Zum Inhalte wechseln

Champions League: Stimmen zu City vs. BVB und Real vs. Leipzig

"Erling Haaland ist halt Erling Haaland!": Die CL-Stimmen

Mats Hummels ist nach dem Spiel gegen Ex-Kollege und City-Matchwinner Erling Haaland bedient.
Image: Mats Hummels ist nach dem Spiel gegen Ex-Kollege und City-Matchwinner Erling Haaland bedient.  © Imago

Borussia Dortmund und RB Leipzig haben am 2. Spieltag der Champions League bittere Niederlagen einstecken müssen. BVB-Abwehrchef adelte nach Schlusspfiff Ex-Dortmund-Star Erling Haaland für dessen Kaltschnäuzigkeit. Auch die RB-Profis haderten mit dem eiskalten Gegner. Die Stimmen.

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: "Es ist das dritte Mal, dass wir gegen sie gespielt haben und eine gute Leistung gezeigt haben, trotzdem gehen wir wieder mit leeren Händen nach Hause. Es ist richtig bitter, denn die Jungs hätten mindestens einen Punkt verdient. Aber da sieht man ihre Qualität, wenn unsere Kräfte schwinden und sie nochmal nachlegen können. Vor eineinhalb Jahren haben wir hier auch das Tor in der letzten Minute kassiert, das ist die Qualität des Gegners. Wir wissen, was auf uns zukommt, und trotzdem können wir es nicht verhindern."

... zu den Lehren aus dem Spiel: "Es ist definitiv eine Steigerung, wir haben eine herausragende Leistung gezeigt. Phasenweise hatten wir die besseren Torchancen. In ein paar Wochen treffen wir wieder auf sie, da werden wir es ähnlich intensiv und aggressiv gestalten müssen - und dann bis zum Ende durchziehen, wenn wir als Gewinner vom Platz gehen wollen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

BVB-Coach Edin Terzic spricht über das Gegentor von Ex-Spieler Erling Haaland und die bittere Niederlage gegen Manchester City.

Mats Hummels (Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: "Es war leider überwiegend negativ heute, weil wir verloren haben. Im Fußball geht es darum, zu gewinnen. Ein Punkt wäre nicht schlecht gewesen. Wir hatten City. Wir haben uns aufgeopfert und hatten sie da, wo wir sie haben wollten. Sie hatten kaum Torchancen. Kurz vor dem Gegentor werden wir passiv und hoffen, das Spiel über die Zeit zu bringen. Dann ist City nicht so schlecht. Wer die taktische Umstellung als Grund nennt, sucht eine Ausrede. Wir waren müde, aber daran lag es nicht, sondern daran, dass wir zwei freie Bälle vor dem Tor zugelassen haben, anstatt bis zur 95. Minute über die Grenze zu gehen."

... zum Tor von Erling Haaland: "Es soll niemand auf die Idee kommen, irgendwem die Schuld zu geben, denn das ist nicht zu verteidigen. Wenn ich da von jemandem lese, der sagt, Schlotterbeck käme zu spät in diesem Zweikampf, der kann sich direkt vom Sportjournalismus abmelden. Und Erling Haaland ist halt Erling Haaland."

Jude Bellingham (Torschütze Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: "Wir haben den Großteil des Spiels brillant gespeilt. Sie haben sehr gute Spieler die gut waren, aber uns in den wichtigen Bereichen nicht wehgetan haben. Da hatten wir Vorteile. Aber wenn du starken Teams etwas Platz gibst, können sie dir wehtun."

... zu den Gründen der Niederlage: "Man kann nicht sagen, wir hätten mehr Tore schießen müssen. Wir haben unser Tor sehr gut verteidigt und Alex hatte ein paar tolle Paraden. Es war eine Seite von uns, die man in der Bundesliga nicht oft sieht, deshalb war es gut, das in diesem Spiel zu üben, falls wir es in Zukunft brauchen. Aber am Ende ist es enttäuschend. Du bist bei ihrem ganzen Ballbesitz körperlich und psychisch erschöpft. Wenn du so erschöpft bist und ihre Qualität rauskommt, kriegen sie dich am Ende."

Mehr dazu

Champions League 2022/23: Alle Infos zur Übertragung
Champions League 2022/23: Alle Infos zur Übertragung

DAZN oder Amazon Prime? So siehst Du alle Spiele der UEFA Champions League live im TV & Stream. Hier geht's zum Überblick.

Pep Guardiola (Trainer Manchester City) ...

... zum Ausgleichstreffer: "In diesem Moment waren wir im Rhythmus. In der ersten Halbzeit hätte John nicht geschossen, aber in diesem Moment war der Rhythmus da. Fußball ist nicht nur den Ball hin und her spielen, du musst mit und ohne Ball aggressiv sein. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht gemacht."

... zur Frage nach Haaland als das fehlende Puzzleteil: "Die letzte Saison war nicht schlecht, wir haben viele Titel gewonnen. Aber viele Teams wollen die Champions League gewinnen. Wenn wir wie in den letzten 30 Minuten spielen, sind wir konkurrenzfähig."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Manchester Citys Coach Pep Guardiola schwärmt von Erling Haalands Tor und der Vorlage von Joao Cancelo gegen Borussia Dortmund.

Kevin de Bruyne (Manchester City) ...

... zum Spiel: "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht so gut gespielt, unser Rhythmus war nicht da. Nach dem Gegentor haben wir das Tempo reinbekommen und haben zwei schöne Tore gemacht. Danach haben wir nicht viel zugelassen. So wie in der letzten halben Stunde müssen wir 90 Minuten lang spielen."

... zu Erling Haaland: "Wir haben viel gewonnen in meinen sieben Jahren bisher hier. Wir sind sehr gut mit ihm, waren es aber auch ohne ihn davor. Wir probieren jedes Jahr, Titel zu holen und am Ende sehen wir, was passiert. Es hat sehr gut für uns angefangen und hoffentlich macht er viele Tore für uns."

Erling Haaland (Torschütze Manchester City) ...

... zum Wiedersehen mit seinem alten Team: "Es war wirklich speziell. Das wusste ich natürlich schon vor dem Spiel, aber es war mehr als ich erwartet hätte. Es war komisch, gegen sie alle zu spielen, aber es war schön und ein emotionales Spiel. Es ist noch nicht lange her, als ich dort gespielt habe und ich habe alle im Verein sehr gemocht. Es ist ein toller Verein und ich hatte eine tolle Zeit dort."

... zum Spiel: "Dortmund war sehr gut, es war eines der besten Spiele, dass ich in den letzten Jahren von ihnen gesehen habe. Es war hart, am Ende zählen drei Punkte und es ist gut für mich, am Ende die Punkte und das Tor zu haben."

Erling Haaland trifft ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund zum Sieg.
Image: Erling Haaland trifft ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund zum Sieg.  © Imago

Marco Rose (Trainer RB Leipzig) ...

... zur Niederlage: "Es war ein intensives Spiel, indem wir uns für eine ordentliche und ansprechende Leistung einfach nicht belohnt haben. Ich finde, wir hätten mehr verdient gehabt! Über weite Teile der Partie haben wir es richtig gut gemacht. Zu vielen Ballgewinnen und Torchancen kam, dass wir Defensiv wirklich nicht viel zugelassen haben. Aber klar ist, dass wir gegen Real über 90 Minuten eine Top-Leistung brauchen. Beim Gegentreffer von Valverde schaffen wir es für einen kurzen Moment nicht, den Rückraum zu decken. Das wird auf diesem Niveau mit diesen Spielern bestraft."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Neu-Trainer Marco Rose hadert mit der Niederlage gegen Real Madrid, weil sich seine Mannschaft nach einer ansprechenden und ordentlichen Leistung nicht belohnt hat.

David Raum (RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "Wir sind brutal enttäuscht. Wir haben das Spiel vor allem in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen gestaltet. Wenn wir da die Chance nutzen und in Führung gehen, geht Einiges. Es lief ein bisschen gegen uns."

Timo Werner und David Raum (beide vorne) müssen sich mit RB Leipzig spät gegen den Titelverteidiger Real Madrid geschlagen geben.
Image: Timo Werner und David Raum (beide vorne) müssen sich mit RB Leipzig spät gegen den Titelverteidiger Real Madrid geschlagen geben.  © Imago

Emil Forsberg (RB Leipzig) ...

... zur Handschrift von Marco Rose: "Wir haben schon vor dem Spiel gesagt, dass Real Madrid die nötige Ruhe hat, um Spiele spät zu entscheiden, das haben sie auch gemacht. Wir haben gut gespielt, waren griffig, hatten Ballkontrolle über weite Strecken und waren mutig. Es fühlt sich nicht gut an, dass wir 0:2 verloren haben, aber wir können viel aus diesem Spiel mitnehmen. Wir hatten nicht viele Trainingseinheiten mit unserem neuen Trainer, aber wir haben schon viel von dem umgesetzt, was er wollte. Wir hatten einen guten Plan. Leider hat es nicht gereicht, um zu punkten."

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: