Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Werder Bremen - 1. FC Union Berlin. Bundesliga.

Weser-StadionZuschauer41.500.

Werder Bremen 1

  • A Pieper (13. minute)

1. FC Union Berlin 2

  • J Haberer (17. minute)
  • K Behrens (46. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute von der Weser. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Bis bald!

comment icon

Die Köpenicker spielen die beste Hinserie ihrer Vereinsgeschichte und beenden das Halbjahr hinter den Bayern sensationell als Zweiter.  Für Werder geht es am Samstag mit dem Nordduell gegen Wolfsburg weiter. Auf Union wartet zeitgleich das Derby gegen Hertha.

comment icon

Union dreht auch das zweite Spiel des Jahres und gewinnt am Ende verdient mit 2:1. Nach Behrens Kopfballtreffer zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten die Berliner eine sehr reife Spielanlage und ließ kaum noch Bremer Angriffe zu. Bittencourt und Füllkrug hatten in der Schlussphase lediglich Halbchancen.

full_time icon

Aus! Die Gäste bringen den Dreier über die Runden.

highlight icon

Füllkrug stoppt den Ball an der Strafraumgrenze mit der Brust, dreht sich und zieht flach ab. Der Schuss geht knapp links am Kasten vorbei. 

comment icon

Jordan will den Ball nicht rausrücken, Bittencourt schubst kurz. Auch hier bleibt die Verwarnung aus. 

comment icon

Union hält die Hausherren weit vom eigenen Strafraum entfernt. Werder läuft die Zeit davon. 

comment icon

Die fünfminütige Nachspielzeit läuft. 

comment icon

Weiser stoppt gegen Seguin den Konter. Bastian Dankert kommt aber weiter ohne Gelbe Karte aus. 

substitution icon

Niko Gießelmann kassiert noch einen zweiten Kopftreffer, nun geht es nicht mehr weiter. Jerome Roussillon feiert seine Premiere und soll den Dreier über die Runden bringen. 

substitution icon

Letzter Wechsel bei Werder, Eren Sami Dinkci ersetzt Ilia Gruev. 

highlight icon

Gießelmann kommt am zweiten Pfosten an die Flanke von Seguin, köpft aber vorbei. Doch er stößt dann unglücklich mit Weiser und Gießelmann zusammen und muss kurz behandelt werden. Er kann aber weitermachen. 

substitution icon

Und dann schickt Urs Fischer noch Jamie Leweling anstelle von Sheraldo Becker ins Rennen. 

substitution icon

Mit Janik Haberer verlässt nun auch der dritte Torschütze den Platz und wird durch Andras Schäfer ersetzt.

comment icon

In den letzte Minuten ist Union eher der Entscheidung näher als Werder dem Ausgleich. Die Gäste verwalten die Sache sehr souverän, lassen nur noch wenig zu. 

highlight icon

Freistoß für Werder 27 Meter vor dem Kasten - Rönnow geht kein Risiko und lenkt den Schuss über die Latte zur Ecke.  

substitution icon

Und dann bringt Ole Werner noch Oliver Burke für Marvin Ducksch. 

substitution icon

Jens Stage kommt für Niklas Schmidt.

substitution icon

Torschütze und Gegentorverursacher Amos Pieper hat Feierabend, der etatmäßige Abwehrchef Milos Veljkovic übernimmt. 

highlight icon

Wieder ist Becker links im Strafraum nicht zu stoppen, wieder kommt er zum Flanken. Aber der gerade eingewechselte Seguin bekommt nicht entscheidend Druck hinter den Kopfball. Pavlenka packt zu.  

substitution icon

Und Paul Seguin ersetzt Genki Haraguchi. 

substitution icon

Bei den Gästen gibt es nun gleich einen Doppelwechsel, Jordan Siebatcheu übernimmt für Kevin Behrens.

substitution icon

Spät beginnt heute die Zeit der Wechsel, Ole Werner bringt Lee Buchanan für Anthony Jung. 

comment icon

Mit den Kontern konnte Union einige Nadelstiche setzen, Werder agiert nun ein wenig mutlos. 

highlight icon

Becker bringt den Ball von links halbhoch an den ersten Pfosten, wo Behrens die Hereingabe nicht richtig trifft und der Ball so nicht über die Linie trudelt, sondern noch geklärt werden kann. 

comment icon

Ducksch bringt den fälligen Freistoß von rechts an den Fünfmeterraum, kein Mitspieler kommt zum Kopfball. 

comment icon

Weiser will über rechts in den Strafraum, kommt aber nicht durch. Er holt aber zumindest gegen Haberer an der Torauslinie einen Freistoß heraus. 

highlight icon

Juranovic bringt den Ball von rechts scharf an den Fünfmeterraum, wo Behrens allerdings nicht kontrolliert zum Abschluss kommt. Der Abpraller geht zu Gießelmann, der aus der Strafraummitte die Kugel aber über das Tor jagt.  

comment icon

Und Union ist mit der Führung nun Zweiter in der Tabelle. Mit einem Sieg würden die Eisernen ligaunabhängig die beste Hinserie ihrer Vereinsgeschichte abliefern. 

highlight icon

Becker bricht auf der linken Seite durch und sucht im Strafraum aus spitzem Winkel den Abschluss. Pavlenka macht das kurze Eck zu und wehrt den Schuss ab. 

comment icon

Werder hat sich vom Schock des Gegentores schnell erholt und entwickelt nun etwas mehr Druck. Zur Unterstützung hat sich das Bremer Publikum aus seinen Sitzen erhoben. Die Ecken von Juranovic bleiben gefährlich, Pavlenko braucht beide Fäuste, um die Hereingabe zu entschärfen. 

highlight icon

Dieses Mal kommt die Flanke von Bittencourt durch, Füllkrug versucht es aus der Strafraummitte mit einem Seitfallzieher, dem allerdings etwas die Entschlossenheit fehlt. Rönnow packt zu. 

comment icon

Bittencourt behauptet sich auf der rechten Seite im Dribbling, doch seine Flanke wird im Berliner Strafraum per Kopf aus der Gefahrenzone geklärt. 

comment icon

Bremen kassierte in der Bundesliga in dieser Saison fünf Gegentore in der Viertelstunde direkt nach der Pause - mehr sind es nur bei Schalke 04 (7) und Freiburg (6).

comment icon

Für Behrens ist es gegen den Ex-Klub sein drittes Saisontor. Und Juranovic erlebt den perfekten Einstand und bereitet bei seiner Premiere gleich ein erstes Tor vor.

goal icon

Tooooor! Werder Bremen - UNION BERLIN 1:2. Nun zählt die Führung aber. Juranovic bringt die Ecke hoch doch den Strafraum. Kevin Behrens rauscht von hinten heran und köpft auf Höhe des zweiten Pfostens ins linke Eck.  

comment icon

Vorlage Josip Juranović

match_start icon

Das Spiel läuft wieder. Es hat keine Wechsel gegeben.

comment icon

Werder zeigt sich offensiv mit vielen schönen Aktionen und führte zunächst durch Pieper mit 1:0. Doch der Aufsteiger ist auch heute defensiv sehr anfällig, ein böser Abwehrschnitzer brachte den Ausgleich durch Pieper. Und die Hausherren hatten Glück, dass Pavlenka Patzer kurz vor der Pause nicht den Rückstand brachte, weil vor Beckers Torschuss der Ball die Hand von Behrens berührte. So steht es nach 45 Minuten 1:1. 

half_time icon

Pause an der Weser. 

highlight icon

Füllkrug macht links den Strafraum den Ball stark fest und legt für Schmidt auf, der aus der Strafraummite den Abschluss sucht, der auf Kosten einer Ecke geblockt wird. 

comment icon

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. 

highlight icon

Der Treffer zählt nicht. Für Bastian Dankert ist das Handspiel entscheidend. 

comment icon

Die Gäste drehen noch vor der Pause das Spiel. Und wieder hilft Werder freundlich mit. Pavlenka wartet zu lange mit dem Pass hinten heraus und schießt dann Behrens an. Der Ball kommt so zu Becker, der zur Mitte zieht und dann herrlich aus 17 Metern links oben vollstreckt. Doch der Treffer wird überprüft. Behrens hatte den Abschlag von Pavlenka aus kurzer Distanz mit der Hand abgelenkt. 

comment icon

Becker stoppt an der Strafraumgrenze für Khedira, der direkt an den Fünfmeterraum flankt. Pavlenka kommt heraus und packt sicher zu. 

comment icon

Das Spiel verflacht zum Ende der ersten Hälfte zusehends. Nach den wilden ersten 20 Minuten passierte in den beiden Strafräumen nicht mehr sonderlich viel. 

comment icon

3:3 Torschüsse, jeweils 50 Prozent Ballbesitzanteil - nur bei den Zweikämpfen hat Werder leicht die Nase vorn. 

highlight icon

Becker bringt von der rechten Seite den Ball hoch an den Fünfmeterraum. Pavlenka packt zu, bekommt den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle. Doch Gießelmann kann daraus kein Kapital schlagen. 

highlight icon

Behrens verlagert aus der Mitte nach halbrechts zu Becker, der auf den Strafraum zugeht und den schnellen Abschluss aus 17 Metern sucht. Doch Pavlenka ist im kurzen Eck zur Stelle. 

comment icon

Immer wieder sich die Hausherren Füllkrug in der Spitze, doch dieses Mal ist der Pass von Weiser in die Tiefe etwas zu optimistisch. 

comment icon

Union reagiert auf die Bremer Offensivversuche mit längeren Ballbesitzphasen. So ist erst einmal ein wenig das Tempo aus der Partie. 

comment icon

Nun hat Werder wieder mehr zum Spiel. Offensiv sieht es ganz okay aus. Mehr muss den Fans allerdings die Abwehr machen, die heute ja schon zweifach nicht sattelfest wirkte. 

comment icon

Füllkrug läuft sich zwei Mal im Strafraum fest, doch die Kugel kommt zu Friedl, der aus 18 Metern aber beim Schussversuch geblockt wird. 

highlight icon

Füllkrug behauptet sich stark im Strafraum gegen gleich drei Berliner und steckt perfekt durch in den Lauf von Bittencourt, der sofort abschließt. Doch der Ball tröpfelt an Rönnow vorbei aber nur an den Pfosten. 

comment icon

Pieper wird damit in weniger als fünf Minuten vom Helden zum Deppen. Er köpft erst vorn sein erstes Saisontor, dann unterläuft ihm hinten der folgenschwere Patzer zum schnellen Ausgleich. 

goal icon

Tooooor! Werder Bremen - UNION BERLIN 1:1. Stark passt am eigenen Strafraum nach rechts zu Pieper, der zurück auf seinen Keeper geben will. Behrens springt dazwischen, scheitert aber an Pavlenka. Im zweiten Anlauf kann dann aber Janik Haberer aus 14 Metern ins verwaiste Tor einschieben. 

comment icon

Werder kontert, aber Ducksch läuft sich gegen Juranovic fest. Vor ihm war Füllkrug schon gut in die Tiefe gestartet. 

goal icon

Toooor! WERDER BREMEN - Union Berlin 1:0. Ducksch schlenzt den Freistoß aus dem linken Halbfeld perfekt an den Fünfmeterraum. Amos Pieper muss die Hereingabe mit dem Kopf praktisch nur noch verlängern. Rönnow geht der Abschluss durch die Beine, doch den Keeper trifft keine Schuld. 

comment icon

Vorlage Marvin Ducksch

comment icon

Nach der vorsichtigen Abtastphase übernimmt Union nun mehr und mehr die Initiative, Werder hat die Köln-Pleite noch nicht aus den Knochen geschüttelt.

comment icon

Juranovic darf auch gleich die erste Ecke ausführen. Die kommt aber halbhoch und harmlos an den Fünfmeterraum. Das kann Union eigentlich besser. 

comment icon

Juranovic schnappt sich den Einwurf und bringt ihn lang in den Strafraum. Behrens verlängert per Kopf, findet aber keinen Mitspieler. 

highlight icon

Rückpass auf Pavlenka, der Behrens im Dribbling aussteigen lassen will, was aber misslingt. Behrens rutscht in den Ball, der dann aus fünf Metern knapp neben das Tor geht. Das hat jetzt doch stark an Köln erinnert. 

comment icon

Beide Teams tasten sich vorsichtig ab. Besonders Werder ist erst einmal darum bemüht, die in Köln fehlende Stabilität zu finden. 

highlight icon

Füllkrug geht etwas ungeschickt in das Duell mit Diogo Leite, fällt auf sein Hinterteil und muss kurz auf dem Platz behandelt werden. 

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Bastian Dankert.

comment icon

Beide Vereine stehen sich in der Bundesliga zum fünften Mal gegenüber. Werder konnte nur das erste Spiel nach dem Aufstieg der Köpenicker für sich entscheiden. Die restlichen drei Partien gingen allesamt an Union.

comment icon

So hat der Bremen nach drei Niederlagen im Oktober mit Siegen gegen Mainz und Berlin in die Spur zurückgefunden. Und so steht der Aufsteiger mit 21 Punkten im gesicherten Mittelfeld, der eine oder andere Ausrutscher ist da durchaus verschmerzbar.

comment icon

In Bremen wird man sicherlich mit Schrecken an den gruseligen Auftritt vom Samstag denken, doch Ole Werner warnt vor Aktionismus. "Aufgrund eines Spiels, in dem niemand seine Leistung gebracht hat, den Stab über Einzelne brechen", ist nicht der Plan des Trainers, der bislang immer wieder in schwierigen Situationen Antworten gefunden hat.

comment icon

Nach dem Sprung auf den 3. Platz haben die Eisernen am Sonntag mit Josip Juranovic gleich noch einen Neuzugang bekannt gegeben. Der 27-Jährige kommt aus Schottland von Celtic, wurde in Katar mit Kroatien Dritter und ist auf den Außenbahnen sehr flexibel einsetzbar. Urs Fischer schenkt ihm sofort das Vertrauen für die Startelf.

comment icon

Viel unterschiedlicher kann die Gemütslage beider Klubs nach dem ersten Spiel im neuen Jahr kaum sein. Werder ist in Köln mit 1:7 ordentlich unter die Räder gekommen. Union hat gegen Hoffenheim einen Pausenrückstand mit zwei späten Treffern noch in einen 3:1-Sieg gewandelt.

comment icon

Bei den Berlinern bringt Urs Fischer drei frische Spieler. Diogo Leite kehrt nach seiner Sperre zurück, Juranovic feiert sein Debüt und Behrens beginnt im Sturm. Dafür fehlen Jaeckel, Trimmel und Jordan.

comment icon

Union ist mit dieser Startelf angereist: Rönnow - Doekhi, Knoche, Diogo Leite - Juranovic, Khedira, Gießelmann - Haraguchi, Haberer - Becker, Behrens.

comment icon

Bei Werder gibt es im Vergleich zum  Wochenende zwei Wechsel. Pieper und Schmidt verdrängen Veljkovic sowie Groß auf die Bank.

comment icon

Bremen beginnt wie folgt: Pavlenka - Stark, Pieper, Friedl - Weiser, Gruev, Jung - Bittencourt, Schmidt - Füllkrug, Ducksch.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen Werder Bremen und Union Berlin.