Zum Inhalte wechseln

Wolverhampton Wanderers - FC Arsenal

England, Premier League

Wolverhampton Wanderers 0

    FC Arsenal 2

    • B Saka 43'
    • A Lacazette 86'

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit darf ich mich von Ihnen verabschieden und bedanke mich herzlich für Ihr Interesse an dieser Partie. Wenn Sie noch nicht genug von der Premier League haben, möchte ich Sie gerne einladen, um 21 Uhr zur Partie Chelsea gegen Watford einzuschalten. Dort beginnt zur Sekunde die Vorberichterstattung. Viel Spaß dabei und einen schönen Samstagabend. Bis bald. 

    comment icon

    Für den FC Arsenal geht es am Dienstag um 21:15 Uhr gegen Leicester City weiter. Die Wolves müssen erst am Mittwoch um 19 Uhr in Sheffield ran. 

    comment icon

    In der Tabelle verkürzt Arsenal damit den Rückstand. Die Gunners klettern auf Rang 7 und haben mit nun 49 Zählern nur noch drei Punkte Rückstand auf die Wolves, die aktuell noch den 6. Platz belegen. 

    comment icon

    Ein fußballerisches Feuerwerk war diese Partie nicht, aber damit haben wir auch nicht gerechnet. Es war ein Abnutzungskampf, den die Gunners für sich entscheiden konnten. Ausgangspunkt ist ein Treffer kurz vor der Pause gewesen, der die Hausherren im zweiten Durchgang unter Druck gesetzt hat. Trotz guter Chancen ist es den Wolves aber nicht gelungen, den Ausgleich zu erzielen. Lacazette drehte dann kurz vor Schluss den Deckel drauf. Am Ende geht das Ergebnis in Ordnung, Arsenal hatte von Beginn an mehr von der Partie und sichert damit wichtige drei Punkte im Kampf um die europäischen Plätze. 

    full_time icon

    Das war's! Arsenal gewinnt mit 2:0 gegen die Wolves. 

    comment icon

    Arsenal hält die Kugel jetzt in den eigenen Reihen und lässt die Uhr runterlaufen. Die Sache hier ist durch. 

    comment icon

    Fünf Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf. Wenn die Hausherren noch etwas Zählbares einfahren wollen, sollten sie aber schleunigst einen Treffer erzielen.

    yellow_card icon

    Auch Granit Xhaka holt sich nochmal die Gelbe Karte ab. 

    substitution icon

    Die Wolves wechseln nochmal. Joao Moutinho macht Platz für Morgan Gibbs-White.

    yellow_card icon

    Lucas Torreira holt sich kurz vor dem Schlusspfiff nochmal die Gelbe Karte für ein überhartes Einsteigen ab. 

    goal icon

    Tooooooor! Wolverhampton Wanderers - FC ARSENAL 0:2. Das ist die Entscheidung! Die beiden eingewechselten Willock und Lacazette sorgen im Alleingang für den zweiten Treffer der Gunners. Zunächst lässt Willock mehrere Verteidiger auf der rechten Seite aussteigen und hat dann das Auge für Lacazette, der halbrechts vor dem Tor die Kugel annimmt und im kurzen Netz unterbringt. Ein klassisches Mittelstürmertor. 

    comment icon

    Vorlage Joseph Willock

    yellow_card icon

    Conor Coady kommt gegen den eingewechselten Lacazette zu spät und tritt ihm von hinten in die Beine. Eine nette Begrüßung, die ihm die Gelbe Karte einbringt. 

    substitution icon

    ... und Alexandre Lacazette kommt für Edward Nketiah.

    substitution icon

    Nächster Doppelwechsel bei den Gunners. Arteta schöpft sein Wechselkontingent damit vollständig aus. Daniel Ceballos macht Platz für Lucas Torreira ...

    comment icon

    Die Schlussminuten laufen. Kommen die Hausherren nochmal zurück in die Partie oder bringt Arsenal die Führung über die Zeit? 

    yellow_card icon

    Sowas sollte Ainsley Maitland-Niles unterlassen. Der eingewechselte Gunner wird im Zweikampf vom körperlich überlegenden Traore fair umgecheckt und verliert dadurch den Ball. Der Frust beim Arsenal-Mann ist wohl so groß, dass er aufspringt und sofort die Grätsche auspackt. Dafür sieht er vollkommen zu Recht die Gelbe Karte. 

    comment icon

    Endlich mal wieder ein Abschluss der Gäste. Ceballos schlägt einen Freistoß von der rechten Seite hoch in den Strafraum, wo Nketiah zum Kopfball kommt. Der Stürmer bringt allerdings nicht genügend Druck hinter den Ball und köpft deutlich über den Querbalken.

    substitution icon

    ... und Hector Bellerin übernimmt für Cedric.

    substitution icon

    Nach über fünf Minuten Wartezeit darf Arsenal endlich wechseln. Der Torschütze Bukayo Saka macht Platz für Joseph Willock ...

    yellow_card icon

    Romain Saiss schafft es nicht, Aubameyang mit fairen Mitteln zu stoppen und greift dann zur Frustgrätsche. Dafür gibt es zu Recht die Gelbe Karte. 

    comment icon

    Die Partie läuft wieder.

    substitution icon

    Auch die Gastgeber wechseln, sogar noch vor den Gunners. Matt Doherty macht Platz für Pedro Neto. 

    comment icon

    Die nächste Trinkpause steht an. Arsenal wird die auch für Wechsel nutzen. 

    comment icon

    Wir sehen momentan ein vollständiges Powerplay der Wolves. Sie drängen auf den Ausgleich und setzen Arsenal enorm unter Druck. Mal sehen, wie lange die Gunners-Defensive hält. 

    highlight icon

    Es geht Schlag auf Schlag! Nach einem tollen Pass in den Lauf von Traore sucht der bullige Offensivmann den Abschluss mit einem Lupfer. Der segelt wenige Zentimeter über den Querbalken ins Aus. Es wäre ein absolutes Traumtor geworden, aber es sollte nicht sein. 

    highlight icon

    Jota! Der eingewechselte Offensivmann treibt die Kugel in den Strafraum und probiert es halblinks vor dem Strafraum mit dem Abschluss. David Luiz steht allerdings gut und blockt den Versuch ab.

    comment icon

    Aubameyang ist bislang überhaupt nicht in Erscheinung getreten. Der Top-Torjäger der Gunners hat erst 25 Ballaktionen zu verzeichnen. Das ist zu wenig. Mit Lacazette hat Arsenal aber noch eine weitere Top-Option für den Angriff auf der Bank sitzen.

    substitution icon

    Auch bei den Gästen gibt es einen ersten Wechsel. Kieran Tierney macht Platz für Ainsley Maitland-Niles. 

    substitution icon

    Die Wolves bringen den ersten frischen Mann der Partie. Diogo Jota kommt für Leander Dendoncker in die Partie.

    comment icon

    Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gehören den Hausherren. Arsenal ist seit der Pause kaum in Erscheinung getreten.

    comment icon

    Die Wolves mal wieder mit einer guten Aktion. Traore setzt sich auf dem rechten Flügel gegen Tierney durch und flankt in den Sechzehner. Jimenez kommt dort aber nicht ganz an die Kugel ran und lässt sich deswegen fallen, um einen Elfmeter zu provozieren. Natürlich ohne Erfolg.

    comment icon

    Das erhoffte Erwachen bleibt bislang aus. Das Geschehen auf dem Rasen spielt sich weiterhin fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab.

    comment icon

    Die Partie kann weiterlaufen und wenige Sekunden später trabt auch Saiss wieder auf den Rasen. 

    comment icon

    Die Partie ist direkt mal unterbrochen. Romain Saiss liegt nach einem Zusammenstoß auf dem Boden und muss behandelt werden. 

    match_start icon

    Die Kugel rollt wieder. Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten. 

    comment icon

    Die Spieler kehren auf den Rasen zurück und eröffnen in wenigen Augenblicken den zweiten Durchgang. 

    half_time icon

    Das war der erste Durchgang. Die Gunners führen nach einem späten Treffer mit 1:0 in Wolverhampton.

    comment icon

    Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf.

    goal icon

    Tooooooor! Wolverhampton Wanderes - FC ARSENAL 0:1. Plötzlich führen die Gäste! Nach einer etwas verunglückten Hereingabe von der linken Seite tickt die Kugel halbhoch zu Bukayo Saka. Der Youngster fackelt nicht lange und befördert die Kugel mit einem technisch sauberen Volley rechts in die Maschen. Keine Chance für Rui Patricio.

    comment icon

    Etwas überraschend probiert es Saiss nach einer ausgefallenen Variante. Der scheitert jedoch an der Mauer.

    comment icon

    Traore holt einen Freistoß in bester Position heraus. Knapp 20 Meter halbrechts vor dem Tor legen sich die Wolves die Kugel zurecht. 

    comment icon

    Fünf Minuten sind regulär noch zu spielen. Sehen wir noch ein Highlight vor dem Pausenpfiff?

    comment icon

    Die Gunners erhöhen kurz vor der Pause nochmal das Tempo und drücken auf die Führung vor der Pause. Ein Treffer noch vor der Halbzeit würde das Spiel im zweiten Durchgang wahrscheinlich beflügeln. 

    highlight icon

    Nketiah! Aus dem Nichts plötzlich die dicke Möglichkeit für die Gunners. Der Stürmer taucht nach einem schönen Pass in den freien Raum im Strafraum auf und zögert nicht mit seinem Abschluss. Volley zieht er das Leder in Richtung rechte untere Ecke, scheitert jedoch an Rui Patricio, der mit einem guten Reflex den Rückstand verhindert. Das war die mit Abstand beste Aktion der Partie.

    comment icon

    Jonny mit einem harmlosen Versuch aus der Distanz. Der Linksaußen probiert es einfach mal aus dem linken Halbfeld, verzieht den Schuss aber vollständig und befördert die Kugel deutlich rechts am Tor vorbei.

    yellow_card icon

    David Luiz muss auf der rechten Seite zum taktischen Foul gegen Traore greifen. Der Offensivmann wäre wahrscheinlich durch gewesen. Die Gelbe Karte nimmt der Brasilianer deswegen gerne in Kauf.

    comment icon

    Die Trinkpause ist vorbei. Weiter geht es auf dem Platz.

    comment icon

    Michael Oliver bittet zur ersten Trinkpause. Die Spieler können kurz neue Kraft tanken und mit ihren jeweiligen Trainern über die weitere Taktik sprechen.

    highlight icon

    Aubameyang! Nach einem Eckball von der rechten Seite kommt der bislang unauffällige Stürmer zum Abschluss aus dem Strafraumzentrum. Rui Patricio ist aber auf dem Posten und verhindert den Rückstand. 

    comment icon

    Wieder soll es ein hoher Ball sein. Mustafi sucht Nketiah an der Strafraumkante, findet jedoch lediglich Wolves-Schlussmann Rui Patricio. Unterhaltsamer Fußball sieht auf jeden Fall anders aus.

    comment icon

    Die Gunners erarbeiten mit ihren Aktionen kaum Raumgewinn. Kein Wunder also, dass sich David Luiz bereits zum zweiten Mal an einem hohen Ball in die Spitze probiert - erneut ohne Erfolg. Cheftrainer Mikel Arteta dürfte noch nicht viel gesehen haben, was ihm gefällt.

    comment icon

    Das hätte teuer werden können. Nach einem langen Einwurf vom rechten Flügel verschätzt sich David Luiz mit dem aufspringenden Ball, der ihm über den Kopf springt und beinahe bei Jimenez landet. Arsenal-Schlussmann Emiliano Martinez passt aber auf und entschärft die Situation. 

    comment icon

    Nach einer Viertelstunde ist das Geschehen eher mau. Von den Gästen aus London kommt gar nichts und die Wolves beschränken sich darauf, zu verteidigen und auf Umschaltsituationen zu warten. 

    comment icon

    54 Prozent Ballbesitz stehen nach den Anfangsminuten auf dem Konto der Gunners. Sie haben das Geschehen zwar unter Kontrolle, sind aber noch nicht zum Abschluss gekommen. Durch die Defensivreihe der Wolves ist bislang kein Durchkommen.

    highlight icon

    Traore! Der Offensivmann treibt die Kugel von rechts ins Zentrum und dribbelt sich dort mit Tempo in Schussposition. Seinen Abschluss verzieht er deutlich, aber der Ansatz der Aktion sah sehr gut aus.

    comment icon

    Ein schnelles Umschaltspiel soll die Wolves zum Erfolg bringen. Jonny klaut Saka auf dem linken Flügel fair das Leder und sucht den Pass ins Zentrum. Dort dauert allerdings alles ein bisschen zu lang und so kommt am Ende keine Chance dabei herum.

    comment icon

    Langsam arbeiten sich die Gäste auch mal spielerisch in die gegnerische Hälfte vor. Eine Strafraumaktion oder geschweige denn eine Torchance ist noch nicht dabei rumgekommen, aber die Spielanlangen sehen gut aus. Die Wolves konzentrieren sich derweil auf die Defensivarbeit und warten ab, was die Gunners in Petto haben.

    comment icon

    Die Gunners halten die Kugel zu Beginn der Partie in den eigenen Reihen. Etwas ideenlos schlägt David Luiz das Leder einfach mal hoch nach vorne und pokert darauf, dass irgendwer schon rankommt. Dem ist nicht der Fall und der Ballbesitz ist hergeschenkt.

    match_start icon

    Michael Oliver pfeift an. Alle Spieler gehen, wie schon in den letzten Wochen, aufs Knie und zeigen damit ihre Solidarität mit der Black-Lives-Matter-Bewegung. Immer noch eine starke Message, die die Spieler der Premier League senden. Nach wenigen Sekunden rollt dann auch die Kugel. 

    comment icon

    Die Spieler stehen auf dem Rasen bereit. In wenigen Augenblicken geht es los.

    comment icon

    Damit ist alles angerichtet. Lediglich den Schiedsrichter der heutigen Partie bin ich Ihnen noch schuldig. Der heißt Michael Oliver und wird im Molinieux Stadium für Ordnung sorgen. In gut 20 Mintuten rollt hier die Kugel, viel Spaß! 

    comment icon

    Die Gastgeber verloren außerdem keines der letzten acht Premier-League-Spiele (5 Siege, 3 Remis) und spielten in sieben dieser Partien zu null. Gestützt wird dieser Erfolg von der Defensive. Seit 405 Minuten kassierten die Wolves kein Gegentor mehr, letztmals traf Tottenhams Serge Aurier im März gegen sie.

    comment icon

    Die Favoritenrolle gebührt jedoch trotzdem definitiv den Gastgebern. Wolverhampton ist das einzige Team, das alle Premier-League-Spiele seit dem Restart im Juni gewinnen konnte. Über die komplette Saison gesehen verlor außerdem nur Meister Liverpool weniger Ligaspiele als die Wolves (6). 

    comment icon

    Beide Teams sind in guter Form und konnten ihre letzten drei Spiele gewinnen. Bei Arsenal ist dies angesichts der Verletzung von Schlussmann Bernd Leno besonders bemerkenswert. Umso spannender wird es zu beobachten, wer sich heute die Oberhand erspielen kann.

    comment icon

    Mit Wolverhampton haben die Gunners aber keine leichte Aufgabe vor der Brust. Die Wolves spielen eine ausgezeichnete Saison und könnten mit einem erneuten Sieg am heutigen Abend sogar von der Champions League träumen. Mit 52 Punkten auf dem Konto hat man nur drei Zähler Rückstand auf Manchester United, das momentan Platz 4 belegt.

    comment icon

    Arsenal hängt den eigenen Erwartungen weit zurück. Mit 46 Zählern rangiert man aktuell auf Rang 8. Wolverhampton auf der anderen Seite belegt mit 52 Punkten Platz 6. Die Gunners brauchen unbedingt einen Auswärtsdreier, um den Rückstand auf die europäischen Plätze zu verringen. Sollten die Londoner nächstes Jahr nicht mal international spielen, würde der Druck auf die Klub-Verantwortlichen nur noch weiter steigen. 

    comment icon

    Mikel Arteta stellt seine Gunners etwas offensiver auf und lässt im 5-2-3 beginnen: Martinez - Cedric, Mustafi, David Luiz, Kolasinac, Tierney - Ceballos, Xhaka - Saka, Nketiah, Aubameyang.

    comment icon

    Bevor wir uns die Ausgangslagen der Klubs anschauen, blicken wir aber natürlich zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Wolves starten im flexiblen 5-3-2-System: Rui Patricio - Doherty, Boly, Coady, Saiss, Jonny - Dendoncker, Ruben Neves, Joao Moutinho - Traore, Jimenez.

    comment icon

    Das Rennen um die europäischen Plätze ist in vollem Gange. Noch ist genügend Zeit, Fehler zu korrigieren und eine Trendwende einzuleiten. Das reden sich auf jeden Fall Fans der Gunners ein, die heute auf einen Auswärtsdreier in Wolverhampton hoffen. Packen wir es an! 

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen den Wolverhampton Wanderers und dem FC Arsenal.