Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Augsburg - 1. FC Köln. Bundesliga.

SGL ArenaZuschauer30.660.

FC Augsburg 1

  • A Maier (18. minute)

1. FC Köln 1

  • D Selke (33. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das wars von dieser Stelle für heute aus dem Oberhaus. Heute steht aber noch mehr Fußball aus der Bundesliga auf dem Plan. In wenigen Minuten beginnt das Gastspiel von Heidenheim in Stuttgart. Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Mal.

comment icon

Und wie gehts weiter? Der Effzeh empfängt am kommenden Samstag den VfL aus Bochum. Die Augsburg müssen erst einen Tag später wieder ran, wenn ein Besuch in Hoffenheim angesagt ist.   

comment icon

Die Kölner bleiben nach dem Punktgewinn auf einem Abstiegsplatz (17.), der FCA kann den Rückstand auf die Eintracht (6.) an diesem Spieltag also nicht verkürzen.

comment icon

Am Ende werden die Punkte also geteilt. Für beide eigentlich zu wenig angesichts der Ausgangsbedingungen. Und angesichts des Spielgeschehens ein Ergebnis, mit dem die Gäste vielleicht ein bisschen besser leben können. Der FCA war über 90 Minuten gesehen das bessere Team, aber Köln war nie wirklich raus aus der Partie und konnte gefährliche Nadelstiche setzen. Leistungsgerechte Punkteteilung passt dann wahrscheinlich ganz gut.

full_time icon

Und dann ist Schluss.

highlight icon

Michels Flanke, Mbabu legt zurück. Und Pep Biel schießt gefährlich von der Strafraumgrenze. Mit dem Kopf ist Chabot dazwischen!

comment icon

Letzte Minute der Nachspielzeit.

comment icon

Denn nach ein paar kurzen Ballkontakten läuft Waldschmidt plötzlich aus dem linken Halbfeld den Strafraum an, legt sich den Ball zurecht, wird etwas spät gestört, aber dann beim Schuss doch noch geblockt. Da war definitiv mehr drin. Mit etwas mehr Spielpraxis vielleicht?

comment icon

Der FCA versucht wirklich alles. Mbabu flankt von der rechten Seite, Pedersen bringt den Kopfball vom langen Pfosten nicht aufs Tor. Danach Köln mit etwas Entlastung. Und wie!

comment icon

Es gibt fünf Minuten obendrauf.

yellow_card icon

Und auch der Kölner Ljubicic kommt nicht ungeschoren davon.

yellow_card icon

Maina und Ljubicic geraten aneinander. Und es gibt Gelb. Zunächst für den Augsburger.

substitution icon

Außerdem macht Tietz für Michel Platz. Das war der letzte Wechsel für heute.

substitution icon

Für Vargas war das die letzte Aktion, Pep Biel kommt für ihn rein.

highlight icon

Überragend gespielt. An sich. Flanke aus dem rechten Halbfeld an den langen Pfosten. Und über drei Zwischenkopfbälle der Augsburger am Torraum landet der Ball dann am rechten Pfosten, wo Vargas aus kürzester Distanz, völlig freistehend, an Schwäbe scheitert. Größer werden die Chancen nicht mehr.

comment icon

Eine Flanke von Maier wird geblockt, den Abpraller nimmt Pedersen auf links wieder auf. Und der holt die nächste, die zwölfte Ecke für den FCA heraus. Bekommt der Effzeh verteidigt, ohne aber in Ballbesitz zu gelangen.

comment icon

Die Erfahrung spräche für den FCA, weil, wenn du erst einmal unten drinstehst ...

comment icon

Über den Daumen gepeilt dürften es noch etwa zehn Minuten sein. Hier ist noch alles drin. Ganz schwer zu sagen, wohin sich das noch entwickelt.

substitution icon

Kurz darauf kommt bei Köln Waldschmidt für Selke, damit hat Schultz praktisch die gesamte Offensivabteilung seiner Mannschaft ausgewechselt.

substitution icon

Dritter Wechsel beim FCA, der nun mit Engels für Jensen spielt.

comment icon

Blicken wir kurz auf ein paar Zahlen: xG-Augsburg 1,46, xG-Köln 1,21. Abschlüsse 20:11. Also hat Augsburg mehr Abschlüsse, aber die Kölner sind die gefährlicheren. Ballbesitz seit der Pause aber immer noch deutlich: 72 zu 28 für Augsburg.

comment icon

Eine Volleyabnahme von Vargas wird zur Ecke geklärt. Kurz wird da untersucht, ob Selke strafbar mit der Hand dazwischen war. Ist nicht der Fall, so bleibt uns ein Handelfmeter erspart.

comment icon

Es wirkt in dieser Phase immer unwahrscheinlicher, dass nicht mindestens noch ein weiterer Treffer fällt.

comment icon

Ganz schön wild, ganz schön offen die Partie jetzt. Gefühlt ist der FCA einem Treffer etwas näher, aber die Nadelstiche der Gäste sind saugefährlich.

highlight icon

Und Downs dann gleich mit seiner ersten Aktion. Wird gegen offene Augsburger in die Tiefe geschickt, hat das Feld offen vor sich. Und irgendwie kommt dann doch noch Mbabu, der deutlich schneller ist, hinterher und kann Downs abdrängen, der dann am Ende noch nicht einmal einen Pass mehr anbringen kann. Haben wir eben Thielmann für seine Rettungstat gefeiert, müssen wird das jetzt auch für Mbabu tun, auch wenn diese Aktion nicht ganz so spektakulär war. Und für diesen Kölner Vorstoß gabs auch keinen xG-Wert. Die Chance von Beljo hatte immerhin 0,61!

substitution icon

Bei Köln kommt Down für Adamyan ins Spiel.

highlight icon

Riesenchance für den FCA. Und eine sensationelle Abwehr. Die Augsburger kommen auf rechts bis zur Grundlinie durch. Der Pass von Jensen an den Torraum ist perfekt, Beljo nimmt den Ball direkt aus der Drehung mit der Hacke. Und mit einer unglaublichen Grätsche auf der Linie verhindert Thielmann den Einschlag. Das wäre ein sensationeller Treffer von Beljo gewesen. Aber die Rettungstat war sogar noch einen Tick besser.

comment icon

Konter Köln! Guter Lauf von Maina durchs rechte Halbfeld. Auf links ist Huseinbasic mitgelaufen und das sieht Maina auch. Aber beim Querpass hat Pedersen dann tatsächlich noch eine Fußspitze dazwischen, lenkt so den Ball Richtung Tor, wo Dahmen dann eingreifen kann. Wäre der durchgekommen, wäre das für Huseinbasic eine ähnlich gute Position wie für Selke beim 1:1 gewesen.

comment icon

Maier kommt über die linke Seite und schlägt fast von der Grundlinie einen Pass mit dem Außenrist. Chabot klärt am Torraum per Kopf. Aber die Gastgeber bleiben in Ballbesitz.

substitution icon

Und Martel übernimmt für Alidou.

substitution icon

Doppelwechsel bei der Geißbockelf. Kainz macht Platz für Maina.

comment icon

Erneuter Abschluss durch Adamayan, schön eingesetzt von Huseinbasic, und diesmal bekommen die Gäste eine Ecke zugesprochen, weil Uduokhai blocken kann. Die wird von links von Kainz kurz aufgeführt, landet über eine Zwischenstation zentral vor dem Fuß von Thielmann, und auch der versucht es scharf aus der Distanz. Dahmen fliegt und der Schuss fliegt nur knapp links am Kasten vorbei. Klasse Schuss, keine Frage. Die Kölner senden Lebenszeichen.

highlight icon

Jetzt macht Adamyan viele Meter durchs Mittelfeld und wird überhaupt nicht gestört. So viel Räume haben die Kölner in der Regel heute nicht. Aus 30 Metern gönnt sich Adamyan den Abschluss. Gar nicht ungefährlich, aufs linke untere Eck, aber den hatte Dahmen lange kommen sehen.

comment icon

Adamyan rammt seinen Gegenspieler im linken Halbfeld um, gute Freistoßposition für den FCA. Maier führt aus, an den langen Pfosten, Gouweleeuw bringt den Kopfball mit viel Rückenlage aber nicht aufs Tor.

yellow_card icon

Alidou will ein Zeichen setzen und holt sich Gelb ab. So kommt die Geißbockelf also auch nicht weiter.

comment icon

Der Druck durch den FCA bleibt hoch, doch mittlerweile sind drei weitere Ecken verpufft. Köln wirkt in dieser Phase sehr passiv, überlässt Augsburg jetzt das Mittelfeld fast völlig. Ballbesitz nach Seitenwechsel 74 Prozent für den FCA.

substitution icon

Tatsächlich gehts für Rexhbecaj nicht weiter, denn schon steht Beljo für ihn auf dem Feld.

highlight icon

Rexhbecaj signalisiert Richtung Bank und setzt sich auf den Rasen. Er kann wohl nicht weitermachen.

comment icon

Wenig bis gar keine Entlastung für die Gäste in dieser Phase. SO scheint die erneute Führung nur eine Frage der Zeit. Von allen Seiten fliegen die Bälle in den Strafraum Schwäbes, der in der Regel aber die Lufthoheit behält. Rexhbecaj jetzt mal aus der zweiten Reihe, verzieht aber deutlich.

highlight icon

Und da ist er schon wieder, der Mbabu, Dribbelt sich auf rechts gegen zwei Kölner durch, geht wunderbar zur Grundlinie, nur den Pass spielt er dann nicht mit der richtigen Schärfe. Maier war am kurzen Pfosten schon auf dem Weg in die Lücke, nur kam der Ball viel zu hart. Und Schwäbe kann eingreifen.

comment icon

Die FCA übernimmt gleich wieder das Kommando und lässt den Ball in der gegnerischen Hälfte laufen.

comment icon

Beide Teams also mit neuen Linksverteidigern. Das passt. Pedersen soll den Vorwärtsdrang von Thielmann eindämmen, und dasselbe gilt für Finkgräfe gegen Mbabu. Ach, wenn doch immer so vernünftig gewechselt würde.

match_start icon

Die zweite Hälfte läuft.

substitution icon

Und bei den Gästen übernimmt Finkgräfe für Paqarada.

substitution icon

Beim FCA kommt Pedersen für Iago.

comment icon

Was ist für die zweite Hälfte zu erwarten? Köln ist sicherlich gut beraten, das Loch auf der linken Seite zu stopfen, da können die Augsburger eigentlich nach Belieben schalten und walten. Köln ist, wenn, eher über die rechte Seite mit Thielmann als Ausgangspunkt, gefährlich.

comment icon

Zur Pause stehts 1:1, ein Zwischenstand, mit dem die Kölner besser leben können sollten. Der FCA war über weite Strecken das bessere Team, kam zu guten Abschlüssen, der Effzeh musste eher auf Entlastungsangriffe setzen, blieb aber weitgehend im Angriffsdrittel harmlos. Doch Augsburg ist nicht unverwundbar, wie beim überraschenden Ausgleichstreffer zu erkennen war. Da reichten zwei gute Pässe, um die Deckung völlig zu entblößen.

half_time icon

Eine gute Chance für den FCA noch nach hohem Ballgewinn. Nach drei kurzen Pässen landet der Ball zentral bei Jakic, der mit seinem Flachschuss Schwäbe zu einer weiteren guten Parade zwingt. Die anschließende Ecke verpufft. Dann gehts hier in die Pause.

comment icon

Drei Minuten gibts obendrauf.

comment icon

Jede Menge Interessenten für die Ausführung stehen bereit, aber recht unspektakulär jagt Maier den Ball frontal in die Mauer. Angesichts der Standardstärke, die Augsburg in dieser Partie bisher an den Tag gelegt hat, hätte man sich da vielleicht ein bisschen mehr erwartet.

comment icon

Schon auffällig, wie sehr der FCA die rechte Angriffsseite einsetzt. Hat man wohl als Kölner Schwachstelle ausgemacht. Allerdings gibts den Freistoß jetzt im Zentrum, herausgearbeitet von Jakic gegen Ljubicic. Torentfernung so 24 Meter.

comment icon

Jetzt gehts nach kurzer Unterbrechung auch schon weiter. Schwäbe wird wohl mindestens bis zur Pause durchhalten.

highlight icon

Schwäbe sitzt auf dem Rasen, reibt sich den Oberschenkel, die Partie ist unterbrochen. In der Unterbrechung wechseln Selke und Alidou die Schuhe.

comment icon

Man kann festhalten: Eine kurzweilige Partie, überraschend kurzweilig. Der Kölner Ausgleich kam vielleicht etwas überraschend. Der Halbzeitpfiff ist schon in Hörweite!

comment icon

Vierte Variante, diesmal weich an den Torraum, Jakic ist mit dem Kopf zur Stelle, weil er einfach unheimlich hochsteigt, mit einer Glanzparade hält Schwäbe das 1:1 fest. Der Abschluss war vielleicht einen winzigen Tick zu unplatziert, gerade noch in Schwäbes Reichweite.

comment icon

Ecke Augsburg, Maier, wer sonst, von rechts.

goal icon

Tooor! Augsburg - KÖLN 1:1. Der Ausgleich aus dem Nichts. Aus der Bedrängnis der Flügelwechsel in der Kölner Defensive von rechts auf links. Und dann hat Kainz einen Geistesblitz, legt den Ball nämlich volley ins linke Halbfeld. Und plötzlich ist der FCA völlig offen. Adamyan treibt den Ball bis in den Strafraum, legt im allerletzten Moment quer auf den mitgelaufenen Selke, der völlig unbedrängt aus zehn Metern nur noch einschieben muss. Nur Augsburgs Uduokhai war da noch als Verteidiger aktiv. Zu wenig.

comment icon

Vorlage Sargis Adamyan

comment icon

Wieder der FCA über rechts. Kennen wir schon. Diesmal ein anspruchsvoller langer Ball auf Vargas, der das Ding tatsächlich noch in die Mitte bringen kann. Aber da war dann wieder keiner mitgelaufen.

comment icon

Wieder der FCA über rechts. Aus dem Zentrum erreicht der Ball Mbabu, der sofort weiterleitet. Vargas kann frei flanken, macht das natürlich, findet aber nur einen Abwehrspieler. Da waren die Kollegen etwas spät nachgerückt. Beim nächsten Abschluss der Augsburger pfeift Schwäbe dann ein wenig seine Vorderleute zusammen.

comment icon

Erstaunlich genug hat Köln nach knapp 30 Minuten immer noch ein leichtes Übergewicht beim Ballbesitz, optisch schlägt sich das gar nicht wieder. Liegt sicherlich auch daran, dass der FCA eine klarere Struktur hat. Der Ballbesitz der Gastgeber wirkt zielgerichteter.

comment icon

Über Mbabu kommt der Ball von rechts auf Jensen, der sofort weiterleitet. Vargas ist zentral vor dem Strafraum frei mit dem Rücken zum Tor und leitet sofort mit der Hacke weiter, aber damit hatte Jakic nun wirklich nicht gerechnet. Und Schwäbe kann unbedrängt aufnehmen.

comment icon

Thielmann jetzt mit einem Lauf über die rechte Seite, zieht auf Strafraumhöhe nach innen und flankt zum langen Pfosten, dort ist Kainz eingelaufen, legt per Kopf quer, aber Selke ist zugestellt, kommt so nicht mehr ran. Aber im Prinzip war das gar nicht so verkehrt.

comment icon

Nach dem recht frühen Rückstand ist der FC nun bemüht, seinerseits dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Zunächst läuft das über Ballbesitz, aber ohne in die gefährlichen Zonen zu kommen.

comment icon

Fun Fact: Köln hat keines der letzten 24 Spiele nach 0:1-Rückstand gewonnen. Das letzte Mal, als das gelang, war am 16. Oktober 2022. Gegen Augsburg!

comment icon

Auch wieder ganz klar eine einstudierte Variante, und durch die kurzen Ballkontakte der Augsburger eben auch verdammt schwer zu verteidigen. Ab sofort gehts für die Geißbockelf bergauf. Für Maier war der zweite Saisontreffer.

goal icon

Tooor! AUGSBURG - Köln 1:0. Einwurf von der rechten Seite. In den Strafraum von Mbabu, der erste Augsburger, Tietz, lässt kurz klatschen, Vargas spielt dann kurz zurück an die Strafraumgrenze und Maier hält sofort drauf, hängt den Ball neben dem rechten Pfosten ins Netz.

comment icon

Vorlage Rubén Estephan Vargas Martínez

comment icon

Man mag noch nicht von Spielkontrolle des FCA sprechen, aber mittlerweile entwickeln die bayrischen Schwaben doch eine gewisse Dominanz.

comment icon

Nächste Ecke von Maier von der rechten Seite, die dritte. Und die dritte Variante. Diesmal hinter den Torraum, dort stehen nur Kölner. Den nächsten kontrollierten Ballkontakt hat danach Augsburgs Torsteher Dahmen. Das war bisher die schwächste Variante. Bis dahin hatte Maier immer einen Abnehmer gefunden.

comment icon

Dafür dann jetzt die nächste Ecke für den FCA, Maier von rechts. diesmal hoch an den Torraum, Tietz steigt am höchsten, aber nicht hoch genug, um die Hereingabe zu drücken. Drüber.

comment icon

Die Gäste operieren viel mit langen Bällen, die Selke dann festmachen soll. Wie gerade. Geht dann über Umwege links raus zu Kainz, der sofort flankt, auch wieder nicht ungefährlich, aber Kainz findet dann doch keinen Abnehmer.

comment icon

Verbissene Zweikämpfe, ein ansprechendes Tempo prägen diese Anfangsphase. Die Augsburger stören den Kölner Spielaufbau früh, die Kölner stören hingegen erst aber der Mittellinie, so die ersten Eindrücke.

comment icon

Die Ecke dann wieder von Paqarada, wird erst über den zweiten Ball gefährlich, weil Köln in Ballbesitz bleibt. Die Ecke schlug Paqarada von rechts, seine Flanke nun von links, Selke steigt hoch, verpasst das Spielgerät knapp. Aber das war eine gute Hereingabe. Ganz schön was los in der Anfangsphase.

comment icon

Und schon wechseln wir wieder in den anderen Strafraum, zur nächsten Ecke für Köln nach einem geblockten Schuss von Alidou. Vorher muss Sören Storks aber erst einmal im Strafraum ordnen. Da wird viel geschubst und gerüpelt.

highlight icon

Der nächste Versuch der Gastgeber ist schon besser. Gutes Pressing, Balleroberung und ein Pass: Und schon ist Rexhbecaj zentral vor dem Strafraum in guter Schussposition. Sein harter Flachschuss geht knapp rechts am Tor vorbei.

highlight icon

Erste Ecke für den FCA. Macht Maier von rechts. Zieht den Ball an den kurzen Pfosten, wo Jakic einläuft, aber nur das Außennetz trifft. Netter Versuch. Und die erste ernsthafte Möglichkeit der Partie. Offensichtlich einstudiert.

comment icon

Der erste Vorstoß des FCA endet mit einer Abseitsposition. Wir tasten uns ganz vorsichtig rein in die Partie. So viel ist schon mal sicher.

comment icon

Gleich mit dem ersten Vorstoß holen die Kölner eine Ecke heraus. In die Hereingabe von Paqarada von der rechten Seite ertönt der Pfiff wegen eines Offensivfouls von Selke.

match_start icon

Die Partie läuft

comment icon

Egal, Timo Schultz war mit dem Trainingslager zufrieden, es soll vor allem menschlich unheimlich was gebracht haben. Mental und Teamgeist und so. Wenns beim Klassenerhalt hilft ...

comment icon

Gegen RB gabs dazu vor der Pause eine tüchtige Abreibung (1:5). Und ob man aus einem 2:2 gegen den Vorjahresdritten aus Island, Breidablik, eine Mannschaft, die in der Saisonvorbereitung steckt, unbedingt viel Selbstvertrauen schöpfen kann, sei dahingestellt.

comment icon

Auf der Gegenseite stehen die Kölner, die die Länderspielpause für ein Trainingslager in Algorfa nutzten. War der FCA vor der Länderspielpause eines der formstärksten Teams, trifft für den Effzeh das Gegenteil zu. Die Mannschaft von Timo Schultz ist seit sechs Partien sieglos.

comment icon

In die Länderspielpause verabschiedete sich der FCA in Topform, startete eine Siegesserie, die gegen Freiburg (2:1) begann, über Darmstadt (6:0) und Heidenheim (1:0) bis nach Wolfsburg (3:1) führte, wo man nebenbei noch einem Trainer den Stuhl unter dem Hintern wegschoss. Kein Team startete in diesen Spieltag mit einer besseren Serie.

comment icon

Die Spielzeit 2014/15 war für den FCA, der in der Regel eigentlich ein Dauerkandidat im Abstiegskampf ist, die erfolgreichste der Vereinsgeschichte. Damals beendete man die Saison als Fünfter. In ähnlichen Kategorien bewegen sich die bayerischen Schwaben auch in der laufenden Saison. Die internationale Bühne winkt, dafür könnte der siebte Platz allemal reichen. Die Spitzengruppe der Liga ist allerdings längst außer Reichweite.

comment icon

Köln nach dem 1:5 gegen RB mit vier Umstellungen. Thielmann, Ljubicic, Selke und Hübers starten für Carstensen, Martel, Finkgräfe und Kilian (verletzt).

comment icon

Und so spielt der Effzeh: Schwäbe - Thielmann, Hübers, Chabot, Paqarada - Alidou, Huseinbasic, Ljubicic, Kainz - Adamyan, Selke.

comment icon

Nach dem 3:1-Erfolg in Wolfsburg nimmt Thorup nur einen Wechsel vor. Muss er auch. Demirovic fehltnämlich aufgrund einer Sperre, dafür beginnt Rexhbecaj.

comment icon

Augsburg läuft so auf: Dahmen - Mbabu, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago - Rexhbedaj, Jakic, Vargas, Maier - Tietz, Jensen.

comment icon

Der Bundesligasonntag wird eingeleitet wie er ausklingt, durch zwei Teams, für die es beide noch um etwas geht. Der FCA will nächste Saison international spielen, der FC national noch in der obersten Kategorie. Schauen wir zunächst, mit welchem Personal beide Mannschaften die heutige Aufgabe angehen.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Köln.