind die Mainzer die drittschwächste Heimmannschaft der Bundesliga, haben zu Hause lediglich einen Sieg und sieben Punkte eingefahren sowie überschaubare acht Tore erzielt. Den letzten Heimzähler gab es vor der WM-Pause Mitte November gegen Frankfurt (1:1). Der einzige Dreier in der MEWA ARENA gelang im Oktober gegen Köln (5:0). Seither sind die Rheinhessen fünf Partien ohne Sieg, drei davon wurden verloren - unter anderem an dieser Stelle gegen Wolfsburg (0:3).

comment icon

Aus tabellarischer Sicht hat der Zwölfte den Siebten zu Gast. Lediglich acht Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften, die sich hinsichtlich der Gegentreffer auf Augenhöhe bewegen. Dortmund kassierte bisher in dieser Saison 24, Mainz 25 Stück. Während die Borussen dringend Punkte benötigen, um an den Champions-League-Plätzen dranzubleiben, bauen die Nullfünfer auf ein Polster von fünf Zählern zum Relegationsplatz. Dieses möchte man sich natürlich gern erhalten.

comment icon

Ebenfalls zwei Umstellungen hält Edin Terzic bereit. Mats Hummels (Bank) und Jude Bellingham (Gelbsperre) gehören heute nicht zur Dortmunder Anfangsformation. Dafür spielen Niklas Süle und Emre Can von Beginn an. Die Neuverpflichtung Julian Ryerson (Union Berlin) hat sich in Kürze einen Stammplatz erarbeitet und darf auch heute beginnen. Marco Reus fehlt aufgrund von Trainingsrückstand noch im Kader des BVB.

comment icon

Für Borussia Dortmund stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Platz: Kobel - Ryerson, Süle, Schlotterbeck, Guerreiro - Can, Özcan - Adeyemi, Brandt, Malen - Moukoko.

comment icon

Nach dem 1:1 in Stuttgart gibt es auf Mainzer Seite zwei Veränderungen. Anstelle von Alexander Hack (Bank) und Dominik Kohr (Gelbsperre) rücken Neuzugang Andreas Hanche-Olsen, der zu seinem Bundesligadebüt kommt, und Jae-Sung Lee in die Startelf von Bo Svensson. Ferner nimmt der in dieser Woche verpflichtete Ludovic Ajorque (Racing Strasbourg) auf der Bank Platz.

comment icon

Zu Beginn der Berichterstattung gilt unser Interesse den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05: Dahmen - Hanche-Olsen, Fernandes, Caci - Widmer, Barkok, Barreiro, Lee, Martin - Onisiwo, Ingvartsen.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund.