Zum Inhalte wechseln

Großteil der Stars reagierte überrascht auf das Aus von Tuchel beim FC Bayern

So erfuhren die Bayern-Stars vom Tuchel-Aus

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Didi Hamann ist nicht überzeugt, ob Thomas Tuchel bis zum Saisonende bleibt

Das Kapitel Thomas Tuchel beim FC Bayern endet im Sommer. Darauf verständigte sich der Trainer mit den Verantwortlichen des Rekordmeisters am Dienstag fair und einvernehmlich.

Die Mannschaft wurde darüber allerdings noch nicht umgehend informiert, weil sie einen freien Tag hatte. Erst am Mittwochvormittag überbrachten Tuchel und Vorstandschef Jan-Christian Dreesen die Nachricht den Spielern in der Kabine. Mit dabei war auch Sportdirektor Christoph Freund.

Wie Sky erfuhr, reagierte der Großteil des Teams überrascht. Denn Tuchel soll am Montag bei der Nachbesprechung der 2:3-Pleite gegen den VfL Bochum noch keinerlei Andeutungen hinsichtlich einer Trennung gemacht haben.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Thomas Tuchel wird den FC Bayern am Saisonende verlassen. Im Moment stecken die Münchener in einer Krise, verloren zuletzt drei Spiele in Folge. Ein Grund dafür ist auch die Mannschaft - weshalb auch das Team jetzt in der Pflicht steht.

Einige Spieler bedauern das Tuchel-Aus

Auch wenn das Verhältnis zwischen Tuchel und der Mannschaft nicht von viel Liebe geprägt ist: Fachlich schätzen die meisten Spieler ihn sehr. Tuchel, so der Tenor, stelle die Mannschaft immer top auf die Spiele ein und sei gerade im taktischen Bereich einer der Besten seines Fachs. Vor diesem Hintergrund gibt es im Kader auch Spieler, die das Aus des 50-Jährigen durchaus bedauern.

Die Bayern-Bosse um Dreesen erwarten nach Sky Informationen nun einen positiven Effekt und eine Jetzt-erst-recht-Reaktion von den Spielern, um die turbulente Saison und das Kapitel Tuchel bestmöglich zu Ende zu bringen.

Die Meisterschaft ist, weil noch 36 Punkte zu vergeben sind, noch nicht abgeschrieben - und im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen Lazio Rom am 5. März ist "nur" ein 0:1-Rückstand aufzuholen. In der Chefetage herrscht Optimismus, den Turnaround schaffen und sich wieder zu Höchstleistungen pushen zu können - beginnend mit einem erfolgreichen Ergebnis am Samstag beim Topspiel vor heimischer Kulisse gegen RB Leipzig (18:30 Uhr LIVE und EXKLUSIV auf Sky).

Flick und Mourinho keine Kandidaten für Interimslösung

Für den Fall, dass die nun geklärte Trainer-Situation keine neuen Kräfte freisetzt und die Mannschaft weiter Krisen-Fußball spielt, gibt es jedoch Überlegungen, einen Interimscoach bis zum Saisonende anzuheuern. Hansi Flick und Jose Mourinho sind nach Sky Informationen keine heißen Kandidaten. Wie Sky exklusiv berichtete, steht Ole Gunnar Solskjaer parat. Der Norweger, zuletzt als Coach bei Manchester United aktiv (2019-2021), hat einen engen Draht zu Bayerns Sportdirektor Freund. Beide kennen und schätzen sich seit mehreren Jahren.

Mehr dazu

Dennoch: Der Plan der Verantwortlichen lautet, die Saison mit Tuchel zu beenden - harmonisch, freundschaftlich und bestenfalls nicht titellos. Nun steht vor allem die Mannschaft in der Verantwortung.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: