Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Heidenheim - Hamburger SV. 2. Bundesliga.

Voith-ArenaZuschauer15.000.

1. FC Heidenheim 3

  • J Beste (27. minute)
  • J Schöppner (30. minute)
  • T Kleindienst (41. minute)

Hamburger SV 3

  • A Németh (72. minute)
  • R Glatzel (79. minute)
  • B Jatta (88. minute)

Live-Kommentar

Damit verabschiede ich mich aus Heidenheim. In Sachen 2. Bundesliga geht es bei uns am Sonntag ab 13:30 Uhr weiter, unter anderem mit dem Duell zwischen dem FC St. Pauli und dem 1. FC Kaiserslautern. Einen schönen Abend noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Die Heidenheimer zittern sich am Ende nur zu einem Punkt und treten im Aufstiegskampf auf der Stelle. Der FCH war spielerisch nach der Pause zunächst überlegen, verpasste aber den entscheidenden Konter zum 4:0. Anschließend fehlte der Mannschaft von Frank Schmidt im Spiel gegen den Ball oft der letzte Schritt zum Gegenspieler, der Ausgleich war die Folge. Die Heidenheimer spielen am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg.

Die Hamburger verhindern kurz vor knapp die erste Niederlage nach der WM-Pause, verpassen aber den Sprung an die Tabellenspitze. Die Mannschaft von Tim Walter hatte nach Wiederbeginn zwar die deutlich höheren Spielanteile, brauchte aber zu lange, um die Heidenheimer Defensive das erste Mal zu knacken. Anschließend lief das Offensivspiel der Rothosen aber richtig an, der Ausgleich war eine Willensleistung. Der HSV empfängt kommende Woche Arminia Bielefeld.

full_time icon

Dann ist Schluss! Der HSV und Heidenheim trennen sich mit 3:3!

substitution icon

Heidenheim tauscht noch einmal: Schimmer kommt für Schöppner in die Partie.

highlight icon

Jatta erzielt seinen zweiten Saisontreffer, die Hamburger haben es jetzt natürlich eilig. Schaffen es die Gäste sogar noch, die Begegnung komplett zu drehen? Fünf Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

yellow_card icon

Auch Muheim sieht Gelb, diesmal nach einem taktischen Foul an Kühlwetter. Für den Hamburger ist es die dritte Gelbe Karte in dieser Saison.

yellow_card icon

... und Benes kassiert seine dritte Verwarnung in der laufenden Saison.

yellow_card icon

Nach dem Gegentreffer gerät FCH-Keeper Müller mit Benes aneinander, beide Spieler werden von Aytekin verwarnt. Für Müller ist es die erste Gelbe Karte in dieser Saison ...

goal icon

Toooooor! 1. FC Heidenheim - HAMBURGER SV 3:3! Der HSV gleicht aus! Katterbach bringt einen langen Ball von der linken Seite flach an den langen Pfosten, wo Jatta viel Raum hat und aus 14 Metern den Ball oben links in den Winkel schweißt. Was ein Spiel!

comment icon

Vorlage Noah Katterbach

comment icon

Die Gäste stehen nahezu komplett in der gegnerischen Hälfte, kaum ein Heidenheimer schafft es mehr über die Mittellinie. Das wird eine ganz enge Schlussphase.

comment icon

Fünf Minuten sind noch auf der Uhr, die Hamburger werfen nun alles nach vorne. Heidenheim hat sich aber wieder ein wenig gefangen, nimmt ein wenig Zeit von der Uhr und lässt die Hamburger weiter anlaufen.

comment icon

Heidenheim ist in den vergangenen Minuten passiv geworden, kommt nicht mehr so gut in die gegnerische Hälfte und kann für Entlastung sorgen. Die Gastgeber brauchen aber diese Kontersituationen, um den Druck aus dem Spiel zu nehmen.

highlight icon

Für Glatzel ist es der 14. Saisontreffer. Den Hamburgern bleiben noch zehn Minuten für den Ausgleich, Heidenheim wirkt nun aber stark angeschlagen. Die Gastgeber sind nicht mehr nah genug an ihren Gegenspielern dran.

goal icon

Tooooor! 1. FC Heidenheim - HAMBURGER SV 3:2! Und plötzlich ist der HSV wieder da! Reis steckt aus dem Zentrum heraus an die Sechzehnerkante durch. Dort ist Glatzel zur Stelle, dreht sich stark um Mainka herum und netzt halbhoch neben dem rechten Pfosten ein. Starke Aktion des Goalgetters!

comment icon

Vorlage Ludovit Reis

highlight icon

Glatzel mit der nächsten Chance! Eine Flanke von der rechten Seite landet am linken Fünferrand, wo der ehemalige Heidenheimer aus der Drehung abzieht. Müller macht das kurze Eck zu und verhindert das 2:3.

substitution icon

... und Kühlwetter für Beste.

highlight icon

Für Nemeth ist es der zweite Treffer im dritten Zweitliga-Spiel. Die Hamburger sind dadurch wieder dran am möglichen Ausgang. Noch ist der Weg lang, aber speziell Glatzel ist immer für einen Treffer gut.

substitution icon

... Theuerkauf für Busch ...

substitution icon

Die Heidenheimer tauschen direkt dreifach: Geipl kommt für Thomalla ...

goal icon

Tooooor! 1. FC Heidenheim - HAMBURGER SV 3:1! Die Aufholjagd des HSV beginnt! Benes findet mit einer starken Flanke von der linken Seite Nemeth am langen Pfosten, der aus drei Metern einnickt.

comment icon

Vorlage László Bénes

comment icon

Die Schlussphase in Heidenheim läuft. Sehen wir noch ein Comeback des HSV oder holt der FCH einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen.

comment icon

Trotz der komfortablen Führung ist Frank Schmidt an der Seitenlinie weiterhin voll mit dabei und korrigiert laufend das Stellungsspiel seiner Mannschaft. Zwar ist der FCH weit vorne; wenn jemand diesen Rückstand aber noch aufholen kann, dann die Offensivabteilung des HSV.

substitution icon

Da sind die angekündigten Wechsel: Katterbach kommt für Königsdörffer ...

substitution icon

... und Nemeth kommt für Meffert.

comment icon

Apropos Wechsel: Auch die Hamburger werden gleich tauschen, Tim Walter rüstet seine Mannschaft für die Schlussoffensive.

substitution icon

Und danach hat Pick auch Feierabend. Er wird positionsgetreu durch Sessa ersetzt.

highlight icon

Pick verpasst das 4:0! Eine Flanke von der linken Seite wird von keinem HSV-Spieler angegangen, sodass der Mittelfeldspieler aus zwölf Metern rechter Position abzieht. Sein Volley geht Zentimeter über das linke Lattenkreuz.

comment icon

Königsdörffer probiert es auf der linken Seite mal mit einem Dribbling, wird aber ins Seitenaus gedrängt. Die Hamburger haben auch nach einer Stunde keine wirklich aussichtsreiche Chance vor dem Tor von Müller.

comment icon

Heidenheim ist schnell hinter dem Ball, lässt die Hamburger kaum mal in die Zwischenräume zwischen den Linien eindringen. Die Gastgeber spielen eines ihrer besten Spiele in dieser Saison.

comment icon

Die Heidenheimer haben die erste Offensivwelle der Hamburger gestoppt, verteidigen vor allem im Zentrum die Angriffe ganz gut. Die Gäste bekommen Glatzel nach wie vor nicht ins Spiel.

comment icon

Föhrenbach verhindert den ersten Gegentreffer! Kittel bringt eine starke Flanke aus der Drehung von rechts in den Fünfer, wo Glatzel zum Kopfball ansetzt. Föhrenbach wirft sich aber noch in den Ball und verhindert den Einschlag.

yellow_card icon

Siersleben senst im Mittelfeld Benes um, der Innenverteidiger wird ebenfalls verwarnt. Es ist seine vierte Verwarnung in der laufenden Spielzeit.

comment icon

Busch schlägt die nächste starke Flanke von rechts an den langen Pfosten, findet dort allerdings keinen Abnehmer. Der FCH erwischt trotz der Umstellung der Heidenheimer wieder den besseren Start.

comment icon

Die Hamburger gehen sofort forsch nach vorne, brauchen natürlich einen schnellen Anschlusstreffer. Tim Walter muss alles auf eine Karte setzen - und dem Heidenheimer Spiel spielt das in die Karten.

match_start icon

Heidenheim bleibt ohne Wechsel. Weiter gehts!

substitution icon

... und Kittel kommt für Montero. Der HSV wird damit offensiver und stellt auf eine Dreierkette um.

substitution icon

Der HSV tauscht zweimal zur Pause: Dompe wird durch Benes ersetzt ...

Der HSV dagegen kann sein Ballbesitzspiel überhaupt nicht aufziehen, das Aufbauspiel der Rothosen ist zu fehleranfällig. Die Mannschaft von Tim Walter kommt nicht in die Zweikämpfe, verliert zudem nahezu jedes Luftduell nach langen Bällen aus der Heidenheimer Hälfte. Es kann im zweiten Durchgang nur besser werden für die Gäste, die derzeit auf der Ostalb untergehen.

Die Heidenheimer sind kurz davor, den Rückstand auf den HSV auf einen Zähler zu reduzieren. Die Mannschaft von Frank Schmidt sorgte mit dem Doppelschlag kurz vor der 30-Minuten-Marke für einen Schockzustand beim HSV, hatte danach sogar die Chance zum dritten Treffer und machte diesen auch. Die Gastgeber sind in Sachen Ballbesitz zwar nicht ganz vorne mit dabei, nutzen ihre Umschaltsituationen aber exzellent.

half_time icon

Dann ist Pause in Heidenheim, der FCH führt mit 3:0!

yellow_card icon

Deniz Aytekin zieht die erste Gelbe Karte des Tages, es erwischt Heidenheims Pick nach einem taktischen Foul. Es ist seine erste Verwarnung in dieser Saison.

comment icon

Die Nachspielzeit im ersten Durchgang läuft, eine Minute wird angezeigt.

highlight icon

Kleindienst erzielt damit seinen elften Saisontreffer, liegt damit gleichauf mit Paderborns Leipertz und nur noch zwei Treffer hinter dem Hamburger Glatzel. Der HSV macht es Heidenheim aber viel zu einfach, das könnte vor der Pause auch noch einen vierten Gegentreffer geben.

goal icon

Toooooor! 1. FC HEIDENHEIM - Hamburger SV 3:0! Der HSV gerät unter die Räder! Thomalla verlängert den nächsten hohen Ball der Heidenheimer aus dem Zentrum rechts in den Sechzehner, wo Kleindienst aus elf Metern rechter Position abzieht. Der Stürmer tunnelt auch noch Heuer Fernandes. Der HSV ist geschockt.

comment icon

Vorlage Denis Thomalla

comment icon

Dompe geht auf der linken Seite zweimal ins Dribbling gegen Busch, schafft es aber nicht an ihm vorbeizukommen. Die Szene ist bezeichnend für die Partie, die den Hamburgern ein wenig aus der Hand gleitet.

highlight icon

Heidenheim fast mit dem Dritten! Föhrenbach verlängert einen langen Ball aus dem Zentrum heraus ans linke Fünfereck, wo Kleindienst sich gegen Schonlau durchsetzt und das kurze Eck anvisiert. Heuer Fernandes pariert zunächst, Beste nimmt den Abpraller aber links im Sechzehner auf und sucht Pick am langen Pfosten. Der Offensivspieler zieht aus vier Metern und spitzem Winkel ab, Heuer Fernandes klärt aber erneut auf der Linie.

comment icon

Zehn Minuten sind es noch bis zur Pause. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 2:0 für Heidenheim?

comment icon

Die Hamburger machen nach wie vor zu viele Fehler im Spielaufbau, kommen mit dem forschen Pressing der Heidenheimer überhaupt nicht klar. Die Gastgeber haben plötzlich alles im Griff.

highlight icon

Schöppner erzielt seinen ersten Saisontreffer, bringt die Heidenheimer damit in eine komfortable Ausgangsposition. Vor allem über rechts lassen die Gäste zu viel zu, Muheim steht häufig zu weit vorne und arbeitet nicht gut mit nach hinten.

goal icon

Toooooor! 1. FC HEIDENHEIM - Hamburger SV 2:0! Der FCH spielt die Hamburger schwindelig! Nach einer klasse Kombination bringt Busch die Kugel von rechts an den langen Pfosten, wo Schöppner an Schonlau vorbeizieht und aus zwei Metern unten links einköpft.

comment icon

Vorlage Marnon Thomas Busch

highlight icon

Beste erzielt damit seinen sechsten Saisontreffer und belohnt die Heidenheimer für die gefährlichere Anfangsphase. Die Hamburger haben zwar die höheren Spielanteile, insgesamt machen die Gäste aber bisher zu wenig daraus. Mal schauen, wie die Antwort ausfällt.

goal icon

Toooooor! 1. FC HEIDENHEIM - Hamburger SV 1:0! Beste knipst für die Gastgeber! Kleindienst legt die Kugel von rechts ans kurze Strafraumeck, wo Thomalla den Ball umgehend volley nimmt. Beste ist noch zentral vor dem Fünfer hauchdünn am Ball und drückt die Kugel ins lange Eck.

comment icon

Vorlage Denis Thomalla

comment icon

Dompe begeht auf der linken Außenbahn mal ein recht leichtsinniges Foul. Es ist die erste Aktion des Tages, bei der der Offensivspieler in den Mittelpunkt gerät. Ansonsten ist er im Spiel nach vorne noch recht blass.

comment icon

Die Hamburger haben Mitte des ersten Durchgangs die höheren Spielanteile, kommen auf etwas mehr als 61 Prozent. Die Hamburger sind dabei aber überhaupt nicht gefährlich, haben erst einmal aufs Tor geschossen.

comment icon

Die Hamburger suchen auch nach etwas mehr als 20 Minuten nach ihrem Offensivspiel, kommen nicht wirklich in den Tritt. Heidenheim lässt die Mannschaft von Tim Walter im Spiel nach vorne nicht beliebig agieren, die Gäste wirken etwas genervt.

highlight icon

Pick mit der nächsten Großchance! Der Offensivspieler nimmt eine flache Hereingabe von Maloney von rechts klasse auf und zieht aus elf Metern knapp rechts neben dem Elfmeterpunkt ab. Heuer Fernandes ist schnell unten und macht im langen Eck das Tor dicht. Die Heidenheimer werden stärker.

highlight icon

Thomalla! Kleindienst leitet einen langen Ball überragend per Kopf gegen Montero auf seinen Sturmpartner weiter, dem der Ball allerdings zentral vor dem Sechzehner über den Fuß rutscht. Da wäre mehr drin gewesen.

comment icon

Beide Teams versuchen es derzeit viel mit Flanken, vor allem die Hereingaben der Heidenheimer sind derzeit brandgefährlich. Noch passen die Keeper beider Mannschaften auf, die großen Chancen bleiben noch aus.

highlight icon

Heuer Fernandes hat jetzt schon zum zweiten Mal Probleme bei der Ballannahme und lässt sich von den Angreifern der Heidenheimer mächtig unter Druck setzen. Der Hamburger Keeper wirkt noch etwas schläfrig.

highlight icon

Mainka! Der Heidenheimer Innenverteidiger springt exzellent in eine Flanke von der rechten Seite, sein Kopfball vom kurzen Pfosten geht Zentimeter über die Querlatte. Auch Heidenheim ist in der Partie angekommen.

highlight icon

Glatzel! Nach einem Querpass von Jatta rechts aus dem Sechzehner zieht der Stürmer aus 14 Metern zentraler Position ab. Der Schuss prallt an den rechten Innenpfosten und von dort aus ins Toraus. Pech für den HSV!

comment icon

Beste schlägt von rechts den ersten cleveren Ball mal in den Fünfer, Heuer Fernandes ist dort am kurzen Pfosten aber sofort zur Stelle und verhindert Schlimmeres.

comment icon

Beide Teams tasten sich im Spiel nach vorne noch etwas ab, die Hamburger haben noch Probleme, ihr Ballbesitzspiel aufzuziehen. Heidenheim macht das im Spiel gegen den Ball sehr clever.

comment icon

Die Gastgeber beginnen spielerisch zunächst mutig, übernehmen die Spielkontrolle und schieben Hamburg in die eigene Hälfte. Der FCH will sich von Anfang an nicht vor der Konkurrenz verstecken.

match_start icon

Los gehts! Der Ball rollt in Heidenheim!

Die Heidenheimer verloren durch die Niederlage in der Vorwoche gegen Eintracht Braunschweig den Anschluss, hatten davor aber nur eines der vergangenen sieben Spiele verloren und waren in bestechender Form. Beide Mannschaften sind in der Tabelle nahezu gleichauf, selbst im Torverhältnis trennt nur ein Tor beide Teams. Heidenheim hat bei einem Torverhältnis von 35:22 nur ein Tor mehr zugelassen als der HSV.

Sportlich hat sich der Offensivspieler die Nominierung für die Startelf ohnehin verdient. Dompe zählt zu den Leistungsträgern des Hamburger Aufschwungs, mit drei Siegen in Serie gehen die Rothosen mit breiter Brust in das heutige Topspiel. Vier Punkte Vorsprung vor dem FCH sind ein gutes Polster, mit einem Sieg würden die Hamburger den Abstand auf die Konkurrenz nochmal deutlich vergrößern.

Beim HSV war trotz aller sportlichen Erfolge unter der Woche das Geschehen abseits des Rasens Thema: Jean-Luc Dompe und und William Mikelbrencis lieferten sich ein Autorennen in der Hamburger Innenstadt, zerlegten dabei eine Bushaltestelle. Dompe hat sich öffentlich für sein Verhalten entschuldigt - und darf heute auch von Beginn an ran.

Auch Frank Schmidt tauscht nach dem 0:2 gegen Eintracht Braunschweig nur einmal: Pick ersetzt Sessa auf der rechten Außenbahn.

Die Heidenheimer starten folgendermaßen: Müller - Busch, Mainka, Siersleben, Föhrenbach - Maloney - Pick, Schöppner, Beste - Thomalla, Kleindienst.

Tim Walter nimmt damit nach dem 2:0-Erfolg gegen Hansa Rostock in der Vorwoche nur eine Veränderung vor: David wird in der Innenverteidigung durch Montero ersetzt.

Beginnen wir mit den Aufstellungen. Der HSV startet so: Heuer Fernandes - Heyer, Schonlau, Montero, Muheim - Reis, Meffert - Königsdörffer - Jatta, Glatzel, Dompe.

Topspiel im Unterhaus! Der HSV kann mit einem Sieg in Heidenheim zumindest kurzzeitig an die Tabellenspitze springen, die Gastgeber würden mit einem Sieg an das Spitzenduo um Darmstadt und Hamburg heranrücken. Auf gehts!

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem Hamburger SV.