Zum Inhalte wechseln

Yemisi Ogunleye & Christina Honsel belegen in Marrakesch Platz zwei

Diamond League: Starke deutsche Auftritte in Marrakesch

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Sport präsentiert euch die Highlights vom Diamond League Meeting in Marakesch 2024. Unter anderem durfte die deutsche Stabhochspringerin Christina Honsel ihre Titelverteidigung feiern.

Die deutschen Leichtathleten haben beim Meeting der Diamond League im marokkanischen Marrakesch einen überzeugenden Auftritt hingelegt.

Kugelstoßerin Yemisi Ogunleye und Hochspringerin Christina Honsel belegten am Sonntag jeweils Platz zwei. Dreispringer Max Heß verpasste das Podium als Vierter nur knapp.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die deutschen Leichtathleten haben beim Meeting der Diamond League im marokkanischen Marrakesch einen überzeugenden Auftritt hingelegt. Kugelstoßerin Yemisi Ogunleye belegt Platz zwei mit 19,40 Metern.

Ogunleye, die bei der Hallen-WM Anfang März in Glasgow überraschend Silber geholt hatte, stieß ihre Kugel auf 19,40 Meter. Chase Jackson war damit aber nicht zu schlagen. Die US-Amerikanerin erreichte exakt die 20-m-Marke und stellte damit einen Meetingrekord auf.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die deutsche Hochspringerin Christina Honsel ist zufrieden mit ihren Leistungen beim Diamond League Meeting in Marakesch. Die 25-Jährige war unter anderem über 1,91 Meter zur Titelverteidigung gespringen.

Honsel schaffte schon im ersten Versuch die 1,91 m. Höher sprang sie am Sonntagabend aber nicht mehr. Angelina Topic aus Serbien sicherte sich mit 1,98 m den Sieg und einen nationalen Rekord. Heß fehlten mit 16,85 m im Dreisprung lediglich fünf Zentimeter zum Podium. Sieger war der Kubaner Lazaro Martinez (17,10 m).

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Max Heß verpasst das Podium der Diamond League in Marrakesch als Vierter nur knapp. Dem Deutschen fehlten mit 16,85 m lediglich fünf Zentimeter. Trotzdem ist Heß mit seiner Leistung zufrieden.

SID

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr Geschichten