Zum Inhalte wechseln

FC Bayern denkt über Trainingslager nach Spiel gegen Hoffenheim nach

Bayern-Testgegner fix - Trip in die Sonne geplant

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Für die Bayern-Profis geht es nach dem Weihnachtsurlaub am 2. Januar wieder auf den Platz. Es folgt ein Test in der Schweiz. Trainer Thomas Tuchel plant zudem zu einem ungewohnten Zeitpunkt ein Kurz-Trainingslager.

Für die Bayern-Profis geht es nach dem Weihnachtsurlaub am 2. Januar wieder auf den Platz. Es folgt ein Test in der Schweiz. Zu einem ungewohnten Zeitpunkt ist ein Kurz-Trainingslager geplant.

Der FC Bayern München wird in der kurzen Winterpause ein Testspiel in der Schweiz gegen den FC Basel bestreiten. Nach dem Verzicht auf ein Trainingslager zum Jahresbeginn wird Trainer Thomas Tuchel mit dem deutschen Rekordmeister am 6. Januar (15.30 Uhr) gegen den Schweizer Klub im St. Jakob-Park antreten.

Der Trainingsstart im neuen Jahr erfolgt nach dem Weihnachtsurlaub am 2. Januar nachmittags, wie Tuchel sagte. Nach der kurzen Vorbereitung setzen die Bayern am 12. Januar mit dem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim die Bundesligasaison fort. Tuchel berichtete am Freitag, dass man im Anschluss an das letzte Hinrundenspiel plane, für einige Tage in den Süden und die Sonne zu fahren.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Tuchel zu Trainingslager nach Hinrunden-Ende: "Schauen, ob das Sinn ergibt"

"Wir nutzen eventuell nach dem Hoffenheim-Spiel noch mal die Zeit für ein Kurz-Trainingslager. Ein Trainingslager macht immer etwas mit dir. Wir schauen, ob das noch Sinn ergibt", sagte der 50-Jährige. Den Rückrundenstart bestreiten die Bayern erst am 21. Januar daheim gegen Werder Bremen. Im Warmen lasse es sich angenehmer trainieren, so Tuchel.

In den vergangenen Jahren hatten sich die Bayern-Profis zu Jahresbeginn stets mit einem Wintercamp in Katar auf die Fortsetzung der Spielzeit eingestimmt. Der Vertrag mit dem umstrittenen Sponsor Qatar Airways besteht aber inzwischen nicht mehr.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: