Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock. 2. Bundesliga.

Fritz-Walter-StadionZuschauer40.450.

1. FC Kaiserslautern 3

  • T Raschl (3. minute)
  • K Kraus (17. minute)
  • R Ache (83. minute)

Hansa Rostock 1

  • J dos Santos Júnior (29. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Und damit verabschieden wir uns von heute. Wir wünschen einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche. Bis bald.

comment icon

Damit springt Lautern auf den vierten Platz, während Rostock als Elfter eher nach unten schauen muss. Zumal mit Schalke 04 - auf dem Relegationsrang liegend - nur zwei Punkte Rückstand hat. Kommende Woche geht es für Lautern mit einem Auswärtsspiel an der Bremer Brücke weiter. Samstag schon empfängt Rostock die Eintracht aus Braunschweig im Kampf um drei Punkte.

comment icon

Der 1. FC Kaiserslautern belohnt sich für den hohen Aufwand, den die Mannschaft heute von Minute eins an betrieben hat. Wieder einmal hat die Offensive bewiesen, was in ihr steckt. Ache, Tachie und Marlon Ritter verdienen sich heute Bestnoten. Zwar hätten die Fans eine frühere Vorentscheidung wohl wünschenswert gefunden, aber am Ende wurde der Dreier unter Dach und Fach gebracht. Bei Hansa Rostock muss man sich fragen, warum man die ersten 20 Minuten so dermaßen verschlafen konnte, dass Lautern schon zwei Tore erzielen durfte. Erst später lief es fürs Schwartz-Team besser, doch auch wenn Perea eine Riesenchance zum 2:2 hatte, wäre der Punkt nicht sonderlich verdient gewesen.

full_time icon

Dann ist aber Feierabend. Lautern schlägt Rostock hochverdient mit 3:1.

comment icon

Nochmal eine Ecke für die Gäste. Es ist dementsprechend noch nicht Schluss.

comment icon

Die letzten Augenblicke laufen, hier wird wohl gar nichts mehr passieren.

substitution icon

Hendrick Zuck bekommt ein paar Einsatzminuten und bringt Tim Puchacz vom Feld.

comment icon

Sechs Minuten werden insgesamt noch nachgespielt.

comment icon

Und dann meldet sich der VAR und schickt Martin Petersen nach draußen, der sich mal eine Szene zwischen Redondo und Perea anschauen soll. Perea ging zu Boden, Redondo spielte irgendwie etwas den Ball, aber vor allem den Fuß des Gegenspielers. Für Petersen aber nicht ausreichend, er gibt keinen Elfmeter.

comment icon

Die Luft bei Hansa ist nun raus. Die Hypothek des Zwei-Tore-Rückstands zwingt die Gäste dazu, wieder einen Gang zurückzuschalten.

yellow_card icon

Frustfoul von Vasiliadis, der dafür natürlich Gelb sieht.

substitution icon

Für den Torschützen ist dann auch direkt Feierabend. Terrence Boyd ersetzt Ragnar Ache, der mal wieder eine Top-Leistung gezeigt hat.

goal icon

Toooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - Hansa Rostock 3:1. Jetzt ist es dann doch noch passiert und Ache hat seinen Treffer. Ritter mit einem Freistoß aus dem Halbfeld, den Ache auf Redondo am zweiten Pfosten verlängert. Dessen Schuss lenkt Rossipal an den Pfosten. Darauf spielt er die Kugel in die Mitte zu Ache, der ihn aus fünf Metern über die Linie drückt.

substitution icon

Und für Schumacher kommt noch Christian Kinsombi für die letzten zehn Minuten.

comment icon

Vorlage Kenny Prince Nebil Hussein Redondo

substitution icon

Nochmal neue Leute für Hansa: Kai Pröger kommt rein für Nico Neidhart.

comment icon

Eine Puchacz-Ecke sorgt für großes Chaos im Gästestrafraum. Erst ist es Ache, dann Zimmer, doch beide kriegen das Ding nicht über die Linie.

substitution icon

Nikola Soldo soll das 2:1 halten, dafür geht Julian Niehues vom Feld.

substitution icon

Daniel Hanslik ersetzt Richmond Tachie, der heute eine äußerst engagierte Leistung gezeigt hat.

comment icon

Perea wird wieder per Flanke gesucht, doch der Stürmer kann den Ball nicht aufs Tor drücken, weil Tomiak noch ganz leicht mit dem Kopf die Flugbahn des Balles verändert hat.

comment icon

Es wird ruppiger und das auch an der Seitenlinie. Alois Schwartz beschwert sich über Showeinlagen der Gastgeber auf dem Feld. Das kann die Lauterer-Bank nicht auf sich sitzen lassen und feuert zurück. Der vierte Offizielle Lars Erbst hat gerade eine Menge zu tun.

comment icon

Tachie wird von Vasiliadis und van der Werff beim Torschuss gehindert. Das dauert beim Stürmer zu lange, da hätte er längst den Abschluss suchen müssen.

comment icon

Hansa erhöht merklich den Druck und ist nun endlich voll da. Jetzt ist der Gastgeber gefragt, diese knappe Führung zu verteidigen.

highlight icon

Das war die dicke Chance. Rostock kommt nach einer Flanke zum Abschluss durch Perea, der den Kopfball aus zwei Metern aber nur auf Krahl drückt. Der Keeper kann nicht anders, als den Ball mit dem Körper zu parieren, von wo aus der Ball an die Latte und ins Toraus springt. Glück für den FCK.

comment icon

Rostock kriegt eine Ecke nicht geklärt, Ritter geht zum Ball, nimmt ihn per Brust an und schließt volley ab. Der Schuss geht rund drei Meter über den Kasten.

substitution icon

Und auch Damian Roßbach muss runter, Rossipal ersetzt ihn.

substitution icon

Svante Ingelsson wird für den blassen Dennis Dressel eingewechselt.

substitution icon

Da sind die Wechsel bei den Gästen. Für Bachmann kommt der quirlige Singh.

comment icon

Wann geht Rostock ins Risiko? Die Zeit läuft der Hansakogge so langsam etwas davon. Noch ist nicht zu erkennen, dass sie hier aufs zweite Tor gehen wollen und - vor allem - können.

comment icon

Es bleibt dabei, dass Lautern hier das dominante und zielstrebigere Team ist. Doch das nötige Fortune fehlt der Schuster-Elf weiterhin.

comment icon

Ache will mehr Unterstützung von den Rängen, die bekommt er auch. Der Stürmer probiert hier wirklich alles, irgendwie seinen Treffer zu erzwingen.

yellow_card icon

Roßbach räumt Tachie ab und sieht die berechtigte Gelbe Karte. Marke Frustfoul.

comment icon

Auf der anderen Seite muss Krahl viel riskieren, um einen langen Ball abzublocken. Dabei stößt er mit Tomiak zusammen, dem erstmal die Luft wegbleibt. Kurze Zeit später, nachdem Lautern den Ball klären konnte, kann der Abwehrmann weitermachen.

highlight icon

Ache läuft mit Ball David davon, der überhaupt nicht hinterherkommt. Sein flacher Pass in die Mitte zu Tachie blockiert Roßbach ab, Ache stochert nach und haut den Ball über das Tor.

comment icon

Nach nur wenigen Augenblicken hat sich Vasiliadis wohl vertreten und muss ein weiteres Mal behandelt werden. Es scheint aber erneut für ihn weitergehen zu können.

comment icon

Eine erste Ecke der Gäste wird von Lautern sicher zur Seite geklärt.

match_start icon

Weiter gehts. Die zweite Hälfte läuft.

substitution icon

Der Torschütze zum 1:0 - Tobias Raschl - bleibt in der Kabine. Für ihn kommt Kenny Prince Redondo rein.

comment icon

Dank einer Unachtsamkeit ist Hansa Rostock noch im Spiel und liegt nur mit einem Treffer zurück. Lautern ist eigentlich in sehr vielen Belangen das bessere Team, hatte mehrfach die Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. So führen sie "nur" mit 2:1 und müssen dringend aufpassen, leichtsinnige Ballverluste in der eigenen Hälfte einzustellen. Darauf lauert die Hansakogge, weil sonst noch nicht wirklich viel geht.

half_time icon

Der Freistoß von Dressel geht flach in die Zwei-Mann-Mauer. Das reicht Martin Petersen dann auch. Er pfeift zur Pause.

yellow_card icon

Puchacz mit einem unnötigen Foulspiel kurz vor der Strafraumkante, weil er den Ball zu spät gegen Neidhart erreicht.

comment icon

Zwei Minuten gibt es obendrauf.

comment icon

Raschl aus der zweiten Reihe, sein Schuss wird zu einer Ecke abgefälscht, doch Lauern will vorher einen Elfmeter gesehen haben, als Ache im Luftduell mit van der Werff zu Boden geht. Den Elfmeter gibt es nicht, die Ecke bringt nichts ein.

yellow_card icon

Raschl zieht Vasiliadis und reißt ihn schlussendlich vor dem Sechzehner um. Dafür gibt es selbstverständlich Gelb.

comment icon

Rostock benötigt eine halbe Ewigkeit, um einen Eckball aus dem eigenen Strafraum geklärt zu bekommen. Lautern hat dank der Körpergröße ihrer Verteidiger, sowie auch Ache, eigentlich einen klaren Vorteil in der Luft.

comment icon

Lautern scheint nicht sonderlich beeindruckt zu sein und spielt seinen Stiefel weiter runter. Allerdings ermahnt Trainer Dirk Schuster seine Mannschaft, die Bälle aus der Gefahrenzone humorlos wegzuschlagen, anstatt es spielerisch zu versuchen.

highlight icon

Dicke Möglichkeit, wieder auf einen Zwei-Tore-Vorsprung zu stellen, doch Tachie scheitert am stark parierenden Kolke. Und schon wieder hat Ache die Chance, einzuschieben, doch sein Nachschuss wird von van der Werff auf der Linie blockiert. Der Torjäger hat heute noch gar kein Glück gepachtet.

comment icon

Der Anpfiff ertönt erst etwas verzögert, weil sich der VAR noch einmal die Szene vor dem Treffer anschaut, ob Junior dort im Luftduell ein Foul begangen hat. Das wird verneint, das Tor zählt.

goal icon

Tooor! 1. FC Kaiserslautern - HANSA ROSTOCK 2:1. Der Anschlusstreffer für die Gäste fällt etwas aus dem Nichts. Doch der Treffer geht auch etwas auf die Lauterer-Kappe. Denn die Hausherren kriegen den Ball nicht souverän aus der eigenen Hälfte geklärt. Dressel schlägt eine hohe Flanke in den Strafraum. Dort kämpfen Perea und David um die Positionen. Perea gewinnt das Kopfballduell, Schumacher legt etwas unfreiwillig zurück zu Junior, der aus elf Metern freistehend das erste Tor für seinen neuen Verein besorgt und unten rechts im Eck verwandelt.

comment icon

Vorlage Kevin Schumacher

comment icon

Das Abwehrverhalten der Gäste ist für Alois Schwartz nicht zufriedenstellend. Sowohl David als auch Roßbach können Tachie nicht daran hindern, eine langen Ball per Brust anzunehmen, aufzudrehen und abzuschließen. Das geht alles viel zu einfach.

comment icon

Vasiliadis hat sich nach einem Zweikampf verletzt und muss sich von den Ärzten behandeln lassen. Er zeigt aber an, dass es weitergehen kann.

highlight icon

Ache mit einer Doppelchance, doch Kolke ist schnell unten, pariert zuerst einen Kopfball, der links an den Pfosten geht. Den Nachschuss hält er schließlich im Hinausstürzen mit dem Fuß.

comment icon

Zimmer schießt bei einer Flanke Schumacher ab. Der Mittelfeldmann kann aber schnell wieder weitermachen.

goal icon

Tooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - Hansa Rostock 2:0. Jetzt wird es bitter für die Hanseaten. Die anschließende Ecke landet auf dem Kopf von Kraus, der sich im Drehen zum Tor hochschraubt und den Ball perfekt ins lange Eck drückt. Neidhart kann auf der Linie auch nichts mehr dagegen ausrichten.

comment icon

Vorlage Tymoteusz Puchacz

highlight icon

Ritter mit einem Freistoß aus 35 Metern, der sich gefährlich senkt. Kolke geht auf Nummer sicher und wehrt zu einer Ecke ab. Die Kugel wäre aber wohl eher am Tor vorbeigegangen.

comment icon

Hansa probiert es mal mit zwei flachen Hereingaben in die Box, Tomiak und Co. sind aber hellwach und klären souverän.

comment icon

Viele eng geführte Zweikämpfe, bislang fast alles sauber. Die Intensität ist schon ziemlich hoch und das gefällt den Zuschauern, die ihrerseits voll dabei sind.

comment icon

Es ist ziemlich erstaunlich, dass Rostock die Außenbahnen komplett offenlässt. So kommt der FCK mit wenigen Ballkontakten schnell nach vorne ins letzte Drittel, um Angriffe zu kreieren. Das versuchen Puchacz und Zimmer auszunutzen.

highlight icon

Flanke auf Ache, der den Ball per Kopf nicht aufs Tor gedrückt bekommt. Neidhart unterläuft den Stürmer dabei auch noch, sodass Ache schmerzhaft auf seinem Rücken landet und erst einmal behandelt werden muss.

comment icon

Der Auftakt nach Maß. Aber das ging ehrlicherweise auch viel zu einfach. Die Gäste scheinen noch überhaupt nicht im Spiel zu sein. Und die Hausherren denken gar nicht darüber nach, sich auf der Führung auszuruhen.

goal icon

Tooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - Hansa Rostock 1:0. Und schon geht Lautern in Führung. Puchacz läuft mit dem Ball einfach mal über die linke Seite, wird überhaupt nicht angegriffen. Er legt auf Tachie, der in die Mitte zieht, den Ball eigentlich vertändelt. Ritter stochert nach und so kommt er zu Raschl, der aus über 20 Metern zentraler Position trocken abzieht. Kolke sieht den Ball spät und guckt ihm nur hinterher, wie er unten rechts im Eck einschlägt.

comment icon

Vorlage Marlon Ritter

comment icon

Lautern will zeigen, wer Herr im Haus ist. Sie übernehmen die Spielkontrolle und setzen Rostock früh unter Druck.

match_start icon

Los gehts. Die Gäste haben soeben angestoßen.

comment icon

Die Teams betreten zur Fußballhymne schlechthin den Rasen - "You'll never walk alone" läuft auf dem Betzenberg. Nach der Begrüßung wird es dann losgehen.

comment icon

Der Betze ist wie so häufig richtig gut besetzt, die Stimmung dementsprechend. Nichts anderes war zu erwarten. Freuen wir uns auf eine tolle Partie. Mit Martin Petersen als Schiedsrichter, der seine zweite Zweitligabegegnung in dieser Saison leiten wird.

comment icon

Die Gäste müssen sich wieder auf ihre Stärke aus den ersten Spielen verlassen können: aus einer geordneten Defensive heraus für die Nadelstiche sorgen, die schließlich auch zu Toren führen können. Deshalb wohl auch heute die Umstellung auf Schumacher und Vasiliadis, die als schnelle quirlige Spieler Perea und Junior Brumado in Kontersituationen bedienen sollen.

comment icon

Von der Form her ist der FCK heute favorisiert. Das Schuster-Team hat aus den letzten vier Spielen ihre zehn Punkte gesammelt. Rostock hingegen musste aus den letzten vier Partien drei Niederlagen einstecken, darunter zwei gegen die Spitzenteams aus Düsseldorf und Hamburg.

comment icon

Das Traditionsduell wird heute die Weichen für beide Teams stellen, wo es in dieser Saison hingehen könnte. Der Sieger wird sich in der Spitzengruppe festsetzen können, während es für den Verlierer wohl eher darum geht, den Blick nach unten zu richten. Von daher steht schon etwas auf dem Spiel, obwohl beide zurzeit im grauen Mittelfeld der Tabelle liegen.

comment icon

Das 1:3 gegen die Fortuna aus Düsseldorf bewegt Alois Schmidt dazu, drei Änderungen vorzunehmen. Rossipal und Pröger bleiben draußen, für sie spielen Schumacher und Junior Brumado von Beginn an. Außerdem kommt Vasiliadis neu rein, Ingelsson muss auf der Bank Platz nehmen.

comment icon

Bei den Gästen aus Rostock haben wir diese Startelf: Kolke - Roßbach, David, van der Werff - Schumacher, Dressel, Neidhart - Vasiliadis, Bachmann - Perea, Brumado.

comment icon

Dirk Schuster hat nach dem 1:1 beim Karlsruher SC die Mannschaft auf keinerlei Positionen verändert. Für Offensivmann Ritter gibt es heute eine weitere Bewährungsprobe. Im Sturm bleibt es bei Tachie und Ache. Bedeutet, dass Publikumsliebling Boyd erstmal auf der Bank sitzt. Das gilt auch für Hanslik, Klement und Redondo.

comment icon

Wir starten mit der Aufstellung des 1. FC Kaiserslautern: Krahl - Tomiak, Kraus, Elvedi - Puchacz, Raschl, Niehues, Zimmer - Ritter - Tachie, Ache.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 7. Spieltages zwischen Kaiserslautern und Hansa Rostock.