Zum Inhalte wechseln

Champions League: Stimmen von Borussia Dortmund und RB Leipzig

CL-Stimmen: Leipzig schiebt großen Frust - Alaba sieht Luft nach oben

Sky Sport

16.09.2021 | 19:22 Uhr

Lukas Klostermann ist als RB-Verteidiger nach den sechs Gegentreffern in Manchester bedient.
Image: Lukas Klostermann ist als RB-Verteidiger nach den sechs Gegentreffern in Manchester bedient.  © DPA pa

Nachdem der BVB im frühen Spiel gegen Besiktas Istanbul zufrieden auf einen 2:1-Erfolg blicken kann, herrscht bei den Leipzigern nach dem 3:6-Defensiv-Debakel gegen Manchester City Ratlosigkeit. Die Stimmen.

Besiktas Istanbul - Borussia Dortmund 1:2

Marco Rose (Borussia Dortmund) ...

... über die schwierigen Bedingungen beim Spiel gegen Besiktas: "Wir haben das dritte Spiel in Folge gewonnen und sind mit einem Sieg in die Champions League gestartet. Das ist immer wichtig. Wir haben eine schwierige Aufgabe gemeistert: lautes Publikum, schlechter Rasen - und trotzdem verdient gewonnen."

... über das Comeback von Mats Hummels und die Auswechslung in der 70. Minute: "Mats hat weite Teile der Vorbereitung verpasst und ist dennoch ein ganz, ganz wichtiger Faktor für diese Mannschaft. Wir müssen ihn aber noch nach und nach an seine Bestform heranführen."

... zur lauten Atmosphäre: "Das ist ja das, was wir uns alle auch in den Bundesliga-Stadien wieder wünschen und wie es ja auch grundsätzlich ist, wenn die Stadien voll sind. Da werden wir uns als Trainer auch schnell wieder darauf einstellen, dass man nicht mehr so die Möglichkeit hat, einzugreifen."(DAZN)

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose nach dem Sieg gegen Besiktas. (Videolänge: 30 Sekunden)

Erling Haaland (Borussia Dortmund) ...

... über das Spiel: "Es war sehr hart, aber ein wichtiger Sieg. Gerade bin ich müde. Wir haben gut gekämpft, und ich bin zufrieden mit dem Sieg."

... über Jude Bellingham: "Er ist einfach unglaublich. Unglaublich, wie gut er schon ist. Und er ist noch drei Jahre jünger als ich." (DAZN)

… zu seiner Torausbeute in der Champions League: "Ich denke da nicht so viel drüber nach. Sie wissen, wie sehr ich die Champions League genieße, es macht viel Spaß. Ich bin ein Stürmer, also muss ich auch Tore schießen. Das ist mein Job."

Mehr dazu

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund) ...

… zum Spiel: "Wir haben drei Punkte gegen einen richtig schweren Gegner geholt. Es waren nicht so leichte Voraussetzungen. Trotzdem war es ein verdienter Sieg, weil wir auch viele Torchancen hatten, die wir haben liegen lassen. Wir hätten viel früher ein zweites, drittes und viertes Tor machen müssen. Dann wäre es am Ende nicht mehr so eng geworden. Aber insgesamt können wir mit der Leistung zufrieden sein."

… zum erneuten Gegentor: "Wir standen bis zum Ablauf der regulären Spielzeit mit keinem Gegentor da. Natürlich ist eine Standardsituation immer gefährlich. Wir wollten eigentlich heute zu null spielen, nachdem wir in der Liga ja auch einige Tore bekommen haben, aber insgesamt war es ein sehr positiver Auftritt."

… zur Auswechslung von Hummels: "Er war einfach platt und durch. Deswegen haben wir ihn ausgewechselt." (DAZN)

Zum Durchklicken: Die BVB-Noten gegen Besiktas Istanbul

  1. GREGOR KOBEL:
    Image: GREGOR KOBEL: Wird gleich zu Beginn der Partie richtig geprüft und darf glänzen (6.). Behält auch im Eins-gegen-eins in der 67. Minute die Ruhe. Spielt gleichzeitig gut mit. Beim Gegentreffer ohne Chance. Tadelloser Auftritt. NOTE: 2 © Getty
  2. THOMAS MEUNIER:
    Image: THOMAS MEUNIER: Trotz Vorlage zum 1:0 durch Bellingham schwächster Dortmunder auf dem Platz. Verliert rund 65 Prozent seiner Zweikämpfe und leistet sich viele Fehlpässe. Seine Defensiv-Seite ein Unsicherheits-Faktor. NOTE: 4 © Getty
  3. MANUEL AKANJI:
    Image: MANUEL AKANJI: Übernimmt beim Hummels-Comeback vorerst die Rolle des Spielgestalters in der Defensive. Hat die meisten Ballaktionen unter den Schwarz-Gelben, auch wenn nicht jeder lange Ball glückt. Defensiv durchwachsen. NOTE: 3 © Getty
  4. MATS HUMMELS:
    Image: MATS HUMMELS: Absolviert sein ersten Spiel von Beginn seit Mai. Hat anfangs noch größere Probleme mit Batshuayi, wird dann aber immer sicherer. Kommt schließlich auf eine Zweikampfquote von 71,4 Prozent. NOTE: 3 © Getty
  5. guerreiro
    Image: RAPHAEL GUERREIRO: Übernimmt nicht die gewohnte Rolle als "Spielmacher" von links. Schaltet sich weniger als sonst mit in der Offensive ein, arbeitet dafür diszipliniert mit nach hinten. Auch er bleibt nicht frei von Fehlern. NOTE: 3 © DPA pa
  6. MAHMOUD DAHOUD:
    Image: MAHMOUD DAHOUD: Darf im ersten Durchgang nur einmal mit der schönen Spielverlagerung vor dem 1:0 glänzen. Muss viele Zweikämpfe bestreiten, geht meist als Sieger hervor. Bleibt beim Gegentor dann aber nicht bei seinem Mann. NOTE: 3 © Getty
  7. Bellingham
    Image: JUDE BELLINGHAM: Der 18-Jährige übernimmt erneut Verantwortung. Die meisten Zweikämpfe bis zu seiner Auswechslung, ein technisch feines Tor zum 1:0 und der Assist zum 2:0. Lässt seine Chance zur Bestnote aus (67.). Bester Borusse. NOTE: 2 © Getty
  8. JULIAN BRANDT: Findet nur schwer in die Partie und lässt kreative Momente lange vermissen. Eine feine Rücklage auf Reus (28.) bleibt bis zur Auswechslung in der Halbzeit die einzige nennenswerte Aktion. Fehler leistete sich Brandt aber kaum. NOTE: 4
    Image: JULIAN BRANDT: Findet nur schwer in die Partie und lässt kreative Momente lange vermissen. Eine feine Rücklage auf Reus (28.) bleibt bis zur Auswechslung in der Halbzeit die einzige nennenswerte Aktion. Fehler leistete sich Brandt aber kaum. NOTE: 4 © Getty
  9. MARCO REUS:
    Image: MARCO REUS: Liefert ein insgesamt sehr unauffälliges Spiel ab. Solide Zweikampfwerte, solide Passquote - aber viel Glanz kann der Kapitän, der eigentlich für die Spielgestaltung verantwortlich ist, nicht versprühen. NOTE: 4 © Getty
  10. DONYELL MALEN:
    Image: DONYELL MALEN: Braucht einige Zeit, um wirklich ins Spiel zu finden. Fällt mehrfach positiv in Sachen Ballbehauptung auf und legt Haaland eine Top-Chance in der 27. Minute auf. Danach an mehr Angriffen beteiligt, ohne Zählbares. NOTE: 3 © Imago
  11. ERLING HAALAND:
    Image: ERLING HAALAND: Agiert in der ersten Halbzeit über weite Strecken sehr unglücklich. Tritt bei seiner vorerst besten Chance frei vorm Tor nur in den Boden (27.). Steht beim 2:0 dann richtig und ackert in Halbzeit zwei gut mit nach hinten. NOTE: 3 © Getty
  12. AXEL WITSEL:
    Image: AXEL WITSEL: Zur zweiten Halbzeit für Julian Brandt eingewechselt. Soll nach der soliden Führung für mehr Stabilität im Mittelfeld sorgen. Das gelingt zumindest bis in die Schlussphase. NOTE: 3 © Imago
  13. MARIN PONGRACIC: In der 70. Minute für Mats Hummels eingewechselt. Ist direkt gefordert und muss in einer Druckphase der Türken sofort da sein. Das gelingt mit Abstrichen. NOTE: 3
    Image: MARIN PONGRACIC: In der 70. Minute für Mats Hummels eingewechselt. Ist direkt gefordert und muss in einer Druckphase der Türken sofort da sein. Das gelingt mit Abstrichen. NOTE: 3 © Imago
  14. YOUSSOUFA MOUKOKO: In der 70. Minute für Donyell Malen eingewechselt. Tritt nach seiner Einwechselung nur einmal wirklich in Erscheinung: Gelb für Schwalbe in der 79. Minute. NOTE: 4
    Image: YOUSSOUFA MOUKOKO: In der 70. Minute für Donyell Malen eingewechselt. Tritt neben einem Schuss ans Außennetz nach seiner Einwechselung nur einmal wirklich in Erscheinung: Gelb für Schwalbe in der 79. Minute. NOTE: 4 © DPA pa
  15. MARIUS WOLF: In der 70. Minute für Jude Bellingham eingewechselt. Ackert sofort drauf los, hat aber keinen wirklichen Einfluss mehr auf die Schlussphase.
    Image: MARIUS WOLF: In der 70. Minute für Jude Bellingham eingewechselt. Ackert sofort drauf los, hat aber keinen wirklichen Einfluss mehr auf die Schlussphase. NOTE: 3 © Imago
  16. ANSGAR KNAUFF: Nach der 70. Minute eingewechselt. Keine Bewertung.
    Image: ANSGAR KNAUFF: Nach der 70. Minute eingewechselt. Keine Bewertung. © Getty

Jude Bellingham (Borussia Dortmund) ...

... über das Spiel: "Es ging hin und her am Ende, es war ein bisschen wie Basketball. Wir waren ein bisschen abgebrühter." (DAZN)

Michael Zorc (Borussia Dortmund) ...

... über die Defensiv-Probleme der letzten Wochen (vor dem Spiel): "Wir müssen uns bei der Rest-Verteidigung, wenn wir offensiv spielen, noch verbessern".

... über die überragende Stimmung in Istanbul: "Es ist ja nicht ausverkauft, fühlt sich aber so an. Das ist richtig Fußball, so wie wir ihn lieben, aber lange nicht mehr kennengelernt haben." (DAZN)

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Manchester City - RB Leipzig 6:3

Jesse Marsch (RB Leipzig) ...

… zum Spiel: "Wir haben in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt. Wenn wir so auch im ersten Abschnitt gespielt hätten, dann hätten wir ein offenes Spiel gehabt. Wenn man dann aber mit zwei Toren zurückliegt, wird es schwer, bei so viel gegnerischer Qualität. Der Unterschied waren die Aktionen im letzten Drittel. Positiv war die zweite Hälfte, da haben wir sehr gut reagiert. Aber es war zu wenig für diesen Gegner. Wir verbringen viel Zeit im Training mit Standardsituationen und da waren wir diesmal nicht gut. Wir hatten auch viele individuelle Fehler und haben nicht gut genug verteidigt gegen solch eine Mannschaft. In der ersten Halbzeit waren wir nicht aggressiv genug gegen den Ball, und dann hatte City Freude. Wir müssen aus der zweiten Halbzeit viel mitnehmen."

… zum Thema Selbstbewusstsein: "Selbstbewusstsein ist sehr wichtig. Spiele kann man immer verlieren. Aber die Leistung muss über Power und Selbstbewusstsein kommen. Und das haben wir in der zweiten Halbzeit gesehen. Das ist wichtig, wir müssen stark bleiben und bereit sein für einen Kampf. Auch am Samstag in Köln." (DAZN)

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Leipzig kassiert gegen Manchester eine 3:6-Pleite. Auf der Pressekonferenz danach erklärt RB-Trainer Jesse Marsch, woran es gelegen hat (Videolänge: 50 Sek.):

Lukas Klostermann (RB Leipzig) ...

... über die Menge an Gegentoren: "Wir haben zu viele kassiert. Gerade in den ärgerlichen Momenten. Das Ergebnis ist sehr ernüchternd. Wir hätten besser verteidigen müssen, es ist extrem ärgerlich, wenn man selbst drei Tore erzielt, aber nichts mitnimmt. Das fühlt sich extrem scheiße an." (DAZN)

Zum Durchklicken: Die Leipzig-Noten gegen Manchester City

  1. PETER GULACSI:
    Image: PETER GULACSI: Der erste Torschuss von City ist direkt drin, hat dabei aus kürzester Distanz aber keine Chance. Kann sich gegen kaltschnäuzige Citizens selten bewähren. An einem guten Tag hält er den fünften Gegentreffer. NOTE: 4. © Getty
  2. Mukiele
    Image: NORDI MUKIELE: Kann das 0:1 nicht verhindern und kommt wie sein Abwehrkollege zu spät. Klärt eine De-Bruyne-Hereingabe unglücklich ins eigene Tor. Hat gegen Grealish große Probleme. Die Torvorlage ändert nichts an seiner schwachen Leistung. NOTE: 5. © Imago
  3. LUKAS KLOSTERMANN:
    Image: LUKAS KLOSTERMANN: Beginnt gut, verschuldet dann aber einen überflüssigen Handelfmeter. Einer der besten in der schwachen Leipzig-Abwehrkette. Gewinnt 83 Prozent seiner Zweikämpfe. NOTE: 3. © Getty
  4. WILLI ORBAN:
    Image: WILLI ORBAN: Kommt vor dem 0:1 gegen Ake nicht in den Zweikampf, ist daher entscheidend am Gegentreffer beteiligt. Hat bei Standards größere Probleme und ist gegen die schnellen City-Angreifer überfordert. NOTE: 5. © DPA pa
  5. ANGELINO:
    Image: ANGELINO: Überwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt und hat Mahrez ganz gut im Griff. Setzt in der ersten Halbzeit nach vorne immer wieder Nadelstiche, fliegt im zweiten Durchgang aber überflüssig vom Platz. Note: 4. © Getty
  6. TYLER ADAMS:
    Image: TYLER ADAMS: Geht wie gewohnt rustikal zu Werk und kommt gut ins Spiel. Der US-Amerikaner bekommt für sein Frustfoul in der 49. Minute die gelbe Karte. Verschläft den Grealish-Treffer komplett. NOTE: 4. © Imago
  7. KONRAD LAIMER:
    Image: KONRAD LAIMER: Schickt Angelino mit einem Zuckerpass auf die Reise, ist sonst aber vor allem mit Defensivarbeit beschäftigt. Gewinnt allerdings nur 25 Prozent seiner Zweikämpfe und muss folglich für Haidara weichen. NOTE: 4. © Getty
  8. CHRISTOPHER NKUNKU:
    Image: CHRISTOPHER NKUNKU: Hat in der 23. Minute die erste gute Chance, setzt kurze Zeit später im Zweikampf gegen Grealish ein Zeichen. Die Explosion folgt darauf: Der Franzose überragt mit drei Treffern, die jedoch nicht für einen Punkt reichen. NOTE: 1. © Imago
  9. DANI OLMO:
    Image: DANI OLMO: Seine gefürchteten Pässe finden in der ersten Halbzeit zu selten einen Abnehmer, bereitet nach der Pause das 2:3 hervorragend vor. Nach dem vierten Gegentreffer konnte auch er dem Spiel keinen Stempel mehr aufdrücken. NOTE: 4. © Getty
  10. EMIL FORSBERG:
    Image: EMIL FORSBERG: Hat 35 unauffällige Minuten und kommt dann immer besser in die Partie. Bringt vor dem Anschlusstreffer die entscheidende Flanke. In der zweiten Halbzeit abgetaucht. NOTE: 3. © Imago
  11. Silva
    Image: ANDRE SILVA: Sein vermeintlicher Anschlusstreffer wird zurecht aberkannt. Der Neuzugang von Eintracht Frankfurt agiert sehr unauffällig und wird von Dias und Ake sehr gut in Schach gehalten. Hat vor seiner Auswechslung nur 22 Ballkontakte. NOTE: 4. © Imago
  12. Poulsen
    Image: YUSSUF POULSEN: Kommt für den blassen Silva und fügt sich gut in die Partie ein. Bereitet das 3:4 von Nkunku vor, danach unauffällig. NOTE: 4. © Getty
  13. DOMINIK SZOBOSZLAI: Kommt in der 60. Minute für Forsberg und hämmert kurze Zeit später einen Schuss aus der Distanz drüber. Sonst keine nennenswerten Aktionen. NOTE: 4.
    Image: DOMINIK SZOBOSZLAI: Kommt in der 60. Minute für Forsberg und hämmert kurze Zeit später einen Schuss aus der Distanz über das City-Tor. Sonst keine nennenswerten Aktionen. NOTE: 4. © Getty
  14. Haidara
    Image: AMADOU HAIDARA: Ersetzt in der 60. Minute Laimer, bleibt über weite Strecken unauffällig und kann die Niederlage nicht verhindern. NOTE: 4. © Getty
  15. Jesse
    Image: Jesse Marsch schickt BRIAN BROBBEY und JOSKO GVARDIOL nach der 70. Minute ins Spiel. Sie erhalten daher keine Note.  © DPA pa

Emil Forsberg (RB Leipzig) ...

... über das Neun-Tore-Spektakel und die sechs Gegentreffer: "Wir haben viel zu einfache Tore bekommen. Wenn du solche Tore bekommst, wird es schwer, hier zu gewinnen. Wollen wir mithalten, dürfen wir nicht so einfach Tore bekommen. So einfach ist das. Das tut weh." (DAZN)

Lothar Matthäus (Sky Experte) ...

…zum Spiel Manchester City gegen RB Leipzig und über Leipzig: "Dieses Spiel hat wieder sehr viele Schwächen gezeigt. Er hat keine kompakte Verteidigung. Wenn du sechs Tore bekommst, dann kannst du als Trainer nicht glücklich sein. Die Kompaktheit fehlt. Er muss eine Mannschaft finden, die umsetzt, was er erwartet. Dafür ist er als Trainer verantwortlich. Er hat einen großen Kader, einen ausgeglichenen Kader. Da muss er mit den Leuten Pressing spielen, die es beherrschen."

…über RB Leipzig und Trainer Marsch: "Marsch redet von einem Prozess. Aber in der Bundesliga hast du nicht die Zeit, ein halbes Jahr einen Prozess durchzuführen. Man könnte einen Prozess ja auch so durchführen, dass man das System ein bisschen so lässt, wie man es jahrelang gespielt hat." (Sky)

Inter - Real Madrid 0:1

David Alaba (Real Madrid) ...

…nach seinem Champions League Debüt für Real: "Speziell in der ersten Halbzeit haben wir nicht so ins Spiel gefunden. Hatten sicherlich unsere Schwierigkeiten. Thibaut (Courtois, Anm.) war wirklich sehr wichtig für uns heute. Aber ich denke, dass wir in der zweiten Halbzeit viel besser ins Spiel gekommen sind und dementsprechend am Ende auch das Ergebnis."

…über seine Position als Innenverteidiger: "Ich hatte am Wochenende ja ein bisschen Probleme. Bin mitgeflogen, habe gestern einmal trainiert und habe mich ganz gut gefühlt. Dementsprechend hat mich der Trainer auch so aufgestellt."

…über seine Leistung: "Ich denke, dass meine Leistung ganz gut war."

…angesprochen auf die Entwicklung bei Real: "Es ist schon noch ein sehr weiter Weg und wir haben noch Luft nach oben , speziell wenn man sich die erste Halbzeit ansieht. Es wird sicherlich seine Zeit brauchen, die Philosophie vom Trainer anzunehmen. Und auch mit mir, als neuen Spieler in der Viererkette, wird es noch ein bisschen brauchen. Aber es geht in die richtige Richtung. Da bin ich sehr zuversichtlich."

…auf die Frage, wie Marko Arnautovic seine Leistung sehen würde: "Ich sah meine Leistung ganz gut und ich glaube, dass es der Marko genauso sehen würde. Er hat ja auch Ahnung vom Fußball." (Sky)

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur UEFA Champions League auf skysport.de:

Alle News & Infos zur UEFA Champions League
Spielplan zur UEFA Champions League
Ergebnisse zur UEFA Champions League
Tabellen zur UEFA Champions League
Videos zur UEFA Champions League
Liveticker zur UEFA Champions League

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: