Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund. Bundesliga.

BayArenaZuschauer30.210.

Bayer 04 Leverkusen 0

    Borussia Dortmund 2

    • K Adeyemi (33. minute)
    • E Tapsoba (53. minute ET)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit endet unsere Berichterstattung vom ersten Rückrundenspieltag der Fußball-Bundesliga. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Rest-Sonntag sowie einen gelungenen Start in die neue Woche.

    comment icon

    Nach fünf Bundesligasiegen in Serie zieht Leverkusen mal wieder den Kürzeren und verliert als Neunter erst einmal gänzlich den Anschluss zu den internationalen Plätzen. Eine neuerliche Chance auf Punkte besteht für Bayer wieder am Freitag in Augsburg. Tags darauf tritt der BVB zu Hause gegen Freiburg an und wird das als Tabellenvierter tun - mit lediglich drei Zählern Abstand zur Spitze.

    comment icon

    Am Ende unterliegt Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund mit 0:2. Diesen Erfolg hatten die Schwarz-Gelben ihrer Effizienz und einer stabilen und konzentrierten Leistung zu verdanken. Die üblichen Schwächephasen wie zuletzt erlaubten sich die Westfalen heute nicht. Dennoch hatte der BVB sicherlich auch ein wenig Glück. In der ersten Hälfte hätten die anfangs besseren Hausherren in Führung gehen können. Und auch nach der Pause besaß die Werkself genügend Chancen. Doch der Ball wollte einfach nicht rein, was zum Teil auch ein Verdienst von Gregor Kobel war. Und so blieben die Rheinländer vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena gänzlich ohne Torerfolg.

    full_time icon

    Dann beendet Schiedsrichter Tobias Welz das Treiben auf dem Platz.

    highlight icon

    Bis in die Nachspielzeit hinein lassen die Rheinländer nichts unversucht. Kerem Demirbay tritt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit dem linken Fuß. Doch kommt da keiner mehr ran, was Gregor Kobel spät sieht. So muss sich der Keeper strecken und lenkt den Ball zur Ecke.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten Gnadenfrist werden den Gastgebern noch eingeräumt.

    yellow_card icon

    Wegen eines Fouls an Kerem Demirbay fängt sich Julian Ryerson seine dritte Gelbe Karte in dieser Bundesligasaison ein.

    comment icon

    Unverdrossen rennt Bayer an, probiert es durchaus variabel. Doch nichts mag zum Ziel führen. Und mit dem Auslassen der zahlreichen Chancen schwindet jetzt auch die Überzeugung.

    substitution icon

    Und anstelle von Julian Brandt wird Marco Reus die Schlussminuten bestreiten, übernimmt die Kapitänsbinde und gibt sein Comeback nach Verletzung. Mit den Spielerwechseln sind wir für heute durch.

    substitution icon

    Dann wird nochmals getauscht. Zwei altgediente Recken stehen bereit. Mats Hummels kommt für Marius Wolf.

    yellow_card icon

    Anthony Modeste streckt die Hände nach Moussa Diaby aus, um diesen zu halten. Dafür hält der Unparteiische die Gelbe Karte bereit. Für den Stürmer ist das die vierte Verwarnung der laufenden Bundesligaspielzeit.

    comment icon

    Leverkusen hat genügend Chancen, nutzt diese aber nicht. Und so langsam wird das Anrennen der Werkself immer aussichtsloser. Die Minuten verrinnen.

    highlight icon

    Jeremie Frimpong flankt von der rechten Seite. Der gerade eingewechselte Sardar Azmoun holt sich den Kopfball und setzt den aus etwa elf Metern knapp über die Querlatte.

    substitution icon

    Und anstelle von Nadiem Amiri wird Kerem Demirbay die Schlussphase bestreiten. Xabi Alonso schöpft sein Wechselkontingent komplett aus.

    substitution icon

    Frisches Personal soll bei den Hausherren jetzt noch etwas bewegen. Für Amine Adli kommt Sardar Azmoun.

    highlight icon

    Dann schafft es Moussa Diaby links in die Box und schießt mit links. Gregor Kobel stoppt den Ball mit dem linken Fuß und hält seine Kiste weiter sauber.

    highlight icon

    Marius Wolf flankt von rechts hoch in den Strafraum. Jude Bellingham bewegt sich in die Hereingabe und verlängert eher mit der Schulter. Die Kugel springt ganz knapp am langen Eck vorbei.

    comment icon

    Auf der Gegenseite probiert es Moussa Diaby wiederholt aus der zweiten Reihe und kommt diesmal gar nicht erst durch.

    comment icon

    Dortmund bleibt aktiv, ruht sich nicht auf der Führung aus. Jetzt sucht Julian Ryerson den Abschluss aus der Distanz. Der Rechtsschuss zwingt Lukas Hradecky nicht zum Eingreifen.

    substitution icon

    Bei den Gästen geht Torschütze Karim Adeyemi runter und überlässt Jamie Bynoe-Gittens das Feld.

    substitution icon

    Zugleich macht Weltmeister Exequiel Palacios Platz. Dafür darf fortan Karim Bellarabi mitmischen.

    substitution icon

    Nach langer Verletzung reicht es bei Florian Wirtz noch nicht für 90 Minuten. Der Jungstar räumt das Feld zugunsten von Adam Hlozek.

    highlight icon

    Es gibt fast eine Kopie des zweiten Tores. Jude Bellingham wieder mit der Spielverlagerung nach rechts. Marius Wolf bedient diesmal Julian Brandt. Dieser zieht das Ding flach und scharf in die Mitte. Im Torraum ist es wieder Edmond Tapsobah, der beinahe ein Eigentor verursacht. Jeremie Frimpong kratzt die Kugel im letzten Moment von der Linie.

    comment icon

    Moussa Diaby versucht sich aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss verfehlt das Ziel, fliegt weit über die Kiste.

    highlight icon

    Nico Schlotterbeck taucht links im gegnerischen Strafraum auf, sucht an der Grundlinie einen Weg vorbei an Edmond Tapsoba. Dem springt die Kugel aus kürzester Distanz an die linke Hand. Das moniert der Dortmunder, doch von einem ahndungswürdigen Vergehen sind wie hier weit entfernt.

    substitution icon

    Aufseiten der Hausherren wird Jonathan Tah durch Mitchel Bakker ersetzt.

    substitution icon

    Erstmals greift einer der Trainer ein. Edin Terzic nimmt Sebastien Haller aus dem Spiel, um dafür Anthony Modeste zu bringen.

    yellow_card icon

    Für sein Einsteigen gegen Nico Schlotterbeck sieht nachträglich auch Florian Wirtz noch Gelb. Wegen der langen Verletzung ist Wirtz diesbezüglich vollkommen unbelastet. 

    yellow_card icon

    Nach einem Zusammenprall zwischen Florian Wirtz und Nico Schlotterbeck wettern die Dortmunder, das Spiel aber läuft weiter - bis es Salih Özcan zu bunt wird. Der erzwingt die Unterbrechung mit einem Foul an Nadiem Amiri und kickt meckernd auch noch den Ball weg. Also mehr kann man sich eine Gelbe Karte wahrlich nicht verdienen. Da das seine fünfte ist, wird Özcan am kommenden Spieltag gesperrt fehlen.

    highlight icon

    Leverkusen zaudert nicht, kommt mit Moussa Diaby über rechts. Bei dessen Flanke geht Amine Adli kurz und köpft aufs Tor. Erneut reagiert Gregor Kobel stark und vermasselt den Rheinländer wieder die Tour.

    comment icon

    Das bedeutet natürlich einem mächtigen Dämpfer für die Werkself. Doch es hilft kein Klagen, noch bleibt genügend Zeit, um das zu korrigieren.

    own_goal icon

    Tooooor! Bayer 04 Leverkusen - BORUSSIA DORTMUND 0:2. Eiskalt schlagen die Gäste zu. Jude Bellingham verlagert das Spiel klug auf die rechte Seite und orientiert sich dann zusammen mit zwei Kollegen in den Sechzehner. Auf rechts hat Marius Wolf Platz, bringt eine scharfe halbhohe Flanke an. Im Zentrum bekommt Edmond Tapsobah die Kugel ans rechte Knie. Und von dort springt das Ding aus etwa fünf Metern unglücklich ins eigene Tor.

    comment icon

    Danach zeigen sich die Borussen bemüht, das Geschehen wieder in den Griff zu bekommen. Man versucht Ruhe reinzubringen. Doch die Gastgeber lassen nicht locker.

    highlight icon

    Bayer legt wieder forsch los, geht früh drauf und erobert den Ball. Dann zieht Moussa Diaby links in der Box ab. Gregor Kobel blockt. Amine Adli setzt nach, doch das Ding will nicht rein. Lediglich eine Ecke springt raus, weil letztlich Nico Schlotterbeck dazwischengeht. Aus dieser ergibt sich anschließend nichts.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Jetzt rollt der Ball wieder in der BayArena.

    comment icon

    Nach 45 Minuten liegt Bayer 04 Leverkusen im Heimspiel gegen Borussia Dortmund mit 0:1 zurück. Dabei hatten die Hausherren stark begonnen und verzeichneten auch eine Großchance. Doch diese machte Gregor Kobel zunichte. Ab Mitte der ersten Hälfte arbeiteten sich die Gäste allmählich besser rein. Und der BVB nutze seine Torgelegenheit effizient aus. Nun dominierten die Schwarz-Gelben das Geschehen klar, verzichteten allerdings darauf, entscheidend nachzusetzen. Unverdient ist die Führung der Borussen sicher nicht, zu dieser Partie hätte aber gewiss auch ein Unentschieden sehr gut gepasst. Um zumindest das zu realisieren, bleibt der Werkself natürlich noch genügend Zeit.

    half_time icon

    Dann bittet Schiedsrichter Tobias Welz die Akteure zur Pause in die Kabinen.

    comment icon

    So plätschert die Begegnung der Pause entgegen. Deren Beginn verschiebt der Referee um eine Nachspielminute.

    comment icon

    Dabei bauen die Schwarz-Gelben auf ihre Ballsicherheit. So verflacht die Partie abermals. Zumindest werden die Zweikämpfe noch sehr intensiv geführt. Da muss der Unparteiische immer wieder eingreifen.

    comment icon

    Die Gäste nutzen die Spielkontrolle, um das Geschehen zu beruhigen. Mit dem einen Tor ist man beim BVB erst einmal zufrieden.

    comment icon

    Doch Dortmund bestimmt das Geschehen inzwischen eindeutig. Die Führung hat den Aufwind bei den Westfalen noch unterstützt. Plötzlich hat Bayer Mühe, sich zu entfalten.

    comment icon

    Für Frimpong geht es dann auch weiter, die Gemüter können sich wieder beruhigen. Doch vielleicht können die Leverkusener ja über die Emotionen zurück ins Spiel finden?

    yellow_card icon

    Wenig später geht Karim Adeyemi nahe der eigenen Eckfahne übermotiviert in den Zweikampf mit Jeremie Frimpong. Das sorgt für Aufruhr auf dem Platz. Der Referee bewertet das Ganze mit Gelb richtig - für Adeyemi die erste Verwarnung in dieser Spielzeit.

    goal icon

    Tooooor! Bayer 04 Leverkusen - BORUSSIA DORTMUND 0:1. Nach einem Ballverlust von Nadiem Amiri gegen Marius Wolf, startet Julian Brandt auf der rechten Seite, sucht den Doppelpass mit Jude Bellingham. Danach folgt der Flachpass in die Mitte. Clever lässt Sebastien Haller die Kugel durch die Beine. So kommt Karim Adeyemi ganz frei zum Schuss und setzt diesen aus elf Metern mit dem linken Fuß gezielt ins rechte Eck. Für den Nationalspieler ist as der erste Saisontreffer in der Bundesliga.

    comment icon

    Vorlage Julian Brandt

    comment icon

    Dortmund findet besser in die Partie. Hinsichtlich des Ballbesitzes holt der BVB auf, sorgt hier in etwa für Gleichstand. Zugleich haben die Gäste den Leverkusener Vorwärtsdrang fürs Erste gestoppt.

    yellow_card icon

    Erstmals greift Tobias Welz zum gelben Karton. Den bekommt Edmond Tapsoba nach einem Foul an Karim Adeyemi zu sehen. Für den Innenverteidiger ist das die dritte Verwarnung der laufenden Spielzeit.

    highlight icon

    Julian Brandt entwickelt mal etwas Zug, dringt über halblinks in den Sechzehner ein und sucht mit dem linken Fuß den Abschluss. Edmond Tapsoba kommt noch dazwischen und klärt zur Ecke. Diese bringt im Anschluss nichts ein.

    comment icon

    In dieser Phase sind die Dortmunder zumindest mal eine Zeit lang am Ball. So schiebt man sich langsam in die gegnerische Hälfte. Der Weg in die Box ist allerdings verbaut.

    comment icon

    Noch immer kommt der BVB nicht zur Entfaltung. Der Vizemeister wird reichlich beschäftigt und zum Reagieren gezwungen. Für eigene Kreativität ist da kaum Platz.

    comment icon

    Nach wie vor hat die Werkself mehr vom Spiel und verzeichnet nun auch die erste Großchance. Das macht die Rheinländer hier zu bislang besseren Mannschaft.

    highlight icon

    Wunderbar steckt Florian Wirtz den Ball auf halbrechts in den Strafraum durch. Der schnelle Moussa Diaby schießt mit dem rechten Fuß aufs lange Eck. Mit einer starken Parade verhindert Gregor Kobel den Einschlag.

    comment icon

    Nach einem Freistoß von Julian Brandt kommt Niklas Süle halblinks in der Box zum Schuss, setzt den aber viel zu hoch an. Ohnehin ertönt das der Abseitspfiff.

    comment icon

    Das zieht die erste Ecke der Partie nach sich. Doch daraus entwickelt sich ein Leverkusener Umschaltmoment. Wegen technischer Unzulänglichkeiten bleibt dieser zunächst stecken. Nadiem Amiri kommt dann dennoch zum Abschluss, hat mit seinem Linksschuss aber keinen Erfolg.

    highlight icon

    Dann zeigen sich die Schwarz-Gelben am gegnerischen Sechzehner. Dort setzt Karim Adeyemi entschlossen nach, holt sich den Ball von Jeremie Frimpong, braucht dann links am Torraum etwas zu lang und bietet dem Gegenspieler die Möglichkeit, doch noch entscheidend zu stören.

    comment icon

    Nach dem forschen Beginn verflacht das Geschehen derzeit ein wenig. Die Werkself verschnauft erst einmal. Und die Borussen zögern noch.

    comment icon

    Bayer bestimmt die Anfangsphase eindeutig. Der BVB hat defensiv alle Hände voll zu tun. Nach vorn tut sich bei den Gästen gar nichts.

    highlight icon

    Nach einem Einwurf tief in der eigenen Hälfte verlieren die Dortmunder den Ball. Nadiem Amiri fackelt nicht lange, feuert aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss aus halblinker Position landet knapp neben dem kurzen Pfosten am Außennetz.

    comment icon

    Über eine Standardsituation wollen es die Gastgeber erstmals in den Sechzehner schaffen. Die Hereingabe von Nadiem Amiri von der rechten Seite gerät zu hoch.

    comment icon

    Es geht gleich forsch und mit Schwung zur Sache. Exequiel Palacios bringt den ersten Torschuss dieser Begegnung an, zielt aus knapp 20 Metern mit dem rechten Fuß zu mittig. Da packt Gregor Kobel zu.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt stoßen die Hausherren an.

    comment icon

    Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Tobias Welz. Der ehemalige FIFA-Referee kommt zu seinem 117. Einsatz in der Bundesliga. Dabei wird der 45-Jährige unterstützt von den Assistenten Dr. Martin Thomsen und Marcel Pelgrim. Als Vierter Offizieller fungiert Christian Gittelmann. Für die Videoüberwachung sorgen Pascal Müller und Katrin Rafalski.

    comment icon

    Übrigens ging die Hinrundenpartie vom Saisonauftakt mit 1:0 an die Borussia. Und auch das letzte Aufeinandertreffen in Leverkusen entschieden die Dortmunder für sich (4:3). So geht der letzte Heimsieg der Werkself gegen den BVB auf Januar 2021 zurück (2:1).

    comment icon

    Auch beim BVB läuft es momentan - zumindest seit Jahresbeginn. Gegen Augsburg (4:3) und in Mainz (2:1) fuhr man jeweils drei Punkte ein. Doch die letzten Auswärtspleiten unmittelbar vor der WM-Pause sind nicht vergessen. Im November zog man in Wolfsburg (0:2) und in Mönchengladbach (2:4) den Kürzeren. Dennoch ist die Bundesligaspitze dank des schwächelnden FC Bayern nur sechs Zähler entfernt.

    comment icon

    Genau davon ist die Werkself aktuell recht weit entfernt. Doch Bayer befindet sich mittlerweile richtig gut in Form, hat in der Bundesliga fünf Siege in Serie gefeiert - nach der WM-Pause in Mönchengladbach (3:2) und gegen Bochum (2:0). Die letzte Niederlage setzte es Ende Oktober in Leipzig (0:2). Zu Hause hatte man letztmals Anfang September gegen Freiburg das Nachsehen (2:3). Seither ist man sechs Heimspiele lang ungeschlagen, vier davon wurden gewonnen.

    comment icon

    Zum Abschluss des Rückrundenauftakts in der Bundesliga hat der Neunte den Sechsten zu Gast. Zwischen beiden Mannschaften liegen sieben Punkte, weshalb man sich tabellarisch erst einmal nicht in die Quere kommt. Doch aufgrund der eigenen Ambitionen, denen man derzeit deutlich hinterherhinkt, ist für beide Zählbares Pflicht. Und ein Punkt bringt niemanden wirklich voran. Zumindest hat der BVB noch Kontakt zu den angestrebten Tabellenregionen. Mit einem Sieg heute würden die Schwarz-Gelben auf Champions-League-Platz 4 springen, was in etwa dem Minimalziel des Vereins entsprechen dürfte.

    comment icon

    Nach dem 2:1-Erfolg in Mainz tauscht Edin Terzic aufseiten der Gäste drei Profis aus. So finden sich Raphael Guerreiro, Donyell Malen und Youssoufa Moukoko auf der Bank wieder. Dafür dürfen Marius Wolf, Jude Bellingham (zurück nach Gelbsperre) und Sebastien Haller von Beginn an mitwirken. Zum dritten Mal steht Dortmunds erster Winterneuzugang Julian Ryerson (Union Berlin) in der Anfangsformation. Der am Freitag verpflichtete Julien Duranville (RSC Anderlecht) muss sich dagegen noch gedulden, der 16-jährige steht heute nicht im Kader des BVB.

    comment icon

    Für Borussia Dortmund stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Rasen: Kobel - Wolf, Süle, Schlotterbeck, Ryerson - Brandt, Bellingham, Can, Özcan, Adeyemi - Haller.

    comment icon

    Im Vergleich zum 2:0-Sieg am Mittwoch gegen Bochum nimmt Xabi Alonso zwei Veränderungen vor. Anstelle von Callum Hudson-Odoi (kurzfristiger Ausfall) und Adam Hlozek (Bank) rücken Weltmeister Exequiel Palacios und Amine Adli in die Leverkusener Startelf. Für die Neuverpflichtungen Noah Mbamba (Club Brügge) und Patrick Pentz (Stade Reims) gibt es heute noch keinen Platz im Kader.

    comment icon

    Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung von Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Frimpong, Tapsoba, Tah, Hincapie - Palacios, Andrich, Amiri - Diaby, Wirtz, Adli.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund.