Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Carl Zeiss Jena - VfL Wolfsburg. DFB-Pokal 1. Runde.

Ernst-Abbe-SportfeldZuschauer6.100.

FC Carl Zeiss Jena 0

    VfL Wolfsburg 1

    • O Marmoush (92. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Aus Jena soll es das gewesen sein. Vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen Samstagabend und bis zum nächsten Mal!

    comment icon

    Der VfL wird nächsten Samstag Werder Bremen empfangen. Auch für Jena beginnt kommende Woche der Ligaalltag, die Thüringer spielen ebenfalls am Samstag gegen Viktoria Berlin.

    comment icon

    Wolfsburg ist in der 2. Runde, aber was war das für ein hartes Stück Arbeit! Gegen mutige Jenaer hat sich der VfL über 90 Minuten äußerst schwergetan und verhinderte die Verlängerung nur mit einem Standardtor in der Nachspielzeit. Die Hausherren sind gerade verständlicherweise am Boden zerstört, sie können aber stolz auf ihre heutige Leistung sein - mit etwas mehr Glück und Effektivtät im letzten Drittel hätten sie dieses Spiel sogar gewinnen können. Für Wolfsburg war es also ein mittelmäßiger Saisonauftakt, die Wölfe werden sich bis zum Saisonauftakt am kommenden Wochenende noch steigern müssen.

    full_time icon

    Schlusspfiff!

    yellow_card icon

    Für ein hohes Bein gegen Nmecha sieht Muiomo die Gelbe Karte.

    yellow_card icon

    Gelbe Karte Omar Khaled Mohamed Marmoush

    goal icon

    Toooor! Jena - WOLFSBURG 0:1. Ist das bitter für Jena! Einen Freistoß aus dem Halbfeld zirkelt Brekalo in den Strafraum, Marmoush gewinnt das Luftduell gegen Halili und köpft den Ball mit dem Rücken zum Tor ins lange Eck. Kunz macht sich lang, er kommt aber einfach nicht mehr an die Kugel.

    comment icon

    Vorlage Josip Brekalo

    comment icon

    Nachspielzeit: vier Minuten.

    comment icon

    Marmoush chippt den Ball in den Lauf von Nmecha, der ihn im Strafraum nicht perfekt mitnehmen kann. Kunz kommt aus seinem Tor und fängt die Kugel vor Nmecha ab.

    comment icon

    Das Spiel plätschert der Verlängerung entgegen. Wolfsburg tut gerade auch wenig, um das zu verhindern. Kunz hat schon eine Weile nichts mehr zu tun bekommen.

    substitution icon

    ... und Grimm ersetzt Dahlke.

    substitution icon

    Schau war kurz wieder da, jetzt muss er das Feld humpelnd verlassen. Patz wechselt also gleich zweimal: Für Schau kommmt Petermann ...

    comment icon

    Wieder Krämpfe, jetzt ist es Schau, der sitzen bleibt. Er wird abseits des Platzes behandelt.

    comment icon

    Marmoush mit dem Schuss aus der zweiten Reihe, der einen knappen Meter über den Querbalken segelt.

    substitution icon

    Svanberg, der ein mittelmäßiges erstes Pflichtspiel im VfL-Dress absolviert hat, geht runter. Franjic kommt.

    yellow_card icon

    Itoi grätscht mit offener Sohle Baku um und sieht dafür Gelb. Der Japaner kann sich glücklich schätzen, dass es keinen VAR gibt - dafür hätte es auch Rot geben können.

    substitution icon

    Strietzel kann nicht mehr weiterspielen, er weicht für Hehne. Das könnte angesichts von Striezels starkem Spiel eine Schwächung in der Defensive für Carl Zeiss sein.

    comment icon

    Kaminski bekommt den Ball 20 Meter vor dem Tor, kann sich aufdrehen und bringt einen schwachen Schuss aufs Tor, den Kunz problemlos hält.

    comment icon

    Ein Klassenunterschied ist hier weiterhin nicht zu sehen. Jena spielt gut mit, Wolfsburg tut sich schwer.

    comment icon

    Erste Krämpfe bei Jena: Strietzel, der sicherlich der beste Jenaer heute ist, bleibt am Boden sitzen, wird kurz behandelt und spielt dann weiter.

    substitution icon

    Patz wechselt zum ersten Mal: Der leicht angeschlagene Verkamp geht runter, Itoi kommt in die Partie.

    highlight icon

    Was für eine Reaktion von Kunz! Marmoush wird auf links geschickt und flankt an den zweiten Pfosten. Kaminski ist dort völlig frei und köpft aus kurzer Distanz aufs Tor. Kunz fliegt durch seinen Kasten und wehrt den Ball reflexartig mit der rechten Hand ab. 

    substitution icon

    ... und Wind macht Platz für Kaminski.

    substitution icon

    Doppelwechsel bei den Wölfen: Für Lacroix kommt Guilavogui ...

    comment icon

    Verkampf setzt sich gegen Bornauw durch und will dann Krauß in Szene setzen. Das Zuspiel ist aber nicht perfekt, Krauß muss bei der Ballannahme innehalten und deshalb kann Lacroix ihn stellen. Krauß kommt trotzdem am Sechzehnereingang zum Schuss, der flache Versuch ist für Casteels aber kein Problem.

    comment icon

    Seit Wiederanpfiff ist es ein offener Schlagabtausch. Wolfsburg hatte zwar durch Wind die beste Gelegenheiten, aber Carl Zeiss hat in der letzten Viertelstunde mehr Chancen verzeichnet als der Bundesligist.

    comment icon

    Krauß chippt den Ball aus dem Mittelfeld in den Strafraum, in den Lange eingelaufen ist. Der Stürmer kommt soeben noch mit dem Kopf an die Kugel, bekommt aber keinen Druck dahinter. Casteels hält den Ball fest.

    highlight icon

    Dahlke mit gutem Auge für Hoppe, der gut 20 Meter vor dem Tor aus halblinker Position mit dem Vollspann abzieht. Ein strammer Schuss, den Casteels stehend zur Seite abwehren kann - auch wenn der Keeper dabei nicht gerade souverän aussieht.

    highlight icon

    Verkamp setzt sich auf links durch und flankt in Richtung Schau. Bornauw geht dazwischen, er köpft die Kugel aber in Richtung des eigenen Tors - sie hoppelt am Pfosten vorbei. Glück für die Wölfe!

    comment icon

    Mit einem feine Zidane-Trick setzt geht Svanberg an Lämmel vorbei und zieht dann aus 20 Metern ab. Er trifft die Kugel aber nicht gut, sie segelt weit an Kunz' Gehäuse vorbei.

    highlight icon

    Nach einem steilen Pass aus der Hintermannschaft setzt sich Schau gegen Svanberg durch, geht in die Strafraum und zieht mit links ab. Lacroix steht richtig und blockt den Schuss, der sonst wohl im Tor eingeschlagen hätte.

    highlight icon

    Baku geht auf rechts an die Grundlinie und legt perfekt für Wind zurück. Der nimmt das Leder aus 10 Metern direkt - es geht an die Unterseite der Latte und springt wieder raus. Beste Gelegenheit der Partie!

    comment icon

    Jena kontert über Hoppe, der aus dem linken Halbfeld auf Krauß flankt. Der versucht den Ball am Sechzehnereingang anzunehmen, das ist aber zu schwierig und die Kugel springt zu Casteels.

    comment icon

    Jena ist unverändert aus der Kabine gekommen.

    match_start icon

    Es geht weiter!

    substitution icon

    Kovac wechselt zur Pause einmal, er bringt Brekalo für Waldschmidt.

    half_time icon

    Pause!

    comment icon

    Freistoß in der Nähe der Eckfahne von Waldschmidt, er zirkelt den Ball vors Tor. Lange klärt das Leder im Fünfer mit dem Schienbein ins Toraus - das hätte auch ganz doof ausgehen können.

    comment icon

    Wolfsburg ist bei einem schnell ausgeführten Jenaer Freistoß unaufmerksam und Krauß bricht auf rechts durch. Er bringt die Kugel flach vors Tor - am zweiten Pfosten lauert Verkamp, aber Bornauw ist da und schlägt den Ball weg.

    comment icon

    Von der frisch formierten Wolfsburger Doppelsechs mit Wimmer und Svanberg kommen zu wenig Impulse. Das ist auch ein Grund dafür, dass sich der VfL hier schwertut, sich Torchancen zu erspielen.

    highlight icon

    Beste Jenaer Chance bisher: Krauß wird auf rechts angespielt, zieht nach innen und haut aus 15 Metern flach mit links drauf. Casteels ist schnell unten und hält das Leder fest.

    comment icon

    Svanberg schickt Baku auf rechts, der halbhoch an den Elfmeterpunkt flankt. Nmecha versucht es mit einem Seitfallzieher, trifft den Ball aber nicht gut genug und haut ihn weit am Tor vorbei.

    comment icon

    Flanke von rechts von Marmoush, Lange klärt vor Wind an den Strafraumkreis. Dort nimmt Svanberg die Kugel mit links volley und jagt sie gut fünf Meter über das Tor.

    comment icon

    Konter Jena: Verkamp leitet für Krauß weiter, der gegen zwei Gegner Fahrt aufnimmt und aus gut 20 Metern schießt. Er bekommt nicht genug Druck hinter den Ball, der am Tor vorbeirollt.

    comment icon

    Marmoush geht im Strafraum ins Dribbling, kommt an zwei Gegnern und wieder ist es Strietzel, der im entscheidenden Moment dazwischengrätscht.

    comment icon

    Wolfsburg sucht weiter nach der Lücke gegen ein Thüringer Team, das aufopferungsvoll verteidigt. Die Frage ist, ob die Jenaer diese Intensität über 90 Minuten aufrechterhalten können.

    yellow_card icon

    Die nächste Gelbe: Lange foult Baku, um einen Wolfsburger Angriff zu unterbinden und wird logischerweise ebenfalls verwarnt.

    yellow_card icon

    Die folgende Aktion ist eine Ecke für Wolfsburg, die aber nur einen Jenaer Gegenangriff einleitet. Baku begeht ein taktisches Foul an Verkamp, für das er die Gelbe Karte sieht.

    highlight icon

    Marmoush findet Wind im Strafraum, der einen feinen Steckpass für Nmecha spielt. Der Stürmer schießt vom Fünfereck direkt, Strietzel grätscht aber in höchster Not dazwischen.

    yellow_card icon

    Dahlke fährt im Kopfballduell mit Wind den Arm aus und trifft ihn im Nackenbereich. Er sieht dafür Gelb - eine harte Entscheidung.

    comment icon

    Wolfsburg hat 77 Prozent Ballbesitz, bislang führt diese Überlegenheit aber selten zu Chancen. Jena verteidigt gut und zeigt auch immer wieder an, dass man in der Lage wäre, gefährliche Konter zu fahren.

    comment icon

    Wimmer steckt für Nmecha durch, der im Strafraum den leichten Kontakt von Strietzel spürt und theatralisch zu Boden geht. Schiri Heft winkt ab, das war nichts.

    comment icon

    Verkamps Freistoß fliegt genau in die Arme von Casteels.

    comment icon

    Bornauw verschätzt sich bei einem langen Ball, weil er denkt, dass er ins Seitenaus gehen wird. Dahlke sieht aber, dass die Kugel die Linie nicht überqueren wird und läuft ihr hinterher. Bornauw hält ihn fest und Dahlke bekommt einen vielversprechenden Freistoß auf der linken Außenbahn ...

    comment icon

    Dahlke will bei einer Kontergelegenheiten clever in den Lauf von Hoppe spielen. Der kann den Ball aber nicht erlaufen, van de Ven klärt als letzter Mann zum Einwurf.

    highlight icon

    Eine Wolfsburger Ecke fliegt hoch an den zweiten Pfosten, Wind schraubt sich nach oben und will ins gegenüberliegende Eck köpfen. Er verfehlt das Tor ganz knapp.

    comment icon

    Die Wölfe haben jetzt Fuß gefasst und übernehmen langsam die Kontrolle über die Partie.

    comment icon

    Nach einer unzureichend geklärten Ecke versucht es Lämmel mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, der aber weit über das Tor fliegt.

    highlight icon

    Erste Wolfsburger Gelegenheit: Einen langen Pass von van de Ven pflückt Nmecha im Strafraum hinunter und der Ball geht zu Wind, der aus halblinker Position flach abzieht. Kunz wehrt erst nach vorne ab und wirft sich dann auf den Ball, bevor Nmecha abstauben kann.

    comment icon

    Wir sehen einige hart umkämpfte Zweikämpfe, die meistens an die Jenaer gehen. Der VfL hat noch nicht so ganz ins Spiel gefunden.

    comment icon

    Mutiger Beginn der Hausherren, die das Spiel in die Hälfte der Wolfsburger verlagern. Muiomo dribbelt in den Strafraum, geht an die Grundlinie und will den Ball zurücklegen - seine Hereingabe endet bei Casteels.

    match_start icon

    Es geht los!

    comment icon

    Die Spieler betreten das Feld und der Anpfiff wird bald ertönen.

    comment icon

    Der 32-jährige Florian Heft wird das Geschehen leiten.

    comment icon

    Das Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena wird aktuell umgebaut, deshalb stehen die Tribünen auf der südlichen Seite des Stadions leer. 2023 sollen die Renovierungsarbeiten fertiggestellt sein.

    comment icon

    Im DFB-Pokal treffen Jena und Wolfsburg erstmals aufeinander, in der 2. Liga gab es dieses Duell aber von 1992 bis 1997 bereits achtmal. Jena gewann nur eine dieser acht Partien (drei Unentschieden vier Niederlagen).

    comment icon

    Beim VfL lief die Vorbereitung insgesamt recht gut, die drei letzten Testspiele gegen WSG Tirol, KV Mechelen und FC Brentford wurden allesamt gewonnen.

    comment icon

    Dass man als Favorit vor einer bösen Überraschung nicht gefeit ist, haben wir aber heute schon gesehen: Zweitligist Rostock ist beim VfB Lübeck ausgeschieden (0:1), der in der Regionalliga spielt. Und Bayer Leverkusen hat beim Drittligisten SV Elversberg 3:4 verloren. Die Wölfe sind also gewarnt.

    comment icon

    Unter dem neuen Trainer Kovac soll die Pflichtaufgabe heute ohne solche Fehler bewältigt werden. Für Wolfsburg wäre alles andere als ein Weiterkommen heute eine riesige Enttäuschung.

    comment icon

    Ein Duell gegen einen Regionalligisten könnte beim VfL böse Erinnerungen wecken: Im Vorjahr wurde Preußen Münster zwar 3:1 geschlagen - im Nachhinein wurde die Partie aber mit 2:0 für den Viertligisten gewertet, weil der damalige Trainer Mark van Bommel einmal zu oft gewechselt hatte.

    comment icon

    Der DFB-Pokal ist also eher ein Bonus und den Jenaern ist bewusst, dass sie als krasser Außenseiter in dieses Spiel gehen. Trainer Patz hat dementsprechend angekündigt, "mutig" antreten zu wollen, da man nichts zu verlieren habe.

    comment icon

    Jena hat sich durch den Gewinn des Landespokals Thüringen für den DFB-Pokal qualifiziert. Carl-Zeiss beendete die vergangene Saison auf dem 2. Platz der Regionalliga Nordost und wird in der kommenden Saison einen erneuten Versuch starten, in die 3. Liga zurückzukehren.

    comment icon

    Zwei der Spieler in der Startaufstellung sind in diesem Sommer nach Wolfsburg gekommen: Svanberg und Wimmer.

    comment icon

    Niko Kovac hat sich für ein 4-2-3-1 entschieden: Casteels - Baku, Lacroix, Bornauw, van de Ven - Svanberg, Wimmer - Waldschmidt, Wind, Marmoush - Lukas Nmecha.

    comment icon

    Trainer Andreas Patz startet mit fünf Neuzugängen in dieses erste Saisonspiel: Kunz, Lämmel. Verkamp, Dahlke und Muiomo.

    comment icon

    Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen - Jena formiert sich im 4-4-2: Kunz - Hoppe, Halili, Strietzel, Lange - Muiomo, Schau, Lämmel, Krauß - Dahlke, Verkamp.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen Carl Zeiss Jena und dem VfL Wolfsburg.