Zum Inhalte wechseln

Golf PGA-Tour: Sepp Straka unterliegt Will Zalatoris in Memphis

PGA-Tour: Zalatoris siegt im Stechen gegen Straka

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Golffans schauen auf den Fedex Cup, die aus drei Playoff-Turnieren bestehende Meisterschaft. Der Sieger des ersten Events in Memphis heißt Will Zalatoris, der den Österreicher Sepp Straka in einem spektakulären Finale bezwang.

Golfprofi Sepp Straka aus Österreich hat seinen zweiten Erfolg auf der PGA-Tour knapp verpasst.

Straka (29) musste sich bei der mit 15 Millionen Dollar dotierten St. Jude Championship in Memphis/Tennessee im Stechen am dritten Extraloch Will Zalatoris aus den USA geschlagen geben. Straka und Zalatoris lagen auf dem Par-70-Kurs nach vier Runden mit 265 Schlägen gleichauf.

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

Zalatoris feiert ersten Sieg auf der Tour

Für Zalatoris (25) war es der erste Sieg auf der Tour. Er kassierte 2,7 Millionen Dollar, umgerechnet rund 2,63 Millionen Euro, an Preisgeld. Straka erhielt rund 1,59 Millionen Euro. Der nach drei Runden in Führung liegende J.J. Spaun aus den USA erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich nach einer indiskutablen 78er-Runde mit Rang 42 begnügen.

Der Münchner Golfprofi Stephan Jäger landete mit 276 Schlägen auf dem geteilten 46. Rang. Jäger hatte vor zwei Wochen mit Rang fünf beim PGA-Turnier in Detroit das beste Ergebnis seiner Karriere auf der US-Tour erreicht.

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten