Zum Inhalte wechseln

Premier League News: Wie spielt Manchester United mit Jadon Sancho

United-Angriff auf Noisy Neighbours: Sancho als wichtigstes Puzzlestück

Robert Gherda

16.07.2021 | 20:36 Uhr

BVB bestätigt den Abgang von Jadon Sancho zu Manchester United.
Image: Mit Jadon Sancho will Manchester United ab der kommenden Saison wieder angreifen.  © Imago

In drei der vergangenen vier Jahren feierte Manchester City die englische Meisterschaft. Damit soll nun Schluss sein, wenn es nach dem Stadtrivalen geht. Rekordmeister United will mit Jadon Sancho die nationale Dominanz der Noisy Neighbors beenden.

"Manchmal hat man laute Nachbarn (Noisy Neighbors, Anm. d. Red.). Dagegen kann man nichts tun. Sie werden immer laut sein. Man muss einfach mit seinem Leben weitermachen, den Fernseher einschalten und ihn ein bisschen lauter stellen."

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

City hat United abgehängt

Knapp zwölf Jahre ist dieses Zitat von Sir Alex Ferguson her. Im September 2009 hatte United soeben den aufmüpfigen Stadtrivalen durch einen Last-Minute-Treffer von Michael Owen in der 90.+6. Spielminute in die Schranken verwiesen. Der Tenor des damaligen Coaches der Red Devils war klar: City, das ein Jahr zuvor von Scheich Mansour übernommen wurde, kann machen, was es will - an Branchenprimus United führt kein Weg vorbei.

Doch Ferguson irrte sich, denn während United seitdem nur noch zweimal den Titel holte (2010/11 und 2012/13), feierten die lauten Nachbarn satte fünf Meisterparties. Vor allem unter Pep Guardiola wurde die Dominanz der Citizens mit drei Titeln in vier Jahren aus Sicht der Red Devils unerträglich und deshalb investiert United ein weiteres Mal großspurig auf dem Transfermarkt.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Varane fast fix - kommt auch Brozovic?

So gilt der Transfer von Weltmeister Raphael Varane mittlerweile nur noch als Formsache. Der Franzose hat laut dem Mirror sogar schon einen Vorvertrag unterschrieben. Eine Einigung mit Real Madrid steht zwar noch aus, aber eine Einigung auf eine Ablöse in Höhe von etwas mehr als 50 Millionen Euro gilt als wahrscheinlich. Varane soll in Zukunft ein Innenverteidigerpärchen mit Harry Maguire, dem teuersten Abwehrmann der Welt, bilden.

Gemunkelt wird zudem, dass auch Marcelo Brozovic für das zentrale Mittelfeld für rund 30 Millionen von Inter ins Old Trafford wechseln soll. Beide Spieler sind zweifelsohne Verstärkungen für den Vizemeister der Vorsaison, aber das wichtigste Puzzlestück für den Angriff auf die Noisy Neighbors ist ausgerechnet ein ehemaliger Citizen. Jadon Sancho.

Du willst kein Detail verpassen?

Du willst kein Detail verpassen?

Entdecke jetzt beste Bildqualität für besten Live-Sport! Ob rauchende Motoren oder haarscharfe Tore - mit UHD erlebst Du Deine Sportmomente hautnah.

Sancho soll Rückennummer 7 wieder erstrahlen lassen

Mit dem 21-Jährigen und Borussia Dortmund ist sich United bereits einig - das haben beide Klubs offiziell bestätigt. Einzig der Medizincheck steht noch im Weg, ehe Sancho vorgestellt werden kann und der legendären Rückennummer 7 zu altem Glanz verhelfen soll. 85 Millionen Euro kostet der Flügelflitzer letztlich und damit deutlich weniger, als Dortmund noch im vergangenen Sommer aufrief. 15 Prozent der Ablöse, 12,75 Millionen Euro, fließt dabei auf das Konto von Manchester City, denn das Guardiola-Team, hatte eine Weiterverkaufs-Klausel im Sancho-Vertrag mit dem BVB verankern lassen.

Mehr dazu

United wird es egal sein, denn endlich hat Trainer Ole-Gunnar Solskjaer einen klassischen Rechtsaußen für sein 4-2-3-1-System in seinem Team. Zwar kann Sancho auch links spielen oder durch die Mitte kommen, fühlt sich auf der rechten Außenbahn allerdings am wohlsten und ist dort - trotz des hochklassigen Kaders - auch sofort gesetzt.

Sancho gesetzt - aber für wen?

Auf den ersten Blick sind das schlechte Nachrichten für Mason Greenwood, der in der vergangenen Saison meist rechts in der offensiven Dreierreihe agierte, doch der 19-Jährige fühlt sich eigentlich im Sturmzentrum wohler und könnte dort Oldie Edinson Cavani oder Marcus Rashford den Platz streitig machen, wobei Rashford auch über die linke Seite kommen kann.

Klar ist in jedem Fall, dass Sancho gegenüber Greenwood die Nase vorne hat, da der Ex-Dortmunder vor allen in Bezug auf Kreativität in einer anderen Liga spielt, wie auch die folgende Grafik eindrucksvoll zeigt.

Jadon Sancho dürfte Mason Greenwood vom rechten Flügel verdrängen.
Image: Jadon Sancho dürfte Mason Greenwood vom rechten Flügel verdrängen.  © Sky

Ferdinand schwämt nach Auftritt gegen Ukraine von Sancho

Auch United-Legende Rio Ferdinand ist begeistert. Der ehemalige Weltklasseverteidiger schwärmte von Sancho, nachdem dieser im Viertelfinale gegen die Ukraine erstmals von Beginn an ran durfte:

"Das ist keine Überraschung. Das ist das, was die deutschen Fans seit drei Jahren sehen. Er bewegt sich wie auf einer Tanzfläche, er hypnotisiert die Verteidiger. Das Selbstvertrauen und die Balance, die er hat, ist selten. Wenn er erst einmal auf Touren gekommen ist, ist der Junge nicht zu halten", so der 42-Jährige.

Und weiter: "Sein Passspiel und seine Entscheidungen auf dem Platz gehen weit über sein Alter hinaus. Bei Manchester United wird dieser Spieler die Leute von den Sitzen reißen. Er ist ein fabelhaftes Talent, mental sehr stark und er hat den Wunsch, so gut zu sein, wie er kann. Er kann das Tempo des Spiels erhöhen und niemand kann das Spiel so verändern wie er."

So könnte United 2021/22 spielen

So könnte Manchester United in der kommenden Saison mit Jadon Sancho auflaufen.
Image: So könnte Manchester United in der kommenden Saison mit Jadon Sancho auflaufen.  © Sky

Viel Lob für den Neuen, aber die Statistiken der Vorsaison zeigen, dass Sancho bei United tatsächlich der Unterschiedsspieler werden dürfte, den United noch benötigt hat. Trotz einer, für seine Verhältnisse, durchwachsenen Hinrunde und einer hartnäckigen Verletzung in der Rückserie sprechen die Zahlen - auch im Vergleich mit seinen zukünftigen Mannschaftskollegen für den Tempodribbler.

Sancho im Vergleich mit United-Stars

Sancho Cavani Rashford Greenwood Martial
Spiele 26 26 37 31 22
Tore 8 10 11 7 4
Vorlagen 11 3 9 2 3
Minuten 2069 1372 2928 1826 1488
Torbeteiligungen/90 0,85 0,85 0,61 0,44 0,42
Chancen/90 2,90 0,92 1,32 0,69 1,03
Dribblings/90 6,00 0,86 5,50 3,95 3,82
Passgenauigkeit 82,39 77,38 82,09 85,01 84,41

Mit Sancho rechts, dem seit seinem Wechsel überragenden Bruno Fernandes in der Mitte und entweder Paul Pogba oder Rashford über die linke Seite hinter der Spitze Cavani oder Greenwood hat Solskjaer nun also eine Offensive, die mit sämtlichen Angriffsreihen Europas mithalten kann.

Angriff auf Noisy Neighbors kann beginnen

Zudem kann der Norweger seinen Stars nun fast ohne Qualitätsverlust eine Verschnaufpause gönnen. Die vergangene Saison hat gezeigt, dass vor allem Fernandes in den letzten Spielen und auch bei der EURO komplett überspielt wirkte.

Dies soll in der kommenden Saison nicht mehr passieren, denn endlich ist United wieder personell so aufgestellt, um mit City mithalten zu können. Der Angriff auf die Noisy Neighbors kann also beginnen.

Mehr zum Autor Robert Gherda

Weiterempfehlen: