Zum Inhalte wechseln

FC Schalke 04 verschickt Sonder-Mitgliederbrief zur aktuellen Situation

"Wir schämen uns": S04-Spieler & Vorstand mit Brief an Mitglieder

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach dem erneut peinlichen Auftritt des FC Schalke 04 haben sich Vorstand, Aufsichtsrat und Spieler des Zweitligisten in einem Schreiben an die Vereinsmitglieder entschuldigt und Besserung versprochen.

Beim FC Schalke 04 schrillen nach der 3:5-Pleite gegen Fortuna Düsseldorf die Alarmglocken. Der einstige Champions-League-Teilnehmer taumelt aktuell in Richtung 3. Liga. Diese Situation erfordert besondere Maßnahmen, weshalb der Vorstand und die Spieler sich mit einem Sonderbrief an die Mitglieder wenden.

Der Brief des Vorstands und des Aufsichtsrats im Wortlaut

Liebe Mitglieder,

wir, Vorstand und Aufsichtsrat, möchten uns nach einem erneut enttäuschenden Wochenende mit diesem Sonder-Mitgliederbrief an Euch wenden. Uns ist bewusst, dass Ihr aktuell keine großen Reden von Vereinsverantwortlichen hören wollt. Ihr verlangt zu Recht, dass wir Lösungen finden, um die sportliche Krise zu bewältigen. Deshalb wollen wir Euch aufzeigen, wie wir auf die aktuelle Situation schauen und welche Schritte daraus nun folgen.

Unsere kurzfristige Erwartungshaltung an die Mannschaft für das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück ist klar kommuniziert: 90 Minuten volle Konzentration, totale Leidenschaft und drei Punkte für Königsblau. Konzentration und Leidenschaft - das sind Grundtugenden, die gar nicht so explizit betont werden sollten. Bislang ist es dem Team allerdings noch nicht gelungen, diese über die volle Spieldistanz zu zeigen, genauso wie den Matchplan des Trainers vollumfänglich umzusetzen.

Die Gründe für die derzeitige Situation sind vielschichtig, hier bewusst kurz gehalten: In der Zusammensetzung des Kaders sind Fehler gemacht worden, einige Ideen sind nicht aufgegangen - dafür tragen wir die Verantwortung. Spieler haben noch nicht die Rollen eingenommen, für die sie vorgesehen waren. Strukturen, die sie dabei unterstützen und sie stärken sollen, funktionieren nicht so, wie es für Top-Leistungen notwendig ist.

Als Vereinsführung werden wir alles daran setzen, Fehlentwicklungen in der Winterpause zu korrigieren. Auch beim Blick auf mögliche Kaderveränderungen werden wir entschlossen handeln.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Reporter Dirk große Schlarmann berichtet über die aktuelle Lage bei Schalke 04.

Wir wissen um den Ernst der Lage. Uns ist bewusst, dass die kommenden Spiele von elementarer Bedeutung sind. In den drei Partien bis zur Winterpause geht es darum, wichtige Punkte für Schalke zu sammeln. Unser Fokus geht von Woche zu Woche, ehe im Winter notwendige Maßnahmen umgesetzt werden.

Die Mannschaft, jeder einzelne Spieler, der auf dem Platz steht, der gesamte Lizenzbereich ist gefragt. Dabei werden wir sie mit aller Kraft unterstützen, um gemeinsam und geschlossen am Freitag aufzutreten. Deshalb wird sich das Team nun mit einigen persönlichen und selbst verfassten Worten an Euch wenden.

Mehr dazu

Glück auf
Vorstand und Aufsichtsrat

Der Brief der Mannschaft im Wortlaut

Liebe Schalker,

nach einem ernüchternden Auftritt am Samstagabend ist es uns ein Anliegen, einige Worte an Euch zu richten: Wir selbst sind mit der momentanen Situation sehr unglücklich.

Mehr noch: Wir schämen uns für einige Auftritte in den letzten Monaten! Wir haben uns viel mehr vorgenommen - jeder Einzelne von uns! Diesem Anspruch von Euch Mitgliedern, Fans und auch von uns selbst nicht gerecht zu werden, enttäuscht uns sehr. Nach einem Spiel, wie wir es am Samstagabend in den ersten 45 Minuten abgeliefert haben, entstehen bei uns allen Enttäuschung, Leere, Wut und Scham, weil wir wissen, dass das Schalke 04 nicht würdig ist. Die ersten 30 Minuten sind nicht zu entschuldigen.

Dieses Gefühl bei jedem Einzelnen birgt die Gefahr auseinanderzubrechen, sich gegenseitig zu beschuldigen und sich weiter einzugraben. Es ist aber nicht die Zeit, in Selbstmitleid oder Selbstzweifeln zu versinken oder mit dem Finger auf andere zu zeigen, sondern wieder aufzustehen, zu analysieren, mit allen Mitteln nach Lösungen zu suchen und sich gegenseitig zu unterstützen. Es ist unsere Pflicht, das Vertrauen, das Ihr in uns gesetzt habt, zurückzuzahlen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Schalke-Trainer Karel Geraerts versucht die Leistung gegen Düsseldorf zu erklären

Wir haben noch drei extrem wichtige Spiele bis zur Winterpause vor uns, in denen wir ein anderes Gesicht zeigen werden! Wir können Euch versichern, dass wir bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Frustbewältigung begonnen und die Suche nach Lösungen nochmals intensiviert haben. Es geht um den Anspruch und die Ehre jedes einzelnen, und wir werden nicht aufhören, dafür zu kämpfen.

Keiner von uns will eine schlechte Leistung bringen!
Keiner von uns will ein Spiel verlieren!
Keiner von uns will den Verein in ein schlechtes Licht rücken!

Wir alle haben andere Ansprüche an uns selbst und wir werden uns dieser Situation stellen und gemeinsam mit Euch da rauskommen!

Glück auf
Eure Mannschaft

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: