Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SV Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05. Bundesliga.

Merck-Stadion am BollenfalltorZuschauer17.810.

Live-Kommentar

comment icon

Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen Darmstadt und Mainz. Vielen Dank fürs Mitlesen. 

comment icon

Für Darmstadt geht es nach der Länderspielpause am 25. November ab 15:30 Uhr in der Bundesliga mit dem Auswärtsspiel in Freiburg weiter. Auf Mainz wartet am 26. November ab 17:30 Uhr das Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim. 

comment icon

Durch die heutige Punkteteilung hat Darmstadt aktuell acht Punkte auf dem Konto und liegt auf Platz 15. Direkt dahinter sind die Mainzer mit sieben Zählern auf Rang 16.

comment icon

Das Bundesligaduell zwischen Darmstadt und Mainz endet torlos. Lange Zeit hatten beide Teams massive Probleme, sich Chancen zu erarbeiten. Das wurde erst in der Schlussphase etwas besser, als sowohl die Lilien als auch der FSV mehr nach vorne investierte und entsprechend auch Möglichkeiten raussprangen. 

full_time icon

Schlusspfiff in Darmstadt. 

comment icon

Nach einer Flanke von rechts aus dem Halbfeld kommt Mehlem knapp innerhalb des Strafraumes per Kopf zum Abschluss. Wirklich Druck bekommt er aber nicht hinter den Ball und so fängt Zentner das Leder ganz einfach. 

comment icon

Schiedsrichter Siebert ordnet in der zweiten Halbzeit vier Minuten Nachspielzeit an.

yellow_card icon

Bei den Gastgebern sieht Mittelfeldspieler Franjic kurz vor Schluss nun auch noch Gelb. 

comment icon

Lange hat es gedauert, doch nun gibt es in der Schlussphase fast minütlich Chancen. Davor waren beide Torhüter weit über 80 Minuten fast beschäftigungslos. 

highlight icon

Honsak scheitert! Der eingewechselte Darmstädter hält von halbrechts am Strafraum in Richtung langes Eck drauf. Zentner taucht ab und lenkt das Leder sehr gut zur Seite ab.

highlight icon

Auch die Mainzer haben nnoch mal eine Chance, aber Barkoks Abschluss am Fünfmeterraum wird geblockt und der nachfolgende Distanzschuss von Caci von knapp außerhalb des Strafraumes geht weit drüber. 

highlight icon

Der eingewechselte Hornby kommt nach Kopfballverlängerung von Seydel an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Den Flachschuss in Richtung rechtes Eck kann Keeper Zentner gut festhalten. Das war die bislang beste Chance in der heutigen Begegnung.

comment icon

Van den Berg geht wieder sehr hart gegen Mehlem zu Werke, obwohl der Niederländer schon Gelb gesehen hat. Doch erneut kommt der frühere Liverpool-Profi glimpflich davon, weil Schiedsrichter Siebert nicht Gelb-Rot zückt.

substitution icon

Mainz bringt mit Barkok einen neuen Sechser in die Partie, er kommt statt Krauß ins Mittelfeld des FSV.

substitution icon

Zudem geht Skarke gut sieben Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit vom Feld und wird durch Honsak ersetzt.

substitution icon

Für die Schlussminuten kommen bei den Darmstädtern noch zwei frische Spieler. Für Vilhelmsson darf nun Seydel im Angriff ran.

comment icon

Der eingewechselte Caci zieht von halblinks am Strafraum mit dem rechten Fuß ab. Der Abschluss des Außenverteidigers geht nur recht knapp über den Kasten. 

highlight icon

Vilhelmsson wird mit einem Pass in die Tiefe geschickt, er legt sich den Ball links an Keeper Zentner vorbei, wird aber gerade noch rechtzeitig von van den Berg eingeholt, der den Ball klärt. 

highlight icon

Der bereits mit Gelb vorbelastete van den Berg kommt mit einer Grätsche gegen Mehlem zu spät. Da hat der Niederländer durchaus etwas Glück, dass er nicht Gelb-Rot sieht. 

highlight icon

Bei den Darmstädtern ist Zimmermann nach einem Tackling gegen Onisiwo leicht angeschlagen. Der Verteidiger kann nach kurzer Verschnaufpause aber doch erst einmal weiterspielen. 

yellow_card icon

Der eingewechselte Hornby geht im Zweikampf mit Krauß mit viel zu hohem Bein in den Zweikampf und auch er kassiert Gelb.

substitution icon

Für die Schlussphase kommt bei den Mainzern Außenverteidiger Caci ins Spiel, er ersetzt Mwene auf der linken Seite.

comment icon

Barreiro zieht aus ungefähr zwölf Metern volley ab, der Luxemburger trifft mit seinem Schuss aber nur den Körper von Zimmermann. 

yellow_card icon

Für ein taktisches Foulspiel im Mittelfeld sieht Darmstadts Klarer die Gelbe Karte. 

substitution icon

Bei den Mainzern geht der heute glücklose Stürmer Ajorque runter und für ihn kommt Gruda als Joker in die Partie.

comment icon

Gut 25 Minuten sind noch zu spielen, zwischen Darmstadt und Mainz steht es immer noch 0:0. Allerdings gestalten die beiden Teams die Partie im zweiten Durchgang zumindest etwas schwungvoller. Der erste Durchgang war hingegen spielerisch eine absolute Magerkost. 

comment icon

Infolge einer schwachen Abwehraktion von von da Costa fällt Skarke der Ball direkt an der Strafraumgrenze vor die Füße. Der Darmstädter zieht sofort ab, zielt aber deutlich zu hoch. 

substitution icon

Nach gut einer Stunde gibt es den ersten Wechsel in der Partie. Für Stürmer Pfeiffer kommt bei den Gastgebern Hornby aufs Feld.

yellow_card icon

Kohr sieht nachträglich für ein hartes Einsteigen im Mittelfeld gegen Mehlem auch noch die Gelbe Karte.

yellow_card icon

Wegen Kritik an Schiedsrichter Siebert sieht der Mainzer Keeper Zentner die Gelbe Karte.

comment icon

Beide Teams lösen nun etwas die Handbremse und es geht teilweise etwas gefälliger nach vorne. 

highlight icon

Darmstadts Vilhelmsson kommt links im Strafraum aus ungefähr 15 Metern unter Druck zum Abschluss, dieser geht über das Tor von Keeper Zentner.

comment icon

Auch in den ersten Minuten des zweiten Durchganges geht es zunächst wieder recht vorsichtig zur Sache. Beide Teams sind primär auf Fehlervermeidung aus, entsprechend ereignislos ist die Partie bislang verlaufen. 

comment icon

Beide Trainer verzichteten zur Pause auf personelle Veränderungen und vertrauen zunächst weiterhin auf ihre jeweiligen Startformationen.

match_start icon

Weiter geht es in Darmstadt. 

comment icon

Zur Halbzeit der Bundesligabegegnung zwischen Darmstadt und Mainz steht es noch 0:0. Dieses Ergebnis ist die logische Folge daraus, dass beide Teams im ersten Durchgang quasi keine Torchance herausspielen konnten.

half_time icon

Halbzeit in Darmstadt.

comment icon

Schiedsrichter Siebert ordnet in der ersten Halbzeit zwei Minuten Nachspielzeit an. 

highlight icon

Skarke trifft Gegenspieler Ajorque aus nächster Nähe mit voller Wucht mit dem Ball im Gesicht. Da geht der Stürmer mit Schmerzen erst einmal zu Boden. 

highlight icon

Bei den Mainzern ist Kohr nach einem gestreckten Bein von Pfeiffer leicht angeschlagen. Er kann aber nach kurzer Verschnaufpause weitermachen. 

comment icon

Im Anschluss an eine Hereingabe von links aus dem Halbfeld an den Elfmeterpunkt kann sich Ajorque im Zweikampf zwar durchsetzen, das Leder aber nur noch harmlos in Richtung Tor spitzeln. 

comment icon

Nach einer weiten Flanke von rechts aus dem Halbfeld an den langen Pfosten kommt Darmstadts Stürmer Vilhelmsson knapp nicht mehr an den Ball. 

yellow_card icon

Der Mainzer Verteidiger van den Berg sieht für das Wegschlagen des Balles nach einem Freistoßpfiff die Gelbe Karte.

comment icon

Bei beiden Teams mangelt auch enorm an der Passgenauigkeit in der gegnerischen Spielhälfte. Entsprechend ist es daher auch kaum möglich, sich mal bis in die Tornähe zu kombinieren. 

comment icon

Nach einer halben Stunde steht es in der Partie zwischen Darmstadt und Mainz noch 0:0. Das ist das einzig logische Ergebnis, denn es gab noch keine Torchancen auf beiden Seiten. Bei beiden Teams, die jeweils schwach in die Saison gestartet sind, dominiert bislang die Vorsicht. 

comment icon

Der Spielaufbau der Darmstädter geht auffallend langsam vonstatten. Auf das ruhige Passspiel können sich die Mainzer ganz einfach einstellen und lassen so keine Angriffe der Lilien zu. 

comment icon

In diesem Duell durfte man alleine schon aufgrund der Tabellenkonstellation kein fußballerisches Feuerwerk erwarten. Nach gut der Hälfte der ersten Halbzeit gab es aber zwischen Darmstadt und Mainz noch nicht einmal eine ernsthafte Torchance. 

comment icon

Nach einer Mainzer Ecke von rechts geht der Ball im Zentrum an allen Spielern vorbei. Am langen Pfosten lauert auch niemand, der die Hereingabe verwerten könnte. 

comment icon

Nach bereits drei Heimniederlagen geht es Darmstadt heute besonders vorsichtig an. Zuletzt unterlag man im eigenen Stadion auch dem VfL Bochum, heute hat man es wieder mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu tun. 

comment icon

Die Abtastphase ist weiterhin im Gange, keines der Teams geht früh im Spiel ein unnötiges Risiko ein und so gibt es bislang auch keine nennenswerten Torchancen. 

comment icon

Klarer flankt den Ball von links aus dem Halbfeld einfach mal in Richtung von Pfeifer. Dieser kommt auch mit dem Kopf dran, kann das Leder aber nicht aufs Tor bringen. 

comment icon

Beide Teams versuchen es schon in der Anfangsphase mit vielen hohen Bällen in die Spitze. Das macht insofern Sinn, weil sowohl Darmstadts Stürmer Pfeifer als auch Mainz-Angreifer Ajorque mit jeweils einer Größe von weit über 1,90 Metern mit solchen Anspielen durchaus etwas anfangen können. 

comment icon

In den ersten Minuten der Partie ist es gibt es zwischen Darmstadt und Mainz ein eher zähes Abtasten.

comment icon

Die Gastgeber müssen heute ohne Trainer Lieberknecht auskommen. Dieser ist nach einem Schlaganfall seiner Frau bei der Familie. 

highlight icon

Nach nur wenigen Sekunden ist der Mainzer da Costa nach einem Zweikampf mit Nürnberger angeschlagen. Er muss auf dem Spielfeld behandelt werden.  

match_start icon

Los geht es in Darmstadt. 

comment icon

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Daniel Siebert.

comment icon

Zuletzt trafen Darmstadt und Mainz in der Saison 2016/17 in der Bundesliga aufeinander. Damals konnte sich jeweils die Heimmannschaft mit 2:1 behaupten.

comment icon

Die Mainzer feierten nach der Trennung von Trainer Svensson unter Interimscoach Siewert einen überraschenden 2:0-Heimsieg gegen RB Leipzig. Lee und Barreiro trafen in der Schlussviertelstunde für die Gastgeber.

comment icon

Am zurückliegenden Spieltag musste sich Darmstadt zuhause dem VfL Bochum mit 1:2 geschlagen geben. Nürnberger konnte in der 43. Minute nur den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gastgeber erzielen. Für Bochum traf der Japaner Asano zwei Mal.

comment icon

Mit nur sechs Punkten nach zehn Partien legte Mainz einen ziemlichen Fehlstart in die laufende Saison hin. Der FSV lag vor Beginn des aktuellen Spieltages als Vorletzter sogar auf einem direkten Abstiegsplatz.

comment icon

Aufsteiger Darmstadt konnte bislang sieben Punkte holen, damit lag die Lieberknecht-Elf vor Beginn des aktuellen Spieltages auf Rang 15.

comment icon

In der Tabelle der Bundesliga liegt ein Punkt zwischen den beiden heutigen Kontrahenten SV Darmstadt und dem 1. FSV Mainz 05.

comment icon

Der Mainzer Interimstrainer Siewert nimmt nach dem 2:0-Heimsieg gegen Leipzig vier Wechsel in der Startelf vor. da Costa, Krauß, Mwene und Ajorque rücken statt Guilavogui, Fernandes, Caci und Richter in die Anfangsformation des FSV.

comment icon

Mainz läuft mit folgender Elf auf: Zentner - van den Berg, Kohr, Leitsch - da Costa, Barreiro, Krauß, Mwene, Onisiwo, Lee - Ajorque.

comment icon

Bei den Darmstädtern gibt es im Vergleich zur 1:2-Niederlage zuletzt gegen Bochum ein paar Veränderungen. Franjic und Vilhelmsson dürfen statt Holland und Kempe von Beginn an mitwirken.

comment icon

Darmstadt spielt in folgender Formation: Schuhen - Zimmermann, Müller, Klarer - Bader, Franjic, Nürnberger, Skarke, Marvin Mehlem - Pfeiffer, Vilhelmsson.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen Darmstadt 98 und dem FSV Mainz 05.