Zum Inhalte wechseln

Cristiano Ronaldo: Statement nach Tor in Europa League für Manchester United

Torschütze Ronaldo mit Statement – Legende kritisiert ten Hag

Cristiano Ronaldo feierte den Treffer gegen Tiraspol mit seinem neuen Jubel.
Image: Cristiano Ronaldo feierte den Treffer gegen Tiraspol mit seinem neuen Jubel.  © Imago

Cristiano Ronaldo untermauert das erfolgreiche Comeback nach seiner Suspendierung auf Social Media. Trainer Erik ten Hag muss Kritik einstecken.

Cristiano Ronaldo antwortete auf die Art und Weise, die er schon immer am besten beherrschte: mit Toren.

Eine Woche nach seiner Suspendierung durch Trainer Erik ten Hag gelang CR7 im Europa-League-Spiel gegen Sheriff Tiraspol das 701. Tor seiner Profikarriere.

In der 81. Minute verwertete er einen Abstauber zum 3:0, nachdem sein Kopfball zuvor vom gegnerischen Torhüter gehalten worden war.

Und wäre der Treffer nicht schon Botschaft genug, legte der 37-Jährige auf Twitter nochmal nach. "Großartiger Teamerfolg und ein guter Sieg. Wir stehen zusammen. Auf geht's, United", schrieb der Portugiese.

Damit spielt Ronaldo auch auf die Egoismus-Vorwürfe an, denen er sich nach seiner vorzeitigen Kabinenflucht gegen Tottenham Hotspur ausgesetzt sah.

Lob vom Trainer

Trainer Erik ten Hag hatte Ronaldo daraufhin zum Einzeltraining verdonnert, erst am Dienstag war der Superstar ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Mehr dazu

Diesmal gab es nur Lob vom Coach: "Er hat nicht aufgegeben. Ich denke, so macht er es schon seine ganze Karriere über und er hat sich seinen Lohn dafür abgeholt", sagte der Coach nach dem Spiel."

Ob das im Umkehrschluss heißt, dass Ronaldo am Sonntag gegen West Ham United (17:15 Uhr LIVE auf Sky Sport Premier League) in der Startelf stehen wird, ist jedoch unklar.

Zu zerrüttet scheint das Verhältnis von ten Hag und CR7.

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern
Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

In "Klick and Rush" diskutieren die Sky Kommentatoren Joachim und Uli Hebel jeden Dienstag die heißesten Themen aus dem englischen Fußball. Hier findest Du alle Podcast-Folgen.

Scholes kritisiert ten Hag

United-Legende Paul Scholes kritisierte den Umgang des niederländischen Trainers mit dem Superstar:

"Ich denke, der Manager muss einen gesunden Menschenverstand zeigen. Er blickt auf einen erfahrenen Spieler zurück und bittet ihn, zwei Minuten vor Schluss in einem gewonnenen Spiel weiterzumachen. Man kann verstehen, dass Cristiano aufgebracht ist", sagte Scholes am Donnerstag bei BT Sport.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten