Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Lazio Rom - Feyenoord Rotterdam. UEFA Champions League Gruppe E.

OlimpicoZuschauer36.612.

Lazio Rom 1

  • C Immobile (46. minute)

Feyenoord Rotterdam 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Vielen Dank für Ihr Interesse an der Champions League. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

    comment icon

    Weiter geht es für Lazio mit einem echten Kracher: Am Sonntag, 12. November um 18:00 Uhr, steht das Hauptstadtderby gegen die AS Rom auf dem Programm. Für Feyenoord steht ebenfalls am Sonntag (16:45 Uhr) das Heimspiel gegen AZ Alkmaar an. In der Champions League müssen beide Teams am 28. November wieder ran. Da trifft Lazio auf Celtic und Feyenoord auf Atletico.

    comment icon

    Durch den Heimsieg zieht Lazio in der Gruppe E an Feyenoord vorbei. Dennoch ist den Italienern der Sprung an die Tabellenspitze nicht vergönnt, weil Atletico im Parallelspiel den Gruppenletzten Celtic mit 6:0 abgewatscht hat.

    comment icon

    Lazio Rom hat Feyenoord Rotterdam glücklich mit 1:0 (1:0) bezwungen. Matchwinner am heutigen Abend war Ciro Immobile, der in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs getroffen hatte. Bei 12:9 Torschüssen, mehr Ballbesitz und einer höheren Zweikampfquote hätten die Niederländer das Unentschieden verdient gehabt. 

    full_time icon

    Und dann ist Schluss! 

    comment icon

    Was für eine Gelegenheit für Ueda, der bei einer allerletzten Ecke im Fünfer per Kopf an Provedel scheitert!

    comment icon

    Es gibt einen letzten Freistoß für Rotterdam.

    yellow_card icon

    Rovella sieht noch mal Gelb.

    comment icon

    Pedro steckt für Castellanos durch und der Stürmer will aus halblinker Position zum 2:0 einschießen. Hartman ist gerade noch dazwischen! 

    comment icon

    Sechs Minuten lässt der Schiedsrichter nachspielen!

    comment icon

    Provedel faustet den Eckstoß von Stengs weg. Wieffer will im Fünfer zum Kopfball gehen, der Lazio-Schlussmann ist aber vorher am Ball. Marciniak sieht hier ein Offensivfoul, das keines ist.

    comment icon

    Es gibt noch mal Ecke für Feyenoord!

    comment icon

    Die Gastgeber führen den Freistoß kurz aus und spielen jetzt hintenrum.

    comment icon

    Geschickt von Guendouzi, der gegen Stengs rechts offensiv das Foul zieht und so Sekunden von der Uhr nimmt. Es gibt Freistoß für Lazio. 

    comment icon

    Luis Alberto kehrt auf den Rasen zurück, wenn auch etwas humpelnd. 

    highlight icon

    Luis Alberto benötigt medizinische Betreuung. Der Mittelfeldspieler bekommt einen Verband um den rechten Oberschenkel. Lazio kann nicht mehr wechseln...

    comment icon

    Im Parallelspiel deutet alles auf eine Klatsche für Celtic hin. Atletico liegt mit 5:0 vorne!

    comment icon

    Die Schlussphase läuft! Lazio konnte in den vergangenen Minuten etwas für Entlastung sorgen, doch jetzt schmeißt Feyenoord nochmal alles nach vorne. Die letzte größere Chance ist beim Team von Arne Slot jedoch auch schon etwas her.

    substitution icon

    Zudem wird Timber im Mittelfeld durch Milambo ersetzt. 

    substitution icon

    Weitere zwei Wechsel: Für Zerrouki kommt Stürmer Ueda. 

    substitution icon

    Auf der Position des Linksverteidigers spielt nun Pellegrini für Hysaj.

    substitution icon

    Der gelb-vorbelastete Vecino macht Platz für Rovella. 

    yellow_card icon

    Das tut weh: Wieffer lässt Castellanos auflaufen und wird dafür zu Recht verwarnt.

    comment icon

    Die Lazio-Fans pfeifen die Gäste jetzt gnadenlos aus. Kein Wunder, die Nervosität ist groß. Feyenoord macht das Spiel. Den Hausherren mangelt es an Entlastung.

    substitution icon

    Zudem kommt Ivanusec für Igor Paixao.

    substitution icon

    Verteidiger Trauner muss wieder runter und wirkt darüber nicht wirklich glücklich. Offensivmann Jahanbakhsh kommt.

    comment icon

    Patric fälscht die Ecke der Niederländer über das Tor ab. Die nachfolgende Ecke bringt Feyenoord nichts ein.

    comment icon

    Nächster Eckstoß für Feyenoord - der elfte insgesamt in diesem Spiel.

    comment icon

    Rund 20 Minuten noch reguläre Spielzeit im Stadio Olimpico. Der Ausgleich wäre mittlerweile hochverdient, doch bislang fehlt den Gästen die Fortune im Abschluss. Kann Lazio die knappe Führung über die Zeit retten? Aus dem Spiel heraus läuft bei den Gastgebern wenig zusammen, ein 2:0 scheint daher aktuell unwahrscheinlich...

    yellow_card icon

    Jetzt langt Zerrouki beim Umschaltspiel der Hausherren gegen Vecino zu - auch das ist eine klare Gelbe.

    yellow_card icon

    Taktisches Foul von Vecino, der Timber im Vollsprint zu Boden reißt. Gelb.

    highlight icon

    Riesenchance für Feyenoord! Igor Paixao bringt einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum, dort steigt Gimenez hoch und verlängert das Leder - knapp rechts vorbei!

    comment icon

    Luis Alberto dreht den Ball von links aufs Tordach. Bijlow wäre eh zur Stelle gewesen. Castellanos foult zudem den Feyenoord-Keeper.

    comment icon

    Lazio bekommt jetzt die dritte Ecke nacheinander.

    substitution icon

    Zudem kommt Pedro für Immobile. 

    substitution icon

    Zwei Wechsel bei Lazio: Zaccagni geht runter, für ihn kommt Castellanos. 

    comment icon

    Auffällig ist, dass Lazio beim Aufbauspiel Feyenoords die Mitte verdichtet und so ein Anspiel von beispielsweise Zerrouki erschwert. 

    comment icon

    Auch in puncto Zweikämpfen sind die Gäste nach der Pause vorne: 60 Prozent der direkten Duelle gewinnen die Niederländer.

    comment icon

    Ein deutliches Übergewicht haben die Gäste in Halbzeit zwei in Sachen Ballbesitz: 68 zu 32 Prozent. Lazio ist jetzt im Verteidigungsmodus.

    substitution icon

    Kamada wird ausgewechselt, Guendouzi kommt für den Japaner in die Partie.

    comment icon

    Die Ecke fliegt von links rein. Gimenez geht zum Kopfball, wird dabei aber auch von Vecino gestört. Der Uruguayer ist zuletzt am Ball. Bei der nachfolgenden Ecke wird Provedel im Sechzehner gefoult.

    comment icon

    Patric blockt einen Pass von Hartman vor die Füße von Igor Paixao und der Brasilianer fackelt mit einem Dropkick keine Sekunde - drüber! Doch Lazio fälscht den Ball zur Ecke ab.

    comment icon

    Wieffer hat zentral vor dem Strafraum viel Platz, wird bei seinem Schuss aber von Romagnoli geblockt.

    comment icon

    Stengs' Freistoß ist zu lang für Trauner, Abstoß Lazio.

    comment icon

    Foulspiel Immobile gegen Wieffer - Freistoß Feyenoord von der rechten Seite.

    comment icon

    Beide Teams verzichten auf personelle Wechsel. 

    match_start icon

    Lazio bringt den Ball wieder ins Rollen. Die zweite Hälfte läuft.

    comment icon

    Lazio Rom führt mit seinem ersten Schuss aufs Tor etwas glücklich mit 1:0 gegen Feyenoord Rotterdam. Nach einer ausgeglichenen und ereignisarmen Anfangsphase wurden die Niederländer ab der 30. Minute immer besser, hatten durch Gimenez und Igor Paixao zwei dicke Möglichkeiten. Doch dann war das Team von Arne Slot nach einem Ballverlust einmal unsortiert und musste den Gegentreffer durch Immobile schlucken. 

    half_time icon

    Und dann pfeift Marciniak zur Pause.

    highlight icon

    Gefährlich! Vecino köpft eine Ecke von Luis Alberto aus kurzer Distanz über das Ziel. 

    comment icon

    Meilenstein! Es war der 200. Treffer vom ehemaligen Dortmunder im Trikot von Lazio Rom.

    goal icon

    Tooor! LAZIO ROM - Feyenoord Rotterdam 1:0. Felipe Anderson spielt den Ball halbrechts über die letzte Kette der Gäste. Immobile ist frei durch, Geertruida hebt das Abseits auf. Lazios Kapitän umkurvt Bijlow und schießt aus spitzem Winkel zur Führung ein. 

    comment icon

    Vorlage Felipe Anderson Pereira Gomes

    comment icon

    Marciniak gibt vier Minuten obendrauf. Angesichts der längeren Verletzungsunterbrechung bei dem Vorfall mit Nieuwkoop absolut berechtigt.

    comment icon

    Patric flankt aus dem Halbfeld auf den Kopf von Luis Alberto, dessen Verlängerung ist dann aber für Immobile in vorderster Reihe nicht zu erreichen. Abstoß.

    comment icon

    Die Hausherren stehen jetzt etwas zu tief, die Gäste lassen den Ball zirkulieren und kommen auch immer wieder an und in die Box. 

    comment icon

    Lazio muss sich mit dem ersten Schuss auf das Tor von Bijlow noch gedulden. Feyenoord hingegen hat das Tor von Provedel schon zweimal unter größtmöglichen Druck gesetzt. 

    highlight icon

    Feyenoord wird immer stärker: Tolles Dreiecksspiel halblinks vor dem Sechzehner, die Kugel kommt zu Paixao, der Lazzari aussteigen lässt. Aus acht Metern drückt der Brasilianer ab, die Kugel fliegt gefährlich links am Tor vorbei.

    comment icon

    Die nachfolgende Ecke köpft Wieffer klar über den Kasten.

    highlight icon

    Die beste Gelegenheit bislang: Igor Paixao spielt sich halblinks wunderbar frei und spielt dann Timber in den Lauf. Der sieht, dass Gimenez im Strafraum diagonal einläuft. Feyenoords Stürmer bekommt den Ball und zieht aus halblinker Position mit links ab. Provedel lenkt den Ball gerade so um den rechten Pfosten! 

    comment icon

    Der Eckstoß von Luis Alberto verpufft, weil Gimenez den Ball wegköpft. Auch der zweite Anlauf der Biancocelesti scheitert.

    comment icon

    Es gibt die dritte Ecke für die Gastgeber.

    comment icon

    Geertruida ist derweil auf den Posten des Rechtsverteidigers ausgewichen, Trauner verteidigt innen.

    comment icon

    Im Parallelspiel führt Atletico Madrid gegen Celtic Glasgow mit 1:0.

    comment icon

    Patric probiert es aus der eigenen Hälfte mit einem Flugball in die Spitze, doch da macht keiner von den Offensivleuten mit. Bijlow nimmt den Ball entspannt entgegen.

    comment icon

    Rund 20 Minuten sind gespielt. Viel Fußball haben wir bislang nicht gesehen, stattdessen bereits zwei Verletzungsunterbrechungen. Beide Mannschaften haben ungefähr gleich viel Ballbesitz. Lazio hat bis dato drei Torschüsse abgegeben, Feyenoord einen. Gefährlich waren diese jedoch alle nicht.

    substitution icon

    Nieuwkoop muss mit einer Kopfverletzung vom Platz getragen werden, für ihn kommt Trauner.

    highlight icon

    Für Nieuwkoop wird es nicht weitergehen. Trauner macht sich bereit. Die Sanitäter sind mit der Trage beim Feyenoord-Rechtsverteidiger.

    highlight icon

    Der Nächste liegt am Boden: Nieuwkoop muss nach einem Duell mit Hysaj behandelt werden.

    highlight icon

    Zaccagni hat sich ohne Gegnereinwirkung verletzt, ist im Rasen hängengeblieben. Der 28-Jährige muss am Knöchel behandelt werden, kann dann aber weitermachen.

    comment icon

    Stengs probiert es aus halbrechter Position mit seinem starken linken Fuß aus 17 Metern, trifft den Ball aber eher suboptimal. Provedel hat den Flachschuss sicher.

    comment icon

    Jetzt muss Marciniak mal ein Machtwort sprechen: Gimenez kommt gegen Romagnoli zu spät und räumt den Verteidiger ab. Das gefällt dem Unparteiischen gar nicht. Freistoß Lazio in der eigenen Hälfte.

    comment icon

    Lazio will einen Strafstoß: Anderson geht nach einem Zweikampf mit Hartman zwölf Meter vor dem Tor zu Boden, doch für Marciniak reicht der Kontakt nicht für einen Elfmeter.

    comment icon

    Vecino kommt bei der Ecke von rechts an den Ball, köpft diesen aber weit rechts vom Tor weg.

    comment icon

    Lazio macht direkt Druck: Lazzari holt gegen Hartman die Ecke heraus.

    comment icon

    Luis Alberto führt aus und schießt einen Gäste-Akteur an. Dadurch springt der Ball aber gegen Immobile und von dort ins Toraus. Abstoß Feyenoord.

    yellow_card icon

    Zaccagni sprintet auf der halblinken Seite in Richtung Sechzehner und kann durch Nieuwkoop nur per Foul vom Ball getrennt werden. Gelb und Freistoß! Die Position ist durchaus komfortabel. 

    match_start icon

    Schiedsrichter Marciniak nimmt die Pfeife in den Mund auf geht's im Stadio Olimpico! Lazio spielt klassisch im hellblauen Jersey, Feyenoord hat Anstoß und agiert in Rot und Weiß. 

    comment icon

    Das Rückspiel zwischen Lazio und Feyenoord steht unter der Leitung des polnischen Schiedsrichters Szymon Marciniak, dem Tomasz Listkiewicz (Polen) und Adam Kupsik (Polen) assistieren. Der 4. Offizielle heißt Tomasz Musial (Polen). Video-Assistenten sind heute Tomasz Kwiatkowski (Polen) und Marco Fritz aus Deutschland.

    comment icon

    Feyenoords Calvin Stengs hat in dieser Saison in der UEFA Champions League insgesamt mehr Chancen vorbereitet (14) und mehr Chancen aus dem Spiel heraus aufgelegt (11), als jeder andere Spieler. Sieben seiner 14 Chancen bereitete er beim 3:1-Hinspielsieg gegen Lazio vor.

    comment icon

    Lazios Pedro hat in seinen letzten beiden Spielen in der UEFA Champions League getroffen, nachdem er in seinen vorherigen 35 Partien in diesem Wettbewerb ebenfalls zweimal erfolgreich war. Er könnte nun als zweiter Spieler von mindestens 36 Jahren in diesem Wettbewerb in drei Spielen in Folge treffen, bisher schaffte dies nur Cristiano Ronaldo (fünf im Jahr 2021).

    comment icon

    Seit einem 2:1-Sieg bei Lazio im Februar 2000 und einem 1:0-Erfolg bei Inter im April 2002, ist Feyenoord in seinen letzten fünf Europapokal-Spielen in Italien sieglos geblieben (ein Unentschieden, vier Niederlagen). Letzte Saison verlor man in der UEFA Europa League gleich zwei Gastspiele in Rom (2:4 bei Lazio und 1:4 bei der Roma).

    comment icon

    Lazio hat von seinen fünf Europapokal-Duellen gegen Feyenoord nur eines gewonnen, und zwar das letzte Heimspiel gegen die Niederländer: letzte Saison in der UEFA Europa League (4:2). Ansonsten gab es ein Unentschieden und drei Niederlagen.

    comment icon

    Und so haben die beiden Mannschaften am vergangenen Wochenende gespielt: Lazio, aktuell auf Platz 10 in der Serie A, verlor in Bologna mit 0:1. Feyenoord, derzeit auf Rang 3 in der Eredivisie, gewann in Waalwijk mit 2:1. 

    comment icon

    Bei den Gästen gibt es im Vergleich zum Hinspielerfolg keine personellen Wechsel.

    comment icon

    Feyenoord-Trainer Arne Slot vertraut auf diese Startformation, ebenfalls im 4-3-3-System: Bijlow - Nieuwkoop, Geertruida, Hancko, Hartman - Q. Timber, Zerrouki, Wieffer - Stengs, Gimenez, Igor Paixao.

    comment icon

    Im Vergleich zum Hinspiel (1:3 aus Sicht der Biancocelesti) nimmt Sarri drei Änderungen vor: Für Casale (Adduktorenverletzung), Marusic (Knöchelverletzung) und Rovella (Bank) spielen Lazzari, Patric und Kamada.

    comment icon

    Lazio-Trainer Maurizio Sarri schickt folgende Startelf im 4-3-3-System ins Rennen: Provedel - Lazzari, Patric, Romagnoli, Hysaj - Kamada, Vecino, Luis Alberto - Felipe Anderson, Immobile, Zaccagni.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Lazio Rom und Feyenoord Rotterdam.