Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin. Bundesliga.

Signal Iduna ParkZuschauer81.365.

Borussia Dortmund 2

  • D Malen (28. minute)
  • Y Moukoko (79. minute)

1. FC Union Berlin 1

  • K Behrens (61. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von dieser Partie, aber noch nicht von der Bundesliga. In rund einer Stunde startet die Partie zwischen der Hertha und Leipzig. Viel Spaß dabei!

comment icon

Weiter geht es für Dortmund am kommenden Samstag mit dem Gastspiel in Stuttgart, Union empfängt einen Tag später den VfL Bochum.

comment icon

Die Bayern gewinnen zeitgleich in Freiburg und so bleibt es beim Zwei-Punkte-Rückstand auf die Münchner für Dortmund. Dafür baut die Borussia den Vorsprung auf die Verfolger aus: Nun sind es fünf Punkte vor Union und sogar neun vor Freiburg.

comment icon

Es war ein hartes Stück Arbeit für Borussia Dortmund gegen ein tief stehendes Union Berlin. Nach kleinen Startschwierigkeiten erzielte Malen die Führung aus dem Nichts, die sich der BVB im Anschluss mit mehr Offensivaktionen verdiente. Nach der Pause glich Union aus und gestaltete die Partie etwas ausgeglichener. Etwas zwingender war aber Dortmund und so sorgte Joker Moukoko mit seinem Treffer für den versöhnlichen Abschluss nach einer schwierigen Woche für das Terzic-Team.

yellow_card icon

Gelbe Karte Jamie Jermaine Bynoe-Gittens

full_time icon

Schluss in Dortmund! Der BVB gewinnt gegen Union knapp, aber verdient mit 2:1.

comment icon

Die Nachspielzeit beträgt im Übrigen vier Minuten, die Hälfte ist davon schon abgelaufen!

yellow_card icon

Can und Khedira geraten etwas aneinander, zur Verwunderung aller gibt es aber nur Gelb für den Dortmunder.

highlight icon

Fast das 3:1! Bynoe-Gittens hat bei einem Konter viel Platz und geht mit Tempo auf den Strafraum zu. Aus 20 Metern visiert er das rechte Eck an, Rönnow taucht jedoch ab und lenkt gerade noch zur Ecke.

yellow_card icon

Reus verhindert die schnelle Ausführung eines Einwurfs und sieht dafür Gelb.

comment icon

Union muss jetzt auf lange Pässe setzen und vorne die Kopfballduelle gewinnen. Gegen Süle und Hummels gelingt das allerdings nur selten, noch steht der BVB hinten sicher.

comment icon

Der BVB hat nun Zeit und sucht immer wieder den Weg in Richtung Eckfahne. Wirklich in den Strafraum gehen die Dortmunder nicht mehr. Wenn das nicht nach hinten losgeht ...

substitution icon

Auch der BVB wechselt ein letztes Mal in dieser Partie: Salih Özcan soll für Julian Brandt den Sieg sichern.

substitution icon

... und Milos Pantovic für Robin Knoche.

substitution icon

Fischer wechselt nochmal und bringt Jordan Siebatcheu für Janik Haberer ...

comment icon

Union ist nun wieder gefordert, die defensive Grundhaltung muss früher oder später für eine Schlussoffensive weichen. Der BVB wird seine Kontergelegenheiten bekommen, die erste durch Bynoe-Gittens wird vom herauseilenden Rönnow gestoppt.

goal icon

Tooooooor! BORUSSIA DORTMUND - 1. FC Union Berlin 2:1. Der Joker sticht! Moukoko bedient erst Reus vor dem Strafraum und profitiert dann von einem missglückten Kontakt von Seguin. Der Mittelfeldmann spielt den Ball unabsichtlich in die Box, wo Moukoko durchläuft, an Rönnow vorbeigeht und ins leere Tor einschießt.

comment icon

Brandt steckt rechts in die Box zu Reus durch, der sich dann fragt, warum niemand durchläuft. Sein Flachpass in den Fünfer ist unerreichbar für Moukoko, der im Rückraum wartete.

comment icon

Am Ende sieht man, dass Jaeckel kein Stürmer ist. Der Abwehrmann zeigt einen starken Lauf nach vorne und spielt einen Doppelpass mit Michel. Er hat viel Platz, verliert dann aber das Tempo und wird von Hummels gestoppt.

substitution icon

Auf der anderen Seite ist Sven Michel für Sheraldo Becker neu dabei.

substitution icon

... und Torschütze Donyell Malen weicht für Marco Reus.

substitution icon

Ein Punkt ist dem BVB zu wenig, es gibt weitere Wechsel in der Offensive: Youssoufa Moukoko ersetzt Sebastien Haller im Sturm ...

comment icon

Haller hat ein Handspiel gesehen. Der Angreifer köpft eine Ecke von rechts an die Schulter von Jaeckel, anschließend packt Rönnow sicher zu. Sie merken beim Lesen schon: Das war kein Elfmeter.

highlight icon

Was für eine Rettungstat von Guerreiro! Ein weiter Ball von Rönnow erreicht Juranovic, der direkt zu Becker weiterleitet. Der Stürmer ist frei im Strafraum holt zum Abschluss aus, da grätscht Guerreiro gerade noch dazwischen und klaut ihm den Ball. Was für eine Aktion.

substitution icon

Terzic wechselt: Karim Adeyemi verlässt den Rasen, Jamie Bynoe-Gittens ist neu im Spiel.

comment icon

Es geht jetzt hin und her, der BVB wirkt aber etwas zielstrebiger. Oft stehen sich die Hausherren aber selbst im Weg, Brandt spielt hier einen Pass ins Nichts.

highlight icon

Dortmund sucht die schnelle Antwort! Erst rauscht ein abgefälschter Distanzschuss von Brandt nur knapp drüber, die anschließende Ecke köpft Süle ebenfalls nur knapp über das Tor.

substitution icon

Es war gleichzeitig die letzte Aktion von Kevin Behrens: Direkt nach seinem Ausgleich macht er Platz für Jamie Leweling ...

substitution icon

... zudem ist Paul Seguin für Morten Thorsby neu dabei.

goal icon

Toooooor! Borussia Dortmund - 1. FC UNION BERLIN 1:1. Und dann gleichen die Köpenicker doch aus dem Nichts aus! Behrens leitet einen langen Pass von Knoche erst per Kopf zu Becker weiter, der den Ball am Strafraumrand stark festmacht. Becker legt dann ab für Behrens, der aus 16 Metern freistehend ins rechte Eck einschiebt.

comment icon

Vorlage Sheraldo Becker

comment icon

Die ganz große Offensive beider Teams bleibt seit dem Seitenwechsel noch aus. Dortmund zeigt nicht mehr die Dominanz aus der ersten Hälfte, doch auch Union kommt selten bis gar nicht an den gegnerischen Strafraum.

yellow_card icon

Und die nächste Gelbe hinterher, diesmal für Becker. Der Unioner hat erst die Hand im Gesicht von Adeyemi und schlägt dann den Ball aus Frust weg. In Summe ist das eine Verwarnung.

yellow_card icon

Jetzt gibt es doch noch Gelb für Behrens. Mit reichlich Verspätung verwarnt Schlager den Stürmer nach dessen Ellbogenschlag gegen Ryerson.

highlight icon

Nun muss der Ex-Unioner Ryerson behandelt werden. Der Außenverteidiger bekam den Ellbogen von Behrens ins Gesicht. Da hat der Stürmer Glück, dass er nicht Gelb sieht.

comment icon

Guerreiro macht heute ein starkes Spiel und bricht einmal mehr links durch. Seine Flanke landet diesmal aber nur auf dem Kopf von Doekhi.

highlight icon

Autsch. Brandt bekommt den Ball aus kürzester Distanz von Khedira in den Bauch geschossen und muss kurz durchatmen. Brandt lächelt schon wieder und kann weiterspielen.

comment icon

Mit One-Touch-Fußball spielt sich der BVB nach vorne. Am Ende leitet Haller per Hacke zu Brandt weiter, der sich die Kugel allerdings zu weit vorlegt und diesen schönen Angriff so in den Sand setzt.

comment icon

Union will sich im zweiten Durchgang offensiver zeigen und beweist das prompt: Juranovic hat etwas Platz und zieht aus 22 Metern halblinker Position ab. Kobel muss nicht eingreifen, der Ball fliegt weit links vorbei.

match_start icon

Ohne personelle Veränderungen geht es hier weiter!

comment icon

Borussia Dortmund startete wackelig in die Partie, Süle sah bereits in der 1. Minute Gelb. Union konnte dies nicht ausnutzen und so kam der BVB langsam besser ins Spiel. Die Berliner verteidigten über weite Strecken gut, mussten dann aber den Gegentreffer durch Malen hinnehmen. Kam die Führung zu diesem Zeitpunkt noch aus dem Nichts, verdiente sich das Terzic-Team das 1:0 anschließend. Harmlose Unioner hatten dann sogar Glück, dass Rönnow gegen Haller das 0:2 verhinderte.

half_time icon

Bellingham probiert es nochmal aus der Distanz, Union blockt ab und dann ist Pause! Der BVB führt mit 1:0.

comment icon

Malen bricht auf der rechten Seite nochmal durch und bleibt dann mit seiner Hereingabe hängen. Die Ecke gibt es noch ...

comment icon

Es werden zwei Minuten nachgespielt.

highlight icon

Haller verpasst das 2:0! Guerreiro wird auf der linken Seite freigespielt und flankt an den langen Pfosten. Dort muss Haller eigentlich nur noch einköpfen, Rönnow macht sich aber breit und verhindert den zweiten Gegentreffer. Wenig später schießt Malen aus 20 Metern knapp links vorbei.

comment icon

Dieser bleibt ungefährlich: Malen kommt nach der Brandt-Flanke irgendwie an den Ball, ein wirklicher Abschluss war das jedoch nicht. Abstoß Union.

comment icon

Der BVB bleibt die gefährlichere Mannschaft. Brandt bedient Malen auf der rechten Seite, Gießelmann verteidigt diese Szene aber stark. Malen kann lediglich einen Eckball erkämpfen.

comment icon

Gießelmann schickt Becker stark in den Lauf. Der Stürmer hat links am Strafraum etwas Platz, den Volleyabschluss aus 16 Metern verzieht er dann jedoch.

comment icon

Guter Angriff der Dortmunder: Über Adeyemi und Bellingham kommt der Ball am rechten Strafraumeck zu Malen. Der Torschütze flankt ins Zentrum, wo Hallers Kopfball nicht druckvoll genug ist. Rönnow packt zu.

comment icon

Auf der anderen Seite zeigen die Gäste offensiv zu wenig. Juranovic bringt mal von der linken Seite einen Freistoß ins Zentrum, Kobel kann diesen jedoch problemlos wegfausten.

comment icon

Dass Union vor dem Spiel die beste Defensive der Liga stellte, sieht man auch heute - trotz des Gegentreffers. Dortmund muss sich heute in Geduld üben, doch genau das schafft der BVB und führt deswegen nicht unverdient.

highlight icon

Jetzt zucken die Dortmunder etwas zusammen, denn Bellingham liegt am Boden und muss behandelt werden. Allzu schlimm sieht das nicht aus, der Engländer zeigt sofort an, dass es gleich weitergehen kann.

goal icon

Tooooor! BORUSSIA DORTMUND - 1. FC Union Berlin 1:0. In einer Phase, in der Union defensiv alles im Griff hat, sticht der BVB zu! Die Hausherren zeigen sich vor dem Strafraum geduldig und spielen mit flachen Pässen von rechts nach links. Dort hat Guerreiro etwas Platz und spielt den Ball flach ins Zentrum, wo sich Malen geschickt freiläuft und aus fünf Metern unter die Latte trifft. 

comment icon

Vorlage Raphaël Adelino José Guerreiro

comment icon

Ryerson zeigt sich gegen seinen Ex-Klub auf der rechten Seite offensivfreudig und holt einen Freistoß heraus. Die Hereingabe von Brandt erreicht Hummels, der im Zweikampf gegen Doekhi aber nicht entscheidend zum Abschluss kommt.

comment icon

War das ein Foul? Bellingham könnte aus 20 Metern eigentlich abschließen, geht aber noch ein, zwei Schritte. Er spielt den Ball rechts raus zu Ryerson und wird dann von Jaeckel an der Strafraumgrenze getroffen. Schlager und auch der VAR sehen kein strafwürdiges Vergehen.

comment icon

Dortmund bestimmt nun diese Partie, ohne dabei gefährlich zu werden. Besonders Bellingham und Adeyemi sind in dieser Phase auffällig, Unions Defensive bietet allerdings keine Wege in den Sechzehner an.

yellow_card icon

Die Dortmunder warten auf den Elfmeterpfiff, doch dann zückt Schlager Gelb für Adeyemi. Das ist die richtige Entscheidung, der Offensivmann zeigt hier eine plumpe Schwalbe gegen Doekhi rechts in der Box. Er wäre vorbei gewesen, da hätte er einfach weiterspielen müssen.

comment icon

Warum nicht? Bellingham sieht, dass Rönnow weit vor seinem Kasten steht und versucht es mit dem Schuss aus großer Distanz. Rönnow wäre rechtzeitig da gewesen, der Ball fliegt jedoch zwei Meter drüber.

comment icon

Da war mehr drin für Brandt: Der Mittelfeldmann wird von Guerreiro fein mit dem Außenrist links in der Box gefunden, dort nimmt Brandt den Ball aber schwach mit. Den Eckball kann er noch herausholen, doch auch dieser bleibt harmlos.

comment icon

Nach der wilden Anfangsphase hat die Partie nun deutlich Tempo verloren. Khedira kommt aus der Distanz zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht richtig und drischt ihn so Richtung Eckfahne.

comment icon

Dortmund hat sich etwas gefangen und sammelt nun einiges an Ballbesitz. Adeyemi versucht es mal über die linke Seite, kommt gegen Doekhi aber nicht durch.

comment icon

Erstmals zeigt sich der BVB in der Offensive: Hummels kommt nach einer Ecke von links an den Ball, er trifft ihn aber nur mit der rechten Schulter. Gefahr sieht anders aus, die Kugel fliegt deutlich drüber.

comment icon

Nicht nur Süle, das ganze Dortmunder Team ist noch nicht richtig im Spiel angekommen. Ein Einsatz von Kobel gegen Behrens ist durchaus elfmeterwürdig, Unions Angreifer stand zuvor aber klar im Abseits. Berlin ist mutig!

comment icon

Erneut spielt Süle einen Fehlpass in der eigenen Hälfte, erneut wird es beinahe gefährlich. Diesmal hat Can Glück, dass sein leichter Schubser gegen Becker nahe der Eckfahne nicht gepfiffen wird. Abstoß BVB.

yellow_card icon

Das ging schnell: Nach rund 45 Sekunden lupft Süle den Ball unvorsichtig zu Becker und stoppt dann den Gegenstoß des Stürmers mit einem taktischen Foul auf der linken Seite. Sofort zückt Schlager zu Recht Gelb.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das heute von Daniel Schlager geleitet wird. Seine Assistenten an den Linien sind Sven Waschitzki-Günther und Arno Blos, Thomas Gorniak ist der vierte Offizielle. Im Keller in Köln sitzen Pascal Müller und Mitja Stegemann.

comment icon

Schon im Hinspiel zeigte Union dem BVB, wie stark die Berliner sind. Ein Doppelpack von Haberer, der auch heute in der Startelf steht, sorgte für den ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen Dortmund. Nur bei Spielen im Signal-Iduna-Park blieb Union bislang chancenlos: Alle drei Auswärtsspiele in der Bundesliga gingen verloren, zudem gab es zwei Niederlagen im DFB-Pokal (einmal nach Verlängerung, einmal nach Elfmeterschießen). Holt das Fischer-Team heute den ersten Punkt beim BVB?

comment icon

Einfach wird es gegen den Verfolger aus Berlin natürlich nicht. Union liegt nur zwei Punkte hinter der Borussia und befindet sich trotz des Pokalaus in Frankfurt in einer guten Form. Zuletzt gab es zwei Erfolge in der Liga (2:0 gegen Frankfurt und 3:0 gegen Stuttgart), der Vorsprung auf Rang 5 beträgt mittlerweile sechs Punkte. Union und Champions League? Immer noch unglaublich.

comment icon

"Wir kriegen gerade von allen Seiten berechtigterweise auf die Fresse", sagte Terzic am Freitag. Untergangsstimmung herrscht beim BVB dennoch nicht. "Wir sind nur zwei Punkte hinter den Bayern, das war in den letzten Jahren häufig nicht der Fall. Die Ausgangslage bleibt gut. Aber sie wird uns nicht helfen, wenn wir weiter so auftreten wie am Mittwoch und am Samstag", führte Terzic weiter aus. Wir sind gespannt, welches Gesicht Dortmund heute zeigt.

comment icon

Verspielt der BVB in dieser Woche all seine Titelchancen? Erst ging die Borussia beim Topspiel in München am vergangenen Samstag schnell unter, das 2:4 am Ende sah zumindest kosmetisch nicht allzu schlimm aus. Es folgte das Pokalaus in Leipzig, bei dem das Terzic-Team auf vielen Ebenen enttäuschte. Verliert Dortmund auch heute, zieht der Gegner Union vorbei und der BVB wäre nur noch Dritter.

comment icon

Urs Fischer muss ebenfalls ein Pokalaus verkraften, nach dem 0:2 in Frankfurt wechselt er sein Team auf vier Positionen: Frederik Rönnow ist für Lennart Grill zurück zwischen den Pfosten, zudem rücken Paul Jaeckel, Niko Gießelmann und Morten Thorsby für Diogo Leite, Christopher Trimmel und Paul Seguin (alle Bank) in die Mannschaft.

comment icon

Union Berlin probiert es mit folgender Elf: Rönnow - Doekhi, Knoche, Jaeckel - Juranovic, Thorsby, Khedira, Haberer, Gießelmann - Becker, Behrens.

comment icon

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage im DFB-Pokal-Viertelfinale in Leipzig gibt es bei Trainer Edin Terzic drei Veränderungen: Jude Bellingham kommt für Marius Wolf ins Team, der krankheitsbedingt ausfällt. Julian Ryerson verteidigt stattdessen rechts, Raphael Guerreiro links. Ansonsten kehren Karim Adeyemi und Sebastien Haller für Salih Özcan und Marco Reus zurück in die Mannschaft.

comment icon

Findet der BVB zurück in die Spur? Mit dieser Aufstellung geht es Borussia Dortmund an: Kobel - Ryerson, Süle, Hummels, Guerreiro - Adeyemi, Bellingham, Can, Brandt, Malen - Haller.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen Borussia Dortmund und Union Berlin.