Zum Inhalte wechseln

FC Bayern München: Kimmich, de Ligt, Upamecano & Co. im Training von Thomas Tuchel

Fast alle Bayern-Stars im Tuchel-Training - Musiala fit für BVB?

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Bereits nach wenigen Tagen kristallisierten sich fünf Erkenntnisse aus Tuchels Training raus. Zudem verrät Sky Reporter Torben Hoffmann, wer beim Training dabei war und wann die Nationalspieler dazu stoßen werden.

Bayern Münchens neuer Trainer Thomas Tuchel hat bei der Einheit am Donnerstag erstmals seinen fast kompletten Luxuskader begrüßen dürfen.

Auch die deutschen Nationalspieler um Joshua Kimmich standen vor dem Liga-Gipfel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Tabellenführer Borussia Dortmund wieder zur Verfügung.

Bereits am Mittwoch waren die Niederländer um Matthijs de Ligt und die Franzosen um Dayot Upamecano an die Säbener Straße zurückgekehrt. Nur Alphonso Davies wird nach seinen Einsätzen für Kanada erst am Freitag erwartet.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Wird Bayerns Jamal Musiala rechtzeitig für den Klassiker gegen Dortmund am Samstagabend fit? Sky Reporter Torben Hoffmann sieht das Einzeltraining aktuell eher als Herantasten und würde bei einem Einsatz noch ein Fragezeichen setzen.

Musiala-Einsatz offen

Offen ist, ob Tuchel bei seinem mit Spannung erwarteten Einstand Nationalspieler Jamal Musiala einsetzen kann. Der Jungstar hatte auf die DFB-Länderspiele wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel verzichten müssen. Musiala steigerte in den vergangenen Tagen das Pensum und absolvierte am Donnerstag erstmals Teile des Mannschaftstrainings.

Auch Leon Goretzka kam leicht angeschlagen vom Länderspiel gegen Belgien zurück. Er war umgeknickt, "aber mein Gefühl ist gut. Es sollte schon reichen bis Samstag", sagte er. Am Donnerstag war er zunächst voll dabei.

Tuchel war in München am vergangenen Samstag als Nachfolger des entlassenen Julian Nagelsmann präsentiert worden. Am Dienstag hatte der 49-Jährige sein erstes Training geleitet, allerdings nur mit einem Rumpfkader um Thomas Müller und Leroy Sane.

Mehr Fußball

SID