Zum Inhalte wechseln

HSV vor VfB Stuttgart: Tim Walter vor Relegations-Endspiel

Walter vor Relegations-Endspiel: "Haben Comeback-Qualitäten"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der Hamburger SV hat in den letzten Jahren immer wieder Comeback-Qualitäten gezeigt und daher ist Trainer Tim Walter auch überzeugt davon, dass der HSV im Relegations-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart zurückkommen wird.

HSV-Trainer Tim Walter hat für das Relegations-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart nach dem herben Rückschlag im Hinspiel zumindest eine aufopferungsvolle Leistung versprochen.

"Wir haben Comeback-Qualitäten", sagte Walter am Sonntag. "Wir kriegen vielleicht nicht immer unsere beste Leistung auf den Platz, aber wir werden bis zum Ende kämpfen." Das Hinspiel hatte der HSV am vergangenen Donnerstag mit 0:3 verloren.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

HSV-Trainer Tim Walter setzt für das Relegations-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart nach dem herben Rückschlag im Hinspiel auf den Teamgeist seiner Mannschaft, denn ein Klassenunterschied gegen den VfB sei natürlich vorhanden.

Der 47-Jährige erinnerte vor dem Rückspiel am Montag (20.45 Uhr live auf Sky) im Volksparkstadion an die Partie gegen den 1. FC Heidenheim im Februar, in der die Hamburger einen Drei-Tore-Rückstand in ein 3:3 verwandelt hatten. Für eine erneute Aufholjagd müssten alle Spieler ihre Bestleistung abrufen, sagte Walter. Ein Klassenunterschied gegen den VfB sei dabei natürlich vorhanden: "Wir sind mittlerweile ein normaler Zweitligist", sagte Walter.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Vier Tage nach dem 3:0 des VfB Stuttgart in der Relegation gegen den Hamburger SV steht die Mannschaft von Tim Walter vor einer Mammutaufgabe vor heimischem Publikum. Der Coach ist dennoch überzeugt von seinen Jungs.

Suhonen fehlt rotgesperrt

Verzichten muss Walter neben den Langzeitverletzten Noah Katterbach (Kreuzbandriss), Andras Nemeth (Knöchelbruch) und Laszlo Benes (Muskelfaserriss) womöglich auch auf Innenverteidiger Jonas David. Der 23-Jährige sei "kränklich", sagte Walter. Sicher nicht dabei sein wird Anssi Suhonen. Der Finne hatte im Hinspiel die Rote Karte gesehen und wurde für zwei Spiele gesperrt.

dpa

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.