Zum Inhalte wechseln

Handball-Champions-League: Barcelona gewinnt Final Four trotz starkem Wolff gegen Kielce

Wolff kann Barca nicht stoppen! Katalanen gewinnen Champions League

,
Image: Barcelona gewinnt das Final-Four der Champions League und schlägt dabei Kielce mit einem starken Andreas Wolff im Siebenmeterwerfen.  © DPA pa

Der FC Barcelona hat einen starken Andreas Wolff aus allen Titelträumen gerissen und erneut den europäischen Handball-Thron bestiegen.

Der Titelverteidiger rang im hochspannenden Finale der Champions League Wolffs Klub Vive Kielce 37:35 (32:32, 14:13) nach Siebenmeterwerfen nieder und triumphierte zum zehnten Mal in der Königsklasse, 1991 hatte der Rekordsieger zudem den Europapokal der Landesmeister geholt.

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen
DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Rechtsaußen Aleix Gomez war vor 19.750 Zuschauern in der ausverkauften Kölner Lanxess Arena am Sonntag mit neun Toren der beste Werfer für die Spanier, die im Halbfinale den THW Kiel (34:30) ausgeschaltet hatten. Barca beendete zudem den "Köln-Fluch": Erstmals seit der Erstaustragung des Final Four in der Domstadt in 2010 konnte der amtierende Champion seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Duschebajew vergibt im Siebenmeterwerfen

Wolff schrammte bei seiner ersten Teilnahme am Finalturnier in Köln trotz einer starken Leistung zwischen den Pfosten knapp am großen Erfolg vorbei. Der 31-Jährige Wolff zeigte mehrere starke Paraden und peitschte sein Team an. Kielce rettete sich drei Sekunden vor Spielende in die Overtime. Wolff hielt auch dort stark. Kielce, das den zweiten Titel nach 2016 verpasste, fehlte offensiv aber die Abgezocktheit. Zudem vergab ausgerechnet Ausnahmespieler Alex Duschebajew im Siebenmeterwerfen.

LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky
LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky

Pass, Sprung und Wurf – auch in dieser Saison bist Du mit Sky in der LIQUI MOLY HBL am Ball! Sky zeigt alle Partien der Handball-Bundesliga live!

Für die Kieler endete das Finalturnier derweil versöhnlich. Die Mannschaft von Trainer Filip Jicha sicherte sich in einem packenden kleinen Finale gegen Telekom Veszprem mit 37:35 (34:34, 14:18) nach Siebenmeterwerfen die Bronzemedaille, es überwog der Stolz auf eine gute Saison: "Wir können auf jeden Fall zufrieden sein", sagte THW-Kapitän Domagoj Duvnjak.

Polnische Fans pfeifen Barcelona aus

Wolff durfte gegen Barca wie schon im Halbfinale gegen Veszprem von Beginn an zwischen die Pfosten - und startete gleich mit einer Parade. Die komplett in Gelb gekleideten polnischen Fans pfiffen jeden Angriff der Spanier aus, das Duell auf den Rängen ging klar an die Polen.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Doch auf dem Feld erwischte Barca den besseren Start. Wolff bekam häufig eine Hand an den Ball, verhinderte damit aber zunächst nur einen größeren Rückstand. Die viel gelobte Offensive des polnischen Champions kam nicht ins Rollen und ließ klarste Chancen aus. Über 5:2 (7.) setzte sich Barca auf 10:7 (20.) ab.

Mehr dazu

Angeführt von Duschebajew kam Kielce jedoch zurück, glich beim 12:12 (26.) wieder aus. Wolff war mit einem Drittel parierter Bälle im ersten Durchgang ein enorm wichtiger Faktor, in der Pause tigerte er auf dem Spielfeld auf und ab und tankte neue Kräfte.

Kielce führt zu Beginn der zweiten Halbzeit

Das 17:16 (37.) markierte die erste Kielce-Führung seit dem 1:0, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch - die Führungen wechselten hin und her. Auch Barca-Keeper Perez de Vargas griff nun immer wieder stark ein. Die Abwehrreihen schienen zu Beginn der Schlussphase über Sieg und Niederlage zu entscheiden.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Wolff fehlte nach der Pause die Quote vom ersten Durchgang, er entschärfte aber auch klarste Möglichkeiten wie einen Tempogegenstoß in der 54. Minute. Kielce legte in der Crunch Time meist vor, Barca war schwer gefordert.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten