Zum Inhalte wechseln

Golf News: Stars und Favoriten beim Masters Augusta 2022

The Masters: Stars, Favoriten und Besonderheiten

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Tiger Woods ist bereit für sein Comeback beim Masters in Augusta. Für Woods wird es der erste Auftritt bei einem offiziellen Turnier seit seinem Autounfall im Februar 2021. Ab Donnerstag LIVE auf Sky!

Am Donnerstag startet im Augusta National Golf Club die 86. Ausgabe des Masters. Sky Kommentator Gregor Biernath schätzt die Chancen von Superstar Tiger Woods auf sein 6. Green Jacket ein, spricht über Bernhard Langer, die Favoriten und erklärt, was das Masters so besonders macht.

Der Superstar: Tiger Woods

Tiger und die letzten 25 Jahre beim Masters (live im TV und im Stream), das ist eine sehr besondere Geschichte. Tigers Story ist wie eine Achterbahnfahrt, ein Wechselbad der Gefühle. Er war schon fast weg vom Fenster, hatte seine Skandale und Eskapaden, dann kam er zurück, hatte Knie- und Rückenprobleme, und im vergangenen Jahr dann sein Verkehrsunfall. Der war wohl so schlimm, dass die Ärzte tatsächlich überlegt hatten, sein Bein zu amputieren. Zusammen mit seinem Team muss er sehr hart an sich gearbeitet haben. Noch vor einigen Wochen hätte kaum jemand damit gerechnet, dass er in diesem Jahr das Masters spielt.

Sky Sport Messenger Service
Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Vergangenen Dienstag ist er mit seinem Sohn und seinem guten Kumpel Justin Thomas nach Augusta geflogen, hat dort zweimal neun Löcher gespielt. Das Problem: durch die dauerhafte Belastung hat er immer noch Schmerzen im Bein, das hat er auch im Interview erzählt. Wenn du etwas bergab stehst, geht noch mehr Gewicht auf das lädierte Bein. Dazu kommen die großen Entfernungen. Die große Frage ist: Wie sieht es aus, wenn er zweimal 18 Löcher spielt und eventuell die dritte Runde hinterher? Als Woods am Dienstag gefragt wurde, ob er sich den Sieg zutraut, hat er keine Sekunde überlegt und gesagt: "I do!". Das ist einfach Tiger! Er spielt Golfturniere nicht um den Cut zu schaffen, sondern wenn er das Gefühl hat, dass er gewinnen kann.

Hier geht es zum Masters Leader Board

Sollte er seinen sechsten Sieg beim Masters schaffen, würde er mit Jack Nicklaus gleichziehen und könnte sich dessen 18 Major-Titeln doch noch nähern. Sollte er die auch noch knacken, wäre es „over the top".

Sky zeigt von Donnerstag bis Sonntag für Sky Kunden (mit Sport Paket) die Featured Groups auf skysport.de und in der Sky Sport App.

Zudem zeigt Sky Sport die Action am Amen Corner im kostenlosen Livestream von Donnerstag bis Sonntag!

Mehr dazu

Die deutsche Legende: Bernhard Langer

Es ist einfach unfassbar, was Bernhard seit Jahrzehnten leistet. Vielleicht denken viele, dass sich auf der PGA Tour Champions (für Spieler ab 50 Jahre) ein paar alte Herren treffen und ein bisschen spielen. Aber Bernhard Langer ist mit 64 so fit wie ich es mit 30 war (lacht). Das ist das Tolle am Golf, dass sich Sportler unterschiedlicher Generationen in einem Wettkampf messen können. Die Profis, die Anfang 20 sind, könnten die Enkel von Langer sein, der 1985 und 1993 das Masters gewann.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Bernhard Langer über die Bedeutung des Masters in Augusta. (Videolänge: 4:12 Minuten)

Allerdings ist der Platz in Augusta ist noch einmal länger geworden (insgesamt beträgt die Länge mehr als 6800 Meter), das ist schon ein Brett! Die jungen Spieler übertrumpfen ihn schon beim Abschlag um 50 bis 100 Meter. Wenn Langer noch einmal den Cut schaffen sollte, wäre es die nächste Sensation. Was Langer in seiner Karriere, besonders auch beim Masters, alles geschafft hat, ist beeindruckend. Dass er noch nie Deutschlands Sportler des Jahres war, zeigt leider den geringeren Stellenwert, den Golf in Deutschland im Vergleich zu anderen Sportarten hat.

Die Favoriten: Scheffler, Morikawa und Co.

Scottie Sheffler (USA) hat durch seinen Sieg beim Matchplay Turnier die Führung in der Weltrangliste übernommen. Von seinen letzten fünf Turnieren hat er drei gewonnen. Er strotzt vor Selbstbewusstsein und ist ganz klarer Titelkandidat. Jon Rahm (ESP) ist zwar Weltranglistenzweiter, hat aber seit der US Open nichts mehr gewonnen, daher würde ich ihn nicht zu den Favoriten zählen.

Hideki Matsuyama gewann 2021 das Masters in Augusta.
Image: Hideki Matsuyama gewann 2021 das Masters in Augusta.  © DPA pa

Collin Morikawa (USA) hat die letzte European-Tour-Serie gewonnen, auch Viktor Hovland (SWE) ist gut drauf, er hat die Dubai Desert Classic gewonnen.

Dustin Johnson (USA) und Rory McIllroy (NIR) sind immer Kandidaten, auch Justin Thomas (USA) und Titelverteidiger Hideki Matsuyama (JPN) würde ich zum Kreis der Favoriten zählen.

Der Platz: Besonderheiten und Neuerungen

Der Platz wird das ganze Jahr über für das Masters getrimmt, von Mai bis Oktober wird er komplett zugemacht, um die Grüns zu schonen. Das Gras (Bent Grass) ist das beste für richtig schnelle und harte Grüns, es wurde vor 40 Jahren umgesäht.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sepp Straka vor dem Start des Masters in Augusta. (Videolänge: 1:54 Minuten)

Was nicht immer so auffällt, aber enorm ist, sind die Höhenunterschiede. Der Platz hat einige der welligsten Grüns, dort geht es ganz schön rauf und runter. Dazu kommt die angesprochene Länge. Auf zwei Löchern sind die Abschläge etwas verlängert worden und bei den Löchern 11 und 15 sind die Landezonen angepasst worden, dazu wurden einige Grüns neu angesäht. Die Philosophie der Platz-Architekten ist, dass man für gute Abschläge belohnt werden soll. In Augusta ist es immer fair, aber dort gewinnen nur die Weltbesten.

The Masters: Kurioses und Spezielles

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In Augusta wird das nächste Kapitel Golfgeschichte geschrieben. (Videolänge: 1:03 Minuten)

Es gibt ein paar typische Südstaaten-Snacks, wie Pimento Cheese oder Egg Salad Sandwiches. Die kosten auch noch so viel wie vor ein paar Jahrzehnte: 1,50 Dollar. Ein Bier kostet fünf, ein Softdrink 1,50 Dollar. Die Fans heißen "Patrons", Karten gibt es nicht auf normalem Weg, sondern nur über ewig lange Wartelisten. 2020 waren wegen Corona keine Fans zugelassen, 2021 durften 12.000 auf den Platz. 2022 werden pro Turniertag etwa 40.000 Zuschauer auf dem Platz sein, am Montag waren es bei der Proberunde schon 35.000! Auch diese Ticktes muss man separat kaufen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Die "Patrons" müssen sehr diszipliniert sein. Wenn du etwas angetrunken rumgrölst, was an Wochenenden bei anderen Turnieren schon einmal passieren kann, fliegst du sofort vom Platz und bekommst deine Karte nicht zurück. Wenn dein Handy klingelt und einen Spieler stört, fliegst du auch sofort runter. Außerdem sind die Übertragungszeiten viel kürzer als bei anderen Majors, die Veranstalter wollen möglichst exklusiv sein. Über kein anderes Turnier der Welt gibt es so viele Geschichten wie über das Masters.

Golf live: Das US Masters aus Augusta im TV bei Sky

Sky zeigt das US Masters aus Augusta auch live im TV. Die Übertragungszeiten im Überblick:

Die Kommentatoren sind Gregor Biernath und Adrian Grosser.

Mit Gregor Biernath sprach Thorsten Mesch

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten