Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Wolverhampton Wanderers - Tottenham Hotspur. England, Premier League.

Live-Kommentar

comment icon

Das wars aus dem Molineux! Bei uns geht es gleich aber noch weiter mit der Premier League. Im Top-Spiel treffen Arsenal und Chelsea aufeinander. Ich verabschiede mich trotzdem erstmal und wünsche Ihnen noch einen schönen Restsonntag!

comment icon

Nächste Woche wartet auf die Wolves der nächste Härtetest im Molineux. Die Lage-Elf hat Manchester United vor der Brust und muss aufpassen, dass der Saisonstart nicht völlig misslingt. Sollte Lage das Spiel gegen United auch noch verlieren, wären es drei Niederlagen in Folge zum Saisonstart. Die Spurs hingegen empfangen Watford in der kommenden Woche und haben so die vermeintlich einfachere Aufgabe.

comment icon

Nach einer ersten Hälfte, in der die Spurs spielerisch von den aggressiven Wolves vorgeführt wurden, verbesserte sich die Espirito-Santo-Elf in der zwieten Halbzeit. Das lag aber auch vor allem daran, dass die Gastgeber nicht mehr in der Lage waren, das Tempo aus der ersten Hälfte über 90 Minuten zu gehen. Am Ende steht ein 1:0-Sieg für Tottenham auf der Anzeigetafel, weil Alli in der achten Minute einen Geniestreich von einem Pass von Reguilon abgezockt in einen Elfmeter ummünzte, den er auch noch selber verwandelte. Die Chancen für die Wolves waren vor allem in der ersten Hälfte da, auszugleichen oder sogar das Spiel zu drehen. Tottenham kann sich glücklich schätzen, dass es das Ergebnis mit einer engagierten Defensivleistung ins Ziel brachte. So stehen nach zwei Spielen sechs Punkte auf dem Konto der Nord-Londoner. Gegen stärkere Gegner muss aber noch deutlich mehr von Son und Co. kommen. Für Lage ist es die zweite 0:1-Niederlage in Folge und er muss weiter auf seinen Premieren-Sieg als Cheftrainer in der Premier League warten.

full_time icon

Dann ist Schluss im Molineux! Espirito Santo gewinnt auch sein zweites Spiel als Spurs-Coach mit 1:0.

comment icon

Man kann sagen was man will, aber die Spurs-Hintermannschaft macht in der zweiten Hälfte und vor allem in der Schlussphase einen exzellenten Job. Die Wolves kommen nicht mehr so einfach zu Chancen wie in der ersten Hälfte.

comment icon

Drei Minuten gibt es Nachschlag von Attwell.

substitution icon

Winks kommt für die letzten Minuten nochmal bei den Gästen. Bergwijn verlässt den Platz.

yellow_card icon

Harry Kane holt sich als Arbeitsnachweis noch die Gelbe Karte ab.

comment icon

Die Spurs bekommen jetzt mehr Platz und nutzen den bestens aus. Höjbjerg tunnelt Marcal rechts im Strafraum, sucht den Abschluss und holt den nächsten Eckstoß raus.

comment icon

Die letzten Minuten laufen: Gibt es nochmal die eine Chance für die Wolves?

yellow_card icon

Im Konter ist Silva dann auf dem Weg und hat ganz viel Platz. Höjbjerg kommt zurück gesprintet und stoppt den jungen Portugiesen unfair. Der Däne sieht die Gelbe Karte.

comment icon

Dier! Nach einer Ecke köpft der Innenverteidiger der Spurs den Ball auf das Tor von Sa, der aber wieder eine Antwort findet und das Ding pariert.

substitution icon

Auch Nouri kommt bei den Wolves und ersetzt Trincao.

substitution icon

Lage wechselt nochmal: Silva kommt für Saiss.

comment icon

Bergwijn setzt sich aber mal wieder schnell durch und zieht über die linke Seite in den Strafraum. Der Niederländer nimmt Kane mit, der aus kurzer Distanz gegen Sa die Riesenchance vergibt. Auch Bergwijn kann den Nachschuss nicht verwerten.

comment icon

Was macht eigentlich Kane? Der Mittelstürmer hat noch kaum Bälle gesehen und kann dem Spiel so bislang noch überhaupt nicht seinen Stempel aufdrücken.

comment icon

Die Wolves machen nochmal Druck. Die Gastgeber dürfen wieder Flanke um Flanke in den Strafraum der Spurs schlagen, aber weiterhin schafft es keiner, das Ding gegen Lloris über die Linie zu drücken.

comment icon

Die Schlussviertelstunde im Molineux ist angebrochen. Schaffen es die Wolves noch irgendwie, zum Ausgleich zu kommen?

substitution icon

Bei den Wolves kommt Dendoncker für Moutinho ins Spiel.

substitution icon

Jetzt also doch: Kane darf ran und kommt für Son in die Partie.

comment icon

Der wechselwillige Kane schmort unterdessen weiter auf der Bank, während sein Team richtig Probleme hat, die Führung zu verteidigen. Kommt der Top-Stümer heute noch zu seinem ersten Ligaeinsatz der Saison?

substitution icon

Tottenham wechselt das erste Mal: Espirito Santo bringt Lo Celso für Moura ins Spiel.

comment icon

Wir haben ein Fußballspiel! Lloris bedient Bergwijn auf der linken Seite, der sofort in die Mitte zieht, abschließt und Sa zur Glanzparade zwingt. Der zweite Ball kommt rechts im Strafraum auf Son, der nochmal das Leder auf das Tor knallt. Sa lässt das Ding wieder zurück auf den Südkoreaner prallen, dessen zweiter Abschluss dann geblockt wird. Durchatmen bei den Gastgebern!

comment icon

Lloris hält die Führung fest! Dier fängt im Mittelfeld einen Chipp-Ball ab, aber verliert das Ding gegen Neves direkt wieder, der sich nicht zweimal bitten lässt und Traore mit einem überragenden Ball in die Tiefe frei vor Lloris schickt. Der Spanier kann sich die Ecke aussuchen, aber scheitert am herauskommenden Weltmeister von 2018, der geradeso noch sein linkes Bein ausgefahren bekommt und den Ausgleich verhindert.

comment icon

Weiter sorgen in der Offensive nur die Gastgeber für die Highlights. Semedo wird auf der rechten Seite freigespielt und legt die Kugel in den Rücken der Abwehr. Trincao ist zum Abschluss zur Stelle, aber bekommt nicht genug Tempo in seinen Schuss und so hat Lloris wieder keine Probleme, das Leder festzuhalten.

yellow_card icon

Jimenez kommt im Zweikampf gegen Reguilon zu spät und sieht die Gelbe Karte.

comment icon

Höjbjerg schickt im Umschaltspiel Son mit einem Zauberpass auf die Resise. Der Südkoreaner läuft auf der rechten Bahn erst Saiss davon und versucht dann, die Kugel von der Grundlinie in die Mitte zu legen. Kilman ist mit einer klasse Grätsche zur Stelle und klärt das Ding zur Ecke.

comment icon

Semedo knallt das Ding mal aus der zweiten Reihe in Richtung Lloris. Das Kunstleder zischt nur ganz knapp am rechten Kreuzeck vorbei. Das wäre ein Traumtor gewesen!

comment icon

Son bringt die Kugel in den Strafraum, aber die Hereingabe findet keinen Abnehmer. Auch den zweiten Ball kann Alli am zweiten Pfosten nicht nochmal scharf machen.

comment icon

Tottenham setzt sich kurzzeitig in der Hälfte der Gastgeber fest und erarbeitet sich mal einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Geht mal was über einen Standard bei den Spurs?

match_start icon

Weiter gehts mit Halbzeit zwei!

half_time icon

Das wars mit Halbzeit eins. Tottenham rettet die knappe Führung in die Kabine.

comment icon

Tanganga versucht nochmal was für das Team von Espirito Santo. Auf der rechten Seite bringt er den Ball scharf ins Zentrum, aber niemand ist da, der das Ding verwerten könnte und die Kugel geht ins Toraus.

comment icon

Flanke um Flanke segelt in den Spurs-Strafraum. Es fehlt nur noch, dass die Hereingaben einen Abnehmer im Zentrum finden. Tottenham wackelt weiter.

comment icon

Fünf Minuten werden in Hälfte eins nachgespielt.

yellow_card icon

Auch Skipp kann Traore nicht stoppen und bringt den Spanier rüde zu Boden. Auch er sieht von Attwell dafür den gelben Karton.

comment icon

Marcal kommt doch zurück auf das Feld und kann glücklicherweise zunächst weiterspielen.

comment icon

Marcal bleibt nach dem Tackle von Tanganga erstmal liegen und muss behandelt werden. Möglicherweise ist das Spiel für den Brasilianer noch vor dem Pausenpfiff zu Ende.

yellow_card icon

Tanganga geht sehr hart gegen Marcal zu Werke und sieht völlig zu Recht den gelben Karton. Der Rechtsverteidiger hat Glück, dass er mit der Verwarnung davonkommt.

comment icon

Jetzt mal die Gäste! Bergwijn wird auf der rechten Seite in den Strafraum geschickt und hat ganz viel Platz, um den mitgelaufenen Alli in der Mitte zu bedienen. Der Pass des Niederländers kommt etwas in den Rücken des Torschützen, der sonst bereit gewesen wäre, um seinen zweiten Treffer zu markieren. Glück für die Wolves!

comment icon

Zehn Minuten sind es noch bis zur Pause und die Spurs lassen weiterhin jeglichen Offensivdrang vermissen. Wenn es gefährlich wird, dann für den Kasten von Lloris.

comment icon

Trincao hat die nächste gute Möglichkeit für die Gastgeber. Der Portugiese wird mit einem langen Ball hinter die Spurs-Kette geschickt, kontrolliert vor der Strafraumgrenze den Ball und schließt direkt ab. Sein Linksschuss ist kein Problem für Lloris und die Fahne des Assistenten wäre ohnehin noch hochgegangen.

comment icon

Die Frage ist, wie lange die Wolves dieses intensive Pressing durchhalten können ohne sich Verschnaufpause zu gönnen. Stand jetzt hat die Elf von Lage auf jeden Fall noch Luft, Tottenham in seiner Hälfte einzuschnüren.

comment icon

Tanganga bekommt Traore überhaupt nicht in den Griff. Wieder überrollt der Spanier den jungen Außenverteidiger mit seinem Tempo und geht sofort zur Grundlinie. Die Flache Hereingabe des blitzschnellen Manns aus der Barca-Jugend leitet Trinaco wunderschön mit der Hacke auf den am Sechzehner lauernden Jimenez weiter. Der Schuss des Mexikaners geht nur ganz knapp über den Querbalken.

comment icon

Die Spurs finden kaum Lösungen gegen das hohe Pressing der Hausherren. Es gibt kaum spielerische Elemente im Spiel der Gäste, die ihnen helfen würden, die Räume hinter der hochstehenden Wolves-Dreierkette auszunutzen.

comment icon

Die Wolves pressen hoch und machen Tottenham richtig Probleme. Auf der Anzeigetafel führt allerdings die Mannschaft des Ex-Wolves-Coaches. Die Gastegber sind zwar dominant, müssen aber so langsam mal ihre Chancen nutzen, um zum Ausgleich zu kommen.

comment icon

Die Ecke wird kurz ausgeführt und Trincao dreht Moura auf dem Bierdeckel, geht in den Strafraum und bringt das Ding in die Mitte. Die Spurs-Defensive klärt halbherzig zurück an die Strafraumkante, wo Trincao zum Fallrückzieher ansetzt. Das war dann aber etwas zu viel des Guten und Lloris kann den halben Lupfer, der bei dem artistsichen Versuch der Barca-Leihgabe herumkommt, aufsammeln.

comment icon

Traore erabeitet sich den nächsten Eckball für die Hausherren. Die Wolves sind drückend überlegen.

comment icon

Wolverhampton macht trotz des Gegentreffers weiter das Spiel! Das Stadion ist da, das Stadion ist laut und es rollt Angriff über Angriff auf das Tor von Lloris zu.

comment icon

Mit Traore! Der Spanier pflügt über die rechte Seite und gibt den Ball flach in die Mitte, wo Skipp das Leder abfängt. Ihm verspringt allerdings der Ball und Semedo luchst ihm das Leder direkt wieder ab und kommt gegen den Mittelfeldmann zu Fall. Attwell entscheidet sich trotz des Kontaktes gegen einen Elfmeter und das ist die absolut richtige Entscheidung, weil der Portugiese viel zu einfach zu Boden geht.

comment icon

Die Wolves sind eigentlich gut ins Spiel gestartet. Der frühe Gegentreffer ist natürlich alles andere als optimal. Wie antwortet die Lage-Elf darauf?

penalty_goal icon

Tooor! Wolverhampton - TOTTENHAM HOTSPUR 0:1. Alli tritt selbst an und versenkt das Ding gegen Sa ohne Probleme in der rechten unteren Ecke. Es ist das erste Saisontor für Alli und das erste Premier-League-Tor für ihn seit gut eineinhalb Jahren.

comment icon

Pustekuchen! Es gibt den Elfmeter für die Spurs. Reguilon bedient Alli im Strafraum der Gastgeber mit einem wunderbaren Steckpass. Der Mittelfeldmann umkurvt Sa problemlos, der dann völlig zu spät kommt und den Mann, der unter Mourinho kaum gespielt hat, umreißt. Klare Sache: Stuart Attwell zeigt auf den Punkt.

comment icon

Die Anfangsphase gehört den Wolves. Viel läuft bei den Hausherren über den unfassbar schnellen Traore, der immer wieder Tanganga davon rennt.

comment icon

Die Stimmung ist gut, das Stadion ist voll und es ist alles angerichtet für einen spannenden Fußballnachmittag am zweiten Spieltag der Premier League.

match_start icon

Los gehts im Molineux!

comment icon

Son on fire: Nicht nur den Siegtreffer gegen Guardiolas City markierte der Ex-Bundesliga-Star vergangene Woche, sondern er weist auch noch eine andere beeindruckende Statistik auf. In Englands höchster Spielklasse hat Son bereits zehn Tore nach Dribblings erzielt. Das sind mindestens doppelt so viele wie jeder andere Spieler der Liga.

comment icon

Apropos Drumherum: Es ist übrigens nebenbei auch noch wettbewerbsübergreifend das 100. Aufeinandertreffen der beiden Teams. Bei der letzten Begegnung gingen die Spurs mit 2:0 vor heimischer Kulisse als Sieger hervor. Mit einem Sieg heute, wäre es das erste Mal seit der Saison 2003/04, dass Tottenham zwei Premier-League-Spiele in Folge gegen Wolverhampton gewinnt.

comment icon

Kommen wir nun zu den Gästen: Gleich am zweiten Spieltag kehrt Espirito Santo zurück an seine alte Wirkungsstätte und das mit einer 0:1 Niederlage in der Europa-Conference-League-Qualifikation und einer Fehde um Superstar Kane im Gepäck. Die Aufgabe für ihn und seine Spurs wird sein, das Drumherum auszublenden und sich wieder voll auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren.

comment icon

Heute wird sich Lage allerdings erstmal auf sich und seine Mannschaft konzentrieren müssen, denn die Wolves haben nur eins ihrer sieben Premier-League-Spiele im Molineux gegen die Spurs gewinnen können (zwei Unentschieden, vier Niederlagen). Dieser Sieg liegt mittlerweile auch schon elf Jahre zurück. Damals gab es ein 1:0 im Februar 2010 dank des Siegtreffers von David Jones.

comment icon

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel kam Lage natürlich nicht um eine Frage zu seinem Vorgänger herum. Der Neu-Wolves-Coach war voll des Lobes für den Mann, der im Sommer aus dem Molineux zu Tottenham gewechselt war. "Was er hier geleistet hat, ist großartig. Von der Championship in die Premier League, in den UEFA Cup, das waren vier großartige Jahre", erklärte der Ex-Benfica-Coach.

comment icon

Seinen Einstand in der Premier League hatte sich Bruno Lage mit Sicherheit anders vorgestellt, als Jamie Vardy dabei zuzusehen wie er ausgerechnet ein Wolfsgeheul im King-Power-Stadium anstimmt. Noch unangenehmer war sicherlich die 0:1-Niederlage für den Ex-Benfica-Coach gegen Leicester, die damit einherging. Heute hat Lage direkt das nächste besondere Premier-League-Spiel vor sich. Es geht gegen Ex-Wolves Coach Espirito Santo, der mit seinen Spurs am ersten Spieltag gleich mal Manchester City mit 1:0 besiegt hat.

comment icon

Espirito Santo setzt heute auf exakt die gleiche Elf, die vergangenes Wochenende Manchester City geschlagen hat.

comment icon

Werfen wir nun einen Blick in die Personalakten der Spurs: Lloris - Tanganga, Sanchez, Dier, Reguilon - Skipp, Höjbjerg, Alli - Moura, Son, Bergwijn.

comment icon

Lage tauscht im Vergleich zu seinem Premier-League-Debüt auf nur einer Position. Den rechten Flügelverteidiger gibt heute Semedo an Stelle von Hoever.

comment icon

Diese Elf schickt Lage gegen Tottenham ins Rennen: Sa - Kilman, Coady, Saiss - Semedo, Neves, Moutinho, Marcal - Traore, Jimenez, Trincao.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 2. Spieltages zwischen Wolverhampton und Tottenham Hotspur.