Zum Inhalte wechseln

Würzburger Kickers - Hannover 96

DFB-Pokal 1. Runde

Würzburger Kickers 2

  • A Feick 90'
  • R Herrmann 90+5' (11m)

Hannover 96 3

  • H Weydandt 23'
  • D Kaiser 59'
  • T Hübers 78'

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für dieses Spiel, gleich gibt es noch die Partie zwischen Duisburg und dem BVB im Ticker. Vielen Dank fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!

comment icon

Hannover 96 kann nach dem Spiel heute mit viel Selbstvertrauen in den Ligaauftakt gegen den Karlsruher SC starten. Da sah wirklich vieles schon sehr gut aus - sowohl in der Defensive als auch im Angriffsspiel. Die beiden Gegentreffer in der Schlussphase sollten den Mannen von Kenan Kocak aber auch die Sinne schärfen. 

comment icon

Nimmt man das Spiel von heute als Maßstab, wartet noch viel Arbeit auf FWK-Coach Michael Schiele. Nach vorne fehlten die Ideen und in der Abwehr ließ man sich immer wieder überlaufen. Mut könnte den Kickers machen, dass am kommenden Samstag zum Zweitligaauftakt mit Erzgebirge Aue ein Gegner nach Würzburg kommt, der vermeintlich eher die Kragenweite des Aufsteigers hat.

comment icon

Das Ergebnis liest sich am Ende knapp, das Spiel war es aber eigentlich nicht. 89 Minuten ließ Hannover hier nichts anbrennen und war ganz klar das bessere Team. Am Ende führten Unkonzentriertheiten bei Standardsituationen dazu, dass Würzburg noch zwei Tore erzielen konnten. Aus dem Spiel konnten sich die Kickers aber praktisch keine Torchancen herausspielen. Auf der Gegenseite wären sogar noch mehr Treffer drin gewesen, aber gerade Ducksch und Haraguchi fehlte die Präzision im Abschluss.

full_time icon

Aus und vorbei! Hannover ist eine Runde weiter.

penalty_goal icon

Tor! WÜRZBURG - Hannover 2:3. Robert Herrmann läuft an und trifft flach in die Mitte. Praktisch direkt nach dem Anstoß pfeift Patrick Alt aber ab. Die Aufholjagt von Würzburg kommt zu spät.

comment icon

Es gibt Elfmeter für Würzburg. Feick fällt nach einem Freistoß im Getümmel.

goal icon

Tor! WÜRZBURG - Hannover 1:3. Florian Flecker bringt eine Ecke von der rechten Seite ins Zentrum. Arne Feick setzt sich in der Luft ausgerechnet gegen den bislang so starken Hübers durch und trifft mit dem Kopf ins linke Eck.

comment icon

Vorlage Florian Flecker

substitution icon

Auch Texeira darf noch einige Minuten ran. Kwadwo ist dafür raus.

substitution icon

Auch Würzburg zieht die beiden letzten Optionen. Dominik Meisel ist für Patrick Sontheimer im Spiel.

substitution icon

... und Valmir Sulejmani für Dominik Kaiser.

substitution icon

... Patrick Twumasi für Marvin Ducksch  ...

substitution icon

Bei Hannover kommt Florent Muslija für Hendrik Weydandt, ...

comment icon

Bei Hannover ist ordentlich Bewegung auf der Bank. Kocac wird gleich drei frische Kräfte bringen. Auch Würzburg wird doppelt wechseln.

comment icon

Erstes Pokalspiel - erstes Tor! Das krönt einen insgesamt perfekten Abend für Timo Hübers, der auch der Akteur mit den meisten Ballaktionen und Zweikämpfen auf dem Feld ist.

goal icon

Tor! Würzburg - HANNOVER 0:3. Da ist die endgültige Entscheidung! Kaiser bringt eine Ecke von der rechten Seite vors Tor. Weydandt und Hägele verpassen am kurzen Pfosten. Dahinter steht Hübers, dem der Ball buchstäblich auf den Fuß fällt. Reflexartig macht der Innenverteidiger noch eine schnelle Bewegung und der Ball springt genau ins rechte Eck. Da muss er selbst ein wenig drüber schmunzeln.

substitution icon

Der sehr auffällige Genki Haraguchi geht runter - und damit auch weiteren Duellen mit Hägele aus dem Weg. Franck Evina ist jetzt in der Partie.

comment icon

Haraguchi und Hägele führen jetzt eine kleine Privatfehde. Im nächsten Zweikampf ist wieder ordentlich Pfeffer drin. Patrick Alt schnappt sich die beiden Streithähne und beruhigt die Lage.

yellow_card icon

Gelbe Karte Daniel Hägele

comment icon

Haraguchi und Hägele gehen beide zum Ball und prallen dann unglücklich mit den Köpfen zusammen. Haraguchi bekommt direkt einen dicken Eisbeutel für seine linke Backe. Beide können dann aber weitermachen.

substitution icon

Philipp Ochs geht runter, Linton Maina kommt. Es spricht natürlich für die Qualität der Gäste, dass sie so wechseln können.

highlight icon

Der nächste lange Ball von Hannover, der um ein Haar zu einer Großchance führt. Hult jagt den Ball vom eigenen Sechzehner quer über das Feld. Ducksch ist viel schneller als Hägele, aber Giefer hat aufgepasst und ist 20 Meter vor dem eigenen Tor einen Schritt schneller am Ball.

comment icon

Hannover zeigt hier ein wirklich starkes Auswärtsspiel. Die Gäste lassen Würzburg jetzt kommen, geraten bislang aber nicht in Bedrängnis. Und nach vorne sind sie jederzeit gefährlich.

substitution icon

Keanu Staude, Neuzugang von Arminia Bielefeld, kommt für David Kopacz. Zwei Wechsel hat Schiele noch in der Hinterhand.

comment icon

Hannover 96 feuerte bislang neun Torschüsse ab, zwei davon gingen aufs Tor - und beide waren drin. Für Kaiser ist es der dritte Pokaltreffer im elften Einsatz.

substitution icon

... und Luca Pfeiffer Dominic Baumann.

substitution icon

Michael Schiele reagiert und wechselt zwei Mal. Florian Flecker ersetzt Frank Ronstadt ... 

goal icon

Tooor! Würzburg - HANNOVER 0:2. Würzburg rückt auf, Hannover kann kontern. Muroya wird auf rechts überhaupt nicht attackiert. Der Japaner spielt einen Diagonalball Richtung Ducksch. Hägeler taucht unter dem Pass hindurch, Ducksch springt der Ball vom Kopf genau in den Lauf. Frei vor Giefer behält der Angreifer die Übersicht und legt quer auf Dominik Kaiser, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben muss.

comment icon

Vorlage Marvin Ducksch

comment icon

Würzburg verlagert das Spiel jetzt immer mehr in die Hannoveraner Hälfte, aber mehr als ein Fernschüsschen von Ronstadt kommt noch nicht dabei heraus.

yellow_card icon

Ronstadt mit einem schönen Dribbling und Genki Haraguchi mit einer unschönen Grätsche. Die nächste Gelbe Karte.

comment icon

... die aber nicht gefährlich wird. Hübers ist in der Luft jederzeit Herr der Lage.

comment icon

Immerhin mal wieder eine Ecke für Würzburg ...

yellow_card icon

Robert Herrmann grätscht Muroya über die Außenlinie und wird zu Recht verwarnt.

highlight icon

Hannover bleibt spielbestimmend. Muroya marschiert rechts nach vorne und flankt aus vollem Lauf in den Strafraum. Ducksch schraubt sich am Elfmeterpunkt hoch und setzt einen wuchtigen Kopfball Richtung rechten Torwinkel an. Giefer kann nur hinterherschauen, aber der Ball streicht wenige Zentimeter am Kreuzeck vorbei.

comment icon

Erster gefährlicher Angriff in der zweiten Hälfte. Wieder ist Haraguchi der Ausgangspunkt, aber der Pass für Weydandt ist etwas steil gespielt. So kann der Angreifer nicht selbst abziehen und die Flanke aus halblinker Position landet bei Giefer.

match_start icon

Weiter geht's. Es gibt keine Wechsel zur Pause.

half_time icon

Pause! Hannover führt mit 1:0.

comment icon

Zum ersten Mal wird es wirklich gefährlich vor dem Hannoveraner Kasten. Baumann setzt sich halbrechts durch und legt dann an den Sechzehner ab für Kopacz, der mit links sofort abzieht. Beim Schuss ist ordentliche Feuer hinter, ist aber nicht wirklich platziert. Dennoch hat Esser Probleme und kann den Ball erst im Nachfassen sichern.

comment icon

Marvin Ducksch versucht es, aber der Ball geht deutlich über das Tor.

comment icon

Perfekte Freistoßposition für Hannover. Gut 20 Meter, zentrale Position.

comment icon

Wieder taucht Haraguchi vor Giefer auf. Diesmal kommt der Japaner nach einer Flanke von Hult zum Kopfball. Der Versuch aus acht Metern geht aber über das Tor.

highlight icon

Die nächste gute Chance für Hannover! Ducksch zieht von der linken Seite ins Zentrum und spielt dann mit dem rechten Außenrist Haraguchi an. Der Japaner kommt halblinks im Strafraum zum Abschluss. Kwadwo fälscht ab und der Ball geht knapp über die Latte.

comment icon

Sontheimer versucht es mal aus der zweiten Reihe und da muss Esser immerhin mal hin. Macht der 96-Schlussmann aber souverän. Keine Gefahr.

comment icon

Der nächste lange Ball und wieder sieht die Würzburger Defensive nicht gut aus. Haraguchi und Kwadwo laufen zum Ball, der Würzburger fällt und bekommt den Freistoß. Haraguchi beschwert sich lautstark - und das nicht ganz zu Unrecht! Der Japaner wäre ziemlich frei durchgewesen und bei seinem kleinen Rempler hätte man nicht zwingend pfeifen müssen.

highlight icon

Wieder wird es nach einem langen Ball der Gäste brandgefährlich! Esser fängt einen Pass ab und schlägt dann sofort auf Ducksch ab. Der ist der kompletten Kickers-Verteidigung entwischt und läuft frei auf Giefer zu. Aus halbrechter Position visiert er die lange Ecke an, verpasst das 2:0 aber um wenige Zentimeter.

comment icon

Hannover hat sich diese Führung vor allem erkämpft. Bislang gingen 68 Prozent der Zweikämpfe an die Gäste.

comment icon

Hendrick Weydandt hat im Pokal eine Super-Quote: Das war im vierten Einsatz bereits sein dritter Treffer. Und ein wenig Zeit zum Nachlegen bleibt ja noch.

goal icon

Tooor! Würzburg - HANNOVER 0:1! Die Kickers sind im Angriff und am Hannoveraner Strafraum. Hübers erahnt einen Pass und schlägt den Ball ganz weit nach vorne. Hendrik Weydandt überläuft Hägele und ist halblinks frei durch. Der Torjäger behält die Nerven und schiebt den Ball an Giefer vorbei ins Netz. Wenn Hübers den Ball so wollte, war das überragend - es sah aber eher etwas zufällig aus.

comment icon

Vorlage Timo Hübers

comment icon

Kaiser sucht im Zentrum Hübers, aber die Freistoß-Flanke ist zu flach und kann per Kopf geklärt werden.

yellow_card icon

Gute Freistoßposition für Hannover in halbrechter Position. Kwadwo hat Weydandt gelegt und sieht Gelb.

comment icon

Würzburg wird jetzt stärker! Ronstadt mit einer weiten Flanke von der rechten Seite. Der aufgerückte Sontheimer will per Kopf quer auf Baumann legen, aber diesmal kann Franke klären.

comment icon

... und die wird sogar gefährlich. Kopacz bringt den Ball in die Mitte, Esser springt am Ball vorbei, aber Sane kommt auch nicht ganz heran und der Ball zischt unberührt durch den Strafraum.

comment icon

Ronstadt hat rechts Platz zur Flanke, aber Hult kann abwehren. Immerhin gibt es eine Ecke ...

comment icon

Arne Feick spielt im Aufbau einen Rückpass genau zwischen die Innenverteidiger Kwadwo und Hägele. Die sind sich einen Moment uneinig, wer denn jetzt zum Ball gehen soll und daraus kann Weydandt fast Kapital schlagen. Im letzten Moment grätscht Hägele aber noch dazwischen und bereinigt die selbstverschuldete Situation.

comment icon

Zumindest mal ein erster Abschluss: Kaiser bringt die Ecke von rechts hinein und Hübers steigt sieben Meter vor dem Tor hoch. Der Kopfball geht aber deutlich über das Tor. Den konnte er nicht mehr drücken.

comment icon

Erste Ecke für Hannover. Wird's gefährlich?

comment icon

In der Anfangsphase ist bei beiden Teams noch einiges Stückwert. Wir warten noch auf den ersten Torschuss der Partie.

comment icon

Würzburg möchte offensichtlich die Schnelligkeit von Sane ins Spiel bringen, aber der weite Pass ist zu lang und landet bei Michael Esser.

highlight icon

Dicke Chance für Hannover! Haraguchi marschiert unbehelligt durchs Mittelfeld und legt dann gut durch in den Strafraum auf Weydandt, dessen erster Kontakt aber nicht ganz sauber ist. So wird der Winkel recht spitz und Weydandt sucht Ducksch mit einem Querpass. Feick ist eingerückt und kann in letzter Sekunde klären.

match_start icon

Würzburg stößt an, das Spiel läuft!

comment icon

Würzburg sucht Sane erstmals mit einem weiten Ball, aber Hübers gewinnt den Zweikampf.

comment icon

Die Teams betreten den Rasen. Beide Mannschaften bilden noch einmal einen Kreis. Es geht jeden Moment los!

comment icon

Patrick Alt aus dem Saarland ist der Unparteiische der Partie. Der 35-Jährige pfeift seit der Spielzeit 2015/16 in der 2. Bundesliga.

comment icon

Während es für Hannover das erste Pflichtspiel ist, absolvierte Würzburg am vergangenen Wochenende gegen 1860 München das Endspiel um den Landespokal, das im Elfmeterschießen verloren ging. Im Vergleich zu der Partie ist übrigens nur Sane neu in der Mannschaft.

comment icon

Es ist das dritte Pflichspiel zwischen diesen beiden Klubs. 2016/17 traf man sich zwei Mal in der 2. Bundesliga. In Hannover siegte 96 mit 3:1, in Würzburg fielen keine Tore.

comment icon

Die Komplimente kann Kenan Kocak nur zurückgeben. "Sie haben letztes Jahr schon ordentliche Qualität gehabt und sind folgerichtig aufgestiegen. Eine gute Mannschaft, eine homogene Truppe, sie haben sich auf dem Markt auch wieder gut ergänzen können", analysiert der Übungsleiter der 96er, fügt aber auch an: "Trotzdem haben wir das Selbstbewusstsein und glauben an unsere eigene Stärke, die nächste Runde zu erreichen."

comment icon

Michael Schiele glaubt, dass Hannover in der kommenden Saison eine gute Rolle spielen wird. "Sie zählen zu den Favoriten auf den Aufstieg und sind auf allen Positionen sehr gut besetzt", so der FWK-Coach. Gerade die Bilanz von 16 Punkten aus neun Spielen nach der Corona-Pause beeindruckt ihn. Trotzdem ist das Ziel natürlich klar: "Leider dürfen erneut keine Zuschauer im Stadion sein. Mittlerweile haben wir uns aber daran gewöhnt und werden alles reinhauen, um uns für die nächste Runde zu qualifizieren."

comment icon

Auch bei den Gästen gibt es einige neue Gesichter. Sei Muroya (FC Tokyo), Niklas Hult (AEK Athen) und Mike Frantz (Freiburg) spielen zum ersten Mal für 96. Rückkehrer Michael Esser steht zum ersten Mal seit November 2019 wieder im Tor der Niedersachsen.

comment icon

So beginnt Hannover: Esser - Muroya, Franke, Hübers, Hult - Haraguchi, Kaiser, Frantz - Ducksch, Weydandt, Ochs.

comment icon

Gleich sechs Neuzugängen vertraut Michael Schiele in seiner Startelf. Kraulich (Nürnberg II), Giefer (Augsburg), Herrmann (Aue), Feick (Heidenheim), Sontheimer (Fürth) und Kopacz (Stuttgart) dürfen heute zeigen, was sie können.

comment icon

So startet Würzburg in die Partie: Giefer - Ronstadt, Hägele, Kwadwo, Feick - Kraulich, Sontheimer, Kopacz, Herrmann - Baumann, Sane.

comment icon

Herzlich willkommen zur 1. Runde des DFB-Pokals zwischen den Würzburger Kickers und Hannover 96.